Garten als Lebensraum für Vögel

Diskutiere Garten als Lebensraum für Vögel im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; ... auch da komme ich noch mit Foto WIR warten gespannt ... Und bis dahin: Hat sich doch eine Kohlmeise einen solchen Brocken geschnappt,...

  1. Rud

    Rud Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    WIR warten gespannt ...

    Und bis dahin:

    Hat sich doch eine Kohlmeise einen solchen Brocken geschnappt, ab damit auf einen kräftigen Apfelbaumast und immer kräftig drauf! Dass da überhaupt noch etwas übrig blieb ...

    Und so sehen "die" aus ... und haben gleich zwei "Staaten" in der noch nicht verfüllten Grube der alten Hasel angelegt (deren Wurzelstock jetzt halbbesonnt und umgedreht unter der Berberitzen-Hecke liegt). Der Eingang zum einen Stock liegt da, wo der Pfeil endet ...

    Kennt zufällig jemand die Art ???
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #262 BlackTern, 8. Mai 2011
    BlackTern

    BlackTern Mitglied

    Dabei seit:
    19. Dezember 2008
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    am Oslofjord
    hier mal eins der versprochenen Fotos gestern aufgenommen Nordgrenze von mein Grundstück, der hinterliegende Acker ist verpachtet, ein Braunkehlchen singt dort, das Weibchen brütet bereits

    [​IMG]

    so sieht mein Garten bzw von mir genutzes Land von West nach Ost mit Stallanlage eingezäunte Ferderviehauslauf, hinterliegenden Garten Streuobstwiese Trockenhang
    aus, das ist allerdings nur ca 40% vom bewirtschafteten Land

    [​IMG]
     
  4. #263 BlackTern, 8. Mai 2011
    BlackTern

    BlackTern Mitglied

    Dabei seit:
    19. Dezember 2008
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    am Oslofjord
    und manchmal kommt ebend dann auch Adebar zu besuch, letztmal vor ein paar Tagen waren es drei

    [​IMG]
     
  5. Rud

    Rud Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Einfach Spitze!!! Mehr Vielfalt geht wohl kaum ... und so erklärt sich auch die tolle Artenliste ...

    Solche Fotos machen einfach Spaß ...

    Gruß, Rudi
     
  6. #265 BlackTern, 8. Mai 2011
    BlackTern

    BlackTern Mitglied

    Dabei seit:
    19. Dezember 2008
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    am Oslofjord
    Danke Dir Rud aber ich denke wenn es mehrere geben würde wie Dich was Du auf dein Stück Land machen tust, dann wäre bei Euch die Artenliste auch umfangreicher und ich finde Deine Schilderungen durchaus sehr interessant, Deine Versuche mit der Schachbrettblume, Fotos von den Wildbienen der Kleiberbrutplatz, apropo Schachbrettblume
    ich hatte die vor einigen Jahren mal gezielt in einem Feuchtbeet gezüchtet um die an geeigneten Stellen wieder auszusetzen was auch gelang, leider wurden die nach und nach von Leuten wieder ausgebuttelt, erfolgreicherwar ich dagegen mit der Krebsschere, Märzbecher und Schneeglöckchenwiesen
     
  7. Rud

    Rud Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Hausrotschwänze ...

    So geht das also: :)
     
  8. Rud

    Rud Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Hallo @RSC,

    hast Du irgend welche Maßnahmen im Garten ergriffen, um die Rotschwänze anzusiedeln ...?

    Gruß, Rudi
     
  9. RSC

    RSC Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    2.139
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfeld/Leine
    Hallo Rudi,

    also ich erzähl gerne mehr dazu, aber muss sagen, dass Rotschwänzen ist nicht die einzige Art die unseren sehr kleinen Garten (Reihenendhaus!) erobert hat. in meiner knapp 25m langen und 4m hohen Lebensbaumhecke brüten hinter meiner 6m Voliere insgesamt 5 Meisenpaare (Blaumeise 2x, Kohlmeise 2x, Schwanzmeise 1x) hätte nie gedacht wie verträglich sie sind! Gehe dort aber nicht an die Nester aus Sicherheitsgründen, denn theoretisch kommen die Katzen der Nachbarn dort gut ran. Vor dem Haus habe ich noch eine Buchenhecke hier ziehen Amseln derzeit 2 junge groß. Über die Sperlingsfamilie (derzeit 20 Tiere) kann ich mich auch immer freuen und über unseren Köpfen kreisen Mauersegler und Mehlschwalben (nächstes jahr will ich künstliche Nester am Haus anbauen!)

    Die Hausrotschwänze haben in denn letzten jahren wiederholt versucht unsere Zeitungsrolle als Nest anzunehmen, es ging shcief bedingt durch einen austräger einer kostenlosen wochenzeitung .... dieses jahr beinahe auch, aber es ging doch gut.

    Was tue ich? Nun ich fütter somemr wie winter das selbe Futter an den nselben ätzen. Wie du weißt habe ich Insektenfresser, von daher biete ich also auch lebendfutter (Heimchen gefrostet, bienenmaden, fliegenmaden, wachsmaden und mehlwürmer meist paniert), für mich hat die fütterung der wildvögel eine große Priorität und ich wurde daher schon von einigen Nachbarn beneidet was im Winter an meinem Futterhaus auftaucht obwohl der offen im Garten steht! Mich stören auch nicht die Elstern in denn hohen Nachbarbäumen, schließlich kümemrn die sich darum das die Population eingier Arten nicht zu groß wird. Im Nachbargarten (Großeltern meienr Frau) saßen dieses jahr buchfinken ... leider ist einer der Ästlinge nun in unserer Obhut weil sie fälschlicherweise weggenommen wurden und die Eltern nun verschwunden sind.

    Nun zur eigentlich Brut. es waren 4 schöne weiße Eier dei ausschließlich vom Weibchen bebrütet wurden, erst beim Schlupf zeigte sich das Männchen und seiddem habe ich das Weibchen nie wieder gesehen, ich vermute sie hat schon ein neues Nest in Beschlag genommen. Es sind nun 4 Junge welche bald ausfleigen werden, erfreulich hat das Paar in denn letzten Jahren maximal 2 Junge gehabt. Letztes Jahr wurden die Beiden jungen hinten im Garten in der Hecke aufgezogen, nach dme ausfleigen waren sie dann die gesamte Zeit bei uns im Garten zusehen.

    Hier die Jungen am 12.06.11
    [​IMG]
    und hier heute
    [​IMG]

    Hier in distanz das Männchen auf der Rinne, er bevorzugt das direkt auf einer meienr Mülltonnen angebotenen Futterschälchen
    [​IMG]
    Hier ein Blick in die "Nisthöhle"
    [​IMG]

    So sieht der "Brutplatz" aus:
    [​IMG]





    Gruß rené
     
  10. RSC

    RSC Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    2.139
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfeld/Leine
    Das Rotschwänzchen mit einem Jungtier in 2009 .... es ist imemr noch das selbe paar:

    Das Jungtier auf einem meiner "Holzlager"
    [​IMG]
    Hier das Männchen
    [​IMG]
    und das weibchen
    [​IMG]

    achja und aktuell noch das weibchen vom 19.5. im "Nest"
    [​IMG]

    das war bevor unser zeitungsverteiler meitne er muss die zeitugn trotz warnschild reinstecken, danach war das nest sehr zerstört aber das weibcehn blieb weiter drauf.

    Was ich noch anmerken möchte, die jungen wurden ab dem 5. tag nicht mehr nachts gehudert (gut nachzusehen da ich spätschicht hatte).

    Ps das heir ist nun unser "Sorgenkind" lupus, der liebevoll nun von meienr frau zur selbststänidgkeit gefüttert wird:
    [​IMG]
    er wird dann im garten ausgewildet, hauptsache wnen es ein männchen wird, dann singt er besser wie sein vater.

    @rudi vielleicht kansnt du mir hier helfen ... dieses Nest gibt mir immer noch rätzel auf, kannst du was sagen was das sein könnten ??? Ich würde mich ja freuen wenn sich meine Vermutung bestätigen würde aber halte mich damit zurück, die jungen sind leider sofort weggeflogen als sie flügge waren, die vermientlichen Eltern hate ich auch nur einmal gesehen.
    [​IMG]
     
  11. Rud

    Rud Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Hi Thomas,

    [​IMG]

    schätze, dem Nest, der Häufigkeit und der Rachenfarbe nach zu urteilen: Mönchsgrasmücke ...
     
  12. #271 Rud, 19. Juni 2011
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2011
    Rud

    Rud Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Und die Rotschwanz-Doku ... irre! Der versierte Vogelhalter
    kann es nicht lassen und kontrolliert schon ganz gerne was in
    den Nestern geschieht ... Es könnte ja ein Eingreifen notwendig
    sein (siehe Nesthaken!) ...

    Dein Grundstück ist sonnig, oder? Kurzer Rasen ... ?

    Gruß, Rudi

    PS.: Und ich hätte nie gedacht, dass die so niedrig brüten ... Meisen
    in Mauselöchern, ok, schon gesehen, aber Rotschwanz in Brust-/Hüfthöhe!

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  13. Rud

    Rud Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Hallo René,

    ich sehe gerade: sorry für die Namensverwechslung! ... Hatte vorhin an einen Freund geschrieben und da war das T. wohl noch zu drinne !!!

    Gruß, Rudi
     
  14. Rud

    Rud Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    René,

    passt´s ... ? Waren es die, die Du einmal gesehen hast?
     
  15. RSC

    RSC Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    2.139
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfeld/Leine
    ich hatte die hoffnung das es die rohrsänger waren die hier öfters waren ... mönchsgrasmücken habe ich heir nie gesehen, naja sehr versteckt war das nest nicht die eltern wohl schon :)
     
  16. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.288
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo RSC,

    auf folgender Seite sind u.a. auch Schwalben- u. Mauerseglerkoloniebesitzer aus Norddeutschland vertreten;
    siehe hier

    VG
    Swift_w
     
  17. RSC

    RSC Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    2.139
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfeld/Leine
    habe das paar samt denn 4 jungen wieder sehen können, es haben demnach also alles es geschafft ... das freut mich an der sache immer am meisten!
     
  18. Rud

    Rud Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Die Garten-Saison 2012 beginnt ... mit den vor zwei Jahren gesetzten Elfenkrokussen!

    [​IMG]

    Viel attraktiver als die Blüten der Krokusse (aufgenommen vor mittlerweile gut einem Monat)
    scheinen aber die alten Blätter und Äste auf dem seit vier Jahren nicht mehr gemähten Rasen
    zu sein! Hier wärmen sich die ersten Solitär-Bienen, Fliegen, vor allem aber Unmengen von
    Wolfsspinnen! Wenn denn die Sonne einmal scheint ...

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Im letzten Jahr gesetzt: Fast verblüte und somit nicht mehr verkäufliche Restosterglocken
    (knapp 20 Paletten), die ich von einem Gärtner günstig bekommen habe ... Sie werden leider
    kaum angeflogen, eher dagegen das ebenfalls schon reichlich blühende Scharbockskraut!
    Ich werde die Osterglocken-Hybriden dennoch stehen lassen ... steril sind sie ja, nur auch
    ohne Nektar ?
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  19. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Ich denke ja.
    Ist Nektar und Pollen nicht auch ein Zeichen von Fruchtbarkeit? Dient er nicht dazu Insekten anzulocken zwecks weitertragen des Erbgutes?
    Viele unsere tollen Züchtungen sind "tot" und somit einfach wertlos für Insekten :k Dienen nur noch als "Sonnenbank".
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Rud

    Rud Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    ... nicht unbedingt, habe aber leider nichts Konkretes finden können. Grundsätzlich scheinen
    Osterglocken nur wenig Pollen und wenig Nektar zu haben. Auf einer "Seite" freut sich ein
    Hobbyimker, dass in einem speziellen Jahr die Blüten der Osterglocken tatsächlich von Bienen
    angeflogen wurden und Pollen sammelten (Nekar nicht nachgewiesen), und zwar kurz nach dem
    Öffnen ... scheint aber eine Ausnahme gewesen zu sein.

    Aber wer weiß, was das für eine Sorte war ... meine üblichen Zwergnarzissen scheinen jedenfalls
    leider keinen entsprechenden Reiz auszuüben - nur auf Schnecken!!!

    Die Unfruchtbarkeit von Pflanzen-Hybriden resultiert nicht unbedingt in einer Nichtbildung von
    Keimzellen (Pollen; Eizellen im Fruchtknoten), Nektar etc., sondern in der in der Unausgewogenheit
    der Chromosomen - eben weil es Hybriden sind! Solche Hybriden können im Rahmen der Keimzellen-
    bildung (Meiose) durch den nicht ausgeglichenen (d.h. nicht doppelten Chromosomensatz) keine
    vollständigen Chromosomensätze in die Keimzellen einwandern lassen; und wenn, dann weisen die
    Keimzellen nur unvollständige Chromosomensätze aus ... usw. Es gibt diverse Abstufungen. Nektar
    könnte jedenfalls trotz Unfruchtbarkeit gebildet werden. Ein G e d a n k e : Auch unfruchtbare
    Hybriden bilden ja Blüten obwohl sie unfruchtbar sind ...
     
  22. Rud

    Rud Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Altholz

    Was es jedenfalls richtig bringt ist Altholz ... ich denke nur noch in Insektenförderung (und
    habe sträflicher Weise den "Kantholztrick" von @Ivan immer noch nicht umgesetzt!).

    So gleichmäßig gebohrt diese Löcher auch erscheinen, ich war es nicht! Da scheint vielmehr etwas
    Größeres geschlüpft zu sein; jedenfalls kann ich mich nicht erinnern, die Löcher im Herbst gesehen
    zu haben.

    [​IMG]
     
Thema: Garten als Lebensraum für Vögel
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bluthasel in der voliere