fragen zu weißhaubenkakadus

Diskutiere fragen zu weißhaubenkakadus im Kakadus Forum im Bereich Papageien; gerade aber in der urlaubszeit werden so oft pflegeplätze für papageien gesucht so das man sich da doch mal kakadus annehmen könnte. Richtig,...

  1. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Richtig, aber i.d.R. erwarten diese Leute auch das gewisse "know how" über diese Tiere.

    Was ist, wenn so ein Vogel erkrankt und zum TA gebracht werden muß?

    a.) Erkennt der "Laie" die richtigen Symptome rechtzeitig und b.)kann er so einen Vogel dann überhaupt händeln?

    Mag sein, das nicht jeder Halter diese Anforderung an die Pflegeperson stellt, wohl aber die Meisten.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. isa89

    isa89 Guest

    Ok, vielen Dank an alle, meine Fragen sind so gut wie beantwortet.
    Ich schließe daraus, dass ihr mir davon abratet, generell Papageien zu halten und schon gar keine Kakadus.

    Trotzdem möchte ich, dass ihr wisst, dass das keine fixe idee von einem "kleinen Mädchen" ist, dass sich Flausen in den Kopf gesetzt hat und nun unbedingt zwei Kakadus zum Knuddeln haben will. Das ist definitiv nicht so.

    Hm, ich bin sicherlich kein "Laie"... Ich will jetzt zwar nicht mit meinen Wellensittichen ankommen :D aber ich kann schon einen gesunden Vogel von einem kranken unterscheiden...

    Viele Grüße

    Isa :0-
     
  4. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Isa,

    hast mich falsch verstanden. ;)
    Ich behaupte nicht, das Du einen gesunden Vogel nicht von einem kranken unterscheiden kannst, sondern die Symptome als Solches entsprechend erkennen kannst, um dann eben entsprechend handeln zu können.

    Nicht immer muß etwas Krankhaftes dahinterstecken und nicht immer ist etwas was auf den ersten Blick harmlos erscheint, wirklich harmlos.

    Verstehst Du was ich damit ausdrücken möchte?

    Generell möchten wir Dir nicht von der Haltung von Vögeln abraten.
    Sicherlich gibt es die eine oder andere Vogelart, die "einfacher" zu halten ist, als ein Pärchen Kakadus. ;)
     
  5. #24 Thomas B., 14. Juni 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Liebe Isa,
    es tut mir leid, wenn die "Belehrungen" vieler erfahrener Kakaduhalter vielleicht auf Dich besserwisserisch und altväterisch gewirkt haben. Keiner will Dir generell von der Papageienhaltung abraten, wenn Du weißt, worauf Du Dich einläßt, und das ist ja offenbar der Fall. Es ist nur so, daß die Erfahrung vieler Jahre und das Erleben so vieler gescheiterter Kakadu-Mensch-Beziehungen, die mit den besten Absichten begonnen wurden, die "alten Hasen" vorsichtig gemacht haben. Und besser einmal zuviel abgeraten (umso besser wenn es dann doch gut geht!) als einmal zuwenig und die Zahl der Kakaduwanderpokale vermehrt. Das hat nichts mit Deiner Person zu tun.
    Keiner hält Dich hier für blöd oder unreif oder leichtsinnig.
    Im Gegenteil, ich finde es toll, wie verantwortungsvoll Du Dich informierst. Und mit Deinen konkreten Fragen bist Du immer willkommen; und egal, für was für Vögel Du Dich schließlich entscheidest, ich wünsche Dir und Deinen Vögeln alles erdenkliche Glück.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  6. MELODIE

    MELODIE Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    also, ich denke schon das ein privatman der hinter den tieren steht auch recht schnell merkt wenn mit einem tier etwas nicht in ordnung ist. wobei zoofachgeschäfte die tiere meist in käfigen setzen, füttern, sauber machen und mehr oder weniger darauf warten das sie wieder abgeholt werden.
     
  7. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hi, ich will auch nicht abstreiten das dies grundsätzlich nicht so ist, das ein Privatmann nicht den Ernst der Lage erkennt.

    Der Vogelbesitzer kann diese aber nicht von vornerein richtig abschätzen, es sei denn er kennt die Person, die seinen Vogel betreuen soll.

    Also wendet er sich i.d.R. an ebenfalls Vogelhalter der ungefähren gleichen Art.

    Um bei Kakadus zu bleiben.........Jemand der zwar jahrelang Wellis hält, wird von einem Kakadubesitzer nicht unwillkürlich dessen Vogel in Pflege bekommen.

    Ich habe oft genug Gespräche mit Leuten auf der Suche nach geeigneten Urlaubspflegeplätzen geführt.

    Die Ansprüche die an die Pflegeperson gestellt werden, sind meines Erachtens im Sinne des Vogels / der Vögel auch gerechtfertigt.

    Letztendlich hat jeder seine eigene Meinung und vor allem Erfahrung zu diesem Thema gemacht. ;)
     
  8. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    Isa also ich habe dir sicher nicht abgeraten, sondern bin eben nur der Meinung, dass Mensch und Vogel glücklicher ist, wenn er kleiner anfängt.

    Bei der Haltung von Großpapageien sollte man doch schon sein eigenes Heim geschaffen haben.
     
  9. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Hallo Isa

    Isa, das hat hier keiner gesagt - im Gegenteil, wir alle fanden es toll dass ich jemand wirklich informiert. Und ich denke ich habe Deine Fragen fair und ehrlich (wie andere auch) beantwortet (gerade auch Deine persönlich Frage an mich wie ich zu meinen Papageien/Kakadus gekommen bin), habe Dir auch geschrieben dass auch ich mich damals gegen alle Ratschläge zum Kakadu entschieden habe - behandelt man so ein "kleines Mädchen"? Ich denke wohl kaum.

    Aber es bringt doch nichts wenn wir alle schön reden, man muss doch die Realität sehen, und die ist eben leider so dass die meisten Kakaduhalter nach eniger Zeit überfordert sind - wir haben nicht gesagt es ist bei Dir auch so.

    Die Betrachtungsweise und das eigene Alter spielt eine grosse Rolle mit, aber nicht wie Du schreibst "kleines Mädchen", sondern der ganz normale Lebenslauf eines Menschen, Schule, Ausbildung, Beruf, ggf. berufliche Weiterbildung, Kontakte-Beziehungen, etc. - es dauert bis das Leben einigermassen gefestigt ist und man halbwegs sagen kann - ja, für immer kann ich das verantworten (klar, 100 % Garantie haben wir nie).

    Ich fände es nett und würde mich freuen wenn Du hier nochmal schreibt, ggf. auch weitere Fragen stellst, falls Du noch welche hast. :)
     
  10. Rena1

    Rena1 Guest

    nennen...

    wir doch das kind bei namen....kein wellihalter würde sich zutrauen ein kakadupaar in pflege zu nehmen...ich denk das war von melodie auch so gemeint.wer kakaduhalter werden möchte sollte sehr früh anfangen damit....heute hat man soviele informationquellen und kann geführt werden,das auch nicht unbedingt was schief gehen muss.....haben wir nicht genauso angefangen.....damals war ich 23 jahre,als ich den ersten molukkenkakadu bekam...und nur die praxis hat mich lernen lassen,das ich heute das bin,was man als erfahrene kakaduhalterin bezeichnen kann.(ups...jetzt bin 57 jahre alt) und ich hab´zwei wunderbare prachtskerle von molukkenhähne hier sitzen.
    leider so versaut,das keine verpaarung mehr stattfinden kann(nottiere)

    gestern wurde ich angerufen,ob ich ein inkakakadupärchen übernehmen könnte(todesfall)....zur regelung bis ein guter platz gefunden werden kann.

    bin beim vermitteln... ;)
     

    Anhänge:

  11. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Weißt du noch was Du schreibst?

    :nene: :nene:

    Nun, und erfahrenden Kakaduhalter verstehe ich etwas Anderes. Aber nun gut.

    Aber was soll das?

    Was bedeutet dann der (Quatsch)Tread auf der Suche nach einer Molukkenhenne im Raum München?

    Genau das was alle Kadadu und auch nicht Kakaduhalter richtig interpretiert haben. :+klugsche
     
  12. Brigitta

    Brigitta Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein meerumschlungen!

    Hallo Isa,

    so bin ich zu meinem ersten Weisshaubenkakadu gekommen - und hatte keine Ahnung, was da auf mich zukam. Abgegeben wurde der damals 7 Jahre alte Hahn angeblich wegen Platzmangel durch Umzug. Später stellte sich dann heraus, dass der isoliert handaufgezogene und immer einzeln gehaltene Vogel seinen Besitzern über den Kopf gewachsen war und die Frau richtiggehend Angst vor ihm hatte.

    Letzteres konnte ich später manchmal nachvollziehen - es war oft schwierig mit Kiki. Die ersten zwei Monate ging alles wunderbar - während einer "Urlaubspflege" hätte ich also nicht gemerkt, was da so ablaufen konnte mit diesem superzahmen Hahn. Seine "Attacken" kamen erst, als er sich gut bei mir eingelebt hatte und sich völlig sicher fühlte. Das fing ich dann an, mich gelegentlich "unsicher" zu fühlen! :zwinker: :zwinker: :zwinker:

    Ich halte neben meinen beiden Kakadus auch noch je ein Paar Graue und Aras - alles "Gebrauchte". Von der Wesensart her sind meine Kakadus mit Abstand am schwierigsten. Am einfachsten habe ich es mit den Aras, sie sind immer gutmütig und leicht zu händeln.

    Trotz all' der Schwierigkeiten mit den Kakadus habe ich es niemals auch nur eine Sekunde lang bereut, sie zu halten. Auch wenn das alles mit viel Verzicht verbunden ist. Urlaub, Ruhe, gepflegte Wohnung, heile Buchrücken, nutzbare Schnürsenkel, Pflanzen auf der Terrasse (ist gleichzeitig Außenvoliere), Freunde, die KEINE Vogelliebhaber sind, T-Shirts ohne Löcher, und und und - all' das gibt es bei mir nicht (mehr). Aber daran sind nicht ausschließlich die Kakadus Schuld - obwohl sie einen Löwenanteil daran haben! :D

    Es sind wunderbare Vögel - mit riesigen, kaum zu erfüllenden Ansprüchen.
    Ich tue, was ich kann, denke aber auch so manches mal, dass es einfach nicht genug ist. Aber für einen Kakadu in Gefangenschaft gibt es das Wort "genug" wohl gar nicht! Wenn man damit lange Jahre leben kann und möchte, dann ist es eine herrliche Sache! Auch mit "Gebrauchten"!

    Gruß
    Brigitta
     
  13. MELODIE

    MELODIE Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Ohne Dir jetzt etwas böses zu wollen, mal eine Frage: Warum greifst du ständig ( bewußt oder unbewußt ) andere Kakadu Besitzer an, die nicht deiner Meinung sind? DU schreibst in den fast ganzen Kakaduforen so, als wenn nur DU Kakadus halten könntest und alle anderen sind unfähig.Nicht böse sein, aber so ließt es sich nun mal. Gruss MELODIE
     
  14. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    Melodie das empfinde ich nicht so.

    Ich bin wirklich nicht immer mit Pico einer Meinung, aber ich hatte noch nie das Gefühl, dass sie mich angreift oder meine Haltung kritisiert.

    Nur in dem einen Fall hat sie uneingeschränkt Recht.
     
  15. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Oh, ich bin mir nicht bewußt andere Kakadubesitzer angegriffen zu haben, die nicht meiner Meinung sind.
    Wen den z.B. außer Rena? Dich evtuell?

    Sicherlich vertrete ich meine Meinung sehr direkt. Ich mag nun mal keine Kaffekränzchen Gespräche, wenn es um wichtige Dinge für den Vogel oder die Vögel geht. Hilft dem Vogel und dem Vogelhalter letztendlich bei seinem Problem(en) nicht wirklich weiter. Abgesehen davon tätige ich das bei anderen Papageienarten auch.

    Ich behaupte allerdings nicht, das meine Meinung das Non Plus Ultra ist.
    Letztendlich gebe ich nur das weiter, was ich mit meinen Vögeln tagtäglich erlebe und weiterhin, was bei Gesprächen mit den Haltern, die irgendwelche Probleme, Fragen etc.p.p. mit ihren Vögeln haben herüberkommt.

    Und wo behaupte ich, das nur ICH Kakadus richtig halten könnte?
    Wäre dies so, würde ich wohl kaum welche vermitteln. ;)

    Zudem gibt es hier noch genügend andere Kakaduhalter die ihre Meinung um diese Vögel genauso stark vertreten wie ich und deren Meinung ich sehr wohl schätze, obwohl wir nicht immer derselben Meinung sind.

    Aber auch diese User geben nur weiter, was sie mit den Vögeln tagtäglich erleben. ;)
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Rena1

    Rena1 Guest

    tun wir das nicht alle

    <<<<Letztendlich gebe ich nur das weiter, was ich mit meinen Vögeln tagtäglich erlebe >>>>>


    ich denke schon...... :zwinker:
     
  18. isa89

    isa89 Guest

    Hallo!

    Dann werde ich auch nochmal etwas dazu schreiben:

    Mittlerweile habe ich mich vorserst gegen Kakadus entschieden...
    Das Problem ist diese "Verrücktheit" von der hier viele sprechen... Ich denke schon, ich wäre "bekloppt" genug :D aber meine Mutter wird wahrscheinlich kein Verständnis dafür haben, wenn mal kleinere und größere Probleme auftauchen und ich möchte gar nicht wissen was dann mit den Kakadus passieren würde. :(

    Wie Ursula schon sagt:
    Ich denke, es ist und wird auch immer mein Traum bleiben Kakadus oder generell Großpapageien zu halten, und deswegen werde ich hier auch fleißig weiterhin im Forum lesen und auch Fragen stellen, man kann ja nie genug wissen :)

    Auch nochmal dankeschön, dass ihr mir die Geschichten, wie ihr zu euren Kakadus gekommen seid, erzählt habt. Ich fand sie sehr interessant...

    Viele Grüße

    Isa :0- :0- :0-
     
Thema: fragen zu weißhaubenkakadus
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kakadus grundfläche