geplatzte kopfkissen oder wellensittiche?

Diskutiere geplatzte kopfkissen oder wellensittiche? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; innerlich kopfschüttelnd durchblätterte ich gestern die neue az-nachrichten mit den fotos der "siegervögel". die bilder reichte ich auch...

  1. floyd2010

    floyd2010 Guest

    innerlich kopfschüttelnd durchblätterte ich gestern die neue az-nachrichten mit den fotos der "siegervögel". die bilder reichte ich auch kommentarlos weiter, abwartend was man mir dazu von laienseite aus sagt/kommentiert.

    die gewinner waren namentlich bekannte züchter - sei es ihnen gegönnt.

    aber: "arterhaltung durch zucht"?

    gut, der wellensittich ist keine gefährdete art, weder in der der natur noch in der menschlichen haltung - oder doch in der menschlichen haltung?

    wenn ich mir diese vögel anschaue und die fotos in meinem verwandten- und bekanntenkreis rummreiche, bekomme ich immer wieder die gleichen aussagen und fragen, so auch gestern (übrigens auch zu den siegerzebrafinken...! die gucken besonders "tückisch"):

    sind die krank?

    wo sind die augen?

    was ist das für ein vogel? - ahja, sieht aber nicht so aus.

    die sind aber zerstrubbelt!

    sieht aus wie ein geplatztes kopfkissen!

    der sieht aber "böse" aus? (gemeint ist der "gesichtsausdruck" - vogelzuchtlaien beurteilen auch den "freundlichkeitsausdruck" eines vogels.)

    und eine meinte sogar eine "ähnlichkeit" zwischen der frisur des einen züchters und den "frisuren" der siegervögel zu erkennen... :~

    _______

    nä, leute, also diese wellensittiche haben nichts, aber auch gar nichts mehr mit dem gemein, was wir hier unter einem wellensittich verstehen!

    _______

    mich würde mal interessieren was so ein vogel aus einer siegerlinie kostet?
    ich habe mal gehört, dass soll auch ein "besonderes vergnügen" sein.

    und weiter würde mich interessieren, ob man auch "wildform und -farbene wellensittiche" zur ausstellung bringen kann, bzw. werden die dann auch bewertet? oder bekommen die alle "nicht bewertet", weil sie dem "standart" nicht entsprechen? (schade das das az-forum gesperrt ist!)

    grüße floyd
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tilia

    tilia Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Dezember 2006
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Heulende Hütte
    Ich finde Hansibubis auch schöner mit ihren Knopfaugen und ihrer munteren Art, langlebiger sollen sie auch noch sein. Aber wahrscheinlich ist es zu einfach, sie zu züchten, was sollte bei ihnen prämiert werden, sie werden ja von ganz alleine so:zwinker: Genausowenig verstehe ich, daß Kanarien Locken und Perücken haben sollen und rot eingefärbt werden :k
     
  4. #3 Überflieger, 19. November 2008
    Überflieger

    Überflieger Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    na daheim, komische Frage
    Floyd, zum Glück sind die Geschmäcker unterschiedlich, aber ich blätterte auch schneller weiter :zwinker: aber eins ist klar, Ehre, wem Ehre gebührt.

    Ausserdem waren auch schöne Tiere abgebildet (z.B. die Gould von Bernie oder das Grauköpfchen von Feldker etc.) ich steh auch mehr auf wf egal welche Tierart. Der Mensch moscht eh schon überall vielzuviel rum.
     
  5. #4 Zeitungsente, 19. November 2008
    Zeitungsente

    Zeitungsente Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. September 2007
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    68782 Brühl (bei Mannheim)
    Ja, das stimmt, ohne hier irgendjemandem auf den Schlips zu treten, aber ich finde diese Standardwellensittiche abgrundtief hässlich.
    Mich stört es auch, dass man die Augen nicht/kaum sieht, dieser übertrieben aufgeblähte Kopf usw.
    Da habe ich die Hansibubis schon eher lieb :zustimm:
     
  6. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Floyd, mir gefallen sie auch nicht. Jedenfalls zu dem Preis, die Sigervögel sind sicher meist unverkäuflich. Einem bekannten Schweizer Züchter wurden vor kurzem 6 Vögel gestaohlen, dafür hat der nun eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt. Kannst es Dir ja selber ausrechnen. (-;
    http://www.s-w-v.ch/aktuell/2008/diebstahl_d.html
    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  7. floyd2010

    floyd2010 Guest

    natürlich sind geschmäcker unterschiedlich!
    ich mag ja auch rassegeflügel und -tauben, aber selbst da tu ich mich bei einigen rassen recht schwer was das "exterieur" betrifft.

    dazu aber noch eine frage, die ich gestern auch beantworten mußte:
    darf man das? (gemeint war, die wellensittiche körperlich so zu "verzüchten", stichwort "qualzucht".)

    und da tue ich mich dann schwer mit der "ehre"... entschuldigung, aber lieber ehrlich statt unehrlich freundlich, ich weis da sind "große" namen dabei.

    das grauköpfchen und auch die gouldamadine, sowie auch einige andere vögel kamen, im gegensatz zu den wellensittichen, übrigens nicht nur bei mir sehr gut an! die sind wirklich wunderschön! und sehen auch noch wie vögel ihrer jeweiligen art aus. glückwünsche an bernie und alle anderen!!!
    (zu den japanischen mövchen habe ich noch fragen und werde dazu ein eigenes thema bei den domestizierten prachtfinken eröffnen.)

    nach wie vor interessiert mich aber, ob auch sogenannte "hansi-bubi" bzw. "wildform"-wellensittiche auch bewertet werden, da ich mich in den wellensittichschauklassen überhaupt nicht auskenne.
    beim BDRG z.b. werden bankivahühner meines wissens nach beim ziergeflügel bewertet.
     
  8. floyd2010

    floyd2010 Guest

    irgendwo habe ich gelesen, dass hansi-bubis nicht nur langlebiger sein sollen, sondern auch gesünder, vitaler und fruchtbarer.
    die standartwellensittiche scheinen sich auch in der zucht, inbesondere die hennen, schneller zu "verbrauchen".

    ich denke, wenn man sich ernsthaft daran machen würde und versucht den wellensittich in der kleinen wildform und farbe (ich denke, dass das noch möglich ist) zu erhalten, braucht es auch einiges an geschick.
    den rest, d.h. die aufzucht, sollten die vögel im allgemeinen ganz von alleine geschafft bekommen.

    bei den vielen kanarienrassen kann man aber noch erkennen, was man da vor sich hat (o.k. auch hier gibt es extreme, wie z.b den gibber italicus - von dem ich aber wiederum gehört/gelesen habe, dass er sehr lebhaft und fruchtbar sein soll).
    und es gibt bei ihnen verschiedene rassen, die alle ihren eigenen standart haben, sogar meines wissens nach die ursprungsform der kanariengirlitz, dem zufolge auch bei einer schau jeweils für sich bewertet werden.

    beim wellensittich kann ich leider nirgens einen hinweis finden, dass hansi-bubis "gleichberechtigt" neben den standarts stehen, und jeweils für sich in eigenen schauklassen bewertet werden. zumindest wird nie in den az-nachrichten darüber berichtet...
     
  9. Richard

    Richard Guest

    Finde einmal Wellensittiche, die garantiert reinerbig wildfarbend sind.
     
  10. #9 floyd2010, 19. November 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. November 2008
    floyd2010

    floyd2010 Guest

    nun, das wort "häßlich" fiel gestern abend auch in unserer runde.
    dabei mag ich tiere nicht als häßlich bezeichnen, aber bei manchen "kunstprodukten" kräuselt sich bei mir leider ganz unwillkürlich die nase...

    von alleine schauhübsch sind die stardarts wohl übrigens nicht, die müssen erst noch "geputzt" werden (federchen rausschneiden), naja, wems gefällt...

    vor einem jahr hätte ich beinahe einen standart auf einer börse gekauft, einfach aus interesse wie die so sind, und auch im vergleich zu meinen "normalen", aber ich habe mich echt nicht dazu durchringen können.
    er hatte aber auch ganz lieb aus seinen stark befiederten köpfchen schauen können! wenn ich ihn genommen hätte, hätte ich ihn auch genauso lieb wie alle anderen vögelchen - aber er würde wohl immer wieder "du armer federpuschel, du kannst ja nix dafür das du so unhübsch bist" von mir hören... :~

    ich bin sprachlos, aber tippen kann ich noch... 8o

    um jupiters willen, wer zahlt so viel kohle für diese vögel??? 8o

    darf ich ehrlich sein?:

    spontan erinnern sie mich eher an "türsteher", als an wellensittiche. :~

    der 1,0 hellblau sieht aus, als ob er ein featherduster wäre,
    und der 1,0 opalin hellblau als ob er einen schaden durch frontalflug gegen eine glasscheibe hat.
    und für alle sechs würde ich nicht mal 6,- euro ausgeben, oder meine reine weste aufs spiel setzen und kriminell werden!
    wenn man mir solche vögel anschleppen würde, würde ich die erst mal zum tierarzt bringen, weil die einfach nur kränklich aussehen.

    entschuldigung, wenn ich vielleicht jemanden auf den schlips trete, aber man muß auch mal was dazu sagen dürfen.
     
  11. floyd2010

    floyd2010 Guest

    hat der kölner zoo nicht welche?
     
  12. Jon October

    Jon October Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2004
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Kreis Warendorf
    Hallo Floyd,

    der Kölner Zoo hat die Wildform des freilebenden Wellensittichs aus Australien. "Wild"farben = hellgrün sind auch die Zuchtformen, egal ob "Bubi" oder "Standard"!!!! Allerdings sehr oft spalterbig in blau.

    Sei froh, dass Du den Standardwellensittich nicht genommen hast, die Tiere haben das Temperament von Schlaftabletten - was sich zwischenzeitlich wohl recht negativ in der Zucht bemerkbar macht :nene:
    Selbst schuld sind die Erzeuger solcher gruseligen "Federhaufen", da wurde und wird der Standard extrem überzogen umgesetzt. Ähnliches gilt ja auch für die Schauzebrafinken ..........:traurig:
    Leidtragende sind - wie immer - die betroffenen Tiere.

    Gruß

    Jon
     
  13. Monineu

    Monineu Mitglied

    Dabei seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zwischen München und Rosenheim
    Mir tun diese so stark überzüchteten Wellis auch immer leid.
    Neulich habe ich das auch mal bei Tauben gesehen (auf Fotos).
    Die Menschheit manipuliert halt, wo sie kann - leider.
     
  14. D@niel

    D@niel Guest

    Hierbei handelt es sich um legal importiere Tiere aus Australien. Das geschah so um 2001 herum und die Tiere produzieren auch Nachwuchs. Ich habe vor einigen Monaten einen Artikel darüber gelesen und es war echt beeindruckend zu lesen, dass diese Wellensittiche mit etwa 21 Gramm ein Normalgewicht aufweisen, sprich ohne untergewichtig zu sein. Die Tiere hierzulande können 35 - 50 Gramm wiegen - das variiert aber mit der Statur.

    Ob Standardwellensittiche schön sind oder nicht, das liegt alleine im Auge des Betrachters. Mir tun diese großen Vögel schon leid, allerdings gibt es auch unter den Hansi-Bubi-Züchtern schwarze Schafe.
    Zugegeben, ich habe diese großen Standardsittiche früher auch verdonnert. Während ich dieses hier schreibe, flattert einer dieser Tiere durch das Vogelzimmer - und er ist nicht minder anders als die anderen.
     
  15. Tina 12

    Tina 12 Wellibetüddlerin

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergisches Land
    Hallo,

    Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters...und auch die HBs haben heute kaum noch eine längere Lebenserwartung , als sie den Standards nachgesagt wird.

    Überzüchtung hat längst auch schon bei den HBs Einzug gehalten. :traurig:

    Ich bin kein Standard-Fan, mag aber diese Pauschalisierungen nicht. Ich selbst habe ausschließlich Abgabevögel, darunter 2 Standards.

    Mein Lukas, ein knapp 4jähriger Lutinohahn, widerlegt das Vorurteil von der "Trägheit" der Standards z.B. völllig. Er ist total verspielt, fliegt gern und viel und sogar wendig und ist überhaupt den ganzen Tag auf Achse. :)

    Mein zweiter Standardhahn,der hellblaue Mika, ist etwas ruhiger und hat den "bösen Blick":~ , ist aber vom Wesen ein super lieber, ausgeglichener Vogel und fliegt auch gern und beileibe nicht ungeschickt.

    Ich würde mir jetzt auch keinen hochgezüchteten Standard beim Züchter oder im Zoohandel kaufen und damit die Zucht auf unnatürliche Größe und Federwuchs unterstützen.

    Aber auch diese Tiere brauchen ja ein Zuhause, in dem sie glücklich leben können. Und ich finde meine beiden Dicken süß ! :zwinker:
     

    Anhänge:

  16. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo zusammen!

    Ich habe die Kölner "Wilden" schon live gesehen. Die sind so winzig!!! Da wird einem erst mal klar, wie anders die Durchnschnittswellensittiche bei uns Haltern sind....Auch das Gefieder sieht irgendwie anders aus, nicht so "plüschig", sondern eher "glatter"; nicht weil die Vögel es vor Angst eng angelegt hatten, nein da waren auch aufgeplustert plappernde dabei;)

    Und zum Thema "Standards haben einen Charakter wie Schlaftabletten", das kann ich nur bestätigen, ich hatte mal eine Henne, Nora, die kam mir immer irgendwie verschlafen vor....
    Mein Neuling ist auch ein Standard. Er sieht nicht so übertrieben aus wie gewisse Zuchtformen; er ist einfach etwas größer als die anderen und insgesamt breiter und man sieht von vorne eben die Augen kaum.
    Der ist noch total jung und trotzdem schon genau wie Nora.....

    Und zu den Tauben: wie heißt diese Zuchtform, bei der das Kopfgefieder "falschrum" wie ein Tricher um den Kopf wächst,so dass man den Kopf gar nicht mehr sieht???

    Auf dem ersten Foto sieht man Nora, auf dem zweiten Neuling Fritz.
     

    Anhänge:

  17. floyd2010

    floyd2010 Guest

    hier haben schon so viele leute gelesen und auch über ihre süßen berichtet, aber mich interessiert obiges immer noch!

    mag hier kein standartzüchter antworten?

    keine sorge, ich will keinen streit vom zaun brechen.
    geschmäcker sind glücklicherweise verschieden.
    und über körperliche einschränkungen bei den standartwellensittichen kann ich mir kein wirkliches urteil erlauben, da ich diese vögel fast nur von fotos kenne, und ab und zu mal welche auf einer börse sehe, bzw. hier und da berichte, webseiten und verkaufsanzeigen über diese vögel lese.

    mich interessiert wirklich nur, warum man keine "kleinen wellensittiche" in den bewertungsklassen findet?
    bei anderen vogelarten geht das doch auch!

    es heißt doch arterhaltung durch zucht!

    dazu gehört nach meinem verständnis zuerst einmal der "hansi-bubi-wald-und wiesen-wellensittich", von mir aus auch in verschiedenen farben.
    es sind ja eh schon viele andere vogelarten in unserer haltung farbverunreinigt. bei meinen goulds brauche ich auch nicht auf reinerbig wildfarbene zu hoffen... - obwohl es die noch geben soll!
     
  18. floyd2010

    floyd2010 Guest

    p.s.: ich bin ja auch ein großer fan von columbo, der ja auch kein hansi-bubi ist! das ist ja auch ein ganz süßer, genauso wie die "dicken" hier im thema, die bildlich vorgestellt wurden :) danke für die fotos!
     
  19. Jon October

    Jon October Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2004
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Kreis Warendorf
    Hallo Floyd,

    bei den Kanarien z.B. werden die domestizierten Gesangs-, Farb- und Positurrassen in entsprechenden Schauklassen ausgestellt.
    Die Wildform, der Kanariengirlitz wird in der entsprechende Schauklasse der Wild-/Naturformen mit dem Sammelbegriff Cardueliden ausgestellt.

    Da es von den Vögeln im Kölner Zoo und deren Nachkommen abgesehen, vermutlich keine echten Vertreter der Wildform gibt, existiert eine entsprechende Schauklasse meines Wissens bei den Wellensittichen nicht.

    Gruß

    Jon

    P.S. Ich habe nie Standardwellis gezüchtet, "nur" Positurkanarien "Raza Espanola" und Japanische Schaumövchen, gescheckt.
    Aber alles schon `ne Weile her ........
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. scherzkeks

    scherzkeks Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26133 Oldenburg
    Hallo,
    wenn hier schon der Name Columbo fällt, möchte ich doch auch mal was zum Thema beitragen.
    Ich habe einen Schwarm von ca 55 Wellis, varriert immer etwas durch die Zucht. Die Vögel teilen sich ungefähr zur Halfte in Hansis und Standards. Meine Erfahrung mit den Schauwellensittichen ist die, dass es durchaus Vögel gibt, die etwas lahm sind. Aber ich habe genauso Typen im Schwarm, die nicht eine Sekunde still sitzen können und auch sehr gute Flieger sind. Nun gibt es aber auch bei den Standards Unterschiede. Einige sind trotz ihrer Rasse noch zierlich, Andere wirken sehr behäbig. Auch wenn ich mich hier jetzt ein wenig oute. Mir gefallen die Standards sehr gut, denn es gibt durchaus sehr schöne Vögel, die nicht zu lange Federn haben und sehr graziös da sitzen.
    Ich mag aber auch die kleinen Hansis. Zusammen mit den Standards gehalten, bringen sie die etwas ruhigeren Gesellen auf Touren. Anders herum bringen die Großen auch Ruhe in den Schwarm. Beide Rassen sind auf ihre ganz eigene Art liebenswürdig. Eine evtl. Überzüchtung würde ich nicht nur den Standard-WS zuschreiben. Auch die Hansis sind auf Farbschlag gezüchtet und weil sie sehr leicht zu züchten sind, werden sie von gewissenlosen Züchtern oft zu Massenzuchten ausgenutzt. Aber schwarze Schafe gibt es auch unter Standard-Züchtern. Nicht dass das jetzt falsch rüber kommt.

    Hansis können nicht auf Ausstellungen ausgestellt werden, weil sie dem Typ Vogel, also dem Standard nicht entsprechen würden. Ich könnte mir aber vorstellen, dass man auch Hansis in Schauklassen bewerten könnte. Da müssten dann aber eigene Standards festgelegt werden, wie z.B. Farbschlag, Zeichnung, Gefieder ...
    Wäre vielleicht mal eine Überlegung wert.

    Columbo ist übrigens ein sehr quirliger Geselle, der auch ein guter Flieger ist. :)
     
  22. #20 Sittichfreund, 20. November 2008
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Okay, Scherzkeks hat die meisten Fragen beantwortet.
    Ich möchte nur noch darauf hinweisen, daß es alle Farbschläge die es bei den Normalen Wellensittichen gibt auch bei den Standards gibt, wenn sie auch nicht alle bei den Schauen zugelassen sind. Manche Farbschläge sind einfach "vom Typ her" noch nicht so weit. Die Kleinen sind übrigens aufgrund ihrer Größe bzw. Kleinheit nicht zugelassen, denn der Standard erfordert gewisse Maße.

    Daß unsere HBs auch größer sind als die freilebenden Australier liegt in der Natur der Sache, denn jeder Züchter nimmt für die Zucht die "gesündesten" und damit automatisch die größten Tiere und zieht damit oft unbewußt immer größere ihrer Art heran; weil die halt einfach gesünder und kräftiger aussehen.
     
Thema:

geplatzte kopfkissen oder wellensittiche?