Experiment in der Not

Diskutiere Experiment in der Not im Asiatische Prachtfinken Forum im Bereich Prachtfinken; Hätte man nicht die Unterlagenpflanze samt Nest großzügig abschneiden können? Ich hätte es trotzdem probiert -selbst mit einem artgrechten...

  1. #21 alfriedro, 18.10.2010
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15.02.2009
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    4
    Falls es sich einmal ergeben sollte, werde ich das so ausprobieren.

    Bisher hatte ich im Bewusstsein, dass die Fürsorge bei Nesthockern stark an einen bestimmten Ort (Neststandort) gebunden ist, bis der Nachwuchs flügge wird. Danke für die Beispiele.

    Grüße, Al
     
  2. #22 gerhardh, 18.10.2010
    gerhardh

    gerhardh Foren-Guru

    Dabei seit:
    13.07.2005
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Moreton,UK
    Wir mussten vor ein paar Jahren Reichenows Bergastr. und Schoenbuerzel mit Jungen im Nest umsiedeln.

    Wie Indo beschrieben Vegetation samt Nest rausgeschnitten in kleinen Kistenkaefig (80x40x40) gepackt ... die Voegel darin transportiert (Stuttgart nach Ulm) .... Kaefig in neue Voliere gestellt Voegel blieben aber so lange eingesperrt bis sie wieder regelmaessig gefuettert haben... dann vorsatzgitter enfernt und Zugang zur neuen Voliere erlaubt (die war allerings viel kleiner(2x2x2) als die Alte 16 x 5 x 5m )...

    good luck

    Gerhard

    (Uebrigens.... ich halte Zf nicht fuer besonder anpassungsfaehig, aber wie bei vielen Arten die in ariden/semiariden Lebensraeumen vorkommen ist es fuer uns einfacher diese Bediengungen zu bieten... sie haben, obwohl jede Menge dieser Voegel entwischen fast nirgends neue Populationen etabliert- Im Gegensatz zu Muskatfinken- Wellenastrlden-Reisfinken)
    Damit spreche ich ihnen keinesfalls kognitive FAehigkeiten oder personalities ab, ..
     
  3. #23 alfriedro, 23.10.2010
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15.02.2009
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    4
    Kleiner Zwischenstand:

    Eines der Jungen hat es nicht geschafft. Es war entwicklungsmäßig zurück geblieben und lag mit leerem Kropf unten. Die anderen Beiden machen inzwischen Ausflüge. Weil sie aber noch nicht fliegen können, setze ich sie abends zurück ins Nest. Das Gefieder ist fast geschlossen. Der Stiefvater und die Mutter füttern. Der Vater hat es vergessen, glaube ich. Es scheint, als werden sie durchkommen.

    Grüße, Al

    p.S. Falls es noch einmal vorkommen sollte, dass ich eine Brut ins Schutzhaus retten muss, dann mache ich es so, wie Ingo und Gerhard sagen: Ich nehme das ganze Nest, egal was dran hängt, mit. Danke nochmal für den Tipp.
     
  4. #24 IvanTheTerrible, 23.10.2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ich würde das nicht als planmäßigen Ausweg deklarieren, wenn man bedenkt das schon bei Veränderungen am Nest die Brut verlassen wird...., was geschieht wenn das komplette Nest in eine andere Umgebung gebracht wird?
    Es kann sich dabei nur um die letzte Möglichkeit handeln.
    Deine Vorgehensweise beinhaltete in diesem Fall das geringste Risiko.
    Ivan
     
  5. #25 alfriedro, 24.10.2010
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15.02.2009
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    4
    Leider bewahrt es nicht vor dem Krankwerden. Ausgerechnet das Kräftigere der letzten beiden Jungen ist gestorben. Darmverschluss. Da waren's nur noch eins. Es gibt nix mehr, was es im Nest hält. Es kommt immer wieder raus. Aber fliegen geht noch nicht.
     
  6. #26 alfriedro, 06.11.2010
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15.02.2009
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    4
    Kleiner Zwischenbericht:

    Das letzte verbliebene Tüpfelastrildchen lebt und wird weiterhin von Herrn Zebra und Frau Tüpfel gefüttert. Es entwickelt sich sehr langsam und kann noch nicht richtig fliegen. Aber es entwickelt sich und bettelt energisch. Ich war zwei Wochend abwesend und die Futtervertretung hat kein Grün zugefüttert. Ansonsten gibt es alles, was man als Vogel so braucht.
     
  7. #27 alfriedro, 27.11.2010
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15.02.2009
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    4
    Abschließende Meldung dazu: Das letzte Junge ist ebenfalls verstorben. Es wuchs nicht mehr und konnte nicht fliegen. Experiment ist missglückt. Das ganze Nest hereinzunehmen ist wohl das Einzige, was sinnvoll ist.
     
  8. #28 IvanTheTerrible, 27.11.2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Das ist vielleicht durch den ZF passiert. Viel Körnerfutter, andere Fermentierung, mögliche Übertragung von Krankheiten, an die der ZF selbst nicht mehr erkrankt. Da gibt es eine Reihe von Möglichkeiten.
    Du weißt ja wie das ist, beim nächsten Mal nimmst du das Nest ab und sie füttern nicht....alles auch ein bischen Glück.
    Ivan
     
  9. #29 Jens H., 10.12.2010
    Jens H.

    Jens H. Stammmitglied

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Penig in Sachsen Nähe Chemnitz
    hallo, ich habe den Beitrag gelesen und frage mich immer warum Du die Schöns in Haus gesteckt hast? 10 Grad und regen kann doch nicht so ein Problem sein. Ich habe meine Schöns und Schmuck immer ich draußen. Das war Natur Ammenzucht ist nicht der Weg auch nicht als Versuch! Die eignen Eltern hätten das besser geschafft. Schade um die Kleinen
     
  10. #30 alfriedro, 11.12.2010
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15.02.2009
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Jens,

    Die Schönis können sicherlich gut draußen aushalten, die Prachtfinken jedoch nicht. Da muss ich nun Kompromisse schließen, weil ich beides zusammen halte. Ich war auch der Annahme, die Jungen wären gar nicht mehr da. Als ich nun nachsah, waren sie doch da. Spätestens beim Ausfliegen wären sie gestorben, ganz sicher. Ich habe versucht sie zu retten, was misslang. Ein anderes Experiment mit der Hereinnahme des Nests, wie ich bereits erfahren habe, hätte ebenfalls schiefgehen können. Schade, ja das stimmt.

    Grüße, Al
     
Thema: Experiment in der Not
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ziehen zebrafinken fremde kinder auf

    ,
  2. tigerfinken bettellaute junge

Die Seite wird geladen...

Experiment in der Not - Ähnliche Themen

  1. Hat jemand eine Not-HZ dokumentiert?

    Hat jemand eine Not-HZ dokumentiert?: Moin Moin, nachdem ein für mich interessantes Thema eingeschlafen ist, würde ich hier gern weitermachen. 2 1/2 Wochen altes Nymphensittichküken...
  2. Nest mit Kleinen

    Nest mit Kleinen: Ich arbeite auf einem sehr grünen Friedhof/kleiner Wald und habe heute an einer Hecke geschnitten. Erst kurz vor dem Ende entdeckte ich das Nest,...
  3. Aus der Not eine Tugend machen?

    Aus der Not eine Tugend machen?: Hi an alle Vogelforisten, ich bin neu hier im Boot und hätte nie gedacht, dass es mich mal in diese Richtung zieht. Kurz zu mir und meinem...
  4. Singvögel in Not

    Singvögel in Not: Die Doku kam gestern auf ARTE, ist jetzt noch eine Woche in der Mediathek und wird am 18.12. nochmals ausgestrahlt. Singvögel in Not - Bedrohte...
  5. 3 Agas in Not aufgenommen und weiter?

    3 Agas in Not aufgenommen und weiter?: Hallo, Ich brauche dringend Rat von erfahrenen Aga-Haltern und oder Züchtern. Folgendes ist passiert: gestern war ich auf einer Vogelbörse um...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden