E.Coli, Luftsackmilben und Pflanzenkrankheitserreger

Diskutiere E.Coli, Luftsackmilben und Pflanzenkrankheitserreger im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, hatte ja letze Woche erfahren, dass meine 4 Wellensittiche Luftsackmilben haben. Dagegen behandle ich jetzt mit Stronghold... Heute habe...

  1. Birgit

    Birgit Guest

    Hallo,
    hatte ja letze Woche erfahren, dass meine 4 Wellensittiche Luftsackmilben haben. Dagegen behandle ich jetzt mit Stronghold...
    Heute habe ich schon mal die Laborergebnisse der mitabgegebenen Kotprobe und des Kropfabstriches bekommen. Im Kot wurden viele E.Coli-Balterien gefunden, zudem wurde bei Kropfabstrich ein Erreger (habe den komischen Namen leider sofort wieder vergessen) gefunden, der normalerweise Pflanzenkrankheiten erzeugt. Was der nun in unseren Vögeln sucht - keine Ahnung. Kommt wohl ansonsten noch bei Gebärmuttertupfern von Pferden vor?? (Habe einen Bambus und Zitronengras, den die Vögel beknabbern, könnte es daher kommen?)

    Hat jemand ne Ahnung was das sein könnte, oder was das beim Vogel bewirkt? + Wie werden E.Colis am erfolgreichsten bei Vögeln behandelt?

    Meine TÄ weiß das nicht so genau und ruft heute bei der Universitätsklinik an um nachzufragen... Wollte nur schonmal fragen, was das alles bedeuten könnte und was ich jetzt am besten tue...

    Liebe Grüße,
    Birgit
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 3. September 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Birgit

    Ich kenne Deine TÄ nicht, aber die sollte den Laborbericht lesen können.
    Die Labore erstellen bei solchen Sachen ein Antibiogramm und auf diesem wird angegeben welches Medikament am besten gegen die Erreger wirkt. Das ist meist eine ganze Liste von verschiedenen Wirkstoffen.
    In diesem Fall gehe ich davon aus daß Baytril als eines der wirksamsten Antibiotika angegeben wird.
    Was man da bei der Uniklinik nachfragen muß weiß ich nicht, für mich als Laie ist sonnenklar wie vorgegangen werden muß.
     
  4. #3 Birgit, 3. September 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. September 2003
    Birgit

    Birgit Guest

    Hallo Alfred,
    ja sie meinte halt, dass man bei anderen Tieren auf Antibiotikagabe möglichst verzichtet, sondern eine Art Impfung durchführt, da die ABs ja auch immer schädlich sind, insbesondere ja erstmal den Rest an Abwehrkräften und guten Bakterien gleich mitvernichten. Deshalb wollte sie mal nachfragen, ob das auch für Vögel geeignet ist und wenn ja, wie man das dosiert.- Fand die Idee an sich nicht schlecht... Ich lasse bei mir ja auch nicht alles mit Ab behandeln, sonst bin ich ja nur noch krank... also mal abwarten...

    Man... das nächste Mal schicke ich die neuen Vögel erstmal zum Grundscheck und erst wenn alles ok ist, dürfen sie zu den anderen. Auch wenns mir schwerfällt, aber nicht nochmal diese Prozedur mit allen! - Jedenfalls müssen sie das schon eine ganze Weile mit sich rumgeschleppt haben und ich Depp bin nicht früher zum TA 0l 0l

    Aber immerhin schein ich sie gut genug versorgt zu haben, dass sie nicht schon dran gestorben sind *puh* Trotzdem echt blöd!

    Birgit

    PS: Danke Alfred, du bist echt meine Rettung in den letzten Tagen. Habe doch noch nicht allzuviel Erfahrung mit den Tieren... gaaanz großes DANKESCHÖN!
     
  5. Birgit

    Birgit Guest

    Nachtrag...

    Seit heute niesen alle...
    habe nun Angst, dass sie sich auch noch eine Erkältung eingefangen haben, oder dass die Behandlung gegen die Milben nicht so gut anschlägt.
    Rotlichtlampe habe ich aufgestellt, aber sie bevorzugen es in der Sonne bei Fenster zu sitzen...
    Fressen tun aber alle. ... werde versuchen mich nicht verrücktzumachen und heute abend mal so ein Kamilledampfbad machen.
    Birgit und 4 Vögel, die immer so tun, als wären sie ganz gesund :s
     
  6. #5 Alfred Klein, 3. September 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Jetzt machst Du folgendes:
    Du gehst in eine Drogerie oder einen Bioladen und besorgst Dir einen Echinacin- Auszug auf Alkoholbasis.
    Davon gibst Du zehn Tropfen für 200ml Wasser (0,2L) einmal täglich ins Trinkwasser, das drei Tage lang.
    Dann sollte eine Erkältung verschwunden sein.
    Echinacin ist ein Naturheilmittel gegen Erkältungen und wirkt sehr gut. Damit wird das Immunsystem stimuliert und arbeitet mit voller Kraft, bei meinen Geiern hat es immer sofort gewirkt, meist schon am ersten Tag.
     
  7. Birgit

    Birgit Guest

    Hallo Alfred,
    wollte nur kruz berichten, dass die Erkältung wieder weg ist. Habe statt deiner Empfehlung Propolistropfen genommen, haben auch gut gewirkt.

    Das Husten und würgen hat aufgehört, nur 2 wippen noch mit dem Schwanz. Nächste Woche kommt die nächste Behandlung.

    Die Vogelklinik in Hannover hat angemessen der Laborwerte davon abgeraten mit AB zu behandeln, da die Infektion gering wäre und als sekundär anzusehen ist. Würden wir jetzt mit AB behandeln, dann hätten wir so 2 Wochen Ruhe und dann hätten die kleinen das nächste Problem. Sie schlagen vor die beiden Hauptbetroffenen zu röntgen um eine Ursache für die Immunschwäche zu finden. Ich halte das aber für unangemessen, weil ich einfach glaube, dass sie sich in ihrer alten Umgebung angesteckt haben und es da einfach viele Keime gab... Außerdem weiß ich nicht, wie man auf einem Röntgenbild eine Immunschwäche-Ursache erkennen können soll?? Wäre da nicht eine Blutprobe oder eine Federprobe besser geeignet (es sei denn man geht von Tumoren oder Pilzen aus, oder?)

    Werde jetzt erstmal die Strongholdbehandlung weitermachen und die TÄ nochmal fragen ob - wenn der Befall wirklich so gering ist- nicht BirdBeneBac erstmal das natürliche Gleichgewicht wieder herstellen könnte, was die -wohl doch geringere Anzahl von- Colis betrifft?

    Viele Grüße,
    Birgit
     
  8. #7 Spatz1967, 7. September 2003
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2003
    Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    da sich eine Coli-Infektion nicht auf den Darm beschränkt (auch das "Niesen"---> Rhinitis ist eines
    der
    Erscheinungsbilder einer Ausbreitung) will man sicher mit der Röntgenuntersuchung feststellen, wie
    weit andere Organe schon betroffen sind (Coli kann eine Entzündung der Luftsäcke und der Lunge auslösen;
    kann Gelenke befallen;ganz schlimm wäre-bei vermuteter Immunschwäche-eine Septikämie).
    Da könnte die Gabe eines wirksamen Immunstimulans (Baypamun z.B.) und Lactobazillen hilfreich sein.

    Ines

    P.S.: Der "Pflanzenerreger" war sicher Pantoea agglomerans? Gehört zu den Enterobacter, kommte tatsächlich
    auch bei Pflanzen vor;gelangt aber über Kotbestandteile in den Kropf (gehört zu dn normal im Kot vorkommenden
    Keimen;tritt manchmal sekundär bei Kropfentzündungen auf).
     
  9. Birgit

    Birgit Guest

    Hallo Ines,
    Ich habe nun aber 4 Vögel und 2 sollen wohl auf jeden Fall geröngt werden, aber wenn ich mir das so überlege, sollten dann nicht alle geröngt werden, bzw. sollten dann nicht alle behandelt werden?

    Die eine Henne, die ständig etwas matschigeren Kot hat, soll geröngt werden, ebenso der junge Hahn der so stark Luftsackmilben hatte. Ich war auch schonmal mit einer Henne bei ihr (da war noch keine Diagnose gefällt), die extrem viel auf den Stangen lag, auch sie wurde geröngt, ohne Ergebnis. Und ich habe noch einen Hahn, der nicht mehr richtig fraß, was jetzt aber besser geworden ist, seitdem wir die Luftsackmilben behandeln.

    Wäre es auch möglich, das Immundstimulanz und die Lactobazillen so zu verabreichen? Röntgen bedeutet ja auch noch großen zusätzlichen Stress und ich habe Angst, dass sie sich dadurch noch etwas einfangen-?

    Liebe Grüße,
    Birgit
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Die Gabe von Immunstimulantien ist natürlich auch ohne die Röntgenuntersuchung bei dieser
    vermuteten Diagnose hilfreich.
     
  12. Birgit

    Birgit Guest

    Ja, ich gebe jetzt auch Avimun und außerdem Vitaminpräperate. Gestern und heute habe ich BBB gegeben und werde es morgen auch nochmal geben.
    Allerdings wirken sie vom Einfangen und Medi geben ziemlich erschöpft... is ja auch kein Wunder. Gestern war auch nochmal der Tag um Stronghold zu geben. Hoffe, dass die Luftsackmilben bald vergangenheit sind.
    Allerdings wirkt einer der 4 ganz besonders schwach? Soll ich ihn zum Erholen getrennt setzen oder macht das nur noch mehr Stress? Unters Rotlicht setzen sie sich aber nicht, obwohl sie davor keine Angst zu haben scheinen...

    Viele Grüße,
    Birgit
     
Thema:

E.Coli, Luftsackmilben und Pflanzenkrankheitserreger

Die Seite wird geladen...

E.Coli, Luftsackmilben und Pflanzenkrankheitserreger - Ähnliche Themen

  1. Luftsackmilben

    Luftsackmilben: Hallo habe einen Wellensittich von meiner Freundin geschenkt bekommen. Ich kenne mich mit Wellensitichen nocht nicht aus, der Kleine niesst ganz...
  2. Luftsackmilben, schnelle Hilfe!

    Luftsackmilben, schnelle Hilfe!: Hilfe. Meine Kanarienhenne hat Luftsackmilben. Waren beim Tierarzt und sie wurde auch behandelt. Danach war es eine Woche gut aber jetzt...
  3. Luftsackmilben

    Luftsackmilben: Ist der Beaphar Spray wirklich so gefährlich für die Vögel?
  4. Luftsackmilben beim Wellensittich möglich?

    Luftsackmilben beim Wellensittich möglich?: Hallo zusammen, da ich mit meinem Latein am Ende bin, hoffe ich nun, dass ich hier evtl Rat finde. Gibt es nun Luftsackmilbem beim Welli, ja...
  5. Kanarienvogel macht komische Geräusche

    Kanarienvogel macht komische Geräusche: Hey, Ich habe leider noch nicht so viel Erfahrung, habe vor einigen Wochen eine neue Henne vom Züchter erworben, da mein vorheriger zweitvogel...