Freiflug Problem

Diskutiere Freiflug Problem im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, also ich habe 3 Wellensittiche u. leider das problem das sie einfach nicht raus zum fliegen wollen. ich kann machen was ich will... ich...

  1. Yuna

    Yuna Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. September 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hannover
    Hallo,

    also ich habe 3 Wellensittiche u. leider das problem das sie einfach nicht raus zum fliegen wollen. ich kann machen was ich will... ich öffne alle Türen des käfigs u. warte meistens eine ganze zeit ab.. aber nichts passiert:(

    ich habe es auch schon mit lockmitteln wie Gurke (ihr lieblingsfutter) probiert... aber nichts. als sie noch zu 2 waren u. einen kleineren käfig hatten sind sie auch regelmäßig alleine aus ihrem käfig gekommen als ich aber 2 neue übernommen habe (einer von denen ist vor 4 wochne leider gestorben:traurig:) u. sie in einen größeren Käfig gesezt habe, seit dem kommen sie nicht mehr raus.

    Habt ihr evtl. einen Tipp wie ich sie rauslocken kann?

    glg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Du kannst versuchen, Futter nur ausserhalb des Kaefigs anzubieten. Zuerst direkt vor dem Kaefig..dann weiter weg. Meine Wellis wissen jetzt, wo sie fuer Futter hinfliegen muessen.
    Allerdings kann das ein Problem sein, wenn sie dann nicht wieder in den Kaefig wollen...:p
    Haben sie eine Sitzgelegenheit ausserhalb des Kaefigs?
    Ein interesssanter Spielplatz kann viel bewirken..

    liebe Gruesse,
    Sigrid
     
  4. Yuna

    Yuna Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. September 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hannover
    nja...so eine richtige Sitzgelegenheit habe sie nicht...
    halt nur das was man halt so im wohnzimmer hat:)
     
  5. wellimaus

    wellimaus Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2007
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76187 Karlsruhe
    ich würde dir vorschlagen in ein gutes zoogeschäft zu gehen un einige spielsachen für ausserhalb zu holen.du kannst auch einige sachen selbst basteln.

    es könnte auch für den anfang reichen wenn du aus einigen größeren ästen einen freisitz/vogelbaum bastelst mit vielen kletter möglichkeiten.
     
  6. gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Das Futter außerhalb des Käfigs anbieten. Dann kommen sie auch raus.

    Mit besten Grüßen

    gregor443
     
  7. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Es kann schon helfen, wenn du einige Sitzstangen aussen am Kaefig anbringst. Dann Kolbenhirse dran festmachen....

    liebe Gruesse,
    Sigrid
     
  8. Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Wie groß ist der Käfig denn? Vielleicht sind sie da drinnen glücklich und zufrieden?

    :0-
     
  9. Yuna

    Yuna Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. September 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hannover
    Also der Käfig ist:

    Höhe: 160cm
    Breite: 60cm x 51cm

    ich werde das mal ausprobieren mit dem Futter außerhalb des Käfigs... ich bin echt schon verzweifelt das sie nicht rauskommen. da sie nicht handzahm sind kann ich sie auch nicht einfach rausholen.

    Ich weiß nicht ob sie darin glücklich sind:? aber in der Freien Natur sitzen sie ja auch nicht den ganzen tag nur doof rum...sonder fliegen ja auch wie sich das für Vögel auch gehört:D

    hoffe das dass klappt mit dem Futter
     
  10. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Genau...denn in der freien Natur sind sie den ganzen Tag auf Futtersuche. Wir machen es unseren Wellis zu einfach:p

    Aber zuerst musst du das Futter so aufstellen, dass sie es vom Kaefig aus sehen koennen. Ein Tisch davor...z.B. oder Futternapf auf den Kaefig stellen oder draussen am Kaefig festmachen.

    liebe Gruesse,
    Sigrid
     
  11. cookiegirl

    cookiegirl Guest

    Seitdem ich mein Futter abends raus stelle (morgens reicht die Zeit leider nicht, weil ich arbeiten muss), kommt mein total verängstiger Hahn Jo wieder von alleine raus. Seit gestern frisst sogar Kolbenhirse aus meiner Hand. :)

    Guck mal ins "Er hat es geschafft!"-Threat. Da gibt es Fotos von meinem Hahn.
     
  12. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Verschiedene Ideen....

    Hallo Yuna,
    betrachte das Ganze mal als Langzeitprojekt.
    Ich würde auch entweder vorübergehend draußen füttern oder einmal am Tag Kolbenhirse am besten rote, auf die offene Käfigtür legen.
    Nur für begrenzte Zeit, damit die Hirse interessant bleibt.
    Wenn's geht, bevor Du die wieder weg nimmst noch mal kurz aus der Hand anbieten, nach dem Motto "und das habt ihr verpasst".

    Das würde ich wie gesagt LANGfristig planen vielleicht bis Weihnachten und dann, wenn sie da regelmäßig mal dran gehen, die Hirse immer für ein paar Tage/ Wochen - je nach Scheu der Vögel - ein Stückchen weiter raus legen.

    Parallel könntest Du ja eine ganze Hirse irgendwo im Zimmer deponieren, wo sie landen sollen.

    Ich habe das mal mit einem Hängeast gemacht, auf dem sie landen sollten, und es hat 1 oder 2 Monate gedaert, bis sich einer traute und einen weiteren Monat, bis beide Vögel regelmäßig dort landeten.

    Interessant sind auch "Innen-Außen-Verbidungen" duechs Käfiggitter, z. B. Möhrengrün oder Gurke so aufhängen, dass das meiste außen hängt, aber ein wenig hineinragt; wenn das dann aufgefuttert ist, muss nachgedacht werden.
    Oder eine Hirse jeden Tah auf das Käfigdach legen (immer mit der gleichen Seite nach unten), so dass sie erst von unten gefuttert werden kann und irgendwann muss vogel dann raus kommen, wenn er mehr will.
    Wenn sie ein Lieblingsspielzeug haben könntest Du das auch für eine bestimmte Zeit ur draußen anbieten, z. B. morgens gleich rauslegen und erst nachmittags oder abends wieder in den Käfig hängen.

    Wenn Du keine Angst vor Ansteckung hast wäre die beste Methode m. D. aber, "befreundete" Wellensittiche zum Freiflug bei Dir einzuladen; das wird heutzutage aber wegen der Angst vor ansteckenden Krankheiten von vielen Haltern vehement abgelehnt.
    Wenn mal zwei Vgel im Zimmer fliegen, kann sich kaum ein gesunder Wellensittich zurückhalten....

    Eine weitere Langzeitmethode (jetzt werde ich wieder tot geschlagen...:p) wäre z. B. mit Clickertraining langsam und langfristig "au die Hand kommen" und Zuflug zu üben.

    Ich hatte ein älteres Weibchen das durch die Zuflugübungen wieder richtig Spaß am Fliegen war und richtig heißt auf die Zuflugübungen mit mir (1,50 m), nach ca. 4 Hin- und Rückflügen aber auch ziemlich k.o.
    Das Weibchen kam übrigens jeden Morgen aus dem Käfig gestürmt, um mit ihren Glocken drau0en zu spielen (runter werfen :D).

    Eine weiter Möglichkeit, ebenfalls mit Clickertraining.... wäre, dem Vogel die TS-Übung (Clicker-FAQs) beizubringen; zunächst mit ihnen im Käfig (ganz am Anfang durch das Gitter) zu üben und dann einen Vogel nach dem anderen ganz langsam aus dem Käfig zu führen.

    So habe ich das mit Twitch gemacht (über ca. 2 Monate) und wir brauchten anfangs für die ca. 20 cm Strecke von seinem Ast zur Tür ca. 20 Clicks; manchmal kamen wir auch gar nicht bis zur Tür, weil wir immer wieder von vorne anfangen mussten.

    das Ende vom Lied war aber nach 2 Monaten:
    Wenn er clickern wollte, setzte er sich freiwillig in die offene Käfigtür.

    Eine schöne Idee ist auch das Konditionieren auf einen "Türöffner", z. B. eine rote Schleife:
    Immer, wen sie an die Schleife gehen, werden sie belohnt, so dass man später die Schleife auch an fremden Gegenständen, Freistzen und so, aufhängen kann (Vorgehen wie Targetstick in den Clicker-FAQs)


    Der Schlüssel liegt in jedem Fall in
    - Regelmäßigkeit
    -Geduld/ Abwarten
    - kleinen Schritten (z. B. Futter immer weiter entfernen) und
    - bekanntem für die Vögel (z. B. immer die gleiche Strecke geführt werden; Futter zunächst immer an der gleichen Stelle im gleichen Napf).


    Wenn sie einmal draußen sind:
    MINIkleine Kolbenhirseportionen (ein paar Körnchen) können die Attraktivität von Plätzen ungemein erhöhen:
    Ich hatte mal versehentlich ein paar Körnchen vom Clickern auf dem Schreibtisch nicht beseitigt und seitdem suchen sie da regelmäßig!:D
     
  13. gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Man muß einem Wellensittich die Futtersuche nicht antrainieren.

    Wenn er Hunger hat, wird er von ganz allein auf Futtersuche gehen.
    Das Futter muß auch nicht aus dem Käfig zu sehen sein.

    Laßt den Wellensittich das Futter suchen, je mehr Bewegung, desto besser.

    Mit besten Grüßen,

    gregor443
     
  14. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    @gregor: Du pauschalierst da zu sehr. Klar: Die Mehrheit der Halter hat gesunde und flugfähige Tiere. Aber denjenigen, die flugunfähigen Wellensittichen ein Heim bieten, nützt dieser Tipp nur eingeschränkt. Flugunfähigen Wellensittichen würde eine Futtersuche nur sehr begrenzt gefallen.

    @Yuna: Nein, in einer Turmvoliere fühlen sich Wellensittiche nicht unbedingt wohl, aber wenn sonst keine Anreize vorhanden sind, ist es wenig verwunderlich, dass sie den ganzen Tag da drin bleiben wollen. Die Methode mit dem Futter dürfte hier wirklich gut helfen. Übrigens kannst Du für zusätzliche Bewegung sorgen, in dem Du beispielsweise Kolbenhirse so aufhängst, dass man die nur fliegend erreichen kann. Die Wellis müssen dann drauf landen um sie fressen zu können.

    Wenn einer oder mehrere deiner Geier Probleme mit dem Fliegen längerer Strecken hat, dann mach es ihnen etwas einfacher und steigere die Herausforderung langsam.

    Der umgekehrte Weg, den Geiern abends anzugewöhnen in den Käfig zu fliegen, geht auch übers Futter. Du sperrst sie aus dem Käfig aus und hast nur drinnen Futter. Nach 2-3 Stunden haben die Tiere genug Hunger und gehen in wenigen Augenblicken rein. Irgendwann wirst Du feststellen, dass die Tiere diesen Rhytmus von allein einhalten, selbst wenn der Käfig offen ist.

    Wenn
     
  15. Yuna

    Yuna Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. September 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hannover
    hallo,

    also ich möchte euch erstmal für eure vielen u. ausführlichen Anworten danken:prima:

    bis jetzt hat das mit dem Futter noch nicht so geklappt, auch ihr lieblings essen(Gurke) vor die Tür hängen hat noch nichts gebracht.

    Aber ich habe auch nicht erwartet das, dass von heute auf Morgen funzt. Ich probiere es weiter u. wertde denächst ein paar Sitzgelgenheiten für meine Plappermäuler besorgen oder selber machen.

    Ich hoffe das sie i-wann auch noch mal wieder rauskommen, denn mir gefällt es selber nicht das sie nur drinnen hocken.

    glg Yuna
     
  16. Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    ... nun ja, ich habe halt unnormale Wellensittiche ... Sie können fliegen und sind gesund - aber mit dem "Abendessen" warten sie (sichtlich hungrig) auf mich, auch wenn ich morgens vergessen haben, Futter nachzufüllen und sie folglich tagsüber insgesamt nur sehr wenig gefressen haben können. Der Witz an der Sache ist, daß ich die "Futtervorräte" im offenen Behälter in Sichtweite der Vögel in max. 2 m Entfernung vom Käfig stehen habe und daß sie mir fast immer zusehen, wenn ich das Futter von dort nehme, und daß sie bislang noch nie dort Hirse geplündert haben ...

    :0-
     
  17. Avengis90

    Avengis90 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Also meine sind richtig aktiv, seit ich das Futter draußen anbiete :) vorher waren das ja auch eher flugmuffel aber jetzt düsen die den ganzen Tag im Zimmer auf und ab! man muss eben in kleinen Schritten und mit Geduld arbeiten dann funktioniert das schon, wichtig ist aber, dass die Tiere von selbst rauskommen um sich das Futter zu holen dann werden sie auch mit der Zeit mutiger :)!
    du kannst auch erst mal die Futterschale einfach außen direkt neben das Türchen hängen... Normalerweise ist kein Welli soooo feige, dass er sich nicht mal 2 cm aus der Tür raustraut um Futter zu kriegen, wenn er wirklich Hunger hat. In der Zwischenzeit darf natürlich IM Käfig kein Futter sein. Nach und nach kannst du dann den Abstand vergrößern, damit die Tiere sich weiter bewegen müssen um an das Futter zu kommen. Vorausgesetzt ist hier natürlich, dass es sich um gesunde muntere Tiere handelt ;)! Natürlich sollen die Tiere auch nicht verhungern...
     
  18. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Ja, die meisten Wellis haben nicht gelernt, dass sie Futter selbst suchen muessen. Meine Snoopy war ja wochenlang mit Spatzen unterwegs und hat von denen abgeguckt, was sie fressen konnte.

    Wenn meine Wellis Hunger haben fliegen sie auf den Boden und suchen nach Koernern. Wenn ich den Futterbehaelter auf den Boden stelle, bedienen sie sich auch.

    Sigrid
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Das hast Du recht.

    An die flugunfähigen Vögel habe ich nicht gedacht.

    Sorry,

    gregor443
     
  21. Yuna

    Yuna Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. September 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hannover
    Hilft alles nichts

    so ich habe es jetzt mal mit euren Tipps probiert. aber nichts tut sich... wenn ich ihnen das Futter draußen anbiete kommen sie trotzdem nicht raus. Ich stelle bzw. hänge es so auf das sie es auch von drinnen sehen können aber sie machen sich noch nicht mal die mühe überhaubt in die nähe zu gehen. Mache ich noch etwas falsch oder sollte ich ihnen einfach noch etwas mehr zeit geben?

    glg yuna
     
Thema:

Freiflug Problem

Die Seite wird geladen...

Freiflug Problem - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  2. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...
  3. Wieviel Platz für ein Pärchen (Freiflug)?

    Wieviel Platz für ein Pärchen (Freiflug)?: Hallo, ich weiß Bescheid über Käfiggrößen, aber da meine zukünftigen Vögel ja den größten Teil ihres Tages im Freiflug verbringen sollen frage ich...
  4. Was ist wenn das Weibchen pfirsichköpfchen eier legt und beim freiflug oder auch generell schwach is

    Was ist wenn das Weibchen pfirsichköpfchen eier legt und beim freiflug oder auch generell schwach is: Hi :0- Ich bin Laura und brauche dringend eure Hilfe ich habe 2 pfirichköpfchen gehabt jetzt habe ich einen nistkasten geholt und es liegen drei...
  5. habe ein Problem......

    habe ein Problem......: Hallo , ich habe ein Problem und zwar ich habe vor einer Woche meinen Käfig umgestellt , weil ich gelesen habe das Zebrafinken mehr Licht brauchen...