Frage zu Trichomonaden bzw Spartrix

Diskutiere Frage zu Trichomonaden bzw Spartrix im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo. Habe leider einen Vogel verloren und ich vermute arg - durch Trichomonaden. Daraufhin habe ich etwas recherchiert, aber habe einige...

  1. Malik

    Malik Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.

    Habe leider einen Vogel verloren und ich vermute arg - durch Trichomonaden. Daraufhin habe ich etwas recherchiert, aber habe einige Fragen.

    1. Woher kommen denn Trichos, wenn man keine neuen Vögel dazu gekauft hat?
    2. Hat Spartrix Nebenwirkungen?
    3. Kann man SPartrix überdosieren?
    4. Wie wirkt Spartrix? Direkt im Kropf, oder über den Organismus?
    5. Ich lese, nun empfindlich dafür geworden, sehr viel darüber. Wieso tritt das so häufig auf? Hatte früher nie von sowas gehört.
    6. SInd Wellis dafür anfälliger als z.B. Finken oder Kanarien, wo man diesbezüglich kaum etwas liest.

    Danke im Voraus.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Malik

    Malik Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Hatte den Beitrag extra im allgemeinen Forum gepostet, weil im Krankheiten-Forum nie einer reinsieht .....
     
  4. #3 IvanTheTerrible, 1. Januar 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Januar 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Da es sich wohl um Tabletten handelt und nicht um wasserlösliches Medikament wird es ein Problem mit der Dosierung geben.
    http://www.tierarzt-sudhoff.de/index.php?kat=tauben&art=29
    Weil in der Ziervogelhaltung oft Ronidazole (Pulver, wasserlöslich) (Ridzol) und Metronidazol verabreicht werden, frage ich mich natürlich, warum kein Medikament, welches über das Trinkwasser verabreicht wird und sich auch gut dosieren läßt, zum Einsatz kommt?
    Auch gibt es hier keine Probleme mit versehentlicher Überdosierung...in Maßen versteht sich.
    Ivan
     
  5. Malik

    Malik Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Eben. Gerade weil das doch scheinbar ein häufiges Problem ist. Bei einer handvoll Vögeln wie bei uns ist das ja kein Problem, wenn auch unangenehm für Halter und Vogel. Aber bei einer großen Gruppe in einem Tierpark muss es doch irgendwas für's Trinkwasser geben.
    Von einer Zoohandlung (habe mal dort gearbeitet) weiß ich, dass die in regelmäßigen Abständen irgendwas ins Wasser tun (ist das bräunlich-Gelb), aber was das war weiß ich nicht.
     
  6. #5 IvanTheTerrible, 2. Januar 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Es gibt natürlich auch Kombimittel, die aus Antibiotika und Sulfonamiden bestehen.
    Diese Mischungen werden häufig in Zoohandlungen eingesetzt.
    Immer erst in den Taubenforen suchen. Dort findet man viel mehr, da die Taube zu den best erforschten Vögeln gehört. Alle diese Medikamente die dort zum Einsatz kommen, lassen sich auch gut in der Ziervogelhaltung einsetzen....etwas niedriger dosiert, versteht sich.
    Ivan
     
  7. Malik

    Malik Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    In einem anderen Thread wurde auch von irgendjemand geschrieben, dass Trichos bei Ziervögeln nicht mit Spartrix, sondern mit 2 anderen Mitteln behandelt wird. Auf einer Seite eines vogelkundigen Tierarztes habe ich aber gelesen, dass eben genau diese 2 Mittel lange nicht so wirksam sind wie Spartrix.
     
  8. Leonard

    Leonard Guest

    Heftiges erbrechen verzögert direkt nach der Gabe. Kann man vermindern, wenn man es auf nüchternen Magen gibt.
     
  9. #8 Green Joker, 2. Januar 2011
    Green Joker

    Green Joker Miss you all

    Dabei seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    1.815
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Ridzol 10% gemacht. Das wird als Pulver ins Trinkwasser gemischt.
     
  10. #9 IvanTheTerrible, 3. Januar 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Dann würde ich mir zuerst mal Gedanken darüber machen, wie ich z. B. eine Tablette oder eine Kapsel einem Tüpfelastrilden in den Kropf befördere, bevor ich dieses oder jenes Medikament in Erwägung ziehe.
    Eine Taube oder eine Katze sind andere Kategorien.
    Ivan
     
  11. Leonard

    Leonard Guest

    Spielt keine rolle mehr, da er es bereits verabreicht hat http://www.vogelforen.de/showthread.php?218988-Was-ist-denn-nur-los-Habe-keine-Lust-mehr!
     
  12. #11 IvanTheTerrible, 4. Januar 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Aha und warum brauchen wir für einen Vorgang 2 Threads?
    Andererseits weiß ich nicht, wieso ich nach Ausschaltung der Trichomonaden noch AB benötige? Ich habe noch keine Sekundärinfektionen bei Trichomonaden erlebt.
    Zumal Baytril bei mir wegen etlicher Nebenwirkungen nicht zum Einsatz kommt.
    Das mal am Rande.
    Ivan
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Malik

    Malik Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Dieser Thread hatte am Anfang eigentlich einige Fragen. Diese wurden bisher nicht (nur 1 Punkt) beantwortet.
     
  15. #13 charly18blue, 4. Januar 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo superkawaii,

    ich versuche mal Deine Frage zu beantworten:

    Trichomonaden können bei Tieren mit einem kräftigen Immunsystem über längere Zeit in geringer Zahl im Kropf überleben, ohne dass es zu einem Krankheitsausbruch kommt. Das heißt, ein gesund wirkender Vogel istTräger der Parasiten und überträgt sie auf die anderen Vögel. Sobald dann ei einem der Vögel das Immunsystem schlappmacht, bricht die Krankheit aus. Da Trichomonaden hochansteckend sind, müssen alle Vögel behandelt werden. Wichtig ist vor allem die Trinkbehälter immer gut austrocknen zu lassen, da Trichomonaden Trockenheit nicht vertragen, sie platzen dann einfach.

    Der Wirkstoff von Spartrix ist Carnidazol. Lies hier was dazu. Da wrid geschrieben, dass das Mittel generell sehr gut verträglich ist.

    Siehe mein Link unter Punkt 2.

    Leider ist da nirgendwo was beschrieben, aber ich denke mal dass über den Organismus geht, da in dem Link beschrieben ist, dass Tiere die mit diesem Wirkstof behandelt wurden, nicht zum menschlichen Verzehr geeignet sind (bezieht sich in dem Fall auf Tauben, Wellis werden ja kaum gegessen).

    Das gabs früher mit Sicherheit genauso oft, aber entweder hatte man da noch kein I-net, es wurde evtl. nicht erkannt...

    Ich bin der Meinung, dass Wellis heutzutage sowieso krankheitsanfälliger sind, weil gnadenlos überzüchtet. Aber wenn Trichomonaden eingeschleppt werden, ist es egal um welche Art Vogel es sich handelt, akut erkranken werden dann immer einige Tiere mit angeschlagenem Immunsystem.
     
Thema: Frage zu Trichomonaden bzw Spartrix
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Spartrix wellensittich

    ,
  2. trichomonaden therapie mit spartrix

    ,
  3. spartrix dosierung Vogel

    ,
  4. ridzol kaufen,
  5. trichomonaden vögel überleben,
  6. trichomonaden wellensittich ridzol,
  7. wellensittich spartrix erbrechen,
  8. tauben trichnomaden spartrix,
  9. spartrix,
  10. trichomonaden spartrix,
  11. erbrechen nach spartrix,
  12. spartrix erbrechen ,
  13. trichomonaden tauben spartrix,
  14. meine tauben erbrechen nach spartrix ,
  15. wie viel gibt man einer Amsel Spartrix bei Trichomonaden ,
  16. spartrix Nebenwirkungen bei Trichonomaden,
  17. Wie lange dauert es bis spartix beim vogel wirkt,
  18. wie lange wirkt spartrix tauben,
  19. spartrix kanarien,
  20. trichomonaden papagei woher,
  21. http:www.vogelforen.devogelkrankheiten219050-frage-trichomonaden-bzw-spartrix.html
Die Seite wird geladen...

Frage zu Trichomonaden bzw Spartrix - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  3. Trichomonaden beim Mosambikgirlitz?

    Trichomonaden beim Mosambikgirlitz?: Guten Abend in die Runde, ich habe mir am Samstag ein Paar Mosambikgirlitze erstanden. Seit gestern ist der Hahn (leicht) aufgeplustert...
  4. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  5. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...