Frage zur Fußkette

Diskutiere Frage zur Fußkette im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, dieses Vogelgeschirr erfüllt m.E. nur eine Alibifunktion. Diejenigen, die ihren Vögeln keine Aussenvoliere bieten können oder wollen,...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #81 Gruenergrisu, 17. Januar 2007
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    dieses Vogelgeschirr erfüllt m.E. nur eine Alibifunktion. Diejenigen, die ihren Vögeln keine Aussenvoliere bieten können oder wollen, beruhigen damit ihr schlechtes Gewissen bezüglich der Wohnungshaltung.
    Der Vogel ist anatomisch für ein derartiges Geschirr wenig geeignet. Durch das ausgeklügelte System Lunge-Luftsacksystem- pneumatisierte Knochen ist er extrem verletzlich und auf eine freie Zirkulation ohne Druck angewiesen. Anders als beim Hund oder Pferd verursacht das Geschirr unter bestimmten Gegebenheiten diesen problematischen Druck.
    Warum müssen Haustier- Haltungssysteme auf die Haltung eines Wildtiers übertragen werden?
    Wenn der Vogel sooooooooo zahm ist, dass er das Anlegen toleriert und in dieser Weise mitgeführt wird, kann man das Ding auch getrost weglassen.
    Grüße
    Eine Frage zu Herrn Dr. Dreyer: Berät er nicht die Firma, die den Harness vertreibt? Oder irre ich mich?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bella

    bella Guest

    Wo wir mal wieder beim Korinthenka...sind. Zwei user? Toooolll! Das ist ja wirklich sehr überzeugend!!!
    Ich kann mich Grünergrisu nur anschließen. Ich finde, wer solch ein Harness verwendet, kann fast genauso gut eine Fußkette verwenden, ist beides meines Erachtens ungeeignet.
    Wie gesagt, anlegen konnte ich es nach ewigem Gefummel auch, aber mein Kakadu hatte in kürzester Zeit den Karabiner gelöst, sich selbst davon wieder befreit und hätte den Freiflug in freier Natur bestimmt sehr genossen...;)
     
  4. #83 gifty, 17. Januar 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Januar 2007
    gifty

    gifty verstorben 06.06.2011

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    ich habe, von einer VF Userin, diesen Link bekommen,hoffe, ich darf ihn hier reinstellen.
    Mit diesem versteckten + hier, kann ich leider nicht, darum kopiere ich ihn einfach:zwinker: denn das kann ich:)
    Link ausgetausch aber ebenso brauchbar,wenn man pfiffig genug ist.Wenn es verboten hier ist, müsst ihr es halt löschen, aber, da haben die Modis, ja Übung drin:zustimm:
    Seit ich den Link kenne, sehe ich mir, , wenn es zeitlich möglich ist, die Folgen an:beifall:
    Ich bewundere Ihn, aber möchte, nicht seine Magenschmerzen haben, jeden Abend zittern8(
    Aber, finde es toll, das es solche Menschen gibt;) Gruß Gifty
     
  5. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Gifty

    Die Seite ist klasse, und die Papageienhaltung auch (allerdings möchte auch ich die Magenschmerzen nicht haben),
    Aber was hat das jetzt mit den Papageiengeschirren zu tun?

    Jemand, der seine Papageien wie der Spree-Papageier hält, der braucht keinen Harness.

    Die Sache mit "...wie kleine Mädchen mit ihrem Haustieren an der Leine spazieren gehen...."
    genau darin sehe ich mitunter auch ein Problem. Denn sowas machen lange nicht nur "kleine" Mädchen, sondern sehrwohl auch große Leute.
    Nicht selten, dass der Papagei auf der Schulter mit durch die Innenstadt gehen muss, einkaufen und am Baggersee schwimmen.... Hatten wir doch alles auch hier schon zu lesen bekommen.
    Auf der Gebrauchsanweisung steht sicher nicht: "Nur für den Garten in ruhiger Umgebung" :~

    Es gibt so vieles, was die Welt nicht braucht. Und dazu gehört meiner Meinung auch dieses Papageiengeschirr.

    LG
    Alpha
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Ja und wenn schon - der Vogel freut sich trotzdem über die Abwechslung.
    Wenn er wirklich aus Schreck auffliegt, vielleicht ja, für Sekunden, bis man ihn wieder im Griff hat.
    Siehe oben.
    Auch der zahmste Vogel kann erschrecken und in Panik losfliegen!

    Die einzigen Fragen, die in diesem Zusammenhang relevant sind, sind doch wohl:
    - Lässt sich der Vogel das Geschirr anlegen?
    - Passt das Geschirr wirklich gut?
    - Lässt der Vogel das Geschirr in Ruhe, wenn er es an hat?
    - Vertraut der Vogel dem Halter genug, dass er außerhalb seiner gewohnten Umgebung normalerweise ruhig auf der Schulter sitzen bleibt?

    Wenn diese Fragen bejaht werden können, dann ist das Geschirr wirklich nur die Sicherungsleine im Falle einer außergewöhnlichen Situation. Mehr soll es doch auch gar nicht sein.
     
  7. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    Hallo Grünergrisu,

    ja, der Dr. Heimtiersachverständiger berät. Da hast du richtig vermutet.
    Klingt wie: Rauchen ist gesund,- gezeichnet Dr. Marlboro.
    Und das, was bei angeblicher sachgemäßer Verwendung der Harness an Bewegungsfreiheit bietet, ist lächerlich. Da hat der Geier in jeder Transportbox mehr Bewegungsfreiheit.

    Gruß Frank
     
  8. Flitzpiepe

    Flitzpiepe Guest

    Hallo zusammen,

    auch wenn wir keine grossen Geier halten, eine Meinung haben wir trotzdem dazu :)

    Der "angeleinte" Papagei sitzt beim Halter auf der Schulter u. darf mit nach draussen..... Klasse, und was hat er dann davon? Er kann doch die Freiheit nicht geniessen, frei fliegen oder nach Herzenslust in einem Baum rumklettern, weil er durch das Geschirr gezwungen wird, beim Besitzer zu bleiben...

    Frische Luft bekommt er auch massenhaft, wenn man ihn in der Wohnung fliegen lässt u. das gesicherte Fenster aufmacht, davon hat er bestimmt mehr.

    Es sind doch Vögel u. keine Vierbeiner, mit denen man rausmuss, damit sie ihre Geschäfte erledigen u. Freundschaften pflegen können u. die man in erlaubten Gegenden ohne Leine laufen lässt.

    Wenn man schon Papageien möglichst artgerecht halten will und das ist nunmal sehr schwierig, dann sollte man ihnen einen Partner an die Seite geben u. das Umfeld geiergerecht u. immer wieder abwechslungsreich gestalten. Schön, wenn man dazu noch eine Aussenvoliere bieten kann, aber das kann auch nicht jeder.

    Vögel an Geschirren, Leinen oder Ketten spazieren zu tragen ist einfach widersinnig.... es ist schon armselig, wenn man nur dadurch mit den Passanten ins Gespräch kommt u. die womöglich noch auf die Idee bringt, sich auch so ein putziges Tierchen anzuschaffen, weil das ja sooo niedlich ist, wenn man es mit sich rumtragen kann.

    Viele Grüße,
    Britta
     
  9. Sagany

    Sagany Guest

    Hallo,
    Irgentwie hab ich eh so das Gefühl dass dieses Geschirr nur was für Einzelhalter 8( sein kann.
    Ich meine wer seine Vögel artgerecht hält hat 2.
    So und nun nehme ich einen weg um mit den nach drausen zu gehen,der Partner hingegen muss in der Zeit allein zu Hause bleiben->ooh wie toll und wie nett,sehr Tierfreundlich,was??
    Und ansonsten teile ich 1 zu 1 die Meinung von Flitzpiepe.
    Ich war auch schon letzten Sommer auf nem Campingplatz auf Cap Arcona wo ne Frau einen Gelbhaubenkakadu stolz auf dem Platz rumtrug,er war auch angeleint,ich glaube aber er hatte kein Harness,das hätte man gesehen,vermutlich war es eine Beinkette,aber kommt ja vom prinzip das selbe bei raus.
    Das einzige was die wollte war von den Leuten beachtet und abgequatscht zu werden.Das hatte man ihr so richtig angesehen,erstmal hat sie so getan als wenn ja alles ganz normal wäre,und sie da nur so rumläuft um Wasser zu holen,aber sie hat sich schon ziemlich umgesehen "ob denn die Leute auch hergucken" und ist immer sofort darauf eingegangen wenn sie Jemand darauf angesprochen hatte.Und das waren nicht wenige,will nicht wissen was die zu denen gesagt hat.
    Am liebsten hätte ich ihr Tierquäler hinterhergerufen,aber ich musste mich ja "benehmen" (waren noch andere dabei). Aber solche Leute wissen ja zumeist alles besser" Der lebt bei mir schon 20 Jahre,den kenn ich ganz genau und ich weiss dass es ihn gut geht,blabla"....
    (so oder in der Art bekommt mans ja immer zu hören)
    Und wenn die Leute sich,was das betrifft,ihrer Sache nicht sicher wären und sich auch belehren lassen würden,so würden sich nicht so offensichtlich mit dem Vogel so umgehen.
    Ich finde echt mit den Papagei draussen rumzurennen ist reine Prestige,genau wie die Leute die eine Ratte auf der Schulter tragen,einen Leguan oder Frettchen an der Leine haben usw. Endweder wollen sie provozieren oder sich anderweitig wichtig tun.
    Mit "Das Tier will auch mal die Welt sehen" hat das rein garnichts zu tun! Denn wie ja schon gesagt wurde: Tolle Freiheit wennn man an einer 1-2 m Leine angekettet ist!!:nene:
     
  10. #89 Gruenergrisu, 18. Januar 2007
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    es fällt mir wirklich schwer, eine sachliche Antwort auf die Meinungsäußerung von "Raven" zu geben.
    Wenn ich dem Flug- und Fluchttier Papagei (und nur die werden in ein solches Geschirr gepackt) auf diese Weise eine Abwechslung verschaffen muß, dann sollte ich vorher mir Gedanken machen, ob meine Haltungsbedingungen nicht generell für Großpapageien ungeeignet sind und diese Tiere nicht halten. Mittlerweile wurden in den letzten Jahren etliche Anleitungen geschrieben, wie solche Tiere optimiert zu halten sind. Diese Literatur ist jedem zugänglich.
    Ich schließe mich der Meinung an, dass in der Mehrzahl egoistische Gründe der Menschen hinter der Anleinung stehen.
    Bislang habe ich kein Gegenargument erhalten, dass ein Harness gesundheitsschädigend beim Papagei sein kann. Nicht nur in der Stress- Situation, wenn der Vogel auffliegt, sondern auch durch die Einengung bzw. Behinderung der Luftsackexkursion.
    Wenn ich meinem Vogel frische Luft und Sonne gönnen möchte und keine Aussenvoliere habe, kann ich z.B. bei Ebay einen Hundekennel ersteigern, der in verschiedenen Größen erhältlich ist. Er besteht rundum aus stabilen Metallstreben. Das wird aber den Haltern wohl zu umständlich sein, einen schweren Kasten mit sich herumzutragen, würde mich aber eher überzeugen hinsichtlich der Verletzungsgefahr.
    In den Anfängen meiner Papageienhaltung habe ich übrigens mit meinen Vögeln Freiflug im Garten praktiziert. Daher weiß ich, wie leicht man einen Papagei erschrecken kann. Ein Flugzeug, ein Rasensprenger, eine zufallende Tür etc. waren alles Gründe für plötzliches Auffliegen. Nachdem ich 5x meine Vögel aus einem benachbarten Waldstück wieder herauskitzeln mußte, habe ich die Konsequenzen gezogen und eine Aussenvoliere aufgestellt. Ich kann niemandem empfehlen, seinen Papagei anzuleinen oder einzuschnüren.
    Das Argument eines gut sitzenden Geschirrs lasse ich nicht gelten, da aus eigener Anschauung ein Papageienkörper sehr wandlungsfähig ist, von ganz schlank bis dick aufgeplustert. Auch der ungewöhnliche Schwerpunkt des Körpers muß berücksichtigt werden.
    grüße
     
  11. Sagany

    Sagany Guest

    naja ich mein mit dem tier nach draussen zu gehen aber es dennoch in einem käfig zu haben oder eben angeleint ist im prinzip das selbe wie einem kleinkind das sich in einem gitterbettchen befindet eine tafel schokolade 3 m entfernt vor das bett zu legen...

    endweder muss der vogel die freiheit auch geniessen können sprich man hält ihm wirklich im freidlug oder man hat ne aussenvoliere. aber wie würde ich das finden wenn ich in dem fall der papagei wäre? mir würde man etwas wunderbares zeigen das ich bisher noch nicht kannte und ich würde gerne alles erkunden,abe rich kann es nicht weil ich einegsperrt oder angeleint bin.--ich würde total verrückt werden!! also wozu es den vogel erst zeigen wenn er es eh nicht haben darf!!
     
  12. #91 Gruenergrisu, 18. Januar 2007
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    ich schrieb nicht, dass ein Hundekennel für die Haltung zu empfehlen ist. Bitte den 1. Absatz lesen. Wenn man unbedingt den Vogel mitnehmen möchte, wäre das eine ungefährliche Möglichkeit.
    Auch nach vielen Jahren der Papageienhaltung gelingt es mir nicht, mich in die Gedankengänge hineinzuversetzen, um die Frage zu beantworten:
    Wird der Papagei traurig, wenn ich ihm die Natur nur durch ein Gitter zeige? Oder ist er nur dann glücklich, wenn er frei fliegen kann.
    Als ich meine noch frei fliegen (war aber anwesend)ließ, haben sie dennoch viele Stunden auf ihrem Stammplatz auf der Terrasse gesessen und miteinander gespielt oder haben den Rasen umgegraben und Gänseblümchen gezupft. Wie stark ist der Freiheitsdrang, wenn man in Deutschland als Papagei geboren wurde?
    Kann ein Papageienhirn das leisten, was Du dem Kleinkind zurechnest?
    Weiß ich nicht.
    Grüße
     
  13. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    Hallo,

    zudem kann es auch noch eon rechtliches Problem geben mit dem Anleingeschirr. Will nicht alles nochmal schreiben, man kann es hier nochmal nachlesen. www.vogelforen.de/showthread.php?=t112453

    Gruß Frank
     
  14. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Der Link geht nicht, es sollte wohl http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=112453 sein, und der ist in der Tat lesenswert.

    Frank, wir brauchen wohl nicht länger auf deine "unzählige Gutachten von hochkarätigen Sachverständigen" zu warten, du hast etwas behauptet, was schlicht und einfach nicht wahr ist. Und das nicht zum ersten Mal!
     
  15. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    Ich werde dir mal am We ein paar Sachen suchen.
    Solange mußt noch Geduld haben. Wobei,- wäre ja sozusagen Perlen vor die Säue geschmissen. Glaubst es ja doch eh wieder nicht, so wie die Stellungnahmen, die zur Einstufung der Tierschutzwiedrigkeit der Anleingeschirre führten. Was da drin steht ist Fakt.
    Aber für Dich ist mir keine Arbeit zu viel.


    Gruß Frank
     
  16. #95 red*tailed*hawk, 22. Januar 2007
    red*tailed*hawk

    red*tailed*hawk Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    hallo
    ich weiss nicht ob das hier schon ein thema war aber war dieser mann ein falkner? den ein falkner würde seinen falken nie an einer kette halten ;)
    und wenn er kein falkner ist/war darf er sowieso keinen halten.
    die greife sind wohl angebunden etc aber speziell mit leder um die ständer (beine) dass sie sich nicht verletzen. wie sieht das denn bei den papageien aus? hab da überhaupt keine vorstellung da ich mich nicht damit beschäftige, sry :)
    wollte nur klarstellen dass man das nicht mit der falknerischen haltung eines greifs gleichstellen sollte da für diese wirklich alles so zusammengestellt ist das eig nix passieren dürfte... ;)

    glg und einen schönen abend
    anne
     
  17. Sagany

    Sagany Guest

    In Falknereien werden Greifvögel an leichten Ketten oder Nylonseilen (Fessel) gehalten. Diese "Schnur" ist dann allerdings an einem Geschüh befestigt, das sind weiche Lederriemen die um die Beine der Greife gelegt sind.
    Wenn der Greif losfliegen will wird er auch zurückgezogen, aber dieser Ruck schadet den Greif nicht da seine Beine dafür geschaffen sind.Wenn ein Greif im Flug einen Hasen (Als Beispiel) schlägt gibt das auch einen kräfigen Ruck (Gewicht des Hasen) in den Beinen des Greifs.Wenn er sich da gleich bei sowas die Beine auskugeln würde könnte er niemals jagen.Bei Papageien ist es anders,ihre Beine sind nicht für sowas geschaffen da sie ja mit diesen nicht jagen müssen daher sind sie da empfindlicher!
    Also kein Vergleich!
    Dazu kommt dass Greifvögel in der Natur nur herumsitzen.Sie fliegen nur wenn es wirklich sein muss (Nahrungssuche) und bei guter Termik,wenn sie also kaum mit den flügeln schlagen müssen,man kann also sagen dass Greife schon ganz schön faul sind:D also macht es ihnen auch nichts wenn sie angebunden am Pflock sitzen ,in der Natur tun sie das selbe ,nur eben in einem Baum.Womit ich natürlich nicht sagen will dass es gut ist wenn der Greif permanent am Pflock angebunden ist:nene: Aber ein Falkner muss ihn ja so oder so trainieren oder mit ihm Beizen gehen-wozu hat er ihn auch sonst.also wird er schon geflogen:zustimm:
    Ein Papagei hingegen möchte immer fliegen,Papageien legen von Natur aus viele Kilometer jeden Tag auf der Futtersuche zurück.Viele leben auch als Nomaden wie Sittiche und sind daher ständig unterwegs.Für sie wäre es schon ziemliche Quälerei sie permanent angebunden zu halten zB. auf einem Ständer.
     
  18. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Frank,
    Nun sind schon 3 Wochenenden vergangen - und du hast immernoch kein einziges der Zitat: "unzählige Gutachten von hochkarätigen Sachverständigen vor, die die Geschirre als tierschutzwiedrig einstufen" gefunden?

    Wen wundert's - es gibt halt keine!
     
  19. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    http://www.papageienschutz.de/texte/press/press-sp1.htm
    das fettgedruckte wurde von mir hervorgehoben.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    Hallo Südwind,

    ja, das ist der Gesetzestext vom Verbraucherministerium in Berlin.
    Habe ich den Befürwortern auch schon geschriebenm, aber Die sind der Ansicht, das sind nur Meinungen einzelner Personen.
    Es kann ja ned schlecht sien, weil es eine bestimmte Person auch macht. Und diese bestimmte Person hat ja ssooo viel Ahnung und was Die macht kann ned tierschutzwidrig sein.
    Da helfen auch Gesetzestexte nicht wirklich.

    Aber Du hast natürlich recht, die Dinger sind tierschutzwidrig und verboten.

    @Dagmar,

    ja ich hab Dich auch lieb. Mit mir musst etwas Geduld haben wenn das mit uns noch was werden soll. :D
    Hüpf doch ned gleich los wenn Dagmar pfeifft. Also so wird das ja nix mit uns.

    Gruß Frank
     
  22. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Eben nicht, und wenn du es noch so oft wiederholst.

    Typisch Mann, erst die großen Versprechungen, dann lange nichts und am Ende kommt nur heiße Luft :D
     
Thema: Frage zur Fußkette
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mohrenkopfpapagei mit kette am fuß

    ,
  2. nymphensittich fuss kette

    ,
  3. fußkettchen für nymphensittich

    ,
  4. wellensittich fußketten,
  5. beste fußkette für Wellensittich,
  6. fusskette für habicht kaufen,
  7. nach draussen mit fußketten video,
  8. wellensittich fußkette,
  9. fussfessel für graupapagei
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.