Fragen zur Haltung in Aussenvoliere

Diskutiere Fragen zur Haltung in Aussenvoliere im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Leute, ich bin neu hier...ich habe 2 Graue, einen älteren und eine jüngere. Nun hätte ich die Möglichkeit, an eine gebrauchte...

  1. Leilani

    Leilani Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. April 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    ich bin neu hier...ich habe 2 Graue, einen älteren und eine jüngere.
    Nun hätte ich die Möglichkeit, an eine gebrauchte Aussenvoliere zu kommen: Masse AV 2,5 x 2 m, Höhe 2m, Innenvoliere 2 m x1,5 m, Höhe 2 m.

    Die beiden Grauen sitzen in getrennten grossen Käfigen im Wohnzimmer. Bis jetzt haben sie sich nicht vertragen.
    Nun meine Fragen:
    Ist diese Voliere gross genug?
    Wie sieht das im Winter aus...suchen die Vögel die IV selber auf und ist diese dann gross genug.
    Oder holt ihr im Winter die Vögel ins Haus?
    Womit heizt ihr die Schutzräume?

    Sorry für die vielen Fragen...aber ich hab da nix gefunden (oder falsch gesucht.

    Danke schon mal für eure Antworten.

    Lg
    Sylvie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Blondie

    Blondie Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen 27........
    Moin Sylvie,
    herzlich Willkommen hier im Forum.
    Wie lange hast du die Grauen denn schon? Und sind es gegengeschlechtliche Tiere?
    Das wäre schon mal wichtig.
    Hast du die Beiden denn schon mal zusammengelassen,oder wie besteht deine Meinung das sie sich nicht vertragen?
    Wie verhalten sie sich denn?
    Das ist natürlich schwer zu sagen ob die sich in der Voliere vertragen,zumindest können sie sich da ausm Weg gehen.
    Hast du allerdings einen sehr dominanten Vogel dabei kann es mitunter schon mal zu blutigen Auseinandersetzungen führen.
    Oder einer jagt den anderen.
    Allerdings ist natürlich wenn man die Möglichkeit hat eine Aussenhaltung immer vorzuziehen.
    Man kann es immer schlecht sagen ob es klappt oder nicht,wenn sie sich tolerieren ist es ok,dann wirds auch gut gehen.
    Zu den Maßen:Wäre natürlich schön wenn die AV noch größer sein könnte,denn es kann nie groß genug sein.
    Aber ich denke es würde gehen.
    Das Schutzhaus ist ja nicht so groß,denn du mußt bedenken das auch noch eine Schleuse eingebaut werden muß,genauso bei der AV.
    Allerdings hat mein Schutzhaus die gleiche Größe,war leider ein Fehlkauf.Aber trotz großer Bedenken ist es auch im Winter gut gegangen,wo sie drinnen sitzen mußten.
    Auf jeden Fall würde ich das Schutzhaus größer machen,wenn ich die Möglickeit hätte.
    Ich mache es so:Meine Grauen werden 2 mal täglich gefüttert,und dann hab ich einfach abends die Schotten dicht gemacht,und morgens wieder raus.
    Heizen tun wir mit Strom,die große Überraschung wird wohl demnächst kommen mit der Abrechnung.
     
  4. #3 Tierfreak, 6. April 2012
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Sylvie,

    herzlich Willkommen hier im Forum :bier:.

    Erst mal ein paar Fragen, die evtl. helfen könnten, den Grund zu finden, warum es mit beiden bisher nicht so gut klappt.
    Woran machst du fest, dass sie sich nicht verstehen ? Könntest du bitte mal Beispiele nennen.

    Wie groß sind denn die derzeitigen Käfige genau ?

    Sind beide erwiesenermaßen Hahn und Henne oder gleichen Geschlechts ? Oder ist das Geschlecht beider nicht wirklich bekannt ?

    Wie alt sind beide genau ?

    Ist einer oder gar beide mehr auf den Menschen fixiert ?

    Wenn beides miteinander verbunden ist, ein Zugang von der Innenvoliere zur AV für die Vögel besteht, können die Tiere von allein hin und her wechseln. Wenn der Innenbereich im Winter beheizt wird, können sie dann auch ganzjährig in Kombi Innevoliere + AV bleiben, da sie sich bei Bedarf ja jederzeit in den warmen Innenbereich zum Aufwärmen zurückziehen können :zwinker:.

    Wenn sie nun im Frühjahr in die AV dürfen, haben sie bis zum Herbst auch genug Zeit, um sich an die kältere Witterung über den Herbst hin anzupassen.
    Selbst wenn Schnee liegt, sitzen viele Graue gern draußen in der Wintersonne.
    Falls die Außenvoliere zum Schutz gegen nächtliche Räuber nicht doppelt verdrahtet sein sollte, würde ich die beiden per Futter abends in den Innenbereich locken und den Zugang zum Außenbereich dann verschließen.

    Wenn die Witterung äußerst unangenehm ist (z.B. Schneegestöber, Sturm usw), würde ich den Zugang absperren und sie auch tags über ganz im Innenbereich lassen. Ein normaler warmer Regenschauer hingegen macht den Vögeln nichts aus und wird sogar als Dusche von vielen genossen.
    Wenn es jedoch wirklich sehr kalt draußen ist, sollte man den Vögeln besser nur stundenweiße Zugang zum Außenbereich gönnen, damit nicht doch unbemerkt Zehen erfrieren.
    Schau mal hier, dort findest du sicher ein wenig Anregung, wie andere es handhaben.

    Ups Blondie war schneller und hatte schon einige wichtige Fragen gestellt :D
     
  5. Leilani

    Leilani Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. April 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal dankeschön für eure Antworten...

    Also Jack ist erwiesenermassen ein Hahn, ich hatte ihn schon 2 x in Oberschleissheim in der TK wegen seiner Aspergillose und da wollte ich auch gleich das Geschlecht wissen.

    Bei Molly bin ich mir nicht sicher, der Züchter hat Stein und Bein geschworen, dass es eine Henne ist.

    Ich hab auf Anweisung des Züchters die Käfige (beide haben so grosse mit Rollen) immer näher zueinander geschoben, beide waren interessiert, also hab ich nach ungefähr 2 Wochen die Käfige zusammengestellt. Leider ging das nur ein paar Minuten gut, dann hat Jack Molly in den Fuss gebissen. Ich hab natürlich den Fuss angeschaut und seitdem geht sie mir nicht mehr auf die Hand, hat das anscheinend miteinander verknüpft.

    Jack ist sehr menschenbezogen und spricht sehr viel, klar, war ja sehr viele Jahre Solovogel, Molly hingegen weniger, sie spricht zwar das Gleiche wie Jack, aber sie hat sich das von ihm abgehört.

    Mir wurde in einem anderen Forum gesagt, die AV wäre vieel zu klein, daher bin ich halt unsicher. Den Schutzraum bzw. IV könnte man grösser machen. Es besteht die Möglichkeit, nur die AV zu kaufen und wir haben auf der Terrasse einen offenen Schuppen (Holzlager), der ungenutzt ist: Boden betoniert, Dach und Seitenwände, da könnte man noch isolieren und die AV dranbauen, dann hätten sie einen wesentlich grösseren SR.

    Leider kommen die beiden nicht täglich raus, da sie nur mein Mann wieder reinsetzen kann (mich beissen sie) und der halt beruflich viel unterwegs ist. Daher möchte ich an dieser Situation dringend was ändern. Ausserdem hat sich Jack (er ist ja ein pfiffiges Kerlchen) angewöhnt, dermassen laut zu kreischen, dass die Windhunde anfangen zu heulen...das reinste Inferno und das morgens um 5...

    Wir sind vor gut 1 Jahr hier eingezogen und haben halt nicht bedacht, dass die schönen vielen hellen Fenster keine Rollos haben und die Vogelbande beim 1. Sonnenstrahl loslegt..

    Ich weiss halt nicht, wie Jack dann auf die Umstellung reagiert, da er ja sehr menschenbezogen ist..

    Jack habe ich auch als Baby gekauft, genauso wie Molly. Jack ist sehr auf Menschen fixiert, er spricht sehr viel (alles mit meiner Stimme, aber anfassen darf ich ihn nicht, das hat mir schon ein paar Narben beschert).

    Jack kann auch mit Spielzeug nicht viel anfangen, er hat immer zuerst Angst davor und geht nicht hin. Molly dagegen findet alles spannend.

    Jack bewegt sich nicht arg viel, ich denke, das hängt mit seiner Aspergillose zusammen, scheint anstrengend für ihn zu sein und ich kann mir vorstellen, dass da viel frische Luft auch zuträglich wäre.

    Jack ist 20 und Molly ist vier.
    Jack kann mit seinem Lungenproblem eh nicht mehr fliegen.
    Bei haben grosse Käfige auf Rollen..

    Es soll sich auf jeden Fall an der Käfighaltung was ändern...so möchte ich nicht weitermachen.
    Ich bin für jeden Tipp dankbar.

    Grüssles
    Sylvie
     
  6. #5 Marion L., 6. April 2012
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, willkommen Sylvie
    dein Problem war schon mal vorprogrammiert: du hast damals zu einem Erwachsenen ein Baby gesetzt!!!
    Toll finde ich: du willst die Knasthaltung abschaffen. Endschuldige diese Wortwahl; dürfen die zwei denn momentan außerhalb ihrer Behältnisse herumspazieren? Beide gemeinsam? Wie sieht das aus? Gehen sie sich dann aus dem Weg oder aufeinander los? Das wäre gut zu wissen, sonst müßtest du die AV eventuell trennen damit es keinen Streit gibt. ebenso die Innenquartiere im Schutzraum.
    Das ist wichtig damit man dir zur Größe der geplanten Behausung was sagen kann. Wenn du trennen mußt, wird es zu klein sein.
    Hast du testen lassen, ob es wirklich ein Mädel ist? Diese Konstellation vom Alter her ist wirklich ungünstig zumal der Ältere auf den Menschen bezogen ist. Gut ist, das der Kranke nun an die Luft soll. Da wird es ihm besser gehen. Er kann nicht fliegen? Wegen der Aspergillose? Hat er noch andere Probleme? Das alleine ist kein Grund für eine Flugunfähigkeit!?
    Puhhhh, gar nicht so einfach bei dir!? Warum hast du damals ein Jungtier gewählt? Können beide gar nicht miteinander?
    LG
    Marion L.
     
  7. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo Sylvie, erstmal schön das du zu uns gefunden hast, wie schon geschrieben wurde ist der Altersunderschied schon sehr groß,das führt zu denn von dir genannten Problemen, dazu kommt noch das die Molly all die Jahre zuvor alleine war,wenn ich das richtig verstanden habe.Aber es gibt doch für alles eine Lösung. Wenn du sie zusammen fliegen lässt gehen sie dann aufeinander los ? Wenn das so wäre dann kannst du sie noch nicht zusammen in die AV und IV setzten, da ich denke das 2 auf 1,50m nicht genug Ausweichmöglichkeiten bieten. Wenn sie sich dulden, so das du sie zusammen raus lassen kannst und nicht aufeinander lossgehen, sich einfach ignorieren, dann geht es. Aber hast du schon einmal überlegt evt. jedem einen Partner im gleichen Alter dazu zu setzten. Nun schreib uns mal wie das bei denn zwei so abläuft.Für dein Aspergillose kranken Vogel wäre die AV sehr wichtig, dann würden sich seine Symptome schon verbessern, es gibt nun mal nichts besseres als frische Luft.Ich denke auch das es immernoch besser ist eine kleine AV zu haben als garkeine. Max und unsere Maja (bis sie uns am Nov. entflogen ist) sind ganzjährig draussen, sie haben ein kleines Schutzhaus mit Fußbodenheizung und UV-Licht so haben sie immer einen warmen Rückzugsort. Ich hoffe noch mehr von dir zu hören Ganz Liebe Grüße Petra
     
  8. Leilani

    Leilani Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. April 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen..

    so, nur schnell antworten,wir sind heute mit unseren Windhunden auf der Hundeausstellung..

    Jack hat massive Aspergillose, uns wurde vor 3 Jahren in Schleißheim gesagt, es sei ein Wunder, dass er überhaupt noch lebt.

    Wir lassen sie nicht zusammen raus...die Aggression ging von Jack aus, nicht von Molly. Ich denke mal, Jack ist nicht mehr schnell genug, so dass Molly schon ausweichen könnte.

    Mich hatte bei Molly der Züchter schlichtweg falsch beraten, er hatte mir erzählt, mit einem Jungvogel sei das Vergesellschaften am Einfachsten.
    Dass dem nicht so ist, habe ich erst später in den Foren gelesen. Nein, bislang hab ich Molly noch nicht testen lassen.

    Klar, am liebsten wäre es mir, es könnte sich jeder seinen Partner aussuchen, habe da auch schon mit der Papageienhilfe geliebäugelt, aber wie bitte soll ich die Vögel bis nach Berlin bringen?? Das würde ich selbstverständlich beiden von Herzen gönnen. Gut..die Lebenserwartung bei Jack ist eingeschränkt, dessen bin ich mir bewusst, aber Molly hat ja mehr oder weniger noch ihr ganzes Vogelleben vor sich.

    Knasthaltung ist der richtige Ausdruck, drum soll da ja was geändert werden. Wisst ihr noch jemanden, der Papageien vergesellschaftet? Petra, noch 2 dazu, die sich dann vielleicht alle nicht verstehen..ich weiss nicht.

    Wenns gar nicht anders geht, wäre ich auch bereit , die beiden abzugeben, wenn sie ihren Traumpartner gefunden hätten..aber das sollte der letzte Ausweg sein.

    Liebe Grüsse
    Sylvie
     
  9. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo Sylvie, wenn es denn gar nicht geht dann geht es auch nicht in der AV,warum meinst du das Jack nicht länger leben wird,Aspergillose ist heute doch unter Kontrolle zu bekommen,nicht zu heilen aber unter Kontrolle.Ich würde dann auf jeden Fall denn armen Jack raus tun, der braucht die frische Luft unbedingt. Wie lange habt ihr die Grauen schon? Ich frage weil,vielleicht täusche ich mich auch,ich denn Eindruck habe das du etwas unsicher bist. Bedenke immer das jeder von uns zu Beginn in der Papageienhaltung seine Fehler gemacht hat, aber aus Fehlern lernt man. Nun mußt du für dich entscheiden was das beste für euch ist. Du kannst auf jeden Fall eine kleinere Aussenvoliere bieten ist doch schon mal toll. Zusammen kannst du sie nicht rauslassen da sie sich nicht vertragen, dann überlegen wir mal Alternativen wie z.b. wechsle ab einen Tag der Jack am nächsten Tag die Molly. Oder könntest du die AV nicht größer bauen so das du sie in der Mitte trennen kannst? Aber sie sitzten halt immer alleine in der AV, egal ob getrennt oder abwechselnd. Liebe Grüße Petra P.S. Rupfen sich die Vögel oder einer der beiden?
     
  10. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.354
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,
    wenn die vogel an kafige gewohnt sind, kann man immerhin mit dieser (naturlich schon desinfezierten voliere..da schon andere drinn waren),anfangen.

    Die vogel werden beide in einer neuen umgebung sein, etwas zu schauen haben (draussen ist immer was los)...dann kannst du ja beobachten wie es geht und ob es bessere moglichkeiten gibt..Das konnte das ganze verhaltnis andern.

    Wichtig nur, das du eine SAS hast, ein security system damit die vogel nicht entfliegen wenn du reingehst..das du ohne zu grosse komplikation sauber machen kannst und futtern kannst ohne das die vogel wegfliegen.
    Der sommer ist ja bei euch schon vor der tur, also warum nicht ausnutzen und ausprobieren was du schon hast??
    Dann hast du den ganzen sommer zeit fur neue idéen und verbesserungen wahrend deine vogel ein sonnebad in dieser voliere nehmen..

    Was den winter betrifft kann ich gar nichts dazu raten da alles von der starke des winters abhangt..
    schone grusse

    p.s.
    ich bin auch gerade am voliere planen ...fiou...ist das kompliziert!!
     
  11. Leilani

    Leilani Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. April 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Morgen..

    Mäxle, nein, keiner der beiden rupft sich.
    Das ist ja das Problem, dass sie dann evtl. wieder beide "alleine zusammen" sind.

    Bis wir das gemerkt haben mit der Aspergillose, war die Lunge von Jack schon sehr geschädigt. Wie gesagt, ich kann hier nur die Aussage der TK wiederholen.

    Ich hab die Grauen von klein auf..Jack ist halt absolut auf Männer geprägt, dass ich den rein oder raustun kann, ist ein NoGo. Ich hab echt keinen Plan, wie das mit dem Vergesellschaften laufen sollte..versteht mich richtig, Jack ist extrem auf Menschen geprägt, das war schon immer so. Bei Molly hab ich mich da zurückgehalten, ich wollte das nicht wieder haben.

    Würdet ihr jetzt anfänglich die AV und den Schutzraum abtrennen? Oder einen Versuch starten, ob es dann besser funktioniert?

    Die Voliere erweitern wäre jetzt nicht das Problem, mein Mann ist handwerklich sehr begabt.

    Welche Möglichkeiten gäbe es denn noch, um für die beiden einen passenden Partnervogel zu finden?

    Fragen über Fragen..ich weiss, mir raucht echt der Kopf.

    Lg
    Sylvie
     
  12. Blondie

    Blondie Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen 27........
    Ich kann mich nur Papugi's Meinung anschließen.
    Wenn die AV steht und alles komplett fertig ist,mußt du beide zur gleichen Zeit reinsetzen.
    Allerdings solltest du warten bis Nachts die Temperaturen mindestens 10 Grad sind.Denn sie sollen ja draußen schlafen.
    Die Grauen müssen sich erstmal an solche Temperaturen gewöhnen.
    Mach dir nicht so große Sorgen,die Beiden haben genug Platz um sich ausm Weg zu gehen.
    Auch wenn sie kein Liebespaar sind,so sind sie doch nicht alleine.
    Meine 3 lieben sich auch nicht,sitzen aber oft genug nicht so weit auseinander.
    Das wird schon klappen.
    Und Außenhaltung ist sowas schönes für die Vögel,da gibt es immer etwas interessantes zu gucken.
    Ihr müßt euch natürlich zurücknehmen und Vögel Vögel sein lassen.
    Sie zu beobachten ist so schön und ihrem Gepfeife oder Schnattern zu lauschen auch.
    Ich könnte sie stundenlang beobachten.

    Sei nicht unsicher,durchdenke alles gut und dann wird alles gut gehen.:zustimm:
     
  13. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo @ all, glaubt ihr wirklich das daß gut geht, was macht sie wenn nach der ersten Eingewöhnung Gezanke aufkommt? und sie kann Jack nicht händeln da er sehr stark auf ihren Mann geprägt ist. Wenn die zwei sich nicht vertragen würde ich es nicht riskieren sie einfach gemeinsam in die AV zu setzten. Wir hatten das zuhause bei meinem Dad auch und es ging eine Zeit lang gut,solange alles neu war ,und dann ging der Zoff von vorne los. Wenn sie sich nicht mögen dann ändert auch die AV nicht viel daran, das sind meine Erfahrungen. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.Frage mal Jens , schreib ihm mal ne PN was er dazu meint bevor du das Risiko eingehst. Und verzweifeln mußt du deswegen nicht es gibt immer eine Möglichkeit. Kopf hoch Sylvie, alles wird gut.Und wenn ihr größer bauen könnt, dann macht das doch mal und trennt die zwei mal ab, aber sie sind in der frischen Luft und können die Sonne geniessen das ist doch auch schon eine riesen Bereicherung, und Abwechslung noch dazu drausen gibt es jede Menge zu sehen. Liebe Grüße Petra:):
     
  14. #13 papugi, 8. April 2012
    Zuletzt bearbeitet: 8. April 2012
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.354
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Kanada, Québec
    WIR, GLAUBEN NICHTS...Maxle, es geht ja hier nicht darum wer recht haben soll (hoffe es waren WIR da es leichter fur die besitzerin ware...:)) ) es gibt immer eine moglichkeit das eine umweltanderung das benehmen der papageien total verandert. Das sieht man immer wieder.
    Nur, es ist auch richtig, das es eine moglichkeit gibt, das nach einer eingewohnung in der voliere (nach plus und moins langerer zeit) die vogel wieder streiten.

    Alles kann man nie vorher wissen aber man kann so weit wie moglich gewisse plane machen und einen sas nicht vergessen.
    Es ist ja moglich einfach eine trenngitter zu haben und zu schliessen wenn es zoff gibt oder?

    Mann kann auch eine riesenvoliere bauen und hoffen das es gut geht.

    Alles ist moglich, man tut eben was man kann und will..

    Z.B. ein vogel auf manner fixiert, kann gut trainiert oder angewohnt werden, die besitzerin zu akzeptieren was naturlich einfacher ist, wenn der mann nicht da ist.
     
  15. #14 Marion L., 8. April 2012
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Ich denke mir hier gerade so meinen Teil????
    Sylvie, du schreibst, du hast den Hahn als Baby gekauft und er ist jetzt 20 Jahre alt!? Du hast es in 20 Jahren nicht geschafft ein gewisses Vertrauen mit ihm aufzubauen? Auch wenn er auf deinen Mann fixiert ist. Du schreibst, dein Mann ist wenig daheim Hat aber mit dieser wenigen Zeit eine Beziehung zu dem Vogel aufgebaut. Wenn du mehr Zeit hast, müßtest du doch wenigstens in 20 Jahren etwas in eurem Zusammenleben geschafft haben. Er kann ja auf ein Stöckchen steigen, wenn er deine Hand nicht mag. Er muß dich ja nicht lieben, aber bis zu einem gewissen Maß akzeptieren sollte möglich sein. 20 jahre sind doch eine lange Zeit.
    Hast du mit ihm denn schon mal gearbeitet. Dich mt ihm intensiv auseinandergesetzt? Auch alleine wieder in den Käfig zu gehen, kann man ihm beibringen (Futter gibt es eben nur da drinnen und ein Leckerchen, wenn er auf Wunsch hineingeht). Das sollte auch für dich möglich sein.
    LG
    Marion L.
     
  16. slymom

    slymom Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sylvie,

    wenn du die AV in der ersten Größe baust, wird sie zu klein sein, auch wenn Jack nicht fliegen kann. Baut sie größer, damit sich die zwei besser aus dem Weg gehen können.
    Welches Verhältnis du zu Jack hast, würde für mich keine Rolle spielen. Vertrauen und eine Beziehung zum Vogel, hat nicht immer was mit händeln zu tun. Meine haben Vertrauen zu mir, würden sich aber auch nicht umsetzen lassen und dann zubeissen.
    Du kannst die AV und IV für beide einrichten, 1xzum fliegen und zum 2. für den Fußgänger. Eine Trennung könnt ihr gleich mitplanen, um sie notfalls schnell einsetzen zu können. Sicher kann ein Unterbringungswechsel die Tiere verändern, aber es ist auch keine Garantie dafür.
    Eine Vergesellschaftung der beiden kann immer noch funktionieren, die AV kann als Ausgangspunkt genommen werden. Auf jeden Fall würde ich erstmal nicht neu vergesellschaften. Wobei es hilfreich wäre, sicher zu wissen, welches Geschlecht Molly hat.
    Lass dir kein schlechtes Gewissen machen, wegen dem Altersunterschied. Die zwei leben nun mal zusammen und erst versucht man die Haltung zu optimieren. Für Jack hier wichtig, dass er an die frische Luft kommt.

    @Mäxle
    Das wird nicht funktionieren, Jens wurde gesperrt.
    Sylvie weis wo er ist und da schreiben wir weiter :0-
     
  17. Leilani

    Leilani Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. April 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen..

    Jack wurde von meinem Ex sehr verhätschelt...er spricht zwar alles mit meiner Stimme, aber anfassen kann (und will) ich ihn nicht mehr, ich hab schon zuviele Bisse abbekommen. Mein jetziger LG ist halt beruflich sehr eingespannt. Das mit Stöckchen etc. haben wir alles schon durch. Er läuft von dem Stock auf meine Hand, stellt die Federn und das wars...Marion, es ist nicht so, dass ich da nicht viele Versuche gestartet habe, aber er ist einfach auf Männer fixiert, das kann ich nicht ändern.

    Wir haben uns jetzt gestern entschlossen, selber eine AV zu bauen. Leider geht sooo riesig nicht, aber ich denke so 5 m lang und 2-3 m breit dürften wir hinkriegen.
    Wir müssen uns da ja auch an unserem Holzschuppen orientieren, der als Schutzraum umgebaut werden soll und an den "Eigentumsverhältnissen" von unserem Garten. Wir haben eine Reitanlage gepachtet und unser Minigarten grenzt an die Koppeln, die aber nicht dem Vermieter gehören, sondern dem Bauern von nebenan. Wir durften zwar Koppeln einzäunen und einen Auslauf für unsere Windhunde, aber er duldet keine festen Bauten auf seinem Grund. Also müssen wir uns auf unseren Garten beschränken. Aber ich denke trotzdem, dass selbst eine AV mit nicht gigantischen Ausmassen für die beiden eine Riesenbereicherung sein wird.

    Ich werde mal versuchen, Molly eine Feder zu mopsen, um das Geschlecht rausfinden zu können. Wie schon gesagt, der passende Partner wäre natürlich ein Traum, aber ich kann ja schlecht Papapgeien sammeln. Ich denke, hier im Haus spielt bei Jack die Eifersucht eine grosse Rolle. Draussen wird er ja gezwungenermassen "abgenabelt" und dann müssen wir halt schauen, wie es funktioniert. Notfalls abtrennen...wir bauen den Schutzraum auf jeden Fall mit 2 Eingängen.

    Danke Sylvia:zwinker:

    Papugi..Sicherheitsschleuse ist auf jeden Fall eingeplant. Beginnen werden wir jetzt mit dem Schutzraum...da werd ich mir heute wieder mal die Finger wund surfen bezüglich Isolierung etc. Da sind noch sehr viele Fragen offen..entweder auf die Bretter Isolierung drauf und dann OSB Platten..oder Teile von Sektionaltoren..Wir haben ja einen Familienbetrieb und machen beruflich einiges mit diesen Toren. Da wären noch "Reste" übrig, die hätten halt von Haus aus schon eine Iso von mehreren Zentimetern und anknabbern könnten die Grauen diese Teile auch nicht...naja, mal suchen gehen..

    Lg
    Sylvie
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 Tierfreak, 9. April 2012
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2012
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Sylvie,

    in welchen Situationen hat er denn gebissen ? Könntest du mal versuchen genau zu beschreiben, was kurz zuvor passiert ist und wer was gemacht hat oder anwesend war und wie der Vogel vorher reagiert hat ?
    Vielleicht können wir den Grund dann herausfinden und mit Verstärkung postiven Verhaltens die Sache doch noch in den Griff bekommen.
    Oft machen wir Menschen unbewußt Fehler im Umgang mit Papageien und übersehen Drohsignale des Vogels und wenn man diese Drohungen ignoriert, wehrt sich der Vogel irgendwann zwangsläuftig mit Bissen. Wichtig ist es daher, dass man sich auch mit der Körpersrache intensiv auseinander setzt und den Vogel zu nichts drängt und ihn gewissen Situationen lieber in Ruhe lässt :zwinker:.

    Nochmal kurz zu Volierengröße:

    Wenn irgendwie möglich, würde ich die Außenvolieren größer planen. Je mehr Platz die Tiere zum Ausweichen zur Verfügung haben um so besser stehen die Chancen, dass es auch mit den beiden in der neuen Behausung klappt ;).
    Dann wäre es gut, wenn Mensch sich nun mehr im Hintergrund hält, damit keine weiteren Eifersüchteleien durch die Fehlprägung gefördert werden und beide annimiert werden, mehr aufeinander zuzugehen und sich Streicheleinheiten vom Artgenossen einzufordern. Der Mensch ist hier sonst Störfaktor. Daher am besten langsam den Kontakt auf das Nötigste runterfahren und sich erst mal nur nur aufs Füttern und Säubern beschränken.
     
  20. Leilani

    Leilani Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. April 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Manuela,

    mit grösser bauen wird schwierig..

    Jack hat mich bei den verschiedensten Gelegenheiten gebissen, der hat mich damals sogar im Freiflug angeflogen und gebissen..nein, ich hatte ihn nicht provoziert, ich hatte grad Zwiebeln geschnitten:traurig: Bedrängt hab ich ihn nie, er hat den Kontakt von sich aus gesucht, aber eigentlich nur, um zu beissen.
    Ich hatte immer das Gefühl, dass er sehr eifersüchtig auf mich war.

    Das mit dem Kontakt auf das Nötigste runterfahren, ist schon klar, er soll sich ja "abnabeln". Wie es dann letztendlich ausgeht, wir werden sehen..

    Wir werden jetzt mal mit dem Schutzraum anfangen, wir sind grad am Überlegen, ob wir isolieren und dann mit OSB-Platten verkleiden sollen. Als Alternative hätten wir noch Segmente von Sektionaltoren, die sind gut isoliert und sind aussen Alu. Wir haben ja einen Familienbetrieb, der solche Sachen macht.

    Grüsse
    Sylvie
     
Thema:

Fragen zur Haltung in Aussenvoliere

Die Seite wird geladen...

Fragen zur Haltung in Aussenvoliere - Ähnliche Themen

  1. Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung

    Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung: Guten Morgen Vor 3Jahren flog uns ein Gelbsteißbübül zu.Seit einer Woche haben wir nun einen zweiten,den wir gerettet haben.Anscheinend wurde er...
  2. Geschwister Haltung

    Geschwister Haltung: Hallo. Ich wollte mal fragen ob eine ara Geschwister Haltung generell nicht sein soll oder geht es doch?
  3. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  4. Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere

    Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere: Hallo, derzeit habe ich 3,3 Rosenköpfchen in Wohnungshaltung, welche aber im nächsten Sommer in eine Außenvoliere umziehen werden. Nun überlege...
  5. Berghaubenwachteln

    Berghaubenwachteln: Hallo,wie haltet man Berghaubenwachteln Was muss ich beachten sind die eier quch oft befruchtet sind sie schwer zu halten wie ist das so ? MFG