Einzelvogel - Partner dazusetzen - Probleme gelöst?

Diskutiere Einzelvogel - Partner dazusetzen - Probleme gelöst? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Ist schon vieles angesprochen worden was ich für gut finde. Aber wenn ich heute noch lese bei Papagei beisst von einem sogenannten erfahrenen User...

  1. #21 Moni Erithacus, 27. März 2012
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Manolito,

    Irgenwie habe ich das Gefühl ,das Du ein oder mehrere Themen ansprichst wo ein Halter/Neuling Rat gesucht hat und von Dir genannte Antworten bekommen hat,oder bin ich hier auf dem ganz falschen Weg?wenn es so ist das verstehe ich das Thema nicht.

    Auch was das Beispiel nr 4 angehet,keiner kann garantieren das es mit 2 Vögeln gut geht.Es gibt viele Probleme,die nichts mit Einsamkeit des Tieres zutun haben.
    Natürlich versuchen viele User einen guten Rat zu geben,aber wenn es nicht funktioniert obwohl alles mögliche umgesetzt wurde,dann legt das Problem vielleicht woanders,es ist so wie eine Liste ,die abgearbeitet wird.
    Wenn der Halter überfordert ist und keine Hilfe/Rat aus der virtuellen Welt des Forums hilft,dann muss er für sich ein anderen Weg suchen:TA,Vogelverein,Züchter,Jemanden der Erfahrung hat und sich es evtl. vor Ort anschaut usw.
    Und nur ,weil der Halter mit 2 Tieren überfordert ist, ist es kein Grund seinen Grauen,den er sehr lieb keinen Partner zu gönnen....

    Ich kann nur von mir aus sagen,das bei uns der Partnervogel das Problem was wir hatten nach den ersten 3-4 Tagen gelöst hat.Wäre es nicht der Fall,dann hätte ich weiter gesucht nach dem Grund.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Manolito

    Manolito Banned

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Andere haben das Thema verstanden, daran kannst also nicht liegen - aber das macht nichts wenn Du es nicht verstehst!

    Es ist lediglich eine Diskussion, man muss sich nicht erregen dabei!


    lg Manolito
     
  4. #23 Moni Erithacus, 27. März 2012
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld

    Hallo Manolito,

    erregen?nein,so ist es nicht.:zwinker:
    Es wäre aber sehr nett von Dir wenn Du es mir erklärst.
     
  5. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Wenn ich uninformiert Papageien kaufe und nicht sehr großes Glück habe oder sehr gut beraten werde, kann die Haltung von 2 Vögeln genauso in die Hose gehen wiedie Haltung von einem. Das bestreitet sicher niemand. Aber zwischen "alles richtig machen wolle" und "viel richtig machen" ist eben ein himmelweiter Unterschied, das betrifft ja jeden einzelnen Haltungsaspekt - vom Futter bis zum Käfig. Einzelhaltung als Alternative löst soweit ich weiß, die Probleme noch viel weniger.
     
  6. Manolito

    Manolito Banned

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Moni

    nachdem man alles von Anfang an ganz deutlich geschildert hat, und auch von Manuela nochmals mehr als deutlich erklärt wurde, möchte ich nicht in Einzelunterricht gehen. Ich müsste mich dabei nur wiederholen was schon da steht - und das hat schon reichlich Platz gekostet LOL - Schön langsam alles lesen, dann klappts auch.

    lg Manolito mit ZG

    PS - und ich empfinde mich deswegen nicht weniger nett!
     
  7. #26 Moni Erithacus, 27. März 2012
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Manolito,

    bin mir sicher ,das Du ein sehr netter bist:zwinker:

    Ich habe es schon verstanden was Manuela geschrieben hat.Wollte nur von Dir wissen,was Du mit dem Thema gemeint hast,was soll es bewirken.
    Das Partnervogel keine Lösung für ein bestimmtes Problem sein kann habe ich auch geschrieben,aber bei der Problemlösung"Liste" steht es schon ganz oben,sicherlich nicht ohne Grund.
    Wenn ich ein Schreivogel habe(denn hatten wir und hier übertreibe ich wirklich nicht)und nach nichtmal eine Woche zusammen(sogar in getrennten Käfigen) das Verhalten sich völlig geändert hat,dann war es nicht falsch einen zu holen.
     
  8. #27 Manolito, 27. März 2012
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2012
    Manolito

    Manolito Banned

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hier die Basis des Threads - einmal ohne Erklärungen!

    lg Manolito

    Noch einmal für alle: es geht darum, das immer noch deklariert wird, das mit einem 2.-Vogel alle Probleme gelöst sind - und das ist falsch!!! - Es kommen meist neue - speziell wenn man keine Ahnung hat! - So, jezt weiter!

    Und wenn ich dies immer noch lese, haben es viele noch nicht verstanden und geben es auch noch so weiter

    lg Manolito
    ebenfalls mit ZG (nur mal so)
     
  9. #28 Moni Erithacus, 27. März 2012
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Manolito,

    nicht erregen bitte:zwinker:

    ich weiß nicht was ZG damit zutun hat? (nur mal so),es ist nur Signatur....

    Die Basis des Themas habe ich auch gelesen,würde ich nur gerne wissen in welchen Forum(gerne auch per PN) bekommt man solche Antworten ohne das die Moderatoren es ergänzen.
     
  10. Sandra W

    Sandra W Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Québec, Kanada
    Das wichtigeste ist ja wohl in jedem Fall das die Grundbedürfnisse eines Tiere gedeckt sind!!!

    Bei einem intelligenten Vogel wie einem Papageien wären dass dann wohl...
    - Viel Platz und artgerechte Unterbringung
    - Gute Beschäftigung und Stimmulation gegen Langeweile
    - Soziale Kontakte und Leben mit Artgenossen
    - Artgerechte Fütterung und Hygiene

    Forumsmitglieder die sich hier schon lange tummeln, halten ihre Tiere zumeist sehr bewusst und sehr artgerecht. Meist sind es also die "Neulinge" die erst mal etwas aufgeklärt werden müssen, wenn sie hier Rat suchen.

    Wer Tiere hält, sollte immer darum bemüht sein möglichst alle Grundbedürfnisse so gut wie möglich ab zu decken. Da ist der Partnervogel zwar ein wichtiger Aspeckt, aber nicht der einzig wichtige!

    Meiner Meinung nach spielt die Art der Unterbringung und die angebotene Stimmulation und Beschäftigung jedoch eine genau so wichtige Rolle wie der Vogelpartner. Wenn die Haltung also grundsätzlich schlecht ist und der Halter auch sonst wenig Ahnung hat, ist es mit dem Allerheilmittel "zweiter Vogel anschaffen" sicher nicht getahn.
    Ich staune immer wieder wie viele Leute seit Jahren irgendein Tier halten und trotzdem keine Ahnung von dessen Bedürfnissen und Verhaltensweisen haben!

    Allerdings bin ich auch oft sehr positiv überrascht wie offen viele Leute sind, wenn man sie betreffend der Haltung der Tiere gut beräht und ihnen die einzelnen Punkte mit Geduld und guten Erklärungen näher bringt. Besonders Besitzer die ihre Tiere wirklich lieben sind oft dazu Bereit zu lernen und zu verändern. Natürlich gibt es auch die Beratungsresistenten und Egoistischer Tierhalter, aber die wird es wohl immer und überall geben.

    Wenn Konflickte zwischen Vogel und Mensch bestehen, dann sind diese natürlich meist Hausgemacht, bzw. Haltungsbedingt. Denn wer seine Papageien in einer riesigen Aussenvoliere hält, wird wohl weniger Beziehungs-Probleme" mit ihnen haben, wie jemand der sein Tier als "Stubenvogel" hält. Die Haltung als "Familienmitglied" kann zwar zweifelslos eine Bereicherung sein für beide Seiten (Mensch und Vogel), kann jedoch auch zu gewissen Konflicktpunkten führen. Besonders dann, wenn Mensch die Sprache des Tieres nicht beachtet und seine Grundbedürfnisse nicht erfüllt werden.

    Eine freundliche und kompetente Rundum-Beratung ist meiner Meinung nach also das A und O für alle Tierhalter!

    Liebe Grüsse
    Sandra
     
  11. Manolito

    Manolito Banned

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Moni,

    solche praktiken liegen mir nicht, die werden auch ohne mich schon reichlich praktiziert! - rofl

    Liebe Grüsse Manolito
     
  12. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.356
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Manolito,
    meinst du mit diesem posting, das es wichtig ist, einen solchen halter zu beraten, das es wichtig ist, ihm die situation mit zwei vogeln, von allen aspekten zu erklaren und nicht einfach drauf losraten einen zweiten vogel zu holen?



    Es ist eigentlich ein kompliziertes Problem...
    wenn der den Vogel alleine gehalten wird (fur eine gewisse zeit), kommen Probleme (nur vielleicht ein bisschen später);
    wenn er einen zweiten vogel kauft, können die Probleme doppelt werden.

    Deswegen ist es vielleicht wichtig, den rat, einen zweiten Vogel zu holen zu nuancieren...


    Vielleicht ware es gut, den halter, uber die verschiedenen Entwicklungsphasen bei jungen grauen zu informieren?...damit er besser versteht wie ein vogel sich entwickelt, wie seine "grundbedurfnisse " sich mit dem alter andern.
    Wenn ein solcher halter versteht was und wie eigentlich ein papagei ist, was in der zukunft von seinen vogel erwarten kann, ist er bestimmt besser bewaffnet.

    Nur...wie viele halter werden diesen reflexion-schritt machen?
    ich finde dein Thema sehr interessant da es erlaubt von mehreren Seiten das halterproblem aber auch einen aspekt uber die informationen und rate die hier gegeben werden anzuschauen.

    Menschen sind Menschen und man kann niemanden zwingen sich für die Zukunft zu präparieren um Probleme zu vermeiden.
    Ich mochte noch einen punkt unterstreichen; wir sind in einem Zeitalter wo die Einstellung: „ich will es und sofort“ herrscht. Wie viele haben mich kontaktiert um

    einen jungen Kakadu sofort, heute Nachmittag abzuholen…wann haben sie sich entschieden? Gestern!
    Deutsch sind bestimmt nicht anders..



    Jetzt, nicht das ihr denkt ich bin für einzelhaltung…)
    Trotz allem pro und kontra, also dem Risiko (dein Beispiel 4) das der halter überfordert sein konnte und deswegen eventuell die Vogel loswerden mochte, das rate hier, einen zweiten vogel zu holen, manchmal wie nagel auf dem kopf gehauen werden, finde ich besser wenn ein zweiter vogel geholt wird.

    Habe viel Erfahrung mit einzelvogel und was ich sehe hier im land ist, das das halterproblem fur einen Vogel, mit der zeit, genau das gleiche wird wie mit zwei vogeln, nur, leidet der Vogel ein bisschen mehr.


    Nuancieren ist vielleicht die Losung?
     
  13. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo Liebe User, ich kann diese ganze Diskussion nicht ganz verstehen (und ja ich kann lesen und habe denn ganzen Thread gelesen). Ich beginne mal von vorne, zuhause bei uns gab es Vögel, immer mehrere von einer Art, in meinem späteren Leben (bis vor 2 Jahren )hatte ich beruflich Vögel zu versorgen und betreuen,auch da waren es immer mehrere einer Art.Ich bin 46 Jahre alt und auch bei meinem Paps war das schon die norm,also für mich ist die Natur das Vorbild , und in der Natur leben Vögel nun mal im SCHWARM . Oder seht ihr sie einzeln und alleine fliegen? Und egal wieviele sogenannte Problemvögel ich schon aufgenommen hatte, es waren immer die Menschen die ,die Fehler machen, also was soll diese Diskussion für mich gibt es Vögel nie einzeln. Eigentlich wollte ich zu diesem für mich sinnlosen Thema nichts schreiben aber nachdem sich über die Resonanz in diesem Thread echauffiert wurde, hier mein Beitrag. LG Mäxle
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ja, Mäxle, die Diskussion dreht sich ja auch darum, was man Menschen raten soll, die Probleme mit ihrem schon vorhandenen Einzelvogel haben.
    Ob man ihnen pauschal nur sagen soll/ darf, dass sie einen Partnervogel dazusetzen sollen, ob sie NUR bei ihrem Problem beraten darf, ohne den Hinweis auf den Partnervogel, oder ob man beides kombinieren muss und auch noch "Nachsorge" treffen, damit die Halter dann mit dem Problem des ersten und evtl. dem veränderten Problem mit dem/ des zweiten Vogels zurecht kommen können.

    Wie Du selbst sagst:
    Für DICH gibt es Vögel nie einzeln.
    Für andere Menschen aber schon, auch noch Neu-Halter, die jetzt anfangen wollen, s. aktuelle Threads über den Traum-Einzel-Ara, und es ging ursprünglich darum, was man DIESEN Menschen raten soll:
    Erst Partnervogel dazu und dann Problem lösen, oder erst Problem lösen, dann Partnervogel.
    Beides zieht wohl noch eine Beratung/ Begleitung nach sich, in der der Halter lernt, mit dem Paar klarzukommen.
    Oder dafür zu sorgen, dass sich die Probleme mit dem ersten nicht mit dem zweiten Vogel wiederholen.
    Oder der zweite Vogel [dem ersten] neue Probleme bringt.

    Erstaunlicherweise sind Themen
    wie Einzelhaltung, Handaufzucht, Vogel für den Freiflug rausscheuchen und wieder einfangen, kleinen Vögeln Sprechen beibringen, Flügel stutzen, gar noch als Laie selbst oder Vogel im kleinen Käfig überall mit hin nehmen NICHT für alle (Neu-) Halter vom Tisch, sondern diese und ähnliche Ideen tauchen immer mal wieder auf oder werden gar schon umgesetzt, wenn der Halter sich hier und anderswo meldet.
    Und der Halter ist dann erstaunt, dass es nicht alle so machen/ sehen.
     
  16. Manolito

    Manolito Banned

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo @ mäxle,

    ich finde es wunderbar, das dies für Dich kein Problem ist - da ich dieses Thema nicht alleine für Mäxle eingestellt habe mit dem Wissen, das es für andere wohl noch ein Problem ist, können sich ja diejenigen an der Diskussion beteiligen, für die es zumindest Wert ist, sich darüber interessiert zu äussdern!

    Stefanie, gut erkannt, es wird immer noch praktiziert, und leider lebt man auch in dem Glauben, das sich bei Einzelhaltung zu erwartenden Problemen mit dem dazusetzen eines Partnervogels alles in bester Ordnung ist, und genau das ist nicht der Fall. "Nachsorge" LOL - gutes Wort aber hie auch "Begleitende Massnahmen" klingt auch gut - und dringend erforderlich, denn auch dies läuft nicht immer glatt - bei manchen schon, natürlich, aber eben nicht bei jeden!

    LG Manolito
     
Thema: Einzelvogel - Partner dazusetzen - Probleme gelöst?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. können papageien nach jahrelang alleine sein noch einen partner