Fragen zu Aymarasittichen

Diskutiere Fragen zu Aymarasittichen im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo ihr Aymara-Freunde, nachdem ich lange Zeit Erfahrungen mit Wellensittichen und Agaporniden (Schwarz- und Pfirsichköpfchen) sammeln...

  1. Kiarah

    Kiarah Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Aymara-Freunde,

    nachdem ich lange Zeit Erfahrungen mit Wellensittichen und Agaporniden (Schwarz- und Pfirsichköpfchen) sammeln konnte, mich von diesen jedoch zwangsweise trenne musste, habe ich nun über die 3 Jahre Abstinenz feststellen müssen, dass solch kleine Piepser in meinem Leben fehlen.
    Ich habe schon das Internet nach jeglichen Informationen durchforstet, welche Papageien/ Sittiche in Frage kommen und habe mich dabei in Aymarasittiche verliebt und auch den Eindruck gewonnen, dass ich zu ihnen passe! :~

    Leider habe ich nicht alle Antworten auf meine Fragen gefunden, da im Netz nicht allzuviel über Aymaras zu finden ist...

    Hier meine Fragen:

    1. Wie alt können Aymarasittiche im Durchschnitt werden?

    2. Besteht die Möglichkeit, sich auch ein gleichgeschlechtliches Pärchen zu holen oder werden sie dann nicht glücklich? Wenn ja, wären Männchen oder Weibchen geeigneter? Hintergrund der Frage ist, dass die Vögel Schlafkästen benötigen - diese aber doch zum Brüten animieren (was ich weder will noch darf...).
    Könnte man den Schlafkasten mit einer Decke über dem Käfig (nachts) "simulieren" bzw. kann man ein Brüten überhaupt verhindern, wenn ja wie?

    3. Wenn ich mir nun bei einem Züchter ein Pärchen (egal ob nun gleichgeschlechtlich oder nicht) hole, besteht die Gefahr, dass ich Geschwister bekomme. Führt dies zu Problemen hinsichtlich Brut, Wohlfühlen der Piepser, etc.? Sorry - ich hab in Bezug auf Brut und Zucht keinerlei Erfahrungen.

    4. Wie lange sollten sich die Aymaras am Anfang an den Käfig/Zimmer gewöhnen - bis zu ihrem ersten Freiflug?

    5. Gibt es jemanden in Berlin/Brandenburg, bei dem ich mir einfach mal die Aymarasittiche und ihr Verhalten ansehen kann, mit ihm Erfahrungen austauschen oder Tipps holen kann? Fände ich super nett und würde mich freuen! :o

    6. Kennt jemand einen guten/vertrauenswürdigen Züchter in Berlin, Brandenburg und Umland, den er mir empfehlen kann, bzw. hat jemand ein Pärchen abzugeben?

    Ich weiß, viele, viele Fragen... aber ich wäre über jede Antwort und Hilfe überaus dankbar!!! :D

    Grüße
    Kiarah
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin Kiara!

    Ob DU Aymaras anschaffen solltest, richtet sich in erster Linie danach, ob Du ihrem Flugbedurfnis gerecht werden kannst. Aymaras sind begeisterte Flieger und brauchen daher erstens viel Platz und zweitens viel Freiflug.

    Meine Bande hat nahezu ganztägigen Freiflug und nutzt das 4x4m Zimmer ausgiebig zum Fliegen. Zwei-, dreimal am Tag kriegen sie ihre 5-Minuten und machen regelrechte Wettflüge ... da bekommt der Name der Band Geiersturzflug eine ganz neue Bedeutung ;)

    Von der Haltung in einem kleinen Zimmer oder mit nur wenig Freiflug am Abend würde ich dringend abraten. Wird man ihrem Bewegungsdrang nicht gerecht, werden Aymaras schnell apathisch. Kann man ihnen diesbezüglich aber gerecht werden, bietet ihnen zudem täglich neben Körnerfutter auch Obst oder Gemüse (letzteres erfordert oft Geduld) ... und stört sich somit auch nicht am recht weichen Kot ... wird man sehr viel Freude mit diesen hochinteressanten Vögeln haben.

    Apropo Kot ... das hat auch seine Vorteile, denn während z.B. getrockneter Wellensittichkot von Laminat oder PVC nur mühsam zu entfernen ist, braucht man den von Aymaras nur anfeuchten und kann ihn dann easy wegwischen. Teppich sollte man aber im Vogelzimmer nicht liegen haben, der wäre ruckzuck versaut.

    Deshalb hatte ich seinerzeit mal die wichtigsten Infos im Lexikon zusammengefaßt. Ansonsten lassen sich weitere Fragen jederzeit hier im Forum klären.

    Soweit ich weiß, werden sie etwa so alt wie Katharinasittiche, also durchschnittlich 12 Jahre.

    Nein, man sollte sie unbedingt als gegengeschlechtliches Paar halten.

    Meine Bande hat einen Wellensittichkasten, in den ich am Kopfende ins Dach ein 2-Eurostück großes Loch gebohrt habe. Zudem haben sie ständig neue Beschäftigungsmöglichkeiten, z.B. in Form von Schredderästen. Fazit: Sie haben zwar Sex, brüten aber nicht. Diskussionen mit diversen Züchtern ergaben, daß es wohl eben an den zuvor genannten Gründen liegt ... Loch im Dach und Beschäftigung.

    Geschwisterpaare sind anfangs sehr harmonisch, was sich aber nach Eintritt der Geschlechtsreife im Laufe weniger Jahre ändern kann. Ideal wäre also ein blutfremdes, gegengeschlechtliches Paar, welches sich schon aus der "Kinderstube" kennt. Das sollte sich bei einem Züchter, der mehrere Brutpaare (mindestens 2) hat, arrangieren lassen. Ich hatte da keine Probleme.

    Dafür bräuchtest Du ja auch eine Zuchtgenehmigung ;)

    1 Tag reicht, aber eher, damit sich der Streß des Transports legen kann. Am 2. Tag sollten sie ruhig schon raus ... sie sind sehr geschickte, vorsichtige Flieger und zudem sehr intelligent für Vogel dieser Größe. Da sie zudem viel und gerne fliegen, sollte man sich von diesem blöden Klischee der Eingewöhnung ohne Freiflug verabschieden.

    Ich kenne leider nur Züchter in NRW und im Koblenzer Raum, aber ggf. werden wir schon einen Züchter finden. Schau z.B. mal HIER in die Kleinanzeigen, da sind derzeitig auch Angebote aus Brandenburg und Sachsen.

    Das werden nicht die letzten Fragen geblieben sein ... also nur zu ;)
     
  4. Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Falls du ihnen nicht so viel Feiflug bieten kannst,währen Katharinas noch eine Alternative!
    Sind Meiner meinung etwas besser für Wohnungshaltung geeignet,und sind auch drolliger.außerdem nicht meldepflichtig wie die Aymaras.

    Wobei Aymaras natürlich schon tolle Vögel sind,aber ich denke das die ne Voliere brauchen,wenn ich mir meine Anschau,wie die den ganzen Tag rumfliegen.
     
  5. Kiarah

    Kiarah Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    als erstes vielen, lieben Dank für eure Antworten!

    Da hast Du auf jeden Fall Recht - da kommen noch einige! :~

    Ich weiß, Freiflug ist das A und O. Die Kleinen würden ganztägig das Zimmer (ca. 5m x 6m) unsicher machen können... Das kenn ich auch schon von meinen Agas. Die waren auch wirklich kaum zu bändigen - sind den ganzen Tag durchs Zimmer gepest und haben ihr "Revier markiert"! :D
    Und gerade das macht ja auch Spaß - ihnen dabei zuzuschauen.

    Vielen Dank für den Tipp! Teppiche habe ich schon vor langer Zeit aus der Wohnung verbannt.

    Danke, die Seite ist mir beim Durchforsten des Internets schnell aufgefallen und ich habe gemerkt, dass ich noch mehr über die süßen Kleinen erfahren will.

    Klasse Tipp, damit hast Du mir wirklich sehr geholfen! ;) Ich vermute mal, durch dieses Loch ist ihnen der Kasten zu unsicher zum Brüten, oder? Werden sie denn dann gar nicht versuchen durch dieses Loch zu klettern? Meine Agas hätten vermutlich ihren Bauch eingezogen und es versucht und falls es zu klein gewesen wäre es einfach etwas größer gemacht (das geht ja schnell bei diesen "Nagern")!! :)
    An Spielzeug habe ich auch noch viele selbst gebastelte Sachen von meinen Agas - konnte mich davon nicht trennen (steckt ja auch viel Arbeit drin). Außerdem habe ich gedacht, dass ich es bestimmt auch noch mal brauchen werden!! :p

    Danke, dann werde ich darauf Acht geben, dass es ein blutsfremdes und gegengeschlechtiches Paar ist. Will ja, dass die zwei glücklich sind... Und nun weiß ich ja auch, wie ich die beiden am brüten hindern kann.

    Alles klar, dann werde ich sie einen Tag in Ruhe lassen und dann können sie sich austoben! Darauf freue ich mich schon total... :p

    Vielen Dank für Deine Antwort. Die habe ich mir auch schon angesehen (Fotos im Internet). Ich dachte, die brauchen ähnliche Bedingungen... Ich finde sie auch sehr niedlich und sehr interessant hinsichtlich ihrer Farbgebung - aber optisch gefallen mir die Aymaras noch etwas besser.

    Gruß
    Kiarah
     
  6. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Klingt nach einem Aymara-Paradies ;)

    Bei Aymaras gibt es viel zu beobachten ... wilde Flugakrobatik, Kletteraktionen (sie balancieren z.B. gerne auf dünnen Ästen) und Schreddern von Ästen. Sie sind aber auch super neugierig und müssen alles untersuchen, was aber auch ein wenig vom jeweiligen Vogelcharakter abhängig ist, manche sind halt ängstlicher als andere.

    Nein, mit Sicherheit nicht, wie sich noch zeigen wird. Aber ein Züchter meinte, daß durch das Loch der Kasten eben besser durchlüftet wird und sich deshalb nicht eine entsprechend hohe Temperatur aufbaut, wie sie die Aymaras zur Brut gerne hätten. Klingt einleuchtend, ob's tatsächlich so ist, weiß ich nicht.

    Nö, aber sie nutzen es als Guckloch ... siehe Foto. Gerade anfangs, wenn sie sich noch nicht richtig eingewöhnt haben, wird morgens erstmal aus der "Dachluke" geguckt, ob die Luft rein ist und man sich raustrauen kann :D

    Ideal wäre, wenn man beim Züchter 2 Kandidaten per Beobachtung finden könnte, die sich bereits gefunden haben. Wenn die dann auch noch blutsfremd wären, wär's ein Volltreffer.

    Ob das grundsätzlich funktioniert kann ich Dir nicht garantieren, bei meinen 2 Paaren funktioniert's jedenfalls.

    Die sehen aus wie kleine Banditen und benehmen sich auch so ... wenn sie sich eingewöhnt und keine Schiss mehr haben. Aber man sollte sich nicht vom Aussehen bei der Vogelwahl leiten lassen, denn gerade Südamerikaner bestechen durch ihr Verhalten und sind somit viel interessanter als manch andere buntere Art. Katharinas haben durchaus auch ihren Reiz, wobei Aymaras meine persönlichen Favoriten sind. Der Vorteil bei Kathis ist aber, daß sie sich im Schwarm meist besser vertragen und man sie auch mindestens zu drei Paaren halten sollte, damit sie ihr typisches Verhaltensrepertoir komplett zeigen.

    Schau Dir vielleicht beide Arten mal live an.
     

    Anhänge:

  7. Kiarah

    Kiarah Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Klingt echt spannend - meine Agas hatten ja auch einen sehr hohen "Unterhaltungswert"! :~ Die Ideen mit denen sie mein Zimmer "verfeinert" und meine Möbel "angepasst" haben gingen ihnen nie aus! Vor allem waren sie ein eingespieltes Team... Selbst das Schalloch meiner Gitarre war ihnen zu klein - nicht jeder hat so ein "Einzelstück"!!! 8o Na ja, klingen tut sie ja schließlich noch genauso...

    Klingt wirklich logisch. Vielen Dank auch für das süße Foto!! ;) Ich sehe da bei mir nur ein Problem. Bei mir wären die Kästen (zwei, damit sie - wenn sie sich mal streiten sollten - auch getrennt schlafen können) von außen am Käfig befestigt. Nun mache ich mir aber etwas Sorgen, dass sie vielleicht doch ausbüchsen könnten (nachdem ich auf Deinem Foto gesehen habe, dass der Kopf durchpasst)? Was meinst Du - besteht die Gefahr?

    Es scheint so, dass ich einen Züchter habe, der ein blutsfremdes Paar für mich hat. :o Muss aber nochmal mit ihm telefonieren...
    Allerdings ist der Züchter nicht um die Ecke - nun weiß ich nicht, wie lange die Kleinen so problemlos im Auto (Transportkäfig) verbringen können?!? Ich würde ihnen dann auch etwas Futter/ Kolbenhirse auf den Boden legen.

    Was macht man denn, wenn es nicht funktioniert und plötzlich Eier im Schlafkasten liegen????? :?

    Das ist genau das, was ich auch denke, seit ich die ersten Fotos von ihnen gesehen habe... Sie sehen durch die Schwarzfärbung so aus, als ob sie gleich eine Bank überfallen wollen! :o

    Das werde ich tun! Ich habe den Tipp von einer netten Forumsteilnehmerin bekommen, dass es im nächsten Monat eine Vogelschau im Berliner Botanischen Garten gibt. Da werde ich auf jeden Fall hingehen und mir beide Arten (und noch andere) ansehen...

    Eine Frage hätte ich noch - wie sieht es denn mit guter Fachliteratur aus? Gibt es auch Bücher, die nur Aymaras gewidmet sind oder wo viel über sie drinsteht? Meine Internetrecherche diesbezüglich hat nicht viel ergeben.
    Oder findet man nicht mehr, als im Internet?

    Danke!

    Gruß
    Kiarah
     
  8. #7 Christian, 27. September 2009
    Zuletzt bearbeitet: 27. September 2009
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin!

    Das sind Aymaras auch, absolute Teamplayer, die alles gemeinsam machen. Zum Gück sind sie aber nicht ganz so nagewütig, daß sie sich an einer Gitarre vergreifen würden ... naja, zumindest nicht, wenn Nageäste vorhanden sind. Sie fressen teilweise auch die Rinde frischer Zweige, da diese wertvolle Spurenelemente enthalten, was nicht so verwunderlich ist, wenn man weiß, wie karg ihre Heimatregion bewachsen ist ... es sind halt Gebirgsvögel ... HIER mal ein paar Fotos einer entsprechenden Andenregion. Von daher sollte man unbedingt auf geeignete Holzarten achten.

    Solange das Loch die richtige Größe hat, daß sie nur durchschauen können, sehe ich da keine Probleme, da sie das Loch nicht vergrößern.

    Das ist bei Südamis leider normal. Für eins meiner Paare bin ich ja auch vom Ruhrgebiet bis nach Koblenz gefahren. Der Transport von ca. 1 1/2 bis 2 Stunden war aber kein Problem, da sie ihn halbwegs streßarm im Schlafkasten verbracht haben. Hirse hatten wir auch in den Transportkäfig gelegt, aber die wurde logischerweise nicht angerührt ... der Transport ist halt nicht ganz streßfrei. Sie hatten aber alles gut überstanden, obwohl sie anfangs enorm scheu sind ... zutraulich werden sie trotzdem recht flott.

    Das gleiche wie jeder andere Krummschnabelhalter auch ... entweder man macht eine Zuchtgenehmigung oder man tauscht die Eier gegen Kunststoffattrappen (Wellensittichgröße) aus oder kocht sie ab und legt sie zurück.

    Ich mußte anfangs immer an die Panzerknacker aus den Donald-Duck-Comics denken :D

    Bei einer derartigen Gelegenheit kann es aber passieren, daß die Vögel gestreßt sind und keinen Muks von sich geben. Aber ich würde da auch erstmal gucken, um einen ersten Eindruck zu bekommen.

    Es gibt keine, bis auf ein paar Lexikoneinträge und einen kurzen Artikel in einem Buch von Thomas Arndt über Dickschnabelsittiche (Südamerikanische Sittiche, Band 5), welches allerdings seit Jahren vergriffen ist. Ich hatte mir den Artikel daher mal einscannen lassen. Viel Neues habe ich dadurch aber nicht erfahren.

    Aymara-Fans sind also auf's Forum und den Informationsaustausch mit dem Züchter angewiesen, aber sooo kompliziert ist die Aymara-Haltung nun nicht, daß man hier nicht alle Fragen klären könnte. Und da Du nun auch keine Einsteigerin bist und ihrem Platzbedarf gerecht werden kannst, mache ich mir da wenig Sorgen.

    PS: Ein Schlafkasten reicht übrigens, denn Du wirst nie erleben, daß ein Aymara-Paar getrennt schläft. Sobald einer in den Kasten geht, tigert der andere hinterher.

    PPS: Solltest Du Dich doch für Kathis entscheiden, kannst Du keinen geschlossenen Schlafkasten verwenden, da Kathis merklich "brutwütiger" sind. Hier haben sich offene Kästen bewährt, meist ohne Boden und anstelle dessen einem Sitzast darin.
     
  9. Richard

    Richard Guest

    Hallo Kiarah!

    Der Christian hat dich ja schon ausführlich beraten!
    Aymarasittiche sind tolle Sittiche, du wirst es nicht bereuen!
     

    Anhänge:

  10. Kiarah

    Kiarah Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo allerseits!

    Hast recht. Ich habe jetzt auch mit dem Züchter gesprochen und wir können uns die Süßen auch schon nächstes Wochenende mal ansehen - erstmal völlig unverbindlich... Freu mich schon sehr!!! :~ Wenn alles passt, werden wir (mein Partner und ich) uns die Kleinen dann Ende Oktober abholen. Haben ja hier auch noch einiges vorzubereiten.
    Nur mal noch eine andere Frage - wieviel würde denn eigentlich ein Aymarapärchen (Nachzucht '09) so ca. kosten?

    Bin auch sehr froh, dass es diese Möglichkeit gibt und hier so nette und kompetente Vogelliebhaber sind, die einem geduldig alle Fragen beantworten!!! :o

    Danke für die Info! Das ist auch ein Fakt, der mich in meiner Absicht bestärkt, mich für Aymaras zu entscheiden.

    Davon bin ich auch überzeugt und kann es kaum erwarten! :freude:

    Wie sieht es denn eigentlich mit dem Verhalten der Aymaras aus - sitzen sie auch gerne mal auf dem Boden oder Tisch etc. (also tiefer)? Meine Agas wollten immer möglichst hoch sitzen und alles überschauen können. Bringt es etwas, Spielzeug etc. auch tiefer oder lieber höher anzubringen...

    Wir müssen hier noch ein Gitter für unsere Balkontür bauen. Nun wissen wir nicht genau, welchen Draht wir verwenden können. Das er nicht verzinkt sein sollte, habe ich hier auch schon gelesen... Welches Material/ Stärke etc. ist dafür am Besten geeignet? Gibt es diesbezüglich weitere Dinge zu beachten?

    Danke und liebe Grüße!

    Kiarah
     
  11. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin!

    Der Durchschnittspreis lag letztes Jahr noch bei etwa 70-80€ pro Vogel, aber die Preise sollen dieses Jahr teilweise merklich gefallen sein. Anscheinend gibt's da auch regionale Unterschiede. Der genannte Preis sollte aber als Höchstpreis anzusehen sein.

    Nun, da sie in freier Natur Erdhöhlen vergleichbar mir Kaninchenbauten nur halt kleiner bauen, flitzen sie auch mal am Boden rum, wenn es da etwas interessantes gibt, wie z.B. heruntergefallene Sonnenblumenkerne. Diese bekommt meine Bande nämlich nur als Leckerchen. Da sie zu fetthaltig sind, bekommen sie nämlich einen Großsittich-Mix ohne SBK. Ganz auf SBK verzichten sollte man aber nicht, da sie wertvolle Aminosäuren enthalten. In freier Natur sammeln sie übrigens auch am Boden Futter, z.B. Samen von Gräsern. Ansonsten turnen sie zur Futtersuche auch viel in Sträuchern rum, denn Bäume bekommen sie meist nur im Winter zu sehen, wenn sie vom Hochgebirge in die gemäßigten Höhenlagen ziehen.

    Dementsprechend bevorzugen sie in Volieren tendenziell auch die höchsten Ruheplätze, flitzen aber auch mal am Boden rum, um Futter zu sammeln ... Spelzen und weniger beliebte Saaten fliegen nämlich aus dem Napf raus. Wir haben daher auf staubarmen Nagereinstreu umgestellt, damit sie da auch richtig rumwühlen können. Den nutzen wir auch für den Schlafkasten, um den besser sauber halten zu können. Die kleinen Penntüten kacken nämlich auch mal nachts im Kasten und scharren das dann mit dem Einstreu Richtung Eingang.

    Bei uns im Vogelbaum ist Schreddermaterial von oben bis in die Mitte verteilt. Standardspielzeug wie man es in Zoohandlungen bekommt, interessiert diese intelligenten Kerlchen meist weniger. Ein selbstgepflochtener Bastzopf mit einem kleinen Glöckchen unten dran findet da merklich mehr Beachtung. Bei uns ist der neueste Knüller ein Nagernest aus Gras ... das wird systematisch zerlegt.

    Ideal wäre Edelstahl, was aber ein teures Vergnügen wird. Die Materialstärke ist nahezu egal, solange das Gitter als Volierengitter tauglich ist ... Aymaras beißen solchen Metalldraht nicht durch ... meine Boxenkabel (ist ja gepflochtener Draht) von der Stereoanlage hingegen schon 8o ... da hätte ich nie mit gerechnet, zumal die recht versteckt verlegt sind. Die Maschenweite sollte für Wellensittiche geeignet sein, da Aymaras nahezu die gleiche Größe haben.
     
  12. Kiarah

    Kiarah Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Wir waren gestern beim Züchter! In 4 Wochen ist es soweit - dann holen wir die Kleinen ab!!! :o
    Haben sie zum ersten Mal live gesehen. Sie sind ja wirklich klasse... Auch das Piepsen ist total süß - aber wirklich sehr leise (um einiges leiser als Wellensittiche).

    Nun gibt es aber noch einiges vorzubereiten! Dazu haben wir natürlich wieder ein paar Fragen.

    Wie ist denn ca. die prozentuale Verteilung vom Mix des Großsittichfutters mit der Wildsamenmischung? Beides je zur Hälfte?

    Dann wollte ich noch wissen, wie ich PRIME anwenden sollte (ich habe es noch nicht). Ich habe hier auch gelesen, dass es empfehlenswert ist. Gebe ich es ihnen z.B. alle 3 Tage (ins Trinkwasser oder Futter??) oder 1 Woche lang mit ner Woche Pause oder jeden Tag??

    Ich würde auch gerne wissen, ob ich den Aymaras Fliederäste zum Schreddern anbieten kann. Er steht nicht auf der Liste mit den geeigneten Bäumen/ Sträuchern. Hat jemand trotzdem Erfahrung, ob dieser ungefährlich ist?


    Da sind wir ja ganz gut dran - wir bekommen das Pärchen für 100 €.

    Haben heute Edelstahl bestellt - die Gesundheit der Knirpse geht einfach vor... Und so können wir uns sicher sein, dass es Ihnen gut geht.
    Aber im Baumarkt gibt es leider nur verzinktes Gitter - verstehe ich nicht - wenn es doch giftig ist?!? Und kein Edelstahl weit und breit!!! :nonono:
     
  13. Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Mit dem Edelstahl Draht wird schon etwas übertrieben,ich hab überall verzinktes Gitter,anders währs auch wirklich nicht Finanzierbar wenn mann mehr hatt. Verzinktes Gitter sollte es halt mal anregnen,so das es Oxydiert ist.Ich hab noch nie einen Vogel verloren,wegen dem Verzinktem Gitter.
    Es gibt auch schwarzen Draht,der etwas teuerer ist als verzinkter,da sieht mann dann wenigstens durch.
     
  14. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin!

    Je länger die beiden mit Artgenossen aufwachsen, desto besser sind sie sozialisiert und lernen z.B. sich selbst die Krallen zu stutzen. Sie sollten daher mindestens 3-4 Monate alt sein, besser 6 Monate.

    Ihr Lautspektrum ist enorm groß ... sie haben die unterschiedlichsten Laute auf Lager, von leise bis laut. Von der Gesamtlautstärke können sie Wellies durchaus das Wasser reichen, allerdings halten sie im Tagesverlauf im Gegensatz zu Wellies auch mal den Schnabel ... Wellies brabbeln ja fast ununterbrochen.

    Nein, höchstens ein Viertel ... eher 10-20%.

    Man gibt einen gestrichenen Meßlöffel auf ca. 90ml Trinkwasser ... eine Babyflasche bietet beim Zubereiten (Abmessen und Auflösen) gute Dienste ;)

    Ich gebe es immer 2-3 Tage hintereinander pro Woche.

    Dummerweise ist die Giftpflanzendatenbank der Uni Zürich derzeit nicht erreichbar, aber ich kann mich dunkel entsinnen, daß Flieder als schwach giftig eingestuft wird. Am besten bietet man Obstbaumzweige an ... kennt Ihr vielleicht jemanden mit 'nem Schrebergarten?

    Ja, die Preise sind offensichtlich gefallen. Nachdem sie vor ein paar Jahren bei Züchtern in Mode kamen, ist die Nachfrage inzwischen in Züchterkreisen gesunken. Bei Haltern sind sie ja weniger bekannt, was vielleicht auch ganz gut ist, da viele Halter halt dem Bewegungsdrang dieser Art nicht gerecht werden könnten.

    Erstens sind Baumärkte nicht auf Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] spezialisiert ... ist zudem ja nur bei oralem Kontakt giftig ... und zweitens ist die Giftigkeit vielen Leuten gar nicht bekannt.
     
  15. Richard

    Richard Guest

    Aymarasittiche werden mittlerweile gut nachgezüchtet und daher sind mehr Tiere verfügbar. Das die Nachfrage gesunken ist, kann ich nicht bestätigen.
     
  16. Kiarah

    Kiarah Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    melde mich nach einiger Zeit mal zurück und wollte unsere neuen und süßen "Mitbewohner" vorstellen! :freude:
    Ich habe mal ein paar Bilder angehängt - ich hoffe, es sind nicht zu viele...

    Das Männchen heißt Inti, das Weibchen Phaxsi (nach einem Götterpaar der Aymaraindianer benannt - sollten unbedingt Aymaranamen haben! :D). Es sind zwei ganz süße, kleine Racker!
    Es ist einfach nur herrlich diesen beiden einfallsreichen Kerlchen zuzuschauen.

    Aus der Hand haben sie auch schon gefressen - waren von Anfang an kaum ängstlich und haben einen ziemlich nah an sich rangelassen. Ich weiß, dass das für diese Art typisch ist, aber es ist wirklich ein riesiger, interessanter Unterschied zu Agaporniden.

    Das haben wir inzwischen auch festgestellt. Gerade morgens sind sie sehr aktiv - und da kann es auch schon mal etwas lauter zugehen. An einem Morgen haben mir sogar mal die Ohren geklingelt! :zwinker:
    Hätte wirklich nicht gedacht, dass sie so laut werden können. Finde ich aber super - schließlich bin ich Agaporniden gewöhnt. Es macht auch einfach Spaß, ihnen beim quatschen zuzuhören... :p


    Da hast Du leider recht, Flieder ist giftig. Aber zum Glück gibt es noch genug andere Bäume, die man ihnen anbieten kann.

    Kurz nachdem wir zum ersten Mal bei dem Züchter waren, haben wir einen auf Vögel spezialisierten Zooladen ganz in unserer Nähe entdeckt, indem drei Aymarasittiche zum Kauf angeboten wurden! Da hat allerdings einer 125 € gekostet!!! Unser Pärchen haben wir für 100 € bekommen. Es sind also extreme Preisunterschiede vorhanden.
    Zwar ist mir klar, dass ein Züchter andere Preise als ein Zooladen hat, allerdings ist das ja kein geringer Unterschied.

    Gruß
    Kiarah
     

    Anhänge:

  17. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ja, Glückwunsch :zustimm:

    Perfekt ... gute Recherche ... Hut ab.

    Und das wird nie langweilig, weil sie immer wieder was Neues aushecken ;)

    Nene, Aymaras sind anfangs eher scheu ... tauen aber binnen einer Woche meist auf.

    Zum Glück machen sie das aber nur selten im Tagesverlauf und auch nicht lange. Morgens, wenn sie raus dürfen wird natürlich erstmal Vollgas gegeben, besonders, wenn man bei der Gelegenheit auch die Sonne begrüßen kann.

    Vor allem, wenn Du einen der Hähne erwischt hast, die ihre Henne in den Schlaf lullen ;)

    Obstbaumzweige sind nie verkehrt. Bei uns ist wieder Nordmanntanne angesagt, da die nahezu harzfrei ist ... da wird jede einzelne Nadel zerdröselt ... das Zimmer riecht wie 'ne Sauna :D

    Das muß man nicht mehr kommentieren. Dein Bericht spricht Bände und ist leider kein Einzelfall.

    Ansonsten ... super Bilder ... das Flugbild ist der Hammer :zustimm:
     
  18. #17 Kiarah, 26. November 2009
    Zuletzt bearbeitet: 26. November 2009
    Kiarah

    Kiarah Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christian,

    Danke - ich finde die Namen passen auch sehr gut zu ihnen! :o

    Also, schon am ersten Tag haben sie einen bis auf ein paar cm rangelassen. Sie sahen überhaupt nicht ängstlich aus. Was mich eigentlich wundert, da sie aus einer großen Voliere mit einigen anderen Aymaras und anderen Vögeln kommen. Inzwischen haben sie auch schon Sonnenblumenkerne und Obst (!) aus der Hand gefressen. Inti (das Männchen) ist für einen Sonnenblumenkern sogar schon auf einen halben Meter angeflogen (auf den Finger) gekommen und hat diesen dann genüsslich verdrückt. :freude:
    Obst und Gemüse sind sie (bis auf wenige Ausnahmen - zum Beispiel Paprika) noch ziemlich skeptisch gegenüber. Ich lege immer ein paar Körner darauf - oft picken sie dann nur die Körner runter. Aber aus der Hand fressen sie auch das. Ich hoffe, dass sie sich bald mehr auf Obst und Gemüse stürzen...

    Dazu hätte ich mal eine Frage: Uns wurde gesagt, dass bis zu drei SBK am Tag OK wären. Stimmt das so, oder sollten es weniger - oder vielleicht mehr sein?

    Wie zutraulich sind Deine denn? Kommen sie Dir richtig nachgeflogen und setzen sich auf Deine Schulter oder Kopf (auch ohne SBK)?

    Was mich ziemlich wundert ist, dass es die ersten Vögel sind dich ich kenne, die überhaupt nicht an Kolbenhirse (rote) interessiert sind. Lediglich aus der Hand fressen sie etwas - aber es scheint ihnen auch nicht besonders zu schmecken...
    Fressen Deine Kolbenhirse, oder mögen Aymaras die generell nicht? :?


    Das machen meine auch... Morgens - wenn wir aufstehen (5:30 Uhr und früher!!!) - stehen sie sofort mit auf und wollen ziemlich schnell raus. Phaxsi (das Weibchen) steckt den Kopf wie wild aus dem Loch im Schlafkasten (siehe Bild) und versucht daraus in die Freiheit zu flüchten. Da ich sie dann rauslasse, hat sie ihr Ziel ja auch erreicht! 8)
    Dazu habe ich auch mal eine Frage: Wir haben für die Beiden zwei T5 Röhren (jeweils 80 Watt). Wir wollten sie von 8 bis 20 Uhr einschalten. Da sie aber immer so früh rauswollen, sind die immer schon so aber 6:30 Uhr an. Ist das zu lang? Und was ist im Sommer, die müssten ja dann noch früher und länger an sein (da es dann ja auch länger hell ist). Ist das dann nicht zu viel für die zwei? Hast Du auch spezielle Lampen für Deine Bande und wenn ja, von wann bis wann sind sie denn an?

    Danke für den Tipp! Das werden wir dann auch mal ausprobieren. Und das bißchen Harz schadet ihnen gar nicht?


    Danke - sind immer viele Versuche, bis mal was einigermaßen vernünftiges dabei rauskommt.

    Eine Frage hätte ich noch: Ich habe meine nie baden sehen. Ist das normal, oder sollte man sie besprühen? Sie haben einen Tonuntersetzer und haben das Wasser zum trinken und zum baden. Aber sie trinken nur daraus. Machen wir da was falsch? :?

    Grüße
    Kiarah
     

    Anhänge:

  19. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Ich hab eine Henne, die alles probiert, die anderen sind anfangs immer skeptisch, besonders Gemüse erfreut sich der geringsten Beliebtheit.

    Das ist ok.

    Die lieben es auf dem Kopf zu landen und Friseur zu spielen :D

    Die Rote Hirse nehmen unsere nur von einem bestimmten Händler ... sehr seltsam. Aber wehe es gibt Rispenhirse, dann gibt's kein Halten mehr.

    Ich mach morgens Licht an und abends turnt die Bande bis 22:00 Uhr rum. Mach Dir also um die Beleuchtungsdauer keinen Kopf ... Hauptsache die Leuchtmittel-Qualität stimmt. Wir haben Arcadia-Lampen.

    Wir achten immer darauf, harzfreie Zweige zu ergattern, damit das Gefieder nicht verklebt. Sie konzentrieren sich dann auf die Nadeln und pulen zwischendruch immer mal mit den Krallen am Schnabel rum, um die grünen Ablagerungen zu entfernen. Sieht zum Schießen aus ... aber sie kriegen das gut hin. Und sie beschäftigen sich fast den ganzen Tag mit den Zweigen ... die fahren da voll drauf ab.

    Nö ... Geduld ist das Zauberwort. Aber es gibt auch Unterscheide ... eine meiner Hennen ist wasserscheu ;) Und manche Geier gehen auch nur in abgestandenes (mehrere Stunden) Wasser. Der Standort der Schale kann auch eine Rolle spielen. Es kann auch helfen ihnen zu zeigen, daß Wasserrumspritzen Laune macht :D

    PS: Das Guckloch-Bild ist ja echt der Hammer ... kommt mir sehr bekannt vor ;)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. JS1992

    JS1992 Mitglied

    Dabei seit:
    8. August 2007
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern..--> Hallertau
    hallo zusammen

    könnte man aymarasittiche auch mit königssittichen in einer volieren von ca. 4x2,5x2 meter halten?
    oder alleine in einer voliere von 2x1x2 meter?
     
  22. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Jogi!

    Da wäre ich vorsichtig, da Aymaras halt ein recht ausgeprägtes Revierverhalten zeigen. Das dürfte zumindest in der Brutzeit Zoff geben.

    Das ginge zwar, wird aber ihrem Flugbedürfnis nicht wirklich gerecht. Ich habe meine in einem 4x4 Meter Zimmer und das wird bei ganztägigem Freiflug zum Fliegen auch voll ausgenutzt ... die machen sogar Wettflüge, kein Witz.
     
Thema: Fragen zu Aymarasittichen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. aymarasittich alter

    ,
  2. aymarasittich wie alt

    ,
  3. aymarasittich kot

    ,
  4. aymarasittich Erfahrungen ,
  5. aymarasittiche namensbedeutung,
  6. aymarasittich züchter
Die Seite wird geladen...

Fragen zu Aymarasittichen - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  3. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  4. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  5. Anfänger fragen

    Anfänger fragen: Hallu :) Ich interessiere mich schon seit längerem für Aras und möchte gerne in 3-4 Jahren einen in meiner Familie begrüßen. Da meine jetzigen...