Edelpapageiendame verpartnern

Diskutiere Edelpapageiendame verpartnern im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo! Ich weiß das das Thema hier oft diskutiert wird, erhoffe mir aber individuell zu unserer Situation ein paar Tips zur Besten...

  1. Rosi1

    Rosi1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich weiß das das Thema hier oft diskutiert wird, erhoffe mir aber individuell zu unserer Situation ein paar Tips zur Besten Verpaartnerung unserer Edelpapageiendame.

    Kurz zu uns. Wir sind nicht Vogelunerfahren und haben Graue, Amazonen und Rosakakadu. Mit dem Verpartnern haben wir bei keinem Vogel Probleme gehabt, nur unsere Edelpapageiendame macht Probleme.

    "Julia" ist schon eine ältere Dame die ihren ersten Partner schon ganz schön gemoppt hat. Nachdem der Partner gestorben ist haben wir uns aber trotzdem dazu durchgerungen einen neuen Partner zu kaufen. Der ist noch recht jung und Julia reagiert, wie eigentlich zu erwarten war, recht aggressiv.
    Wir fragen uns jetzt ob die Lösung wäre vielleicht einen zweiten Hahn hinzuzukaufen um das Verpaartnern zu erleichtern, sind uns aber mangels Erfahrung mit speziell Edelpapageien nicht sicher ob das der richtige Weg ist.
    Gründsätzlich die Frage: welche Konstellation führt am ehsten zu einem erträglichen Miteinander der Vögel? Wie vertragen sich die Hähne untereinander?

    Grüße

    Rosi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tanygnathus, 9. Oktober 2011
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Rosi,

    Herzlich Willkommen bei uns:0-

    Kannst Du bitte ein paar Fragen beantworten bevor ich Dir was schreibe?
    Ich möchte nicht unhöflich sein oder so..aber ich brauche mehr Informationen über das Umfeld der Julia.
    Wo und wie wird sie im Moment gehalten?
    Heißt ist sie im Wohnzimmer in einem Käfig..wenn ja wie groß in etwa?
    Oder ist sie in einer Außenvoliere..und auch hier wie groß etwa?
    Wie alt ist Julia denn genauer..und wie alt ist der neue Hahn..ist er schon Geschlechtsreif oder noch ganz jung?
    Wie lange liegt der Tod vom Partner schon zurück?

    Das ist erst mal das wo mich sehr interessiert um Dir was schreiben zu können.
    Es geht mir da um die Ausweichmöglichkeiten,weil die Edeldamen nicht gerade zimperlich mit den Hähnen umgehen.
    Und auch bei den Hähnen...sie können sich schon miteinander verstehen..aber eben sie brauchen Platz um sich ausweichen zu können.
     
  4. Rosi1

    Rosi1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Julia ist über 10 Jahre alt und ist ein Vogel aus zweiter Hand sozusagen, deshalb kann das Alter nicht bestimmt werden. Sie hat als Paar in einer großen Voliere gelebt und dann alleine als Witwe in einem Käfig mit Ausgang.
    Aggressiv hat sie sich ihrem Hahn gegenüber schon immer verhalten.Vor allen Dingen wenn es ums Futter ging war nicht gut Kirschen essen mit ihr. Vielleicht liegt auch schlicht eine Fehlprägung vor, die aber nicht von uns behoben werden konnte.

    Sie ist jetzt ein knappes Jahr alleine gewesen, mit anderen Papageienarten in unmittelbarer Nähe. Wir haben lange gezögert einen Hahn hinzuzunehmen, uns dann aber doch entschieden es nocheinmal zu versuchen. Menschenkontakt nur eingeschränkt, also zum füttern und wir gehen in den Vogelräumen nunmal mehrmals täglich ein und aus.

    Der Hahn ist erst drei Monate alt und wiegt 150 g weniger als sie. Ungünstige Bedigungen, aber wir wollten den Hahn nicht mehr zurückgeben nachdem er einmal bei uns war. Die Angaben vom Züchter des Hahns erwiesen sich nach Versendung des Vogels als nicht korrekt.

    Muss nochmal betonen das wir grundsätzlich vogelkundig sind ( Tierarztpraxis mit Spezialisierung auf Vögel und Reptilien), wir aber schlicht im Verhalten von Edelpapageien über wenig Erfahrung verfügen.

    Unser Plan war den kleinen Neuen jetzt in einer grossen Voliere unterzubringen bis er sich als Herr des Hauses fühlt und Julia dann in dieses fremde Reich umsetzen, in der Hoffnung das sie erstmal kleine Brötchen backt. Da uns aber auch Polygamie bei den Edelpapageien bekannt ist stellt sich uns die Frage, ob sie mit zwei Kerlen ( die sich ihre Launen teilen können) vielleicht zufriedener ist. Aber dieses Halbwissen ist natürlich sehr unbefriedigend.

    Grüße

    Rosi
     
  5. #4 Tanygnathus, 9. Oktober 2011
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Rosi,

    Deine Julia kann mit dem jungen Hahn nicht wirklich was anfangen.
    Er wird auch einen rießen Respekt vor ihr haben,und das gibt ihr noch zusätzlich den Anreiz ihn anzugreifen.
    Du kannst, wenn Du eine wirklich große Voliere hast auch 2 Männchen zu ihr setzen,das dürfte kein Problem sein.
    In der Natur versorgen auch mehrere Männchen ein Weibchen.
    Aber eben...es kommt auf die Platzverhältnisse an.
    Der Sven hat 4 Edels zusammen und es klappt ganz gut.
    Der Christian hatte zuerst eine Edelhenne alleine und hat Djego dazu geholt..erst als er eine große Voliere gebaut hatte,hat es geklappt.

    Die Idee den Kleinen erst mal in eine große Voliere zu tun,ist ganz gut..und wenn sie nicht gut tut,wenn sie dazu darf..kannst Du ja evtl.die Voliere abteilen??
    Wäre auch eine Möglichkeit.
    Aber vielleicht melden sich noch ein paar Leute mit guten Tipps.
     
  6. Rosi1

    Rosi1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Also war das Halbwissen nicht so verkehrt das mehrere Hähne sich um eine Henne kümmern ? Hilft mir ja schonmal weiter. Für einen der grossen Käfige haben wir eine Trennwand, das könnte man tatsächlich mal probieren. Hab sonst echt Angst um den Hahn.
    Unglücklicherweise ist der auch noch extra zurückhaltend und ängstlich. Aber wie so ein Vogel wirklich tickt weiß man ja erst wenn man ihn mal zu Hause hat.

    Danke und Grüße

    Rosi
     
  7. Hedi

    Hedi Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. März 2002
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süden
    Hallo Rosi,

    "autsch" kann ich da nur sagen. Ich habe 3 Weiber und 2 Jungs, und wir haben schon alle Konstellationen durch: wer mit wem und wann.

    Das wechselt schon mal.

    A und O ist: viel Platz. Wir haben mittlerweile für jeden Vogel einen eigenen Käfig, zusammen nur im Freiflug wenn genug Platz ist.

    Ein 3monatiger ist noch ein Baby, er müßte noch viel Schwarz im Schnabel drin haben. Edelhähne werden i.d.R. erst mit 3-5 Jahren geschlechtsreif, eine 10jährige Henne kann damit gar nichts anfangen.

    Handaufzuchten sind in dem Alter wohl schon futterfest, Naturbruten erst mit ca. 1/2 Jahr - zumindest wurden unsere in diesem Alter dann von den Eltern entwöhnt und letztendlich rausgeschmissen.

    Die Weiber sind immer die dominanten, Mobbing ist da völlig normal.

    Wichtig ist für Euch jetzt, dass Ihr der natürlichen Hierarchie nachgebt. Also nicht den Kleinen aus Mitleid und Beschützerinstinkt bevorzugt behandeln.
    SIE kriegt zuerst das Futter, SIE darf zeurst an die Näpfe, SIE darf zuerst raus usw.
    Dann wird sie den Kleinen in Ruhe lassen oder zumindest nicht zusehr drangsalieren.

    Wir haben kürzlich diesen Fehler - IHN bevorzugt behandeln, wenn sie zickt - mit einem schnabelverletzten Vogel teuer bezahlt. Er erholt sich zwar jetzt, aber die Gefahr besteht, dass sich der Schnabel oben vom Kopf weg spaltet, das wird sich erst im Laufe der Zeit zeigen.

    Ihr könnt jetzt nicht mehr zurück, aber einen jungen Edelhahn zu einer sehr viel älteren Edelhenne zu setzen, ist so ziemlich die ungünstigste Konstellation.

    2 Hähen - wenn sie sich mögen, ja. Wenn der 2. allerdings bereits geschlechtsreif ist, kann sich das Blatt sehr wenden, wenn der Kleine dann auch erwachsen wird.

    Andererseits wäre es sehr gut, wenn der Kleine durch Abgucken lernen könnte, wie man mit einer Henne umgeht.

    Unsere Hähne haben sich um das jeweils brütige Weib immer nur gezofft, funktionieren tut das bei uns nur, weil Kevin ein excellenter Flieger ist und Mika eben nicht.

    2 Hähne - 1 Henne - nur, wenn sie sich mögen. Garantie gibts da überhaupt keine dafür. Du solltest auf jeden Fall die Möglichkeit haben, jeden einzeln setzen zu können - mit doppeltem Gitter getrennt, weil die Hennen nix lieber tun, als den Hähnen in die Zehen zu beissen, wenn die dummerweise vor ihren Schnäbeln rumhampeln.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Edelpapageiendame verpartnern

Die Seite wird geladen...

Edelpapageiendame verpartnern - Ähnliche Themen

  1. Maximilianpapagei verpartnern

    Maximilianpapagei verpartnern: Hallo ihr Lieben Habe einen 1 jährigen Maximilianspapagei der min endlich in ein paar Wochen eine Partnerin bekommt. Kurz erwähnt mein kleiner...
  2. Aussenhaltung bei Neuguinea-Edelpapageiendame möglich?

    Aussenhaltung bei Neuguinea-Edelpapageiendame möglich?: Hallo zusammen, Ist die Aussenhaltung von Neuguinea-Edelpapageien möglich? Welche Mindesttemperaturen müssen eingehalten werden? Liebe Grüsse...