Export gefährdeter Dominica-Papageien ...

Diskutiere Export gefährdeter Dominica-Papageien ... im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Export gefährdeter Dominica-Papageien nach Deutschland in Frage gestellt Die Vogelschutzgruppe "BirdsCaribbean" hat eine Erklärung...

  1. #1 mäusemädchen, 21.04.2018
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    NRW
    Export gefährdeter Dominica-Papageien nach Deutschland in Frage gestellt

    Die Vogelschutzgruppe "BirdsCaribbean" hat eine Erklärung veröffentlicht, die den Export seltener Papageien aus Dominica nach Deutschland in Frage stellt. "BirdsCaribbean" schloss sich damit einer Forderung von über einem Dutzend internationaler Gruppen an, die die Vereinten Nationen aufforderten, den Export zu untersuchen und die Papageien schnellstens auf ihre Heimatinsel zurückzubringen. "Wir sind beunruhigt und hoffen, dass diese Vögel wieder nach Dominica zurückgebracht werden", fordert BirdsCaribbean Executive Direktorin Lisa Sorenson. "Wir wollen auch den zukünftigen Handel mit seltenen Vögeln unter dem Vorwand der Erhaltung verhindern."

    Weiter ...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Qwert

    Qwert Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.12.2017
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    108
    Gibt es dazu auch Fakten bzw weitere informationen? Wo kommen die Vögel her? Wo sollen Sie hin? Wer organisiert den transport? Und mit welcher Begründung?
     
  4. #3 terra1964, 21.04.2018
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    32139 Spenge
    Grundsätzlich finde ich gut das der Handel von wilden Tieren und Pflanzen verboten ist. Trotzdem sollten gelegendlich kontrolierte Mengen erlaubt werden, ansonsten werden diese Vögel in unseren Volieren und in Freiheit aussterben.
    Gruß
    Terra
     
    Panyptila gefällt das.
  5. Evy

    Evy Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    181
    Ort:
    73635 Rudersberg-Steinenberg
    Wie schön, auf diesem Weg von der Existenz einer Vogelschutzgruppe "BirdsCaribbean" zu erfahren. Darüber werde ich mich mal schlauer machen. Solche Gruppen sollten allerdings auch ein bzw. mehrere Augen auf die Vogelhaltung ihrer eigenen Inseln haben, die ist nämlich unter aller Sau. Wir kommen grad aus der Karibik und was ich dort gesehen habe: Amazone in Wellikäfig, so klein, dass das Köpfchen oben anstieß, EINE dünne Wellistange, natürlich alleine, auf dem Balkon. Oder eine Zoohandlung: Ca. 30 Wellis in viel zu kleinem Käfig mit nur 1 kleinen Stange drin, auf die vielleicht 12 Vögel passen. Die anderen Vögel hingen verängstigt am Gitter oder hockten auf dem Boden am Rand der Näpfe.

    Oder, und das war der Gipfel, eine Animal Rescue Station. Rescue Station, da denkt man, man besucht eine kleine privat geführte Auffangstation und kann sie ein bisschen unterstützen. Schwer zu finden, wunderten wir uns über die vielen Autos - ein normaler Tourist geht doch nicht an so einen Ort? Mit einer Rettungsstation hatte das nicht viel zu tun: Menschenmassen, lärmende Kindermassen, überlaute Spaßmusik aus riesigen Lautsprechern, rein zum Amüsement von Familien und der Kasse des Besitzers, die Tiere spielten nur eine untergeordnete Rolle. Popcornmaschinen, cecrushtes Eis in allen Knallfarben, fast food und bunte Getränke. Für die Tiere: Pellets. Ein und dieselben Pellets für alle Tiere, d.h. für Ziegen, Schweine, Schildkröten und Vögel. Für alle Vögel. Auch für die Weichfresser. Die weichten verzweifelt diese Pellets ins Trinkwasser, was dementsprechend aussah. Dreck und Gestank überall bei den Vögeln. Sittiche und einheimische Starenvögel zusammen in einem kleinen Käfig, obendrauf sprangen sich streitende Leguane herum. Die beiden Sittiche ohne Federn, die Ami-Besucher hielten sie deshalb für Babys und gaben ihnen nichts von den kostbaren Karotten, die man für völlig überzogene Dollar am Eingang kaufen konnte. Noch nie habe ich einen Vogel so gierig und so viel Karotte essen sehen.

    Ich bin dort raus mit Tränen in den Augen - aus einer Rescue Station, wo man doch die Tiere retten sollte :heul:
    Das beschäftigt mich immer noch. Sorry, das war viel Text, aber ich musste den jetzt hier loswerden. Die Bilder werde ich demnächst zur Bestimmung einstellen, denn ich weiß nicht, was für Sittiche das waren - ohne Federn :traurig:

    Da sieht man die Vogelhaltung bei uns in Deutschland in einem ganz anderen Licht.
     
  6. Qwert

    Qwert Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.12.2017
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    108
    Ich hab gerade mal geschaut was die Dominikanische Presse über den Vorfall schreibt, interessanterweise gibt es 2 gegensätzliche Versionen. A)2 korrupte, nicht näher bekannte, Beamte sind in Begleitung eines/mehreren nicht weiter bekannten Deutschen im Zoo eingebrochen und haben die Tiere mit gefälschten Papieren außer Landes gebracht. B) zwei namentlich genannte Beamte haben die Papageien ganz legal in ein deutsches zuchtzentrum gegeben mit der Begründung das dieser Verein besser für die Nachzucht geeignet ist. Den Namen vom Verein habe ich und zumindest im Internet wirkt der Verein durchaus seriös. Wem oder was kann man glauben?
     
  7. #6 terra1964, 21.04.2018
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    32139 Spenge
    Frag doch mal bei dem Verein an.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Qwert, 21.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.2018
    Qwert

    Qwert Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.12.2017
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    108
    Laut einem Presse Bericht den ich erst später gefunden habe hat der Verein die Übernahme und den Auftrag auf Facebook bestätigt, unklar ist nur warum die Bevölkerung nicht informiert wurde. Hier die Quelle.

    Dominica News Online

    "Glaube nicht alles was im Internet steht nur weil ein Zitat und ein Foto beigefügt ist" Albert Einstein
    Der Spruch hängt bei mir am Kühlschrank.
     
  10. #8 mäusemädchen, 20.05.2018
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    NRW
    Hier wird etwas detaillierter berichtet.

    Gruß
    Heidrun
     
Thema: Export gefährdeter Dominica-Papageien ...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papageien dominica deutschland

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden