geruchsbildung im vogelzimmer....

Diskutiere geruchsbildung im vogelzimmer.... im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo erstmal!!! wollt fragen wie es euch mit der geruchsentstehung bei der haltung von vögel geht??? meine prachtfinken sind in einer art...

  1. 7_of_9

    7_of_9 Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2008
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    0
    hallo erstmal!!!


    wollt fragen wie es euch mit der geruchsentstehung bei der haltung von vögel geht???
    meine prachtfinken sind in einer art kellerraum untergebracht....
    den ganzen sommer über hatte ich die fenster ausgehängt, so war geruch kein thema!!
    jetzt wo es tageweise schon wieder kälter wird ist das nicht möglich und jetzt merkt man auch deutlich den geruch im vogelzimmer....
    momentan is es ja kein problem, man kann ja imerwieder mal lüften....
    aber wie macht ihr das im winter wenns wirklich eisig kalt ist und draussen -10°C und weniger hat..., da kann man ja schlecht mal durchlüften...

    welche erfahrungen habt ihr gemacht?? bzw habt ihr ein paar tipps für mich, wie man das ganze etwas reduzieren kann??
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hexe Elstereule, 21. August 2008
    Hexe Elstereule

    Hexe Elstereule Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    rhein-sieg-kreis
    öfter saubermachen? Im Ernst, wenn die Kacke häufig weggewischt wird und auch beschmutzte Äste öfters ausgetauscht werden, ist die Geruchsbildung reduziert. Gegen den Eigengeruch der Tiere kann man nicht viel machen, aber ein großer Teil des Geruchs entsteht halt auch durch Ausscheidungen.
    Ansonsten könntest Du noch ein Belüftungssysthem einbauen, so dass ein ständiger Luftaustausch stattfindet.
    LG
    Angie
     
  4. #3 megaturtle, 21. August 2008
    megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    :? Also bei uns im Vogelzimmer hats noch nie gestunken. Regelmäßig gründlich reinigen und täglich, auch im Winter, lüften, dann passt das schon.
     
  5. Anton

    Anton Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2006
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hemer - NRW
    Unser Vogelzimmer stinkt auch nicht!!
    Wir haben ein riesiges Fenster im Zimmer und lüften täglich.
    Bei warmen Temperaturen bleibt das Fenster auf Kipp (mit luftdurchlässiger und verschiebbarer Plexiglasabdeckung davor), bei Regen (schräges Dachfenster) oder kühlen Temperaturen wird mehrmals täglich kurz gelüftet.

    Das Vogelkacke stinkt kann ich so nicht sagen, auch wenn wir mal einen ganzen Tag unterwegs sind und nicht mehrmals täglich den groben Dreck entfernen, stinkt nichts.
    Je nachdem welche Äste wir ins Zimmer hängen riecht es dann schonmal, aber eben nach Natur pur. Intensiviert wird der Geruch von Grünzeugs wenn der Luftwäscher eingeschaltet ist.

    Aber ein Stinken ist das definitiv nicht.
     
  6. 7_of_9

    7_of_9 Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2008
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    0
    :nene: hmmmm, also am saubermachen denk ich mal wirds nicht liegen, bin eigentlich ein sehr reinlicher mensch nur so nebenbei bemerkt.....
    tgl. wird auf den boden gefallener schnutz entfernt bzw gesaugt und ausnahmslos jeden samstag die käfige auch innen blitze blank gemacht, die streu, sand usw gewechselt....
    eigentlich hab ich in meinem vogelzimmer auch nicht viele tiere untergebracht, bis jetzt 2 pärchen goulds und ein pärchen reisfinken....
    muss jedoch dazusagen, dass die reissfinken grade am brüten sind...
    somit sind bei denen zumindest grössere stuhlmengen vorhanden...
    am keim- und eifutter kanns nicht liegen, weil ich dieses abends immer entferne und der geruch auch nur über nacht entsteht wenn die fenster geschlossen sind....

    würd mich mal interessieren, wie es den züchtern mit einer grösseren anzahl an finken, wellis und co geht...!!??
    also dass bei niemanden, der eine grössere menge an vögel hält, geruch entsteht, kann ich nun wirklich nicht glauben...
    wenn´s ich denn bei meinen paar piepmätzern schon deutlich merke!
    und ja, meine peipser dürfen auch baden!!!! ;-)

    oder hab ich hier vielleicht ein "tabuthema" erwischt, über das man sich nicht sooo sprechen traut....?????
     
  7. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi 7_of_9

    lüften und saubermachen sind das a und o, denn vogelkot enthält amonniak und dieses ist geruchsmässig nicht angenehm und kann auch im übermass zu gesundheitsschäden führen.
     
  8. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Hallo 7_of_9,

    kann es evtl sein, dass der Keller etwas feucht ist und so der Geruch entsteht? Bei der geringen Anzahl an Vögeln kann ich mir kaum vorstellen, dass ein Raum anfängt zu stinken, wenn nicht täglich lange gelüftet wird.
     
  9. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Das war auch mein erster Gedanke, dass da irgendwas feucht geworden ist und es deshalb riecht.
    In meiner AV leben z.Z. 12 Wellis und 2 Nymphen. Ich mache nicht jeden Tag sauber und es richt absolut nicht unangenehm, auch wenn das Fenster mal eine Zeit lang zu ist.
     
  10. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Mir ist früher bei der Nass-Reinigung der diversen Prachtfinken-Volieren immer aufgefallen, dass die dann irgendwie "komisch" rochen. Sobald alles wieder trocken war, konnte man nichts mehr bemerken. :zwinker:
     
  11. 7_of_9

    7_of_9 Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2008
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    0
    also der raum in dem sich die vögel befinden hat ca. 65-70% Luftfeuchtigkeit...
    gelüftet wird jetzt noch den ganzen tag, nachts über schliesse ich die fenster ganz, wegen der goulds....
    denen kanns ja nie warm genug sein...;-)
    ich denke mal es liegt sicher auch an der momentanen (feuchten) fütterung und der damit verbundenen stuhlausscheidung, ausserdem die brut....
    es erhalten alle keimfutter und auch eifutter, die reisfinken mehr die goulds ganz wenig....
    mal schaun, wie das in ein paar wochen aussieht....

    ich hoff nur, dass im strengen winter, wenn man nur wenig lüften kann, und die vögel hauptsächlich körnerfutter erhalten, sich das ganze wieder legt...

    wie siehts bei den grösseren züchtern aus, verwenden die eigentlich ne lüftung oder so...??
     
  12. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo
    ich habe mal Inge besucht. In deren Vogelzimmer lief so ein Luftreiniger, man roch überhaupt nichts von den Vögeln. Ich werde sie mal kurz anschreiben.
     
  13. #12 Inge, 23. August 2008
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2008
    Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Karin hat mich gebeten dazu was zu sagen (ich bin aber kein Züchter, nur der guten Ordnung halber) ...

    Als Karin bei mir war (schon ewig her) hatte ich den Honeywell Luftreiniger mit einem Hepa-Filter, war ok, jedoch auch der Filter kostete ständig Geld, und nach ca. 2-3 Jahren gab das Gerät den Geist auf.

    Mittlerweile (vor gut 3 Jahren) bin ich umgezogen.
    Im Vogelraum sind Schiebetüren direkt in die Aussenvoliere, d.h. in der warmen Jahreszeit ist ganztags offen, und auch im Winter ist ein gutes lüften möglich. Gutes lüften muss sein, nur die "Technik" (denke ich) hilft auch nicht gegen Geruch.

    Im jetzigen Vogelraum steht ein Venta Luftwäscher - http://www.venta-luftwaescher.de/ - damit bin ich zufrieden, der Staub und Geruch (von Kakadus und Graupapageien, vor allem in der kalten, evtl. dann auch geheizten, Jahreszeit) ist wesentlich reduzierter.

    Dieser Luftwäscher nimmt Geruch und Schmutz aus der Luft auf und gibt entsprechend Luftfeuchte ab, was auch für die Haltung der Papageien sehr vorteilhaft ist. Das Wasser im Gerät wird täglich gewechselt.

    Hier http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=125549
    ist eine schöne Auflistung diverser Luftreiniger/Luftwäscher, gib ggf. die Begriffe in suchen ein so findet Du einige Threads und Aussagen dazu.
     
  14. #13 Karin G., 23. August 2008
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2008
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    tatsächlich, schon über 5 Jahre her...

    danke, Inge, für deinen Luftreiniger-Beitrag.

    und hier ist doch eine gute Gelegenheit, das mal wieder aus der Versenkung zu holen: klick :D
     
  15. Mauseei

    Mauseei Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Vorort von Hamburg
    Ich halte und Züchte ja auch im Keller Prachtfinken,bei einer Luftfeuchtigkeit von ca 70 % und durchschnittlich 25 Grad.Das mit den ständigen saubermachen geht leider während der Brut und Aufzucht unter Umständen sehr schlecht....den die Jungen gehen vor.
    Was ich aber im Laufe der Zeit bemerkt habe ist,das Sand als Bodenbelag bei Verunreinigung riecht und Buchenholzgranulat nicht.
    Bei mit läuft zusätzlich im Keller ein Industrieluftreiniger von Daikim,der schaltet sich automatisch bei Luftverunreinigung an.Des weiteren habe ich über eine Zeitschaltuhr einen Maicolüfter laufen,der alle 2 Stunden die Luft nach draussen absaugt,während durch die Siebe im Fenster frische Luft nachströmt.
    Seitdem riecht es sehr gut im Keller.
    Gruß
    Uwe
     
  16. arthur18

    arthur18 Mitglied

    Dabei seit:
    1. Dezember 2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    88410 Bad Wurzach
    Ich habe auch über 100 Vögel im Keller untergebracht und Lüfte über eine Große Türe. Als Einstreu verwende ich schon längere Zeit Bucheneinstreu und habe keine Geruchbildung. Wenn ich reinige und neuen Einstreu einbringe gebe ich immer Anisöl in den Einstreu, das über mehrere Tage sehr gut riecht außerdem habe ich einen Luft-Ionisator der Staub und Gerüche bindet mit all diesem habe ich gute Erfahrung gemacht. Bis heute habe ich nicht feststellen können das die Exoten und Cardueliden die ich Züchte stinken.
    Gruß Arthur
     
  17. pc-bella

    pc-bella Futtersponsor

    Dabei seit:
    11. April 2004
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Die Erfahrung habe ich auch gemacht, als wir früher Sand benutzten. Selbst bei täglicher Entfernung von Kot und Futterresten hat es angefangen zu müffeln. :+shocked: Sand bindet scheinbar nicht so gut Gerüche. Mit Buchenholzgranulat oder auch Kleintierstreu, tritt das Problem nicht auf.

    Ciao
     
  18. 7_of_9

    7_of_9 Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2008
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    0
    vielen lieben dank für eure tipps, da werd ich mir sicherlich einiges rausholen davon...;-)
    welche erfahrungen habt ihr mit zeitungspapier als unterlage in den zuchtboxen anstatt sand bzw buchengranulat???? --> bzgl. geruch natürlich!

    inge, der veta luftwäscher sieht sehr interessant aus, der is bestimmt eine überlegung wert!! um wieviel erhöht er denn ca. bei dir die luftfeuchtigkeit, hab ja schon 70% ca. im keller...., und sind die stromkosten auch akzeptabel??

    und arthur18, darf ich fragen welchen luft-ionisator du verwendest, bzw wieviele davon??
     
  19. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    habe zwar keine Zuchtboxen, verwende aber seit Jahren Zeitungspapier in den Geier-Käfigen bzw. bei den früheren Prachtfinken etc. Wurde ausserdem täglich gewechselt. Dauerte manchmal etwas länger, wenn ich noch einen interessanten Artikel entdeckte. :D
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. arthur18

    arthur18 Mitglied

    Dabei seit:
    1. Dezember 2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    88410 Bad Wurzach
    Ich verwende Luft Ionisator " Multi-Vario" dieser ist für 60 m2 ausreichend Kostet etwas über 50 Euro und hat einen Stromverbrauch von 0,3 Watt. Das Gerät ist so gut wie wartungsfrei.
     
  22. Anton

    Anton Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2006
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hemer - NRW
    Wir haben ein Vogelzimmer ohne Einstreu, den Fußboden ist versiegelt worden.
    Täglich fegen wir ca. 3x durch und entfernen den Kot.
    Gründlich durchgewischt wird 2 bis 3x pro Woche.
    Einen Venta-Luftwäscher haben wir ebenfalls (für 40qm Raumfläche), aber in letzter Zeit ist er so gut wie nie an.

    Es riecht in keinster Weise im Vogelzimmer, absolut nicht.
    Evtl. riecht es nach Futter, wenn z.B. Kochfutter hingestellt wird oder die Aras komplette Maisstauden zerlegen ... Aber mit Geruch haben wir gar keine Probleme.

    Ich verstehe auch nicht wie das riechen kann, wenn regelmäßig gereinigt und gelüftet wird?
     
Thema: geruchsbildung im vogelzimmer....
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelzimmer stinkt

    ,
  2. vogelzimmer stinkt was machen