der Graue spricht auf einmal nichts mehr!??

Diskutiere der Graue spricht auf einmal nichts mehr!?? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; :nene: Hi Leute, ich brauch mal Eure Hilfe. Ich habe Ende Oktober vom Tierschutzverein einen 30 Jährigen Grauen übernommen. So wie es aussieht...

  1. rilana

    rilana Guest

    :nene: Hi Leute, ich brauch mal Eure Hilfe. Ich habe Ende Oktober vom Tierschutzverein einen 30 Jährigen Grauen übernommen. So wie es aussieht gefällt es ihm bei uns auch recht gut. Er kam ziemlich schnell bei mir auf die Hand und schmust auch! Das hat er vorher nicht getan. Lt Angaben seiner Vorbesitzerin hat er nur nach ihr gehackt! Was mir allerdings recht erstaunt und worüber ich dauernd grüble ist, er hat vorher gesprochen. Seit er bei mir ist spricht er kein Wort mehr.Er pfeifft in allen Tonlagen, macht auch andere Geräusche nach, aber er spricht kein Wort. Jetzt meine Frage: Fühlt er sich wirklich wohl? Wie kommt es, dass er auf einmal nicht mehr spricht (nicht falsch verstehen, für mich ist das nicht schlimm, ich mach mir nur Gedanken um das Tier, denn so etwas muß ja eine Ursache haben). Ich selbst kenn mich mit Papageien noch nicht so gut aus, mag den Grauen aber wirklich sehr gerne und möchte natürlich, dass es ihm gut geht? Ist es falsch, wenn ich ihm mit Pfeiffen Antwort? Owohl ich auch immer wieder die gleichen Wörter wie Hallo u.s.w an ihn hinplaudere! Hat hier jemand eine Ahnung, an was das liegen könnte oder ob ich was falsch mache:? Wäre sehr dankbar für Infos
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Logo

    Logo Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo.

    Wenn ich soetwas lese stellt sich mir gleich die Frage nach der Richtigkeit der Auskünfte der Vorbesitzerin. Vielleicht tue ich ihr Unrecht, aber ich habe immer gleich so komische Gedanken, weil ich beim Kauf meiner beiden Grauen auch sehr belogen wurde.

    Angeblich waren sie handzahm (hatten aber nie Freiflug), der Käfig war so klein, dass man da schlecht reingrabbeln konnte um sie anzufassen.
    Wenn ich sie anfangs füttern wollte haben sie mich ( und jeden anderen der es versuchte) attakiert.

    Sie sollten gute Flieger sein (wie geht das ohne Freiflug?). Wenn sie mal versuchen zu fliegen endet es immer in einer Bruchlandung.

    Sie waren auch nie krank in den 9 Jahren den die Vorbesitzerin sie hatte. Soll heißen sie waren einfach nie bei TA. Als ich sie hatte mußten wir nach einer Wochen wegen schwerer Atemprobleme zum TA - beide haben starke Aspergillose.

    Sie haben noch nie gemenschelt. Okay das glaube ich. Bei so schlechten Haltungsbedingungen hätte ich auch keine Lust gehabt Nachwusch zu zeugen.
    Bei uns haben sie schon 4 Gelege gehabt (bis auf 1 Ei immer alle unbefruchtet. Naja sie üben halt noch).

    Ja sprechen tun sie auch nicht viel, aber sie trällern in den tollsten tönen. Uns sie haben sie daran gewöhnt mit menschen zusammen zu leben und drehen nicht mehr durch und schreien wie am Spieß wenn jemand vis auf 2 meter an die Volie geht. Sie kann ich am Schabel streicheln (wir arbeiten uns langsam so den Federn am Kopf hoch). An den Füßen kann man beide streicheln 8aber nur wenn sie von innen an der Voli hängen, das finden sie gut (ihr kann man auch die Füßchen küssen - ich weiß ich bin doof).

    Also ich würde mir da keine großen Sorgen an deiner Stelle machen.
    Da er friedlich und zahm bei dir ist, lass ihn einfach. Wenn er Lust hat dann komt das Reden auch wieder. Vielleicht solltest du auch mal in anderen Stimmlagen mit ihnen reden. angeblich mögen sie ja so quitschige Frauenstimmen (wobei meine, wenn sie was sagen immer in der tiefen Männerstimme meines freundes reden).

    Lg Heike
     
  4. rilana

    rilana Guest

    haltung war schon kathastrophal

    hi heike, also die haltung war schon kathastrophal. der arme kerl saß in einem total verschissenen (entschuldige den ausdurck, aber es war tatsächlich so) käfig. ich zweifelte bald an der aussage, dass er mindestens jeden 2. tag Freiflug hatte, denn er traute sich am Anfang bei mir nicht aus dem Käfig! Da ich mit Papageien und auch mit anderen Vögel keine Erfarung habe und nichts falsch machen möchte, hab ich mich ans Forum gewandt. Sind übrigens tolle, hilfsbereite Leute hier und ich bin froh, dass es sowas gibt. Aber das mit dem Reden macht mich doch sehr nachdenklich, denn Gesprochen hat er, das hab ich mittlerweile auch noch von jemand anderem gehört. Nur hier sagt er kein Wort mehr:nene: :heul: !!! Trotz allem denke ich, da er auch richtig selbstsicher geworden ist, dass er sich wohl fühlt. Vielleicht hat ja jemand anderes hier schon mal ne ähnliche Erfahruhng gemacht, ich wart jetzt mal ab. Vielen Dank für Deine Info. Liebe Grüße Rilana:dance:
     
  5. papillon

    papillon die mit den geiern pfeift

    Dabei seit:
    17. November 2003
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden
    hallo rilana,

    es ist schön,dass du einem älteren grauen ein zuhause bietest.
    ich verstehe auch deine sorgen.
    also ich denke mir,da ich schon zwei graue aus zweiter hand habe,dass der graue nicht spricht weil ihm was fehlt.
    er hat jetzt sicher ein "input"-phase,also er nimmt jetzt alles auf,geräusche,deine worte,deine modulation.dann wird er üben,dass nach zu machen,was er für wichtig hält um mit dir neuen "schwarm" kontakt aufzunehmen und auch zu pflegen.
    woody haben wir vor zwei jahren bekommen und er hatte die ersten drei tage viel geplappert mit der stimme des vorbesitzers und dann war aufeinmal schluß.
    es hat nicht lange gedauert,da fing er das plappern wieder an,aber mit unserer stimmlage wie "guten morgen""gute nacht"tschau bella" und "tschüß".
    auch die geräusche wie mein telefon z.b. beim auflegen macht,macht er in dem moment nach,wenn ich aufhöre zu telefonieren.alles andere vom vorbesitzer gelernte,außer das geräusch beim wassereingiessen in ein glas,macht er nicht mehr nach.
    er plappert auch sehr viel leise vor sich her,wo man nur die hälfte versteht.

    also erst wenn dein geier nicht mehr fressen tut oder wenig, oder teilnahmslos in der ecke und aufgeplustert dasitzt ,würde ich mir ernst sorgen machen.
    einen gesundheitscheck beim fachkundigen ta würde ich allerdings empfehlen.
    lg beate
     
  6. wusel

    wusel Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern
    Hallo Rilana

    ich glaube auch, dass dein Grauer sich erst bei dir richtig einleben muss. Dann kommt das Sprechen schon wieder. Meine Grauen pfeifen auch wenn sie im Vogelzimmer sind und mich nicht sehen.Es sind immer die gleichen leisen und angenehmen Pfiffe. Ich gebe ihnen dann auch Antwort.(pfeife den gleichen Ton zurück).Das geht so zwei, drei mal hin und her und sie sind wieder beruhigt und still.

    gruß wusel
     
  7. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Hallo Rilana,

    erst mal schön, daß du dem armen Tropf ein neues Zuhause gegeben hast.

    Bei uns war es genauso.
    Paula kam im Feb. 05 zu uns.
    Auch sie sagte kein Wort mehr.
    Bei ihr kamen immer nur extrem laute, schrille Pfeiftöne.
    Und die konnt sie nur zu gut.
    Sie pfiff und pfeift noch immer in einem Lärmpägel der sich wirklich obersten Bereich aufhält.
    Aber immer mehr mischen sich nun auch schon schöne Laute darunter.
    Manchmal spricht sie auch schon einige Wörter wieder.

    Paul kam im April 05 und konnte eigentlich auch sehr gut sprechen.
    Hier bei uns sagte er die ersten TAge auch noch einige Worte aber dann war Ruhe.
    Monatelang sagte er kein einziges Wort mehr.
    Auch ein Pfeiffen kam nicht. Er war sehr still.
    Seid Oktober aber machte ersich wieder bemerkbar.
    Er fing an zu brabbeln und quatschte auch das eine oder andere Wort.

    Es ist zwar noch nicht so sehr viel, was er von sich gibt aber ich denke das braucht Alles Zeit.

    Er war lange einsam und muß mit dieser Situation, daß nun so viele Graue da sind, erst mal zurechtkommen.
    Und wie jeder weiß, brauchen gerade die Grauen sehr lange.

    Ich denke, du mußt Dir keine Sorgen machen.
    Es kann eine Weile dauern aber wenn er dann mal warm geworden ist, kommt das Quatschen von alleine zurück.

    Vielleicht ist er ja auch einer von der Sorte, der ein wenig länger braucht.

    Hast Du mal an einen Partner für ihn gedacht?
     
  8. Logo

    Logo Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Also ich hatte da eben so einen Gedanken.
    Vielleicht hat er ja früher so viel mit sich selbst gesprochen weil er sonst nicht so viel Zuwendung gekommen hat. Quasi als Beschäftigungstherapie. Du hast ja den Käfig gesehen. Hat er genügend Spielzeug um wirklich ausgelastet zu sein, wenn er eher selten Freiflug hatte?
    Ich meine einzeln gehaltene Wellensittiche spielen ja auch gern mit einem Spiegel, weil sie dann meinen da wäre noch jemand. Verstehst du was ich meine?

    Vieleicht ist der arme Kerle jetzt so von deiner Fürsorge und nun auch Streicheleinheiten so überwältigt, dass er sein altes Verhaltensmuster durchbrochen hat?

    (Noch mal ne Kleinigkeit von unseren Geiern: als ich sie bekam sind sie (besonders aber das Männchen) immer am Gitter hochgekletter - ein kleines stück zur Decke - KOpf rum - unten festhalten und runter springen. Und das hat er täglich einige mal gemacht. Also ich meine wenn er es gemacht hat dann eine halbe bis eine Stunde am Stück 8o und dann halt immer wieder am Tag. Sie hatten in den Käfig in dem ich sie bekam nur eine Schaukel, 4 glatte Sitzstangen und 2 Futternäpfe - das wars. Das war so ein Mechanismus den sie sich zugelegt hatte weil sie vor lauter langeweile nix zu tun hatten).

    Ja, das Forum ist Klasse, ich hab hier auch schon wahnsinnig viel gelernt. Als ich die armen Würstchen zu mir geholt habe weil sie mir so leid taten und sonst ins Tierheim gekommen wären hatte ich auch keine Ahnung von gar nichts. :nene:

    Lg Heike
     
  9. Manjana

    Manjana Guest

    Also ich denke wenn er den ganzen Tag im Käfig war, und die Vorbesitzerin nen Kaffeklatsch gemacht hat (oder sowas ähnliches), und die Menschen sich unterhielten, fing er an mit blabbern um Aufmerksamkeit zuerregen.
    So auf die Art ich bin auch noch da...
    Deshalb hast du es vielleicht auch von anderen Personen gehört...

    Also meiner hatte bei der Vorbesitzerin nie geblabbert, nur wow sagte er, nach ca. drei Monaten hatte er so viel aufgeschnabbt ,das er inzwischen seinen Schnabel nicht mehr zu bekommt, einfach abwarten und immer zu gleichen Rituallen die gleichen Wörter benutzen:
    morgens: Guten morgen...
    Abends wenn er ins Bett(Käfig) muss :Gute Nacht
    Ihn immer gleich begrüßen. Hallo, grüß dich....
    Wenn Futter gibst: schau mal essen
    Egal was du machst,erzähl ihm was dazu,
    Und du wirst sehen, irgendwann wenn du morgens zu seinem Käfig kommst, kommt ein guten morgen zu dir geflogen.Und das ist dann bei allem so,was du zu ihm sagst. Braucht nur Zeit...Wenn er wirklich schon gesprochen hatte,müsste ihm das nicht schwer fallen....

    Daumen und Krallen sind fest gedrückt, damit er seinen Wortschatz wieder findet...:zustimm:
     
  10. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Rilana,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum :blume: !

    Du hast ja schon viele Antworten zum Thema bekommen und ich denke auch, das Dein Grauer mit der Zeit wieder mit dem Geplapper anfängt.

    Wie heißt er denn eigendlich ?
     
  11. rilana

    rilana Guest

    mein süßer heißt theo und ich liebe ihn jetzt schon abgöttisch. allerdings hat er meinen mann zum fressen gern, den greift er an:idee: ! aber ich darf nicht mal aus dem zimmer, dann pfeifft er in allen tonlagen so lange, bis ich wieder da bin.
    es ist für mich jetzt einfach eine Beruhigung, mal mit erfahrenen Vogelhaltern zu reden und das bring mir doch ein bischen sicherheit! find ich echt toll! das forum ist goldwert!
    an einen partner hab ich auch schon gedacht. mir wurde sogar einer zugetragen, aber auch ein männchen. ich hätte es versucht, aber jetzt behält ihn die besitzerin doch. ist ja toll für den vogel. (könnte sowas eigentlich gut gehn? 2 gleichgeschlechtliche, die nie gesellschaft hatten und schon älter sind? - der andere wäre nämlich auch 17 jahre alt und ist alleine???)
    ist es überhaupt sinnvoll meinem schatz einen partner zu geben, er war 30 jahre lang alleine. seine 4 nymphen, die er gewöhnt ist, sind weiterhin bei ihm. außerdem hat er bei uns einen morz umtrieb, obwohl wir den ganzen tag im geschäft sind. es sind noch 3 hunde und ein kater da! mittags kommt die hundesitterin, da bekommt theo dann auch seine nuß und es ist immer was los. also ich denke mal, es geht im gut, besser auf jeden fall wie vorher und wenn die möglichkeit kommt, werde ich ihm auch einen partner geben, werde mich dann aber auf jeden fall nochmal im forum schlau machen, aber vielleicht bekomme ich ja jetzt schon einpaar tipps.
    vielen dank schon mal an alle, die mir wirklich hilfreiche, für mich auch beruhigende infos und tipps gegeben haben
     
  12. Fletcher

    Fletcher Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neustadt / Hessen
    Hallo Rilana,

    unser Grauer hat anfangs auch nicht viel gesprochen! Bei ihm habe ich das Gefühl, wenn ich zufällig ein Wort spreche, welches er schon kennt, plappert er es auch nach. Ich muss nur die richtigen Wörter finden .... :D ! Genauso ist es beim Pfeifen oder sonstigen "Geräuschen"! Die Vorbesitzerin erwähnte mal, daß sie früher einen Hund hatte - also bellte ich den Grauen mal an! Und siehe da, er bellte zurück! ;)

    Gruß Fletcher
     
  13. Logo

    Logo Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Es ist schön, dass ihr euch schon Gedanken über einen Partner gemacht habt.
    Ich weiß, dass es schwer ist in dem Alter einen passenden Partner zu finden der auch so halbwegs das gleiche Alter hat. Ich würde aber trotzdem alles daran setzen einen gegengeschlechtlichen Partner zu finden.
    Ist es gesichert, dass Theo ein Hahn ist?
    Wenn nicht, dann lasst doch mal eine Federanalyse machen. Das kostet nur so ca. 20 Euro (Adresse findest du über die Suchfunktion im Forum).

    Meine Lora ist nämlich auch ein Hahn und Gogo ist die Henne. 8o Ein bissle verwirrend das ganze aber einen neuen Namen möchte ich ihnen auch nicht untun. Auf ihre Namen hören sie wenigstens (natürlich nur wenn sie wollen).

    Lg Heike
     
  14. Manjana

    Manjana Guest

    Liebe Rilana,
    schön das man dir schon helfen konnte !!!

    Zum Partner, ein Artgerechter Partner wäre immer wünschenswert,wenn du einen Partner im ähnlichen Alter gefunden hast,hole ihn aber erstmal auf Probe zu dir, um zu schauen ob sie sich vertragen !!!
    Nach so ein langer Zeit alleine, braucht dein Theo aber auch seine Anlaufphase...Aber niemals vergessen, alles In seinem Heim Voliere umzustellen auch auf Spielplatz wenn möglich, weil so ist es für beide dann was neues und dein Theo will nicht sein Revier verteidigen !!!

    Alles gute noch...:trost:
     
  15. rilana

    rilana Guest

    Hi Manja:zwinker: ,
    hast Du eine Ahnung, ob es auch klappen könnte mit gleichgeschlechtlichen? Oder wenn das Alter nicht so passt, also ein jüngerer Partner? Hast Du hier eine Ahnung?

    Ansonsten einen ganz lieben Gruß zurück und dich wünsch Dir nen schnen Tag:zustimm:
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Rilana,

    es ist schon empfehlenswert einen gegengeschlechtlichen Partner zu wählen, da sich hier die wenigsten Unverträglichkeiten bei der Vergesellschaftung zeigen. Gerade zwei Hennen sind oft recht zänkisch untereinander, aber Ausnahmen gibt es immer .

    Da Dein Vogel schon um die 30 jahre alt ist und damit geschlechtsreif, sollte der andere Vogel auch wenigstens geschlechtsreif sein, also mind. 5 Jahre alt sein.
     
  18. rilana

    rilana Guest

    na diese Info bringt doch schon mal viel:zustimm:
    besten dank:freude:
     
Thema:

der Graue spricht auf einmal nichts mehr!??

Die Seite wird geladen...

der Graue spricht auf einmal nichts mehr!?? - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...
  3. Taube will nicht mehr weg

    Taube will nicht mehr weg: Hallo meine Tochter hat vor etwa 4 Wochen eine Stadttaube mitgebracht, die hinter unseren Mülleimern draußen saß. Beim Tierarzt wurde ein...
  4. Eher mehr Männchen oder Weibchen?

    Eher mehr Männchen oder Weibchen?: Hallo zusammen und zwar möchte ich meinen Wellischwarm erweitern, habe mir eine 1,5m hohe , 1m breite und 2m lange Volliere(über 30qm Wellizimmer)...
  5. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...