Frage wegen Würmer

Diskutiere Frage wegen Würmer im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich habe jetzt hier immer wieder von Würmern bei Wellis gelesen. Wie merkt man denn, ob sie welche haben? (Symptome) Sieht man da was im...

  1. Jutti

    Jutti Guest

    Hallo,

    ich habe jetzt hier immer wieder von Würmern bei Wellis gelesen. Wie merkt man denn, ob sie welche haben? (Symptome) Sieht man da was im Kot? Ich wusste gar nicht das Wellis Würmer haben können.

    Bei meinen 4 ist es nach wie vor so, dass sie oft nach dem Fressen etwas würgen und niesen. Der TA konnte nichts feststellen, sagte mir nur, das sie sehr jung sind. Kann es sein, das sie zu schnell fressen?? Weiß jemand Bescheid? Sie sind munter, haben keinen Durchfall, fressen, dann schlafen sie mal wieder, zwitschern usw. Nur einer gibt keinen Laut von sich. Ich habe immer furchtbar Angst vor irgendeiner Krankheit (Psittakose).

    Viele Grüsse Jutti;)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Charlize

    Charlize Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Umgebung Düsseldorf
    Hallo Jutta,

    ist dein TA den vogelkundig? Oftmals gibt es da nämlich schon das Problem das die normalen Tierärzte einfach zu wenig Kenntnisse haben.

    Zu deiner Frage: die Würmer erkennt man nur in eine Kotprobe. Die wird über 2 Tage zu verschiedenen Zeiten gesammelt und dann unter dem Mikroskop untersucht. Bei Wurmbefall lassen sich dann dort Wurmeier finden. Symptome können, müssen aber nicht, gelegentliche Durchfälle sein. An sich ist dem Wurm ja nicht daran gelegen seinen Wirt umzubringen, aber sie scheiden Stoffe aus die schädlich für den Vogel sind. Auch Darmverschluß durch einen Wurmknäul ist tödlich. Auch muß man bedenken das die Würmer sich ja vom Nahrungsbrei der Vögel ernähren. Sie nehmen also die Nährstoffe auf und dem Vogel bleibt nichts davon oder nur sehr wenig was wiederum zu Mangelerscheinungen und Anfälligkeit für andere Krankheiten führt. Ansonsten kann ein infizierter Vogel gesund erscheinen und den gesamten Bestand unbemerkt infizieren.

    Im übrigen scheinen Würmer bei Vogeln in Heimhaltung eher selten zu sein. Bei Volierenhaltung mit Naturböden können sie schon eher vorkommen weil die Wurmeier im Boden (zB durch Wildvögel eingeschleppt) lange infektiös bleiben können und die Tiere sie von dort dann aufnehmen können.

    Meine haben auch öfter mal geniest, mal hatten sie kurz Durchfall dann war wieder alles ok. Sie waren munter und dann wieder eher ruhig. Gelegentlich konnte ich auch mal würgähnliche Bewegungen erkennen. Dies kann aber auch gähnen sein bei Sauerstoffmangel oder wenn ihnen etwas quer im Hals steckt oder wenn sie füttern wollen. Aber auch eine Kranheit kann dahinter sich verbergen.

    Ich habe meine nachdem mir 2 plötzlich unerwartet verstorben sind komplett durchchecken lassen bei einem vogelkundigen Tierarzt. Der macht Abstriche vom Kropf und von frischen Kot und untersucht diese unter dem Mikroskop idR auf Megabakteriose und Trichomonaden, ebenso untersucht er die oben erwähnte Sammelkotprobe auf Parasiten. Für den Clamydietest (Psittakose) wird eine frische Kotprobe in ein Labor geschickt und untersucht.

    Wenn du dir unsicher bist ob sie gesund sind lasse sie ruhig durchchecken. Solange sie fit sind verkraften sie den Streß besser als wenn sie erst krank sind. Auch verkraften sie eine evtl Behandlung dann besser weil das Immunsystem noch nicht so geschwächt ist. Wichtig ist eben das man zu einem vogelkundigen Tierarzt geht.
     
  4. Pickeldi

    Pickeldi Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2005
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    lasse jeden Neuzugang auf Chlamydien und Parsiten (3 Tage Sammelkot) checken. Bei einem wurden vor kurzem Spulwurmeier gefunden. Damit der Neuzugang nicht so lange alleine sitzt bekam er einen Partnervogel dazu und ich habe beide 2 mal 3 Tage mit Panacur behandelt. Die haben mal so garnix davon gemerkt und waren munter wie immer. Vier Wochen nach der Panacurgabe habe ich nochmal Sammelkot abgegeben und der ist jetzt absolut sauber.
     
  5. Jutti

    Jutti Guest

    Hallo,

    danke für die Antwort. Ja, die Tierärztin ist vogelkundig. Sie hat extra einen Raum für die gefiederten Patienten. Ich hatte bisher 2 Vögel bei ihr, sie hat sie 2 Tage behalten und sie haben Vitaminspritzen bekommen. Ich solle auch mit Rotlicht bestrahlen sagte sie mir, was ich auch mache. Aber dieses Würgen mit Niesgeräusch ist immer noch da und eben nun bei allen 4. Immer nach dem fressen. Ich werde die beiden anderen auch noch zu ihr bringen.

    Sie wirken nicht krank, denn ich habe ja gelernt wie sich ein kranker Vogel verhält, ich bin Tierpflegerin. Am liebsten fressen und nagen sie den ganzen Tag und begrüssen mich lautstark morgens. 2 von ihnen haben sich heute wieder aus dem Käfig rausgetraut und sind geflogen.

    Wenn sie niesen kommt kein Sekret aus den Nasenlöchern. Ich habe eben auch Angst wegen Krankheiten und Übertragung, da ich einen kleinen Sohn habe (er wird bald 5 Jahre) Er darf nur in meiner Begleitung zum Käfig und hält sich auch daran.

    Liebe Grüsse Jutti :D
     
  6. #5 Blindfisch, 21. Januar 2007
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Mach Dich nicht verrückt! Wir haben, als wir noch klein waren, uns doch auch öfter verschluckt?

    Vielleicht ist das Futter für die kleinen Näschen zu staubig? Bekommen sie Kolbenhirse? Oder sie fressen zu hastig. Sind doch Kinder, oder?

    Meine Kleine hat im letzten Jahr auch am Abend ein oder zweimal genießt - feucht und treffsicher. Ich habe ihr dann immer gleich Wasser oder Tee mit Vitacombex gegeben. Allerdings reagiere ich allergisch auf Vitakombex, so daß ich das gestrichen habe. War wohl gut so.

    Spulwürmer hatten meine Kleinen auch. Das kam eher zufällig heraus. Die Spulwürmer und das Drumherum und meine Unsicherheit waren echt nervig.

    Ehrlich gesagt, ich würde meine Kleinen nicht so ohne weiteres beim TA lassen und Vitaminspritzen verpassen lassen. Und wenn Du eh Tierpflegerin bist, dann bist Du doch beneidenswert gut ausgebildet - dann verlaß Dich doch auf Deine Wahrnehmung und auf DeinWissen, anstatt Dich irgendwelchen Ängsten hinzugeben.

    :0-
     
Thema: Frage wegen Würmer
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. graupapagei gelegentlich würmer