Dringende Hilfe nötig !!!

Diskutiere Dringende Hilfe nötig !!! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Ich habe ein Riesenproblem, mein Nympensittich ist krank. Er läßt seine Flügel hängen und sitzt aufgeplustert auf der Stange. Und er...

  1. sonne

    sonne Guest

    Hallo!

    Ich habe ein Riesenproblem, mein Nympensittich ist krank.
    Er läßt seine Flügel hängen und sitzt aufgeplustert auf der Stange. Und er nestelt immer am Gefieder herum.
    Er frißt nichts, trinkt viel und hat Durchfall.

    Nach anfänglichen Zögern bin ich gestern mit ihm zum Tierarzt.
    Er gab ihm ein Mittel in den Nacken gegen Parasiten und zwei
    Spritzen mit Antibiotika.
    Er sagte das hilft ihm 6 Tage, wenn es dann nicht besser wird,
    muß er noch mal gespritzt werden.
    Er gab mir noch Vitamintropfen (Parasiten, Kräfigung) mit, die ich
    ihm ins Wasser geben soll! Und den Rat ich soll ihn mit der
    Rotlichtlampe bestrahlen.

    Gestern hatte er zwar einen Schock (Aufregung) aber der Durch-
    fall und das Jucken war besser.

    Heute fing er wieder an sich zu jucken und sein Kot war sehr
    flüssig! Gefressen hat er nur etwas.

    Ich weiß einfach nicht mehr weiter!

    Was soll ich machen, damit er mehr frißt!

    Liebe Grüße

    Sonne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bentotagirl, 20. Juli 2002
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    Hallo erstmal
    Hat der Tierarzt eine kotprobe genommen und einen kropfabstrich gemacht . Weisst du was um was für Parasiten es sich handelt. Biete dem Vogel alles an was er gerne mag. Vielleicht geht er dran. Hirse fressen die meisten auch wenn sie krank sind. Du kannst ihm auch ein bisschen schwarzen Tee gegen den Durchfall geben. Leider weiss ich sonst auch nichts . Versuch doch nochmal den Ta zu erreichen wenn es nicht besser wird. Hst du einen Vogelkundigen ta ?
    L G Andrea
     
  4. sonne

    sonne Guest

    Oh das klingt nicht gut Andrea!

    Es scheint sich nicht um einen vogelkundigen Tierarzt gehandelt
    zu haben, er hat weder eine Kotprobe noch einen Kropfabstrich
    gemacht.

    Und erreichen kann man ihn jetzt und morgen bestimmt nicht
    mehr!

    Echt wahrscheinlich hilft nur noch beten!

    Ich bin echt irgendwie total fertig!

    Sonne
     
  5. #4 bentotagirl, 20. Juli 2002
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    Hallo Sonne
    Der Ta scheint wirklich nicht viel Plan zu haben . Sorry . Spritzt Ab und Mittel gegen Parasiten ohne richtig zu untersuchen. Wo wohnst du denn . Vielleicht gibt es in deiner Nähe einen Vogelkundigen Ta oder eine Vogelklinik. Mach dich erstmal nicht verückt . Vielleicht ist es ja garnicht so schlimm.
    lG Andrea
     
  6. sonne

    sonne Guest

    Hallo Andrea!

    Ich wohne in Regensburg und leider kenne ich hier keinen
    vogelkundigen Tierarzt, ich dachte auch bis heute das sich
    eigenlich jeder Tierarzt auch mit Vögeln auskennen sollte!?

    Nicht verrückt machen ist gut, ich bin schließlich für ihn
    verantwortlich, er kann sich ja nicht selber helfen!

    Auch liebe Grüße sonne!

    PS.: Danke für Deine Antworten!
     
  7. #6 bentotagirl, 20. Juli 2002
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    Hallo Sonne
    Ich kann dich schon verstehen . Ich habe selbst einige Problemfälle hier. Laufe im Moment auch jeden Tag zum ta . Gucke doch mal oben in den tierarztlinks ob da einer bei dir in der Nähe bei ist. Vielleicht meldet sich ja auch noch jemand der dir mehr helfen kann. Ich weiss schon das es einem sehr Nahe geht wenn so ein kleiner krank ist. Weisst du wie die Medikamente hiessen die der ta gegeben hat und hat er gesagt um was für Parasiten es sich seiner Meinung nach handelt.
    L G Andrea
     
  8. sonne

    sonne Guest

    Nein weiß ich leider nicht!

    Ich werde mich jetzt ins Bett begeben und eine unruhige Nacht
    verbringen!

    Sonne
     
  9. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sonne,

    tut mir leid, dass dir dein Nymph solche Sorgen macht, es scheint ihn ja wirklich übel erwischt zu haben. Kann dir aber auch nicht sagen, was es ist, das kann alles Mögliche sein.

    Andrea hat dir eigentlich schon das wichtigste gesagt. Der TA hat wohl ein Spot-on-Mittel verwendet, das er auf den Rücken getan hat. Allerdings sollte man das erst machen, wenn man weiß, um welche Parasiten es sich handelt und ob es überhaupt Parasiten sind. Dieses Nesteln am Gefieder und der scheinbare Juckreiz kann auch ganz andere Ursachen haben. Die meisten Parasiten kann man übrigens auch mit dem Auge erkennen.......
    Einfach ein Antibiotikum zu spritzen ohne zu wissen, was der Vogel hat, zeigt eigentlich, dass es kein vogelkundiger Arzt ist. Ein vogelkundiger Arzt würde bei einem Vogel mit Durchfall auf jeden Fall eine Kotprobe nehmen und mikroskopisch untersuchen lassen.
    Ein Arzt ist eigentlich nur dann wirklich vogelkundig, wenn er dazu eine Zusatzausbildung absolviert hat, denn Vögel zu behandeln ist logischerweise etwas völlig anderes wie ein Säugetier zu behandeln, außerdem gibt es da ja ganz andere Krankheitsbilder.

    Ich würde auf keinen Fall bis Montag warten, bis du mit deinem Vogel wieder zum TA gehst.
    Entweder läuft bei deinem TA ein Band, dass dir mitteilt, wer am Wochenende tierärztlichen Notdienst hat. Oder du kannst sogar beim Notdienst für Menschen anrufen, die haben in der Regel eine Liste, wer alles Notdienst macht, auch den für Tiere. Brauchst da keine Hemmungen zu haben.
    In Regensburg oder Umgebung sollte es eigentlich eine Tierklinik geben, kannst du übers Telefonbuch oder die Auskunft rauskriegen. Die haben am Wochenende eigentlich immer eine Notbesetzung (ist bei uns jedenfalls so), dort sollte es auch jemanden geben, der sich mit Vögeln auskennt.
    Ständiger Durchfall trocknet einen Vogel schnell aus, deshalb würde ich nicht bis Montag warten. Wenn du das morgen früh liest, ruf bitte an.
    Wie verhält sich eigentlich der Partner deines Nymphen, hat der auch solche Symptome, es könnte ja ansteckend sein ?
     
  10. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Gegen den Durchfall

    kannst du ihm etwas Tierkohle über das Futter geben.
    Wenn Du keine hast und auch keine Notapotheke in reichweite findest geht zur Not auch zerriebene Holzkohle aber nur wenig über das Futter geben das er am liebsten frisst.
    Ansonsten hab ich jetzt auch keinen Rat
    Wo ist eigentlich Alfred? Der hat immer noch ein As im Ärmel
     
  11. sonne

    sonne Guest

    Vielen Dank für eure Antworten.
    Doch es leider zu spät!

    Ich bin total fertig!

    Ich mach mir solche Vorwürfe, ich hätte einfach zu einem anderen
    Tierarzt gehen sollen.

    Es war so furchtbar, er ist vor einer halben Stunde gestorben.

    Ich hörte ein komisches Geräusch (schweres Atmen) und ging zu
    ihm, er saß am Käfigboden und schnaufte. Ich kann nicht mehr
    weinen, können einen die Tränen ausgehen!

    Ich schrie immer nur: Nein Nein, und tat die Rotlichtlampe auf ihn.
    Ich war in Panik!

    Ich fühl mich so schuldig! Ich hab doch nicht gewußt das man da
    eine Zusatzausbildung braucht!

    Er wollte mit letzter Kraft noch einmal hochklettern, schaffte es
    auch fast, aber stürzte dann ab. Ich nahm ihn in meine Hände
    und streichelte ihn und weinte und redete mit ihm.

    Dann wurde er unruhig und ich dachte, das beste wäre wenn ich
    ihn wieder auf den Käfigboden setzen würde.

    Er setzte sich in die Ecke und sah mich an. Er sah mich einfach
    nur an und atmete schwer! Und ich saß da und konnte ihm nicht
    helfen.

    Dann nach einigen Minuten lief er umher, er war furchtbar
    nervös. Ich wußte das er endgültig verloren hatte.

    Er mußte so quälen!

    Er schien Krämpfe zu haben!

    Dann lief er wieder in meine Ecke und preßte sich gegen den
    Käfig, ich drückte meinen Kopf zu ihn, von außen und hielt meine
    Hand über ihn. er zuckte, er streckte seine Flügel und sein Atmen
    wurde immer langsamer, er kippte langsam zur Seite. Nach ein
    paar Minuten war er tot.

    Einfach tot!

    Es tut mir so leid!

    Ich fühl mich so scheiße!

    Wenn ich nicht zum Tierarzt gegangen wäre, würde er
    vielleicht noch leben. Zumindest hätte ich ihm eine schlimme
    Erfahrung erspart. Er war mir richtig beleidigt deswegen.

    Er war doch noch gar nicht so alt!

    Das das so weh tun kann!

    Von wegen: Nur ein Tier!

    Er war für mich ein Freund!


    Sonne
     
  12. #11 ole olesson, 21. Juli 2002
    ole olesson

    ole olesson Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. März 2001
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Mein herzliches Beileid ...

    Moin Sonne

    Wenn Du gläubig bist, hilft Dir vielleicht dieser Text von Fauli ein wenig in der ersten Zeit ...
    -----------------------------------------------------------------------------------

    Flecki hat die Regenbogenbrücke überschritten

    Meine liebe kleine Flecki,

    heute hast Du es nach langer Krankheit geschafft. Du tapfere kleine Maus hast bist zuletzt gekämpft, doch die Krankheit war stärker. Nie werde ich Dich vergessen wie Du geschlüpft bist, Deine ersten Flugversuche unternommen hast, Deine ersten Eier gelegt hast, Dich an mich gekuschelt hast, wie Du Deine ersten Federn aufgrund Deiner Krankheit verloren hast. Jetzt bist Du an einem Ort, wo Du keine Schmerzen mehr erleiden musst und ich bin sicher, wenn ich am Ende meiner Tage bin, wirst Du mir als erste entgegenfliegen - auf diesen Tag freue ich mich schon jetzt. Machs' gut kleine Maus, bis dann!

    Traurige Grüsse


    __________________
    Liebe Grüße,
    Petra bzw. Fauli
    ------------------------------------------------------------------------------------

    PS:

    Wegen des TA mach Dir bloß keine Vorwürfe!!!

    Hätten sie Abstrich und Kotprobe untersucht, wäre das Ergebnis auch zu spät gekommen. Selbst eine vogelerfahrene Tierklinik hätte Deinem Tier in so kurzer Zeit nicht mehr helfen können. Du hast also nichts falsch gemacht, denn auch an der Behandlung durch den unerfahrenen TA ist er sicher nicht gestorben ...
     
  13. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Charli

    Oh ja es tut unheimlich weh wenn so ein lieber von uns geht.
    da helfen keine Worte.

    Aber sei sicher Du hast getan was Du konntest.
    Und er hat Dich in dieser schweren Stunde bei sich gehabt.
    Das ist meist nicht so .

    Sei fest gedrückt
     
  14. Sheria

    Sheria Guest

    Hallo

    Hallo Sonne,
    Es tut mir sehr leid was mit Deinem Voegel passiert ist ....aber bitte fuehle Dich nicht schuldig Du bis zum TA gegangen und hast alles getan was Du tun konntest. Und leider geht es bei Kleintieren oft so s chnell( mit dem Krankheitsverlauf)......

    Ich weiß,daß das jetzt kein Trost ist. Aber ich habe auch mehrere Tiere u.A auch Voegel. Vor kurzem hatte ich 3 Wellis aus dem Tierheim geholt .Eine Henne war sehr stark gerupft....ich dachte das ist seelisch bedingt weil sie aus schlechter Haltung kam .Eine Woche spaeter saß sie ganz ploetzlich ganz schlapp in der Ecke .Hab sie dann aus dem Kaefig genommen und wollte mit ihr zum TA .Aber es war schon zu spaet ......sie hat auch schon schwer geatmet .Kurze Zeit spaeter ist sie dann in meiner Hand gestorben . Ich hab mir auch Vorwuerfe gemacht ,daß ich etwas falsch gemacht habe ( oder mir ihre Erkrankung zu spaet aufgefallen ist und ich glaube auch jetzt das das Gerupfte eine andere Bedeutung hatte z.B.Leberschaden oder so) und ich haette es bedenken muessen ......aber so viel ich auch gruebele es macht sie nicht wieder lebendig ....
    Also bitte Sonne mach Dir keine Vorwuerfe....
    hast Du noch andere Voegel? Wenn ja wuerde ich dort auf Krankheitsanzeichen achten ( ich hatte auch unheimliche Angst das es etwas Ansteckendes haette sein koennen hat sich ein Glueck nicht bestaetigt)
    Ich weiß es ist schwer ,aber Kopf hoch....
    L.G
    Sheria
     
  15. Sailcat

    Sailcat Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. März 2000
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    sonne, es tut mir so leid.
    ich kann verstehen, daß dich nun vorwürfe plagen. ging mir selbst bei meinem uralten kanarienvogel so, als er starb.

    aber ganz ehrlich, dich trifft überhaupt keine schuld. du hast doch getan was du konntest. du weißt doch gar nicht, ob ein anderer tierarzt ihm hätte helfen können!

    wenn du dich überwinden kannst, vielleichst möchtest du das tier untersuchen lassen? dann hättest du im nachhinein gewißheit, was es nun war. ist nur so ein vorschlag, ich weiß nicht, ob ich es könnte.

    du hast mal gesagt, du hast noch einen vogel. alles was du nun tun kannst ist, zu beobachten, ob der auch diese symptome hat.

    vielleicht schaffst du dir einen neuen nymphie an. natürlich kann der deinen alten freund nicht ersetzen, aber vielleicht ein bißchen trösten?
    nachdem mein kanari punz (siehe links) gestorben war (ich hatte ihn 17 jahre!) konnte ich auch tagelang nichts essen und an nichts anderes denken. ich habe mir dann wieder einen gekauft und 4 wochen später noch einen (ein huhn). natürlich sind die beiden ganz anders als der punz, sie haben ja alle unterschiedliche charaktere, aber sie haben mich doch ein bißchen getröstet.

    ganz liebe grüße,
    sailcat
     
  16. #15 bentotagirl, 21. Juli 2002
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    Hallo Sonne
    Mir tut es auch schrecklich leid . Du brauchst dir aber keine Vorwürfe machen . Du hast doch alles für deinen Vogel getan. Mir ist vor drei Wochen auch ein Nymphie gestorben. Er ist einfach von der Tür gefallen. Ich bin dann auch zum Ta aber der hatte auch keine Ahnung von Vögeln. Am nächsten tag bin ich zur Vogelklinik aber ihm war nicht mehr zu halfen:( Im nachhinein habe ich dann überlegt ob ich was übersehen hatte und mir sind ein paar kleinigkeiten eingefallen. Ich habe mich auch verrückt gemacht und mir Vorwürfe gemacht. Dann wurde ihr Partner krank aber Gott sei Dank nichts schlimmes. Ich bin bald verrückt geworden. Als er dann gesund war habe ich ihm eine neue Partnerin besorgt weil er so geschrien hat. Nina ist total süss aber shaggy werde ich auch nie vergessen. Leider verstecken Vögel oft ihre Krankheit bis es zu spät ist. Vielleicht hilft es dir in der Himmelspforte die Regenbogenbrücke zu lesen.
    Traurige Grüsse
    Andrea
     
  17. #16 Alfred Klein, 21. Juli 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Sonne

    Tut mir leid, so spät war ich nicht mehr im Web.
    Ich bezweifle auch, daß ich da etwas hätte sagen können.
    So, wie Du die Krankheit geschildert hast, denke ich an eine Erkältung. Der Durchfall möglicherweise wegen einer Nierenentzündung.
    Du hast geschrieben:
    Das sind sie immer. Es ist schrecklich, wenn ein Freund so von uns geht.

    Bitte suche einen TA, der sich mit den Vögeln auskennt, einfach als Vorsorge. Und wenn wieder einer Anzeichen einer Krankheit hat, so schnell es geht zum TA. Hier in den Foren kann Dir mancher einen Rat geben, geholfen ist damit noch nicht. Eine Behandlung geht nur vor Ort, das ist nicht zu ändern.

    Ich fühle mit Dir.
     
  18. Rosine

    Rosine Guest

    Hallo Sonne!

    Ich kann gut nachvollziehen, wie schrecklich Du Dich jetzt fühlen mußt; es tut mir so leid für Dich und Deinen Kleinen:(...

    Aber auch der vogelkundigste TA hätte Dir da nicht helfen können, die Zeit bis zum Ergebnis von Kotprobe und Kropfabstrich hätte er nicht mehr gehabt.

    Der Moment, in dem man das Sterben seines geliebten Tieres miterlebt, ist ganz schrecklich. Man fühlt sich so hilflos, kann nichts tun, nicht handeln, um den Tod zu verhindern, er passiert einfach. In ein paar Tagen wird es für Dich ein Trost sein, daß Du dabei warst, daß er den Weg über die Regenbogenbrücke nicht alleine machen mußte. Und es wird beruhigend für Dich sein zu wissen, wie es passiert ist...

    Tröstende Grüße
    Meike
     
  19. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sonne,
    es tut mir auch schrecklich leid für dich und für ihn......glaube auch nicht, dass ihm ein TA noch hätte helfen können, sicher war er schon zu schwer krank, also mach dir keine Vorwürfe.
    Versuche daran zu denken, wie viel Freude er dir bereitet hat und dass er nun ausgelitten hat, vielleicht lindert das ein wenig deine Trauer.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sonne

    sonne Guest

    Danke für eure lieben Worte!

    Euch allen!

    Aber was wäre wenn ich nicht zum Tierarzt gegangen wäre, hätte
    er es mit Kohle vielleicht überlegt, vielleicht hat ihn das Anti-
    biotika lamm gelegt.

    Und wie kann ich einen Vogelkundigen Doktor finden, ich habe
    beschlossen bei allen Tierärzten in der Stadt vorbeizugehen und
    zu fragen. Aber was können die mir als Beweis vorbringen.
    Ein Extra Zertifikat?

    Ich habe noch einen Vogel einen Wellensittich "Kleine" und die
    ruft nach ihm. Ich habe sie eben draußen gehabt. Und sie war
    total nervös, ängstlich und hat ihn immer gesucht.
    Die beiden waren ein Traumpaar, ich habe hier gelesen das einige
    keine guten Erfahrungen mit den beiden Rassen gemacht haben.
    Aber die zwei haben sich gefüttert, geküsst, gegenseitig gepudert,
    natürlich auch gestritten. Aber das gehört dazu!

    Meine "Kleine" ist allerdings schon 9 Jahre und das Problem ist
    das sie seit ca 1 Woche sehr schlecht fliegt. Ich dachte eigentlich
    sie wäre krank, deshalb ist mir auch nicht aufgefallen, das Charlie
    nur so tut wie wenn er frißt.

    Sie hat auch Probleme mit der Mauser!

    Ich wollte fragen ob ich ihr Vitacombex V unbedenklich geben kann ohne das es ihr nicht gut geht.

    Meinen "Charlie" habe ich heute beerdigt, im Garten meines
    Bruders! So richtig mit schön beklebten Karton, Blumen, sogar
    einen kleinen Stein habe ich auf die Erde gelegt.

    Ich hoffe es geht ihm wirklich gut da wo er ist, und ich hoffe das
    er mir nicht mehr böse ist, das ich ihm nicht helfen konnte und
    er beim Tierarzt noch leiden musste.

    Wenn ich keinen Vogel mehr hätte, weiß ich nicht wahrscheinlich
    könnte ich mir keinen mehr kaufen. Aber ich möchte das meine
    "Kleine" nicht mehr alleine ist und es ihr besser geht.

    Ich weiß nur nicht welcher der richtige Partner für sie ist, Nymphe
    oder Welli, nicht das sie noch gebissen wird, da sie ziemlich alt
    ist.

    Ich merke gerade das ich ziemlichen Chaos geschrieben habe,
    aber ich bin auch noch ganz durcheinander.

    Traurige Grüße Sonne
     
  22. #20 bentotagirl, 21. Juli 2002
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    Hallo Sonne
    Irgendwie finde ich keine Worte . Alles was ich schreiben will klingt komisch. Dein Vogel hat es jetzt bestimmt gut . Daran glaube ich ganz fest. Zur Partnerfrage können dir andere bestimmt mehr sagen.
    Tröstende Grüsse Andrea
    p:s Ich habe meinen Ta zurch Zufall gefunden. Habe bei einem vogelkundigen Ta in der neben Stadt angerufen und der hat mir die Adresse von meinem gegeben.
     
Thema:

Dringende Hilfe nötig !!!