Einen Papagei

Diskutiere Einen Papagei im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich suchePapageienliebhaber die nur "EINEN" Papagei haben.Und nur Freunde die das auch dulden und sich die Geschichten anhören warum das so...

  1. #1 Ute Rodewald, 18. August 2006
    Ute Rodewald

    Ute Rodewald Guest

    Hallo, ich suchePapageienliebhaber die nur "EINEN" Papagei haben.Und nur Freunde die das auch dulden und sich die Geschichten anhören warum das so ist.Traut euch nur,ich weiß das es viele sind.Ich habe die Mitgliederliste nachgesehen und alle Foren durchgelesen .Bitte meldet euch ,habt keine Angst wir sind hier nicht alleine.



    Gruß Ute
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. coci

    coci Guest

    hallo ute,ich habe zur zeit nur eine ama,möchte sie schon verpaaren!aber ich möcht keinem im forum meinen willen aufzwingen,das sollte jeder selber wissen(im sinne seines papageien).ich denke das ein vogelforum alle halter anspricht ob einzeln oder paarweise.möchtes du nur kontakt zu einzelnen ama-besitzern?denke der austausch von erfahrung und haltung betrifft und hilft jeden.
     
  4. COCO04

    COCO04 Coco,Lea und Joy

    Dabei seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallo Ute,

    ich finde es gut das du den mut hast hier zu schreiben,

    was will man denn machen, wenn etliche verpartner versuche gescheitert sind, so wie du schreibst hast du ja schon einige hinter dir, es ist zwar richtig das man mindestens zwei halten soll, aber wenn garnichts mehr geht, dann weiß ich auch nicht weiter, die einzige möglichkeit ist wenn du es noch mal wagen solltest das du deine ama weg gibst, damit sie sich selber einen partner aus suchen kann und wenn das auch nicht klappt muß sie halt ein einzel vogel bleiben

    ich kenne auch welche die nur einen vogel halten, wobei ich auch schon gesagt habe das es vielleicht besser wäre wenn noch ein partner dazu käme

    na ja ich wünsche dir und deiner ama viel glück das es ev. doch noch klappt
    egal wie rum
     
  5. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    hallo ute,
    du kannst ja mal beschreiben, wie die verpaarungsversuche abgelaufen sind, und vieleicht gibt es hier tipps, wie es zum happy-end für deinen vogel kommen kann.
     
  6. #5 Angie-Allgäu, 18. August 2006
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Guest

    Hallo Ute;

    über Deine Erfahrungen mit den fehlgeschlagenen Verpaarungen wirst Du uns wohl nicht berichten. Bisher blieb ja jede Bitte darum erfolglos.

    Ich habe hier einen Mohrenkopfpapagei der sich bisher erfolgreich jeder Verpaarung wiedersetzt hat. Egal ob die gegengeschlechtlichen Partner NB, Wildfänge oder Handaufzuchten waren... er will einfach nicht.
    Er ist eine total auf den Menschen fixierte Handaufzucht...völlig fehlgeprägt.
    Trotzdem gebe ich auch nach 2 Jahren und vielen schief gelaufenen Verpaarungsversuchen nicht auf. Er wird es lernen, denn irgendwann soll er wieder ein echter Papagei sein.

    Bei meinen Amazonen war Lora, die Müller-Amazone mein Sorgenkind. Nach 23 Jahren Einzelhaft tat sie sich anfangs schwehr mit anderen Amazonen klar zu kommen. Aber selbst bei ihr ist die Integration in die Gruppe geglückt und auch ihrem Partner Arnie nähert sie sich nun langsam. :zustimm:

    Irgendwann glückt das bestimmt auch bei Deiner Süssen. Ich drück Dir jedenfals die Daumen.
     
  7. Dotterle

    Dotterle Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Hallo Ute,
    auch wir hatten 6 Jahre lang unseren Rico in Einzelhaltung. 3 Jahre haben wir nach einer passenden Partnerin gesucht, nachdem der erste Versuch fehlgeschlagen war. Ich kenne die Geschichte Deiner Amazone nicht aber mich würde schon einmal interessieren, warum es nicht klappt oder warum Du denkst, dass es nicht klappen könnte. Unser Rico ist ein mit der Hand aufgezogener Wildfang und war völlig menschenfixiert und auch da klappte es mit der Verpaarung. Vor 4 Wochen sogar zum zweiten Mal. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es keinen Partner für Deine Ama gibt. Wir dachten bei Rico die ersten Jahre auch, wir könnten ihm alles bieten, wenn wir nur genug Zeit mit ihm verbringen, ihn viel Schmusen mit ihm Spielen, Erzählen usw. aber glaube mir, man kann es wirklich nicht. Wir wollten das ja auch nicht glauben - aber Du kannst ihm den Partner niemals ersetzen. Du darfst die Versuche der User hier, Dich für eine Partnerhaltung zu begeistern, nicht falsch verstehen. Jederzeit bist Du hier bei uns willkommen, auch mit einer Amazone. Wir ziehen doch am selben Strang. Du wirst hier immer Ansprechpartner finden, die Dir gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen aber Du musst auch Kritik ertragen können. Jeder hier ist bestrebt, für unsere gefiederten Freunde optimale Bedingungen (sofern es das in Gefangenschaftshaltung gibt) für seine Lieblinge zu schaffen.
    Liebe Grüsse
    Barbara:0-
     
  8. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Ute,

    Du solltest Dich nicht unbedingt auf die Angaben in den Profilen verlassen.
    Viele vergessen diese zu aktualisieren, andere schreiben vielleicht nicht mehr hier. ;)

    Es ist immer so eine Sache, das tatsächlich wahr ist das ein Vogel nicht zu verpaaren ist.

    Und es ist immer die Frage, wie so etwas durchgeführt wird.
    Und in fast allen Fällen spielt der Mensch eine große Rolle für das Scheitern.

    Ich habe hier soviel Vögel sitzen, die angeblich nicht zu verpaaren sind und sämtliche Versuche gescheitert sind.
    Nun sitzen sie mit Partner hier.

    Man kann natürlich nicht einfach drauf los gehen und einfach einen Partnervogel holen.
    Neben der Frage des Geschlechtes und des Alters spielen noch mehr Faktoren mit, die es gilt zu beachten.

    Nur gehen die meisten Menschen nicht darauf ein und deshalb scheitern solche Verpaarungsversuche auch bzw. gelingt nur eine bedingte Vergesellschaftung.

    Manchmal macht es schon Sinn, die Vögel sich an einem neutralem Ort und ohne Bezugsperson finden zu lassen. ;)
     
  9. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Ute,

    mag ja sein, dass es immer noch viele Halter hier in diesem Forum gibt, die ihren Papagei einzeln halten - aber hier in diesem Forum wird sich doch auch darüber ausgetauscht, wie man die Haltung seines Papageis verbessern kann. Ich glaube, da kann wirklich niemand bestreiten, dass dazu dann einfach ein Partnervogel dazugehört.

    Ich meine mich zu erinnern, dass in der Richtlinie zur Mindestanforderung der Haltung von Papgeienvögeln sogar extra drin steht, dass man diese nur in Ausnahmefällen alleine halten sollte.

    Es wäre doch ausgesprochen traurig, würde man einen solchen "Ausnahmefall" damit begründet, dass der Papagei nicht mehr zu vergesellschaften sei. Wo es sich hierbei doch nun wirklich nur um Ausnahmefälle handelt. Angie-Allgäu beweist ja auch reichlich das Gegenteil, dass jahrelang einzeln gehaltene Papageien sich durchaus noch erfolgreich vergesellschaften lassen.

    Ein "Aufruf" der an die Besitzer einzeln gehaltener Papageien gerichtet ist, finde ich auch vor dem Hintergrund, dass in diesem Forum ja auch sehr viele Leute VOR der Anschaffung eines Papageien lesen, sehr fatal, da der Eindruck entstehen könnte, man könnte diese Vögel durchaus einzeln halten. Ich denke aber, das Hauptanliegen und die Erfahrung der meisten hier liegt darin, dass die Partnerhaltung unbedingt vorzuziehen ist und dies auch bei denjenigen ins Bewusstsein rufen wollen, die über die Anschaffung eines Papageis nachdenken.

    Meine Familie hat in meiner Jugend ebenfalls Papageien einzeln gehalten - heute habe ich die Vergleichsmöglichkeit, Papgeien zu zweit beobachten zu können. Ich persönlich würde NIEMALS mehr einen einzelnen Papgeien halten wollen und würde wirklich alles daran setzen, hätte ich einen einzelnen Vogel, diesem tatsächlich ein Leben zu zweit zu ermöglichen.

    Man sollte sich kritisch mit seinem eigenen Tun auseinandersetzen, ob man wirklich alle Möglichkeiten zur Vergesellschaftung ausgeschöpft und alle Ratschläge beherzigt hat, die eine Vergesellschaftung erfolgreich sein lassen haben.

    Eine "Berechtigung" zur Einzelhaltung durch die "Masse" ist sicherlich nicht der Ansatz, den man gehen sollte....
     
  10. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    hallo ute,

    ich kann mich meinen den anderen user nur anschließen. du beantwortest leider die bisher an dich gerichteten fragen nach den hintergründen deiner fehlgeschlagenen verpartnerungsversuche nicht.

    eine einzelhaltung für einen papagei ist einfach nicht artgemäß. lediglich für den fall, dass der vogel eine hoch ansteckende krankheit hat, kann diese haltungsform empfohlen werden. oder für den fall, dass der vogel sich tatsächlich nicht verpartnern läßt. nach all den erfahrungen, die ich sammeln konnte, ist die zahl derjenigen vögel jedoch geringer als die zahl der halter, die dieses lediglich behaupten. schau auch mal hier auf der seite. was für kakadus gilt, gilt für alle papageien: http://www.radikal-kakadu.de.vu/

    du wirst hier keine plattform finden und eröffnen können, von der aus du einzelhaltung als angemessene und empfehlenswerte haltungsform propagieren kannst. einzelhaltung kann keine alternative zur paarhaltung sein! wir unterstützen hier im forum gerade die user bei der oft schwierigen suche nache einem partner und den alltäglichen aspekten des halteralltags.

    hast du deinen vogel schon mal für ein paar wochen in eine volierenhaltung/papageienvermittlung (etwa hier: http://www.papageien-partnervermittlung.de/) gegeben und geschaut, was passiert? hat dein vogel schon einmal die freie wahl zwischen mehreren artgleichen partnern gehabt? warum willst du dir selber die freude nehmen, zwei tolle papageien zu halten? möchtest du nicht einmal halter von papageienpaaren in deiner nähe besuchen und dir ein eindruck verschaffen, wie schön mensch und vögel in einer solchen haltung miteinander harmonieren (der kontakt läßt sich hier sicher herstellen)?

    du forderst hier stets eine dialogbereitschaft anderer user ein - alle sollen verständnis für deine situation aufbringen. aber du suchst nicht den dialog mit uns, sondern mit vertretern der einzelhaltung - die wirst du hier nicht finden. lediglich solche, die noch nach dem geeigneten partner suchen.
     
  11. Die Geier

    Die Geier Guest

  12. sternchen

    sternchen Guest

    ich hatte meine Amazone fast 9 Monate alleine
    da ich noch mehr Papageien hier habe sehe und vergleiche ich auch und die verpaarten Tiere haben einfach das was wir ihnen nicht geben können. Ob das kraulen und putzen oder auch mal das streiten und jagen all das können wir nicht da das toben uns nun mal weh tut und schnell mit beissen beschrieben wird.
    Meiner hat immer panik vor jeden anderen Vogel gehabt und ich habe mir lange überlegt ob ich es mit einer Partnerin wagen soll hab mich aber dafür entschieden und siehe da die beiden mögen sich.
    Sie ist in der Gruppe aufgewachsen und war somit nie alleine er war bei mir alleine und von den anderen Amas getrennt worden.
    Es ist letzen endes jeden selber überlassen ob man einen oder zwei hält nur man kommt bei einer nie als Halter im genuss wie schön es ist wenn zwei sich lieben...

    ich habe meine paare alle aus einzellvögel zusammen gestellt und nach einiger zeit mergt man was man ihnen gutes getan hat :zustimm:
    schade ist nur das viele die einzellvögel haben einfach angst haben dieses auch zu zu geben damit man nicht angemeckert wird aber fast jeder fing doch mal mit einen an oder
     
  13. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    nur so nebenbei- am thema vorbei:
    manchmal kann man artgleiche, gegengeschlechtliche vögel mit den gleichen hochansteckenden krankheiten (z.b.-pbfd) zusammenführen.


    eine einzelhaltung ist nicht artgerecht, und zum glück wird aufklär. betrieben.
    nicht nur von diesem forum, sondern auch dort:
    http://www.tierschutz-tvt.de/heimtiere2.html
    +
    http://www.papageienschutz.de/texte/ges-ver/papschutz/mindest1995.htm
     
  14. #13 Ute Rodewald, 18. August 2006
    Ute Rodewald

    Ute Rodewald Guest

    Hallo,

    ich danke euch für die Anregungen,aber ich glaube mein Papagei wird wohl so ein Einzelfall zu sein der sich nicht verpaaren läßt.Ich habe hier im Forum schon geschrieben das wir es schon 5 Mal versucht haben.Ich bin hier bei uns in einem privaten Papageienverein.Man trifft sich hier alle vier Wochen und wir sprechen über unsere Vögel .Sie sind alle mit Partner und wir haben auch alles versucht ,es hat nicht geklappt.Ich habe die Vögel auch nicht nur ein paar Tage zusammen gehabt,nein es waren Monate.Ich habe zwei Vögel weiter vermittelt und sie sind mit den Partnern dann zurecht gekommen.Mein Vogel ist 20 Jahre alt und ist noch nie richtig geflogen.Er hatte Angst vor den fliegenden Papageien.Die Vorsitzende von unserem Verein hat mehrere große Freigehe mit Graupapageienpaare die auch immer junge bekommen.Sie kennt meinen Vogel und sagt auch das mein Vogel sich nicht verpaaren läßt.Ich habe mal einen aus dem Nest gefallenen Buchfink großgezogen den hat mein Vogel geliebt.Aus meinem Rico wurde auf einmal eine Ricoline weil sie Eier legte.Das erste Ei war gelegt und ich mußte am Tag darauf für sechs Wochen zur Kur fahren.Rico saß in seiner Bruthöhle und kam nicht mehr raus.Mein Mann kann ihn nicht anfassen weil er fürchterlich gebissen wird.Er wollte mich nicht beunruhigen,rief aber am 4.Tag an und sagte mir das er nicht frißt und auch nicht trinkt.Ich habe vom Arzt die Erlaubnis bekommen am Wochenende nach Hause zu fahren .Länger nicht,sonst hätte ich die Kur selbst zahlen müssen und hätte auch so schnell keine mehr bekommen.Zu Hause angekommen mußte ich ihn mit der Hand füttern.Er ging nur ein oder zwei mal in den Käfig um Groß zu machen.Aber er fraß nicht.Also blieb uns nichts anderes übrig als das Wohnmobil start klar zu machen und mein Mann mit Hund und Vogel wieder in den Schwarzwald zurück zur Kur.Jede freie Minute war ich bei meinem Vogel.28 Tage war ich nun sein Partner der ihn fütterte .Ich wollte ihm die Eier auch nicht fort nehmen ,er hätte dann wieder neue gelegt.Wir beide haben es sehr gut überstanden.Ein Papageientierarzt hat mir gesagt,Rico sieht mich als seinen Partner an und er würde keinen anderen dulden.Und wenn ich es nochmal versuchen würde dann nur einen Papa der auch nicht fliegen kann.Weil den Platz ,den wir bei unserem Haus hatten haben wir nicht mehr .Wir haben nur noch eine kleine Eigentumswohnung weil wir immer ein halbes Jahr in Spanien überwintern.Vielleicht gibt es ja so einen Vogel aber die Zeit ist nun zu kurz weil wir schon bald fahren.Ich glaube ich habe nun genug erklärt.Finde es aber schade das sich keiner gemeldet hat der nur einen Vogel hat .Ich hätte gerne gewußt wie sie mit einem einzel gehaltenen Vogel umgehen,Ob er auch überall mit hin darf ,gerne mit dem Rad mit fährt,oder mit Hund und Katze in der Wiese herum läuft u.s.w.Auch wenn ich mir hier nun Feinde mache aber bei uns ist das so.In Bochum gibt es das große Zoogeschäft Mundt,dort gibt es Rucksäcke die man vor die Brust schnallen kann und so geht der Vogel mit.Sie werden viel gekauft, also gibt es viele Leute die so sind wie ich.Ein paar Leute habe ich die mir private E-Mails schreiben .Aber es wird in diesem großen Forum doch auch eine kleine Ecke für uns da sein,wo wir ohne ein schlechtes Gewissen zu haben,schreiben können.



    Gruß an alle von Ute























    i
     
  15. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Ute

    Ich behaupte nun einfach mal ganz frech, dass solange DU deine Einstellung zu deinem Papageien nicht ändernst auch keine Vergesellschaftung schaffen wirst.
    Dass der Vogel nach Jahren nicht so einfach auf einen fremden Vogel zugeht ist fast klar, eben weil DU der vermeintliche (falsche) Partner bist.
    In so einem Falle muss man seinem Vogel schon mit etwas "Zwang" zeigen, dass er eigentlich ein Vogel ist, und kein Mensch.
    Da läge es also erstmal an dir, dass DU einsiehst, dass du nicht der geeignete Partner für deinen Vogel bist. Und erst wenn DU dich entsprechend verhältst kannst du es mit einem anderen Vogel versuchen.
    Am besten wäre in deinem Falle wahrscheinlich, wenn du den Vogel in eine "Kennenlernstation" geben würdest.
    Aber damit wäre es natürlich nicht getan.
    Denn selbst wenn sich dein Vogel dann einen Partner ausgesucht hätte, dieser dann zu dir mitkäme, müsstest eben DU dein Verhalten den Vögeln (besonders deinem ersten Vogel) gegenüber ändern.
    Erst wenn DU bereit bist und zulassen kannst, dass du nicht mehr der Partner deines Vogels bist, erst dann macht es Sinn überhaupt nochmals über einen Partner nach zu denken.
    Kennst du das Buch "Verhaltensstörungen bei Papageien" von Werner Lantermann? Ich kann dir nur raten, dieses Buch mal sehr aufmerksam zu lesen, am besten gleich 2 mal.
    Wenn du den Inhalt dann wirklich verstanden hast, spätestens dann verstehst du, was dir alle in den verschiedenen Foren versuchen zu erklären. Und spätestens dann wirst du es auf die richtige Weise nochmals mit der Vergesellschaftung versuchen können.

    LG
    Alpha
     
  16. Kuehbi

    Kuehbi Guest


    Nun ja, nicht alles, was man kaufen kann, ist auch tatsächlich gut !

    Sicherlich mag es Halter geben, die davon überzeugt sind, dass es ihrem einzeln gehaltenen Vogel an nichts fehlt, dass er Freude daran hat, dass er überall hin mitgeschleppt wird (Fahrrad fahren, spazieren gehen) aber das kann einen Partner dennoch nicht ersetzen. Hätte nämlich der Vogel einen Partner, müsste man ihn nämlich nicht überall hin mitnehmen, damit er nicht alleine ist. Die "Freude", die der Vogel angeblich bei all diesen Aktionen hat, liegt wohl in erster Linie an der großen Anpassungsfähigkeit, die diese Vögel haben. Nur hat Anpassungsfähigkeit ja wenig mit freien Willem zu tun. Wie sollte ein Papagei denn auch zeigen, dass ihm beispielsweise das Einpacken in einen Rucksatz mit anschließendem Spaziergang nicht gefällt ? Ich denke mal, die meisten Tiere würden dies aus einer Art "Überlebenswillen" über sich ergehen. Ob sie es aber freiwillig tun würden ?

    Ich denke auch mal, ein Paar, welches sich zwar nicht in inniger Zuneigung zusammen lebt, ist einer Einzelhaltung vorzuziehen. Mein Ama-Pärchen ist beispielsweise auch nicht gerade ein Musterbeispiel an Papageien-Liebe, aber dennoch wird gegenseitig gespielt, gekrault, gestritten und gerungen. Eben alles, was zu einem Ama-Leben dazugehört. Ich denke mal, eine Vergesellschaftung erfordert auch ein gewissenes Umdenken in der Haltung, wie Alpha schon geschrieben hat. In erster Linie sollen die Vögel "füreinander" da sein, da der Mensch eben als Partner nur unzureichend "taugt".

    Das Verhalten deiner Amazone ist eigentlich nur traurig....
     
  17. nin-nin

    nin-nin Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Teneriffa
    Hallo Ute,
    meine Frage geht etwas am Thema vorbei, ich würde es aber trotzdem gerne wissen.
    Du´schreibst, daß Du die Hälfte des Jahres in Spanien lebst.
    Nimmst Du dann Deinen Vogel mit? Wenn ja, wie? Im Auto, im Flugzeug?
    Wie übersteht der Vogel so eine lange Reise?
    Wie überstand er die Reise im Wohnmobil in den Schwarzwald?

    Zum Thema Einzeltierhaltung:
    Ich habe leider auch noch einen Einzelvogel, 14 Monate alt, merke aber täglich immer mehr, daß ihm was fehlt. Wenn ich nicht für genügend "Beschäftigung" sorge, (Dinge zum Zerfleddern bereit stelle), wird er aggressiv. Ich träume davon, daß ich jemanden finde, der mir eine Außenvoliere baut und ich ihm einen Partner/in geben kann.
    Nicht weil ich mich hier je angegriffen fühlte, sondern weil ich selbst bemerke, daß dem Tier was Entscheidendes fehlt. Zur Partnerin meines Vogels möchte ich auf keinen Fall werden. Seufz... er fängt schon an, mich fordernd ärgerlich zu rufen, wenn ich nur aus dem Zimmer gehe. Das kann auf Dauer nicht gut gehen.
     
  18. #17 Ute Rodewald, 19. August 2006
    Ute Rodewald

    Ute Rodewald Guest

    Hallo nin-nin,Wir haben den Vogel mit 4 Jahren bekommenund er reist nun schon 16 Jahre mit uns im Wohnmobil.Er hat keine Schwierigkeiten.Ich habe heute Abend alle Berichte von Anfang an gelesen.Wie viele haben dort Fragen gestellt die nur einen Papagei hatten.In den ersten Fragen wurde noch gut geantwortet und wer dann nicht einen zweiten Papagei dazu gekauft hat der hat sich auch nicht mehr viel gemeldet.Was ich nun auch tun werde.Für mich hat sich das hier erledigt.Ich werde nicht mehr schreiben ,nur noch lesen.Ich habe in Oberhausen meinen Verein.Da wurden auch schon Ärzte und andere Fachkundige Leute zu einem Abend eingeladen die mich nicht so verurteilt haben wie hier in den Foren.Ich habe nun auch keine Zeit mehr hier zu schreiben,weil ich viele so private E-Mails erhalten habe.Ich habe das erreicht was ich wollte,Leute kennenzulernen mit nur einem Papagei.

    Auf nimmerwiedersehen Ute


    Aber lesen werde ich weiter ,es waren auch lehrreiche Berichte für mich dabei.
     
  19. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Ute

    Dein Verhalten und/oder deine Schreibweise wirkt auf mich zeitweise etwas trotzig :?
    So nach dem Motto "Und wenn einer was dagegen sagt, dann gehe ich halt und komme nicht wieder" *mit dem Fuss auf den Boden stampf* ;)

    Mensch Ute, du bist doch eine erwachsene Frau, nicht wahr? Da musst du doch abkönnen, dass nicht jeder (um nicht zu sagen fast niemand) deiner Meinung ist, was die Einzelhaltung angeht.
    DU sagst hier deine Meinung, und alle anderen tun es eben auch. Es hat dich doch nun hier in diesem Thread hier keiner beleidigt oder sonstwas, oder???

    Ich kann dir nur nochmals das o.g. Buch empfehlen.
    Es ist nicht so, dass dieses Buch nur für Papageien mit Verhaltensstörungen interessant wäre. Nein, ich finde vielmehr dass es für jeden Papageienhalter zur Pflichlektüre gehören müsste. Ich selbst habe es ja auch, obwohl ich keine verhaltensgestörten Tiere habe.
    Leider ist es nicht mehr überall zu bekommen, aber mit etwas Mühe findet man es über Google sicher noch irgendwo. Wenn du Interesse hast, dann helfe ich dir gerne suchen.

    LG
    Alpha
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. nin-nin

    nin-nin Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Teneriffa
    Liebe Ute,
    ich hoffe Du antwortest mir doch noch.

    Da ich ständig in Spanien lebe, überlege ich mir natürlich, ob ich den Vogel mitnehmen kann/soll, wenn ich mal nach Deutschland fliege. Deswegen würde mich interessieren, welche Bestimmungen es gibt bei der Aus- bzw. Einfuhr von Papageien. Welche Papiere braucht man dazu?

    Wenn Du seit 16 Jahren regelmäßig mit Papagei nach Spanien fährst, kannst mir das bestimmt sagen.

    Doris
     
  22. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Sollte natürlich heissen:
    Es ist nicht so, dass dieses Buch nur für Halter von verhaltensgestörten Papageien interessant wäre.

    :D
     
Thema:

Einen Papagei

Die Seite wird geladen...

Einen Papagei - Ähnliche Themen

  1. Audio Konferenz der Papageien

    Audio Konferenz der Papageien: Hallo zusammen, Ich spiele meinen beiden Mohrenköpfen oft YouTube Videos von Artgenossen vor bei denen sie dann fleißig mitzwitschern. Viel...
  2. Dampf Luftbefeuchter für Papageien

    Dampf Luftbefeuchter für Papageien: Nun fängt die kalte Zeit wieder an. Die Luftfeuchtigkeit nimmt rapide ab. Da bin ich auf diese Produkt gestoßen: Dampf Luftbefeuchter für...
  3. Welchen kleinen Papagei?

    Welchen kleinen Papagei?: Hallo erstmal, ich will mir bald einen Papagei kaufen.Dieser sollte nicht zu groß sein 20 - 40cm.Außerdem sollte er auh nicht zu teuer sein heißt...
  4. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  5. Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park

    Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park: Hallo, hier ein Tip für die Freunde der Gefiederten, allerdings läuft es schon sehr früh. Viele kennen bestimmt schon die Sendungen aus dem Loro...