Frage zu Amazonen-Nachwuchs

Diskutiere Frage zu Amazonen-Nachwuchs im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo! Bisher war ich eine "stille Mitleserin" in diesem angenehmen Forum. Jetzt wende ich mich direkt an Euch mit einer etwas "kitzligen" Frage....

  1. onossi

    onossi Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stadtbergen
    Hallo!
    Bisher war ich eine "stille Mitleserin" in diesem angenehmen Forum. Jetzt wende ich mich direkt an Euch mit einer etwas "kitzligen" Frage.
    Hier die Geschichte außenherum.
    Unsere Ecuadoramazonen Phönix und Lupine haben nach knapp neun Jahren plötzlich und unerwartet befruchtete Eier in den Kasten gelegt und erfolgreich zwei zuckersüße Jungtiere ausgebrütet und großgezonen. "Lefty" und "Traudel" (die Namen bleiben natürlich nicht, ich benutze sie nur "intern") sind jetzt etwas über vier Monate alt und, nach viel gejammer und überlegen steht fest, wir müssen uns von ihnen trennen. Seufz!
    Ich werde dafür die Kleinanzeigenfunktion dieses Forums nutzen. Nur bin ich völig überfordert einen Preis für die Kleinen festzulegen. :? "Unbezahlbar" gilt ja nicht.
    Die Kleinen sind nicht Geschlechtsbestimmt und sollen, da sie sich super gut verstehen, als Geschwisterpaar zusammenbleiben. (Hab mir sagen lassen, dass es für die beiden schlimm ist getrennt zu werden, wenn sie ein so gutes Team sind. Falls sie gegengeschlechtlich sind können sie sogar Nachwuchs haben, da dies in der zweiten Generation noch OK ist.) Diese Vorgabe ist meiner Meinung nach "preismindernd" aber ... wenns für die Kleinen gut ist ... . Könnt Ihr mir bitte, vielleicht auch als "Kurznachricht", eine realistische Preisvorstellung mitteilen? Wäre sehr dankbar dafür!

    Vielen Dank schon mal und viele Grüße von
    Ute : )
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sanni

    sanni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Hmm...einen Preis kann ich dir auch nicht raten...:traurig:
    Aber ob sich die beiden mal noch so gut verstehen, wenn sie geschlechtsreif sind, ist die Frage...? :?
     
  4. #3 Angie-Allgäu, 23. Oktober 2007
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    87754 Kammlach
    Hallo Ute;

    bitte laß die Beiden unbedingt vor der Abgabe testen.
    Für Dich als, in dem Fall Züchter sollte es ja kein Problem sein die Federn zu ziehen und ein zu schicken. Fals doch kann ich Dir gern helfen... ich bin demnächst wieder in Augsburg.

    Einer gemeinsamen Abgabe von Geschwistern sehe ich immer mit gemischten Gefühlen entgegen. Ich würde es vor ziehen Beide zu einem jeweils gegengeschlechtlichen, gleichaltrigen Partner zu geben.

    Wenn Du die Beiden verkauft hast, hast Du nicht mehr in der Hand was der neue Besitzer mit ihnen macht. Wenn die Leute überfordert sind und die Tiere weiterverkaufen, wirst Du sehr warscheinlich nicht mal mehr erfahren wo sie gelandet sind.

    Die Frage ist...
    Möchtest Du den höchst möglichen Preis für die 2 erhalten? Oder ist für Dich entscheidend wohin sie kommen und Du auch weiterhin eine Hand drauf hast was mit ihnen passiert. In dem Fall wre eine Schutzgebür und Schutzvertrag ratsam.

    Haben die Beiden denn Ringe? (oder Chip?)
     
  5. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Ich würde da auch an deiner Stelle nicht nach dem Geld gehen.

    Entscheide aus deinem Bauch heraus.

    Ich such ja für unseren Kleinen auch einen guten Platz und der ist mir viel viel wichtiger als das große Geld zu machen.

    Klar hat man auch viel Geld in den Vogel gesteckt ( Ich zumindestens ) aber entscheident ist für mich der Platz nicht das Geld.

    Auch ich würde dir dringend empfehlen eine DNA machen zu lassen.

    Im Moment sind sie noch klein und spielen aber wehe sie kommen in die Gelschlechtsreife und es sind dann auch noch gleichgeschlechtliche Tiere.

    Da kann es sehr oft zu Stress kommen.

    Du bist für diese Tiere verantwortlich und solltest wirklich einen Einfluss darauf haben wo die Tiere hingehen und ob es dann auch funktionieren kann.

    Sind denn Beide beringt?
    Hast du eine ZG?
     
  6. onossi

    onossi Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stadtbergen
    Hallo sanni, Angie und Reginsche,
    danke für Eure Antworten.
    Die Vögel sind geschlossen beringt,die Zuchtgenehmigung hat mein Mann. Bitte versteht meine Anfrage nicht falsch. Ich will nicht viel Geld bekommen. Nur eín "Richtwert" wäre wichtig. "Gute Hände" sind mir viiiel wichtiger als das, was ich bekomme. Vielleicht sollte ich es wirklich eher "Schutzgebühr" nennen. Einen Schutzvertrag habe ich mir schon besorgt und ändere ihn nach unseren Bedürfnissen. Ich will aber nicht von Vornherein sagen "die gibts für wenig Geld, hauptsache es geht ihnen gut". So werde ich zu durchschaubar und vielleicht wittert jemand das große Geschäft, kauft sie von mir für wenig Geld und verkauft sie für mehr weiter.

    Danke Angie für Dein Angebot zum Federzupfen zu kommen. Vielleicht komme ich noch darauf zurück. Ich bin gerade fast ständig mit meinem Mann am Beraten, was wir denn jetzt tun ... gar nicht einfach!
    Ich halte Euch weiter auf dem Laufenden und ... wen mir jemand raten kann wie hoch die "Schutzgebühr" sein kann ... ich bin dankbar dafür!

    Viele Grüße von
    Ute : )
     
  7. #6 Angie-Allgäu, 23. Oktober 2007
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    87754 Kammlach
    Hallo Ute;

    endgültig beraten was aus den kleinen wird würd ich erst nach erfolgter DNA.
    Ein gleichgeschlechtliches Geschwisterpaar würde ich absolut nicht gemeinsam abgeben.

    Die Schutzgebür betrgt in der Regel 1/3 des regulären Preises, also würde ich sagen ca 300 Euro. Mit dem Geschlecht würde ich sie auch direkt auf PBFD und Polyoma testen lassen. Die kosten hierfür kannst Du gut dem Käufer dann in Rechnung stellen.
    Wenn ihr Käufer findet die an dem Wohl ihres Vogels oder ggf Eurer Vögel interessiert sind, sind diese froh wenn die Tests bereits vorliegen.
    Macht eine Abgabe unter Umständen auch wieder leichter und erspart den Vögeln im neuen zuhause erst noch gezupft und in Quarantäne zu müssen:zustimm:
     
  8. #7 sunnyzabou, 24. Oktober 2007
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2007
    sunnyzabou

    sunnyzabou Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    ... warum solltest du die Vögel denn "unter Preis" abgeben?
    Wie du schon geschrieben hast, würden dadurch vielleicht auch "Geschäftemacher" angezogen, die nur einen schnellen Reibach machen wollen...
    Wir leben in einer Gesellschaft, in der den Leuten leider nur das, was viel Geld kostet auch viel wert ist.
    Ich bin der Meinung, dass Papageien noch viel teurer sein sollten, dann würden die "Spontankäufer" vielleicht etwas mehr abgeschreckt werden.
    Du hast zwei junge und gesunde Vögel. Wer nicht bereit ist den vollen "normalen" Preis zu bezahlen, ist unter Umständen auch nicht bereit, für eine artgerechte Unterbringung (große Voliere) und evtl. einmal anfallende Tierarztkosten viel Geld auszugeben.
    Eine Abgabe für "Schutzgebühr" halte ich nur bei kranken, alten oder anderweitig gehandicapten Vögeln für angebracht, wenn vorauszusehen ist, dass die weitere Haltung für den künftigen Besitzer besonders aufwändig oder kostenintensiv ist.
    Natürlich würde ich trotzdem darauf achten, dass die Vögel auch bei einem regulären Verkauf in gute Hände kommen...
    Gruß
    Herbert
     
  9. onossi

    onossi Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stadtbergen
    Hallo Herbert,
    danke für Deinen Beitrag. Das ist es, warum ich Foren wie dieses so schätze. Ich bekomme viele unterschiedliche Tipps, die meine Überlegungen vielleicht nicht immer einfacher, aber "sinnvoller" machen. Stimmt wirklich, das mit dem "unter Preis abgeben".

    Wir grübeln hier also weiter, werden in den nächsten Tagen die Voliere vorübergehnd "zweiteilen" (eine Seite für die Alten, eine für die Jungen), denn es kommt schon immer öfter zu Reiberein. Nicht, dass einer unserer vier noch verletzt wird.

    Ich halte Euch auf dem Laufenden,
    viele Grüße von
    Ute : )

    Natürlich auch Danke an Angie Allgäu!
     
  10. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Hallo Ute

    ich denke auch du solltest einen normalen Kaufpreis für beide
    verlangen. Das schliesst ja nicht aus das du einen Kaufvertrag
    abschliesst worin ein Vorkaufsrecht enthalten ist falls die
    Amazonen bei ihrem alten Besitzer nicht mehr gehalten werden
    können. Schutzverträge haben vor Gericht nicht den Erfolg den
    wir uns manches Mal wünschen. Diese Verträge sind sehr oft
    nicht durchsetzbar.

    Ausserdem, wer so eine Amazone nicht bezahlen kann wird
    im Notfall beim Tierarzt auch Geld sparen wollen, meine Meinung.

    Gruß

    Edith
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. sunnyzabou

    sunnyzabou Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    .. dieses "Vorkaufsrecht" schreibt auch die Züchterin meines Hundes in ihre Welpenkaufverträge, obwohl sie weiß, dass es im Ernstfall, wenn einer ihrer von ihr gezüchteten Hunde weiterverkauft werden soll, wenig bringt.
    Rechtlich gesehen werden Tiere - zumindest was den Verkauf/die Abgabe betrifft - als "Sachen" betrachtet.. und da gilt wohl: verkauft ist verkauft...
    Es bleibt also vermutlich wirklich nur die Möglichkeit, bei der Auswahl der Käufer sehr wählerisch (und misstrauisch) zu sein und darauf zu hoffen, dass die Vögel einen möglichst "guten Platz" bekommen und behalten...
    Gruß
    Herbert
     
  13. Abbraxas

    Abbraxas Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Irgendwie ist einem immer mulmig wenn man Junge abgeben muß.Gerade wenn man sie mitgroßgezogen hat , wie wir in diesem Jahr unsere Weißkopfmädels.Sie jeden Tag in der Hand hat und doch weiß zumindest eine wird gehen.Genau so bei den Grauen vom Ei bis zum Jungvogel,man schon wartet bis Papa-gei zum Fenster hereinschaut und schreit:Hallo juhu! und damit meint Äpfel oder Bananen. Die Leute gut anschauen, dem Gefühl vertrauen .Jemand hat einmal gesagt :"Nie ein Tier verschenken,sonst fehlt die Achtung vor der Kreatur." STIMMT LEIDER
     
Thema:

Frage zu Amazonen-Nachwuchs

Die Seite wird geladen...

Frage zu Amazonen-Nachwuchs - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Zebrafinken Nachwuchs

    Zebrafinken Nachwuchs: Hallo liebe Vogelfreunde Ich hätte mal eine frage ich habe gestern Nachwuchs bekommen ein zebrafinken baby ist geschlüpft Hat sich auch bewegt...
  3. Welche UV-Lampe ist gut ?

    Welche UV-Lampe ist gut ?: Hallo, ich besitze seit fast einem halben Jahr 2 Blaustirnamazonen. Seit ein paar Tagen bin ich auf das Thema UV-Licht gestoßen. Habe mich auch...
  4. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  5. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...