Elza ist gemein- warum macht sie das?

Diskutiere Elza ist gemein- warum macht sie das? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo, mein zugeflogener Aga Elza zwickt und zwar gewaltig. Wenn ich sie im Wohnzimmer fliegen lasse (natürlich mit Emma zusammen) sitzt sie...

  1. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,
    mein zugeflogener Aga Elza zwickt und zwar gewaltig.
    Wenn ich sie im Wohnzimmer fliegen lasse (natürlich mit Emma zusammen) sitzt sie immer auf einem Schrank . An diesem sind Schubladen und sie wartet darauf, dass ich einen öffne damit sie hineinhüpfen kann.
    Komme ich in ihre Nähe fliegt Elza mich sofort an und setzt sich entweder in Nackennähe oder hängt vorne am Ausschnitt des T-Shirts. Ich kann momentan darauf wetten, dass sie mich dann sofort zwickt und zwar so dass es blutet. Sie lässt nicht mehr los und ich muss sie mit der Hand mehr oder weniger loslösen.Dann zwickt sie mich natürlich auch noch in die Finger.
    Ich war gerade stinksauer und habe mir gedacht, dass wahrscheinlich die Leute denen Elza vorher gehört hat, diese mit Absicht haben fliegen lassen. Sie war schon immer ziemlich "bissig" seit ich sie habe.Gezwickt hat sie schon immer, und ich habe meinen Besuch gewarnt nicht mit den Fingern auf sie zuzugehen.
    Mittlerweile habe ich schon regelrecht Angst davor, wenn sie auf mich zukommt.
    Warum nur?
    Wenn ich am Tisch sitze und esse kommt sie hergeflogen und setzt sich auf meine Schulter. Sie wartet dann, ob ich ihr z.b. ein Stück Brot hinreiche.
    Mir ist vielleicht mulmig zumute. Ich warte nur auf ihren Angriff.
    Was soll ich nur tun?
    Eine "bissfeste" Jacke anziehen?

    Wenn sie aber im Käfig ist hängt sie sobald ich in ihre NÄhe an einer Ecke und wartet darauf dass ich hingehe. Sie hat einen bestimmten "Pfiff" den ich auch kann und sie nickt mit dem Kopf. Dies ist ein gewisses Ritual das sie schon immer hatte.Es sieht aus wie wenn sie immer "JA " sagen würde.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hab noch was vergessen (Elza)

    Dies gehört noch zum vorherigen Beitrag über Elza.


    Wenn ich dann in dann zum KÄfig hingehe und mit Elza spreche,
    muss sie sich erst einmal kräftig kratzen.
    Mit ihrem Schnabel reibt sie dann an den Käfigstäben auf und ab dass es ein klirrendes Geräusch gibt.
    Elza war bevor ich im Januar Emma gekauft habe 5 Monate bei mir alleine und sehr auf mich bezogen.
    Nun hat sie Emma und die beiden mögen sich sehr.
    Aber das Verhalten von Elza irritiert mich schon ein wenig.
     
  4. #3 Die Mietz, 27. Mai 2003
    Die Mietz

    Die Mietz Schnatter-Mietz

    Dabei seit:
    14. März 2001
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Limbach-Oberfrohna
    Hallo Traudl

    das hört sich gar nicht gut an und sehr nach Verhaltensstörung. Ich habe so etwas schon einmal gehört von einem so menschenbezogenen Aga. Ich kann mir das allerdings gar nicht richtig vorstellen.

    Ich denke dem Aga könnte geholfen werden, wenn du dich von ihm abwendest und er sich voll und ganz seinem Partner widmen muss. Die Tatsache das es wahrscheinlich zwei Hennen sind wird die ganze Sache sicher nicht gerade positiv beeinflussen. Vielleicht ist Elza einfach nicht glücklich und versucht dir ihren Missmut irgendwie mitzuteilen. Die Agression bzgl. der Schublade halte ich für völlig normal, sie sieht das als ihre Nisthöhle an und verteidigt sie natürlich. Das sie allerdings Angriffe fliegt finde ich etwas ungewöhnlich.

    Probiere doch sie einfach mal eine Weile völlig zu ignorieren, vielleicht kann sogar jemand anderes sich um Futter, etc. kümmern...
     
  5. minimax

    minimax Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    79100 Freiburg
    beißende Aga-Henne

    Hallo Traudl,

    sei nicht sauer, der Vogel ist nicht "gemein".

    Ich habe auch so eine furchtlose Aga-Henne.

    Eine Zeit lang hat sie sich genauso verhalten wie deine.
    Ich habe mir tatsächlich einen Rollkragenpullover angezogen, bevor ich sie rausgelassen habe. Daran hat sie sich ausgetobt. Irgendwann hat sie wohl kapiert, dass ich keine besondere Reaktion auf ihr Verhalten zeige und ihre Angriffe haben nachgelassen. Im Augenblick ist sie wieder sooo lieb und ganz vorsichtig. Aber das kann sich ändern.

    Ich glaube, dass sie mich einfach auch als Aga sieht und die gehen ja nicht gerade zimperlich miteinander um. Jedenfalls sind die Hennen ganz schön ruppig.

    Ich würde jedenfalls jede panische Reaktion (als Bestätigung für sie) vermeiden. Zieh´dich warm an! Und schieb sie mit Nachdruck aber ohne Hektik weg, wenn sie nicht aufhört. Und tu keinesfalls was sie will (Schublade öffnen etc.)!
    Du wirst sehen, das gibt sich auch bei Elza. Ich drück´dir die Daumen.;)
     
  6. #5 Papageienfreak, 27. Mai 2003
    Papageienfreak

    Papageienfreak Guest

    Pass bloß mit deinem Ohrläppchen auf. Wenn der zwickende Aga da mal kräftig reinbeißt, ist es ab.

    Verdeitigt der Aga irgendetwas?

    Das Verhalten hört sich so an, als wäre beim Vorbesitzer der Aga mal gut und mal total schlecht behandelt worden... Er beißt wie verrückt, kommt aber dennoch freiwillig auf Schulter und so... oder es war ein Einzelvogel...
     
  7. #6 Martin Unger, 27. Mai 2003
    Martin Unger

    Martin Unger Guest

    Hallo Traudl,

    wie du auch schon in deinem anderen Bericht geschrieben hast (Einzelvogel über 5 MOnate), kann bei ELza durchaus eine Verhaltensstörung vorliegen, sie zu behandeln ist definitiv nicht leicht, sie kann von Methoden wie Schutz der Angriffsfläche bis zur Ignoranz (Beispiele der zuvor geschriebenen Threads) zu behandeln sein. Welche hilft kann niemand per Ferndiagnose sagen. Du selbst mußt versuchen sie aktiv anzugehen und bei Besserung bei dieser Methode bleiben.

    Vielleicht wäre auch eine Verpaarung mit einem Hahn besser gewesen als mit einer Henne, aber ob das richtig ist, weiß niemand.

    Ich selbst habe einen Mohrenkopfpapagei der ähnlich reagiert, ich versuche ihn schon gar nicht in meine GEsichtsnähe kommen zu lssen, weil sonst wird der kOpf sofort als Landeplatz mißbraucht und die Kopfhaut bearbeitet, warum das so ist weiß ich nicht, er war schon so, als ich ihn vom 4! Vorbesitzer bekommen hatte...und jetzt hat er zumindest bei mir seine Ruhe gefunden. Ich hoffe das sich das noch irgendwann legt.

    Leider konnte ich dir keine Lösung bieten, aber hier möchte ich den Titel des Buches von Rosemary Low wiedergeben, dieser heißt "Papageien sind einfach anders", und die Tiere oder die Natur ist leider nicht immer rational (oder auch glücklicherweise, je nachdem wie man es sieht).

    Es grüßt dich herzlich

    Martin
     
  8. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Bissige Elza

    Hallo,

    ich weiß ja nicht wo Elza vorher gelebt hat und ob sie einen Partner hatte. Oder wie lange sie schon draußen herumgeflogen ist.
    Emma ist meiner Meinung nach ein Männchen, weil er/sie ständig versucht Elza zu füttern und sie paart sich auch mit Elza.
    Außerdem steckt sie sich keine (so wie Elza) Papierfitzel und die Flügel.
    Sie mögen sich wirklich sehr gerne und sitzen immer nebeneinander auf der Stange,schmusen und kraulen sich.
    Nur wenn ich in die Nähe komme hüpft sie von ihr weg und schreit laut oder nickt mit dem Kopf.
    Aber wenn sie mich zwickt dann wirklich extrem,sie verbeisst sich regelrecht in meiner Haut.
    Das macht mich irgendwie auch wütend, wobei das nicht der richtige Weg ist.
     
  9. #8 Die Mietz, 27. Mai 2003
    Die Mietz

    Die Mietz Schnatter-Mietz

    Dabei seit:
    14. März 2001
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Limbach-Oberfrohna
    Mhm

    irgendwie klingt es mehr und mehr danach das Elza ihren Emma beschützen will, hast du das schonmal in Betracht gezogen? Wie zutraulich ist Elza wenn sie nicht beisst? Kommt sie auf den Finger? Lässt sie sich anfassen oder sogar kraulen?

    Ich denke sie wird vorher alleine gelebt haben, wahrscheinlich schon sehr lange und jetzt ist sie vielleicht mit der Situation etwas überfordert :? Du solltest dich mehr und mehr von ihr zurückziehen, ich bin der Meinung sie versucht dir das zu zeigen.

    Dann noch ein Tipp: Wenn sie dich beisst wird deine normale Reaktion sein, das du vielleicht laut schreist, mit ihr schimpfst und sie abschüttelst oder etwas in der Art. Ich habe hier im Forum gelernt, das der Vogel das als Bestätigung, Zuwendung ansehen kann, ihm das also gefällt und er es immer wieder macht, weil er von der Bezugsperson so schön beachtet wird... Was soll man also raten, wenn Elza dich in den Finger beisst, schreihe nicht und ziehe nicht vor Schreck den Finger weg, sondern schiebe den Finger mit etwas Druck in ihre Richtung und sage bestimmt NEIN. Versuche sie so weit wie möglich zu ignorieren. Wenn sie an den Tisch kommt und "bettelt", dann gib ihr nichts und wenn sie auf dich zu fliegt versuche ihr auszuweichen. Den Schubkasten solltest du zu lassen!

    Vielleicht solltest du mal darüber nachdenken deine Elza brüten zu lassen, auf Plastik versteht sich. Aber mir wär wohler wenn noch jemand anderes seine Meinung dazu schreibt...
     
  10. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Emma beschützen?

    Hallo,

    also ich glaube nicht, dass sie Emma beschützen will. Die(Der ) ist ihr nämlich im Freifug so ziemlich egal. Elza macht was sie will und fliegt auch dorthin wo sie will.
    Sollte sich Emma neben sie setzen ist das auch in Ordnung, aber wenn sie wieder wegfliegt um sich woanders zu plazieren passt es Elza auch.
    Elza sitzt vorwiegend auf dem einen Schrank mit den Schubladen.
    Sie hat auch schon 2 Eier(auf den Käfigboden) gelegt, diese aber überhaupt nicht beachtet.
    Es ist richtig: wenn Elza sich an mir verbeisst , dann schreie ich und versuche sie wegzuschütteln.
    Aber sie beisst furchtbar fest zu, ich habe hinterher einen Bluterguss mit Schwellung in Form ihres Schnabels.
    Sie lässt einfach nicht aus.
    Wenn ich dann mit dem Finger hingehe zwickt sie mich auch.
    Sie fliegt überall hin, auf den Kopf, auf die Schulter...........
    nur auf den Finger ist sie noch nie gegangen seit ich sie habe.
    Da hat sie immer gleich zugebissen. Emma zwickt (wenn überhaupt) bei weitem nicht so fest.
    Gerade stehen beide mit dem Käfig auf dem Balkon.
    Wenn Elza mich im Wohnzimmer sieht oder vor der Balkontür, dann hüpft sie in ihrem typischen Gehabe rum. Gehe ich an den Käfig, hüpft sie an die Stäbe und wenn ich mit den Finger ran gehe, schiebt sie ihren Schnabel raus. Dann kann ich vorsichtig von oben auch dranlangen.
    Übrigens macht sie das auch bei meinen beiden Kindern.
     
  11. #10 Die Mietz, 27. Mai 2003
    Die Mietz

    Die Mietz Schnatter-Mietz

    Dabei seit:
    14. März 2001
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Limbach-Oberfrohna
    Mhm

    also ist sie eher nicht zahm sondern benutzt dich als Landepunkt und knabbert dich an 8o Einige unserer Agas tun das auch und das zwickt halt ein bisschen, aber sobald man sich bewegt oder irgendwie mit der Hand wedelt sind sie weg. Aber so wie du das beschreibst würde ich wirklich versuchen ihr keine Möglichkeit zum Landen mehr bei dir zu geben, deinem Hals zu liebe :~

    Schwierige Sache... Sie wird wohl schon einiges mitgemacht haben :( wen sie nur sprechen könnte und dir ihr Leid klagen könnte...
     
  12. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Zahm oder nicht?

    Ich weiß nicht inwieweit man "zahm" definieren kann?
    Elza hat keine Angst vor Menschen, sie fliegt abends zu mir auf die Couchdecke ;
    bevor Emma da war hat sie sich zu mir an den Badewannenrand gesetzt (wenn ich badete). Sie war eigentlich immer da wo ich war.
    Nur den Finger kann sie wohl nicht so sehr leiden.
    Ich dachte immer, Agas beißen alle so , aber mittlerweile glaube ich das nicht mehr.
    Emma macht das auch nicht. Sie geht nicht auf den Finger, aber auf ein Holzstöckchen und von da kommt sie auch auf die Schulter, oder sie fliegt auf meinen Kopf.
    Aber beißen tut sie nicht.
     
  13. #12 Die Mietz, 27. Mai 2003
    Die Mietz

    Die Mietz Schnatter-Mietz

    Dabei seit:
    14. März 2001
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Limbach-Oberfrohna
    Hi

    Tja zahm ist wohl ein dehnbarer Begriff... Ich habe es auf unsere zahme Henne bezogen, unsere Rudi kommt auf den Finger (außer sie will nicht), lässt sich manchmal auch kraulen und sitzt öfters bei uns. Sie unternimmt aber eben auch viel mit dem Schwarm also ist nicht völlig einsam wenn wir nicht da sind oder uns nicht mit ihr beschäftigen. Ich bin froh mit ihr so gut die Kurve gekriegt zu haben :)

    Unsere anderen Agas kommen ab und zu wenn man ruhig im Raum steht und benutzen einen als Kletterbaum oder wenn man sie mit Hirse lockt. Da knabbern sie auch mal an der Haut, aber nicht so doll das es blutet oder Blutergüsse entstehen, soweit lasse ich es auch gar nicht kommen, sobald es zwickt werden sie in ihre Schranken verwiesen.

    Ich denke deine Elza kennt diese Schranken nicht :( Aber frag mich nur nicht wie du ihr die beibringen kannst. Ich würde es mit Abweisung, ignorieren und einem bestimmenden NEIN versuchen! Wenn das nicht hilft, vielleicht kannst du dir ja mal was zu Clicker-Training oder den berühmten Bachblüten anlesen oder hier im Forum nachfragen, da kenn ich mich nämlich gar nicht aus...

    Und noch ein Tipp: Versuche ihr mal nicht den Finger, sondern die Handfläche hinzuhalten, bin gespannt was sie da macht, unsere reagieren anders darauf als nur auf den Finger (frag mich nicht warum)

    Agas beissen eigentlich nur richtig dolle zu wenn sie sich angegriffen fühlen, zumindest sind das meine Erfahrungen. Ansonsten versuchen sie mal ein bisschen zu zuppeln, aber das tut nicht weh, mir zumindest nicht ;)
     
  14. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Traudl!

    Bei der Agahaltung ein eher ungewöhnliches Problem, manhat es sonst meist bei den Großpapageien und hierbei sehr oft bei handaufgezogenen Vögeln, die den Menschen als gleichwertigen Artgenossen ansehen und deshalb keinerlei Angst oder Respekt haben.

    Für mich sind zwei Dinge sehr wesentlich:

    Nicht der richtige Weg, aber voll verständlich.
    Trotzdem mußt Du versuchen, Dich von diesen Emotionen zu befreien und Dir immer wieder vor Augen halten, das ein Vogel, selbst wenn es für den menschen so aussehen mag, nichts aus "Bosheit", Böswilligkeit" oder "Gemeinheit" macht, sondern stets Gründe für sein Verhalten hat und sich gar nich anders Verhalten kann.
    Tatsächlich ist das Beissen von Elza sogar ein Vertrauensbeweis und insofern auch ein Zeichen der Zahmheit: die natürliche Reaktion eines Agaporniden wäre die Flucht vor dem Menschen. Beissen würde er nur dann, wenn es keine Fluchtmöglichkeit mehr für ihn gibt.
    Elza aber kommt von sich aus zu Dir und zeigt damit, das sie keine Angst hat.

    Wie sich nun aber richtig verhalten?
    Ich stimme da Mietz zu: am besten (aber auch schwierigsten)ist es, keine Reaktion zu zeigen, denn die kann von einem Vogel falsch interpretiert werden.
    Spielen ist ja bei Papageien auch von Schreien und Rufen begleitet und man kann nicht unbedingt erwarten, dass sie den Unterschied zwischen einem menschlichen Freudenschrei und einem Schmerzensschrei wirklich erkennen.
    Also ein nicht lautes, aber enrgisch gesprochenes "Nein" muß da ausreichen.

    Natürlich muß man sie, wenn sie sich verbeißt, irgendwie wieder loswerden (*gg* erinnert mich an die Timneh-Graue Gorbi, die sich einmal, als ich sie abholte, ordentlich in meiner Hand verbiss und auch nur ungern wieder losließ. Gott sei Dank nicht so heftig).
    Wenn es nur mit der Hand geht, dann hilft viellecht ein Reiterhandschuh: die sind unauffäliig, schön weich und relativ dünn, so das man noch Gefühl in den Händen hat, aber fangen doch wenigstens einen Teil des Bisses ab.
    So kann sie sich auch mal in der Hand (bzw. dem Handschuh) verbeissen und merkt, das sie dadurch gar nichts erreicht.

    Wenn man mehrere Papageien hält, kann man beobachten, das, wenn der eine den anderen zwicken oder hacken will der andere entweder ausweicht/flieht oder aber seinerseits zurückhackt und den anderen Angreifer vertreibt. Wenn der Angreifer zu aufdringlich wird, wird er sogar vom Angegriffenen etwas verfolgt.
    Dieses Verhalten habe ich gegenüber meinen zeitweise ebenfalls mir gegeüber recht bissigen Grauen Charlie übernommen: hat er einen Angriffsflug auf mich gestartet, dann habe ich ihn ein-, zweimal gescheucht.
    Das klingt im ersten Augenblick vielleicht brutal, aber es ist jene eben jene Verhaltensweise, die die Vögel auch untereinander zeigen und man soll den Vogel ja nicht hetzen oder jagen, sondern lediglich einmal oder zweimal daran hindern, irgendwo zu landen.
    Charlie habe ich danach jedoch immer gleich wieder auf den Finger geholt, um ihn auch zu zeigen, das ich keine Angst vor ihm habe.
    Wenn er dann ruhig war und nicht gebissen hat habe ich ihn auch belohnt.
    Das wäre dann die andere Seite des Trainings: Elza zu belohnen, wenn sie sich richtig verhält, d.h. nicht beißt.
    Auf dem Prinzip der positiven Verstärkung des richtigen Verhaltens beruht auch das Clickertraining, wobei die Belohnung oft durch das Clickern ersetzt wird.
    Dazu kann ich aber nur empfehlen, Dein Problem nochmals im Clickerforum darzustellen, denn dort sind Leute mit mehr Erfahrung mit dieser Methode.

    Elza muß, wie auch bereits gesagt wurde, die Erfahrung, das sie mit ihrem Verhalten ihren Willen nicht durchsetzen kann. Im Augenblick ist sie einfach der Boss in Eurem Minischwarm.*gg*

    Ich kann Dir leider nur gute Nerven wünschen - wenn Du die hast, wirst Du das Problem mit der Zeit in den Griff bekommen können.
    Und sei Elza nicht allzu böse: sie verhält sich so, wie sie sich verhalten muß.
     
  15. minimax

    minimax Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    79100 Freiburg
    Agas beißen nicht so richtig doll -?

    ...untereinander schon!

    Ich denke, für Elza ist Traudl ein Aga (wenn auch ein etwas seltsamer). Sie war ja in den 5 Monaten mit ihr allein und sehr eng zusammen.
    Klar ist sie ein wenig verhaltensgestört. Aber sind das nicht alle Vögel, die eng mit Menschen zusammenleben?
    Und bei Elza ist es ja immerhin so, dass sie sich auch mit Emma versteht.

    Sie hat eben keine Angst vor Menschen. Ab und zu ist sie sauer und beißt. Da hilft Geduld und Konsequenz und eine Zeit lang dicke Klamotten mit Schal :D .

    Nicht verzweifeln!
     
  16. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Re: Agas beißen nicht so richtig doll -?



    Nun, ernsthafte Verletzungen gibt es selten unter ausreichenden Haltungsbedingungen. Und wenn ein Agas ein anderen hackt oder ihn beißt, dann geht oft viel Kraft einfach nur in das Federkleid und dieser Schutz fehlt dem Menschen, was wiederum dem Vogel nicht bewußt ist.

    Eine Frage der Definition von Verhaltensstörung und ein weites Feld.

    Ja, so sehe ich das eigentlich auch. Vieles spricht dafür, das Elza eine Handaufzucht sein kann.
     
  17. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Danke für Eure Antworten

    Hallo,
    danke für Eure Antworten.
    Ich wußte von Anfang an (ich habe Elza seit August 2002) dass dies ein "besonderer" Vogel ist.
    Denn welcher draußen rumfliegender Vogel kommt von alleine auf die Schulter eines Menschen bzw. meiner Tochter?
    Sie hat einen bestimmten Pfiff und den hatte sie damals auch gerufen und ich konnte den gleichen nachpfeifen.
    Diesen Pfiff macht sie immer, wenn sie z.B. am frühen Morgen hört dass ich aufgestanden bin oder wenn ich die Haustüre aufsperre wenn ich von der Arbeit komme.
    Einen Handschuhe habe ich auch, damit kann ich Elza in den Käfig geben. Sie ist auf diesen Handschuh aber auch ganz "scharf" sobald sie ihn sieht kommt sie sogar selber her. Sie lässt sich ohne weiteres damit in die Hand nehmen. Allerdings lässt sie im Käfig dann nicht aus und verbeisst sich im Handschuh. Ich muss sie mehr oder weniger abschütteln.
    Wenn sie den Handschuh irgendwo liegen sieht fliegt sie hin und setzt sich drauf.
    Also irgendwie ein seltsamer Vogel. Wer weiß was der vorher schon alles erlebt hat?
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 claudia k., 28. Mai 2003
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo traudl,

    so wie sich das liest, bist du immernoch mehr partner für elza als emma.

    in meinen augen gibt es zwei möglichkeiten:

    - entweder emma ist kein hahn (übernimmt nur die rolle, und tut so als ob), dass liesse sich durch eine dna-analyse feststellen, dann könntest du das problem lösen, indem du die beiden neu verpaarst.

    oder elza ist so sehr auf dich als partner fixiert, dass sie noch viel zeit und noch mehr distanz zu dir braucht.

    oder beides.

    ich hatte mal eine handaufgezogene henne, die sich sehr schwer verpaaren ließ, weil sie keine gelegenheit ausliess meine nähe zu suchen. auch sie konnte einen agauntypischen menschlichen pfiff nachahmen, mit dem sie mich rief.
    ich habe sie sogar mal 14 tage mit einem potentiellen partner zusammen weggegeben zu einer bekannten, die auch papageien hat, damit die henne mich noch nicht mal sehen kann.
    ich bleute auch der bekannten ein, die beiden so weit wie möglich zu ignorieren.

    als ich sie nach 14 tagen abholen wollte (sie hatten gerade freiflug) pfiff sie sofort "unseren" ruf und sass prompt auf meiner schulter. 0l

    damit will ich nur deutlich machen wie schwer und zeitaufwendig es sein kann einen zu zahmen vogel zu verpaaren.


    also nur mut! bei dieser henne hat es dann irgendwann doch noch geklappt!
    aber geh doch einfach mal auf nummer sicher und lass eine dna-analyse machen, dann weisst du es genau, wie du weitervorgehen kannst.


    gruß,
    :0-
     
  20. #18 Goldmaeuschen, 30. Mai 2003
    Goldmaeuschen

    Goldmaeuschen Guest

    Handaufzucht??

    Hallolo,

    habe die Beiträge mit größtem Interesse gelesen.
    Habe selber 13 Flieger, wobei 6 Geier aus eigener Zucht sind.
    Eins von ihnen war kurz vorm Verhungern al
    s wir ihn aus dem Nest genommen haben und mit der Hand aufgezogen haben. Das Würmchen war damals noch blind.
    Als er dann groß war war er natürlich auch sehr auf mich bezogen, wobei wir von Anfang an so oft es ging den Kleinen zu den Geschwistern gesetzt haben und er immer mit ihnen Kontakt hatte, nur die Mutter hat ihn nicht akzeptiert und immer nach ihm gehackt.
    Fips, so heißt der Kleine, ist ein gesundes Roenköpfchen Männchen geworden, der aber vor den Menschen keinen Scheu hat. Am Anfang hatten wir auch immer das Problem, daß er eifersüchtig war auf die anderen, also wenn ich mich mit den anderen unterhalten habe kam er immer geflogen und biß mich heftig in die Hand oder Ohr, bis ich meine Aufmerksamkeit wieder ihm gewidmet habe.
    Dann hat er einen Partner bekommen, mit dem er ein Herz und eine Seele ist. Trotzdem war er immer noch eifersüchtig.
    Habe ihn dann jedesmal, wenn er gebissen hat, von meiner Hand genommen und auf den Käfig gesetzt mit einen kalten Blick und einen Nein. Nach kurzer Zeit hat er es kapiert, und jetzt kommt er mit den anderen wenn er will zu mir läßt sich auch kraulen oder knabbert an der Hand wie die anderen auch, aber von Blutigen Bissen ist nichts mehr geblieben

    Die Viehcher sind nicht gleich verhaltensgestört, unter ihnen sind auch Eifersüchtige, mein Zuchtpärchen zankt sich auch, wenn mein Männchen mal an einer anderen interessiert ist. Dann gibt es auch Zoff daheim...

    Agas sind doch auch nur "Menschen"
     
Thema:

Elza ist gemein- warum macht sie das?

Die Seite wird geladen...

Elza ist gemein- warum macht sie das? - Ähnliche Themen

  1. warum sitzt mein Welli still rum??

    warum sitzt mein Welli still rum??: Ich habe eine jungen Welli jetzt schon 10 Tage,bis jetzt hat er noch nichts gemacht,er sitzt nur rum.Was hat er denn?
  2. Vermieter macht Probleme?

    Vermieter macht Probleme?: Hallo, brauche eine rat. uns war habe wegen meine Wohnungs Mängeln Rechtsanwalt eingeschaltet. jetzt hat Vermieter aus Frust zu ihren...
  3. Warum sperrt der Spatz den Schnabel trotz Piepen nicht auf?

    Warum sperrt der Spatz den Schnabel trotz Piepen nicht auf?: Hallo, wir haben gestern ein Spatz gefunden, der noch relativ klein ist. Wir haben ihn nachhause gebracht, jedoch piepte er ununterbrochen, und...
  4. Meisen verschmähen zu kleine Nussstücke. Warum?

    Meisen verschmähen zu kleine Nussstücke. Warum?: Huhu. Ich füttere u.a. Haselnüsse, Walnüsse und Mandeln an Kohlmeisen. Die Nüsse sind extrem begehrt! Ich zermalme sie alle vorm verfüttern...
  5. Kanarien Henne macht komische Geräusche

    Kanarien Henne macht komische Geräusche: Hallo Habe vor 1 Monat 2 kanarien bekommen Hahn und Henne. Zu meiner Frage als erstes die Henne kommt mir so vor als wenn sie in Zeitlupe fliegt...