Flugfähigkeit und Orientierungssinn

Diskutiere Flugfähigkeit und Orientierungssinn im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Leute, Ich hab da mal zwei Fragen, die mich schon längere Zeit beschäftigen : Wie orientieren sich Graue eigentlich, falls sie mal etwas...

  1. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Hallo Leute,
    Ich hab da mal zwei Fragen, die mich schon längere Zeit beschäftigen :
    Wie orientieren sich Graue eigentlich, falls sie mal etwas weiter als gewohnt von "zuhaus" weg sind???
    Und:
    Wie ist das Flugvermögen von Grauen: Will sagen, Unser Max ist ja gestutzt. mittlerweile hat auf der linken Seite zwei von seinen Schwungfedern wieder und die zwei schwarzen äußeren und auf der anderen Seite drei und zwei halbe ( die wachsen noch) und die schwarzen äußeren... am Schwanz hat er in der Mitte keine mehr, weil die immer bei seinen "kontrollierten Abstürzen" abknicken...wenn er die Schwanzfedern spreizt....
    Um ihm genug Bewegung zu verschaffen, übern wir immer auf ner großen Naturwiese, das fliegen....( ist auch gut für sein Selbstvertrauen und die Kondition..)
    Meistens kommt er, wenn er von meiner Schulter losfliegt ca 10m weit, manchmal 15m oder auch nur 5...Ein paar mAl ist es jetzt passiert, daß er aber fastt 30 m oder noch mehr Meter schafft, aber nur in Bodennähe im sogenannten "Bodeneffekt"...dann klappt auch die Landung perfekt ..
    die ist sonst höchstens: befriedigend
    Meine Frage jetzt: Warum fliegt er manchmal mitseinen Gestutzten Flügel nur mäßig und manchmal könnte man fast meinen er ist garnicht gestutzt..
    Einen "Bodenstart" schafft er auf alle Fälle schonmal nicht...ungestutzt ist er, wenn er erschrocken ist schonmal wie wild gestartet und durch die Gegend geflattert, jetzt hüpft er nur rum...
    Wer weiß etwas über das Flugvermögen der Graupapas???
    Gruß Olly
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Utena

    Utena Guest

    Hallo Olly!
    Soweit mir bekannt ist ähnelt der Flug des Graupapageien in freier Wildbahn der von Enten (Stockenten).
    Das dein Grauer mit gestutzten Flügeln mal 30m und mal nur 5 m schaft hängt wahrscheinlich vom Aufwind ab bzw.in welchem Winkel er zum Wind aus startet(Aufwind).
    Das er keinen Auftrieb bekommt hängt damit zusammen das er noch nicht alle Federn hat die dafür zuständig sind,darum fliegt er momentan noch in Bodennähe.
    Normalerweise steigen Flugfähige Papagein in Freiheit schnell auf und können zum erstaunen mancher Besitzer weite Strecken zurücklegen.
    Auch oft Flugfaule oder wenig Fluggewante entwickeln draußen enorme Flugfähigkeit im Gegensatz in der Wohnung,wo sie oft plump herumflattern oder sogar Bruchlandungen hinlegen.
    Ich denke das dies sehr viel mit Auftrieb und Wind in freier Natur zutun hat der im Wohnzimmer fehlt und auch dort nicht der nötige Raum für wirkliche lange Flugstrecken vorhanden ist.
     
  4. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    HI Sandra,
    so ähnlich hab ich mir das auch schon gedacht...muß noch dazu erwähnen, daß ich von "Fliegerei" auch ein wenig verstehe ( war lange Zeit Modellfieger) ..und wenn ich mit ihm diese "Flugübungen" draussen mache, dann natürlich immer gegen den Wind..
    dann lieg ich also garnicht so falsch mit meiner Vermutung...daß die Witterung und der " bodeneffekt" ihm helfen in Bodennähe MEter zu machen....
    Gruß Olly
     
  5. #4 Ann Castro, 26. Juni 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi Olly!

    Da Du Deinen Max draussen fliegen lassen möchtest, was ich gut verstehen kann, würde cih Dich gerne auf die freeflight liste bei Yahoo Groups verweisen. Die wird von Chris Biro geleitet, der professionell mit freifliegenden Papageien trainiert. Da gibt es viele gute TIps, umd as Risiko des Wegflugs zu verringern.

    z.B. Solltest Du eine ganz zuverlässiges Rückruf Kommando haben. Und wenn DU ihn draussen fleigen lässt mit ihm zu DIr hin- und nicht von Dir wegfliegen erstmal üben.

    Chris' Website heisst www.thepiratesparrot.com (lass Dich über seine Geschmacksverirrungen bitte nicht abschrecken, er hat wirklich Ahnung und ist sehr hilfsbereit).

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  6. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    HI Ann,
    Danke für den Tip! Ich glaube jetzt ist die richtige Zeit damit anzufangen, bevor die ganzen Schwungfedern nachgewachsen sind.....
    im Moment stürzt er sich eh nur vom Balkon oder meiner Schulter , landet dann irgendwo....und ich kann ihn dann holen...
    Ums haus rum, läuft er dann nach hause.....immer den gleichen Weg ...( echt zum schießen)
    Gruß Olly
     
  7. #6 Ann Castro, 26. Juni 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    je eher desto besser. Wenn er erst mal in Panik davonfliegt, sit es viel schwierige ihn zurückzubekommen. Insbesondere wenn er das Komm-Komando (würde ich auch auf PFeiffen trainieren) nicht kennt, und auch sonst nciht weiss, wie er z.B. von einem Baum zu DIr runterfliegt. Übung macht den Meister.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Flugfähigkeit und Orientierungssinn
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. graupapagei orientierung

    ,
  2. drosseln orientierungssinn

    ,
  3. papagei orientierung

    ,
  4. graupapagei orientierungssinn,
  5. Orientierungssinn enten,
  6. Haben enten einen guten Orientierungssinn