Graue - Unterarten

Diskutiere Graue - Unterarten im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hier eine sehr interssante Seite! http://www.africangreys.com/german/brains.htm Daraus ein kleines Zitat, was meint Ihr dazu? :...

  1. #1 Unregistered, 20. November 2002
    Unregistered

    Unregistered Guest

    Hier eine sehr interssante Seite!

    http://www.africangreys.com/german/brains.htm

    Daraus ein kleines Zitat, was meint Ihr dazu? :

    "UNTERARTEN
    Es werden drei Hauptarten von Graupapageien in den Vereinigten Staaten verkauft. Die Kongo-Graupapageien (Psittacus erithacus erithacus) sind die größten mit einem Gewicht von ca. 450 Gramm und mehr. Die Männchen sind dunkelgrau mit einem flachen, viereckigen Schädel und einem, im Verhältnis zur Kopfgröße, langen Schnabel. Die Weibchen sind heller (silber bis weißlich) mit einem runden, zierlichen Kopf und einem kleineren Schnabel. Ihre Vorfahren stammen aus Äquatorialafrika. West-Ghana-Graupapageien (Psittacus erithacus princeps) oder Westafrikanische Graupapageien sind den Papageien aus dem Kongo sehr ähnlich, sie sind nur etwas kleiner. Fran Gonzalez, eine Züchterin, sagt, daß viele Tierbesitzer und Züchter nicht wissen, daß sie Ghanas haben, bis diese mal neben den größeren Kongo-Graupapageien sitzen. Ihre Vorfahren stammen von den Principe- und Fernando-Inseln im Golf von Guinea (Einige Vogelspezialisten behaupten, daß der Ghana eine Art des Psittacus erithacus in dieser Region ist und keine separate Unterart.). Die dritte Art, der Timneh-Graupapagei (Psittacus erithacus timneh), ist noch kleiner und hat einen braun bis kastanienbraun gefärbten Schwanz und einen rosafarbenen oder rötlichen Schnabel. In der Wildnis kann man Timnehs in vier verschiedenen westafrikanischen Ländern finden: Sierra Leone, Liberia, Guinea und im Westen der Elfenbeinküste."


    Ähm, leider hat die Registrierung versagt, sorry... Ariane
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Cora W.

    Cora W. Guest

    Hallo Ariane,

    ich würde sagen, das stimmt so, wie es da steht!

    Die Graupapageien, die aus Principe bzw. Fernando Po stammen werden eigentlich nicht als eigene Unterart anerkannt.

    Meines Wissens werden Tiere aus dieser Region auch nicht mehr importiert, zumindest nicht offiziell. Verbessertmich, wenn das so nicht stimmt!

    Ich denke, dass ich so einen Grauen aus dem Gebiet in meinem Bestand habe, kann es aber nicht nachvollziehen, weil keine Papiere existieren.

    Die Kleine ist ca. 20 Jahre alt, sehr zierlich und klein (ca. 330-340 g, ein bißchen mehr wie ein Timneh) und vom Gefieder her für ein Weibchen recht dunkel, aber ein sehr hübsches Tier, wo alles gut proportioniert ist.
     
  4. Rena1

    Rena1 Guest

    hallo,arianne

    hab´erst jetzt gesehen,daß du die unterarten der grauen beschrieben hast.
    es stimmt nicht.der psittacus erithacus princeps/timneh sind die unterarten.kongo/ghanagraupapagei ist der selbige.(autor lohe)
    liebe grüße rena:0-
     
  5. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.207
    Zustimmungen:
    185
    Ort:
    Groß-Gerau
    Hi,

    um das zu klären:
    Es gibt zwei anerkannte Unterarten von GPs: P.e. erithacus und P.e.timneh.
    Beide lassen sich problemlos kreuzen, trotzdem ist nicht ganz klar, wie der wirkliche
    Verwandtschaftsstatus ist und ob man nicht von zwei Arten reden müßte.
    In ihrem kleinen Verbreitungsgebiet sehen die Timnehs alle recht ähnlich aus. Unterschiede
    gibt es vor allem im Rötegrad der Schwanzfedern.
    Für P.e.erithacus hat sich der Name Kongo GP eingebürgert. In dem großen
    Verbreitungsgebiet der Unterart gibt es natürlich viele Populationen, deren Individuen im
    direkten Vergleich recht unterschiedlich aussehen können.
    Am Kamerunberg, auf Principe und Fernando Poo sind sie besonders groß und dunkel, in
    Ghana besonders hell und klein und anderswo sehen sie wieder anders aus.
    Daher hat man zb früher die Kameruner als P.e. princeps bezeichnet. Die Unterschiede sind
    aber nicht groß und nicht eindeutig genug, um das zu rechtfertigen, eher sinds Trends und
    man sieht nicht jedem Vogel an, woher er stammt.
    Daher wurde diese Unterart als synonym zu e.erithacus gestellt.
    Trotzdem unterscheiden viele Züchter Ihre Vögel nach der Herkunft und vom
    Erhaltungszuchtgedanken her wäre es sogar absolut essentiell, nur Tiere gleicher Herkunft
    zu verpaaren.
    Gut, das schafft heute keiner mehr und auch die Begriffe werden bunt durcheinander
    gewürfelt. Früher wurden eben Vögel, die aus Ghana importiert wurden, Ghana GPs genannt.
    Später eigentlich alle kleineren helleren GPs und mit dem klassischen Kongo GP waren
    größere, dunklere Vögel gemeint.
    Heute werden die Bezeichnungen anscheinend nur noch von wenigen Leuten im
    ursprünglichen Herkunftssinn verwendet, sondern leider recht beliebig.
    Neben den Populationsbedingten Trends zum Aussehen der Tiere gibt es natürlich individuell
    noch große Unterschiede. Da die NZten meist von Tieren verschiedener Populationen
    abstammen, sind unter ihnen diese Unterschiede oft deutlich größer, als bei Importen aus
    einer definierten Region. Das macht auch die Unterscheidung der Geschlechter schwierig.
    Bei Vögeln einer Population haben Männchen fast immer dickere Köpfe und größere Schnäbel
    sowie ein dunkleres Gefieder. Bei Tieren aus verscheidener Gegend oder NZten sind diese
    Unterschiede oft nicht so deutlch oder gar verkehrt.
    Ähnlich wie mit den Merkmalen der verschiedenen Populationen ist es mit dem
    Charakterunterschied Timneh-Kongo. Es gibt Trends, die aber durch individuelle
    Charaktermerkmale völlig verdeckt oder gar ins Gegenteil verkehrt werden können.
    Nach meinen Erfahrungen gehen die Trends dahin, daß die Timnehs schlauer, lauter,
    nachtragender, agressiver und schreckhafter als die Kongos sind.
    Auch gibt es einen Trend bezüglich der Charaktere der Geschlechter: Männchen sind oft
    beißfreudiger, dominanter und aktiver...aber wie gesagt: Alles nur Trends.
    Soweit mein Senf zum Thema...ich hoffe, er würzt etwas

    __________________
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Graue - Unterarten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. graupapagei unterarten

Die Seite wird geladen...

Graue - Unterarten - Ähnliche Themen

  1. Welche Ringelgans-Unterart?

    Welche Ringelgans-Unterart?: Hallo zusammen! Ich befasse mich grad mit meinen diesjährigen Fotografien und habe in dem Zusammenhang eine Frage. Im Oktober zogen über...
  2. Gute Züchter für Graue ? ( Gegend Leipzig)

    Gute Züchter für Graue ? ( Gegend Leipzig): Unser Grauer (9 Jahre) ist aus schlechter Haltung, verlaesst nur selten sein Kaefig,fliegt nicht und das nach 14 Monaten in unserer Obhut. Am...
  3. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  4. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...
  5. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...