Graupapagei aus Zoohandlung für 2500 DM

Diskutiere Graupapagei aus Zoohandlung für 2500 DM im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, war gestern in einer Zoohandlung einkaufen und sah dort in einer "Glasvoliere" einen Grauen Wildfang zusammen mit Wachteln und anderen...

  1. #1 Unregistered, 25. Dezember 2001
    Unregistered

    Unregistered Guest

    Hallo,

    war gestern in einer Zoohandlung einkaufen und sah dort in einer "Glasvoliere" einen Grauen Wildfang zusammen mit Wachteln und anderen Vögeln. Sah ganz verstört aus, war aber komischerweise noch kein Rupfer, sondern ein großer, kräftiger Grauer. Die Zoohandlung verlangt 2500 DM!!!!!!!!! Auf meine Nachfrage, warum er so teuer sei, wurde mir gesagt, weil er hier besondere Pflege hätte und jeden Tag teures Obst und Gemüse bekommen würde.
    Ich finde das absoluten Wucher. Wer kauft denn heute noch Wildfänge ( hoffentlich keiner mehr) und dann auch noch für 2500 DM!!! Hab der Dame dann gesagt, das jeder Züchter hier in der Umgebung junge Graue Nachzuchten für 1200-1500 DM anbietet, und was sie mit dem Wildfang machen, wenn er anfängt zu rupfen? Daraufhin wurde ich "hinausgeworfen" und bekam Hausverbot.
    Armer Grauer. Tut mir richtig leid. Hoffe, das sich niemand so einen Wildfang aus der Zoohandlung kauft, damit der Import endlich mal aufhört. So, wünsche euch trotzdem schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Schöne Grüße

    Alex
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Grauer Wildfang

    Hallo Alex,

    da kann man wirklich die glatten Wände hoch - erst mal überhaupt Wildfang, dann der Preis, und dazu noch die Rechtfertigung teures Obst und Gemüse - eine gesunde Ernährung sollte wohl selbstverständlich sein.
    Wenn wir von der absoluten Obergrenze 1500,00 ausgehen, müsste der Vogel für 1000,00 fressen, stellen wir uns diesen Berg Obst/Gemüse mal vor.

    Ich weiss zwar nicht ob man da was machen kann, aber erkundige dich doch mal bei der in deinem Landkreis zuständigen Unteren Naturschutzbehörde/Landratsamt/Regierungspräsidium bzw. beim Amtstierarzt.
    Ruf an und frag dich durch - es funktioniert sicher.

    Da du keinen Wohnort angegeben hast, weiss ich nicht wo das ist. Je nachdem können auch andere Mitglieder hier im Forum direkt helfen.
    Oder wende dich mal an Patrick, unseren Webmaster via eMail webmaster@vogelfreund.de , teile Name, Ort, Anschrift des Zooladens mit, evtl. hat Patrick eine bessere Idee.

    Man könnte auch z.B. Protestmails, Protestbriefe, "öffentliche Anklage" - natürlich immer auf der gesetzlichen Seite.
    Div. Tierschutz-, Vogelschutz- u. Papageienschutzorganisation und Vereine darauf aufmerksam machen, usw.

    Ein Versuch ist es allemal wert, wenn man nichts tut, passiert auch nichts.
     
  4. Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Alex,

    Das ist wirklich nicht schön ...
    Und irgendein "dummer" kauft den Vogel wieder und der Laden holt sich wieder einen neuen Wildfang.

    Einerseits finde ich es ja gut, das die Preise so hoch sind, da kommt es nicht so schnell zu Spontankäufen.
    Aber das sie das mit dem Obst rechtfertigen ist ja Quatsch ...

    Es soll endlich verboten werden in Deutschland Wildfänge zu verkaufen ... !!!
     
  5. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!

    Das arme Tier ,ist aber wieder einmal typisch Zoohandel,werden unangenehme Fragen gestellt wird man rausgeschmissen!
    Frechheit!
    Gerade vor ein paar Wochen gelang es der ARGE - Papageienschutz bei uns in Salzburg einen Zwergara freizukaufen der seit vielen Jahren in einen winzigen Käfig hockt und vor Frust begann sich mit den Krallen in die Augen zu stechen.
    Der Zoohändler meinte nur das er wahrscheinlich keine Papageien mehr anbietet da es sich ja nicht rentiert!
    Aber leider kommt ja meistens ein neuer Papagei in den Käfig wenn der andere verkauft ist.
    Ich finde es allerdings sehr gut das die ARGE diesen Leuten so dahintersteigt und nervt bis sie in vielen Fällen Erfolg haben und das Tier an einen guten Platz vermitelt wird.
    Viele Grüße Sandra
     
  6. lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    GEIL!!!!!!!.......


    so nu muß ich erstmal luft holen ...


    einfach nur geil ...!!


    sag mal alex wo ist der laden den ???* kannst mir auch ne pn schicken *



    in hamburg haben wir auch einen der verkauft graue nachzuchten!! für 2900 * kein tipp fehler* das stk. wenn man 2 nimmt kosten sie 5000 dm


    aber das mit obst ist die beste antwort des jahres..ich werde meinem chaf mal sagen das er die meerschweinchen auch teurer machen soll schlieslich kaufen wir in der woche für 10 dm möhren auf dem markt * ironisch mein*


    mal ehrlich das darf doch alles nicht war sein

    außerdem wieviel obst und gemüse wird ein WILDFANG der das garnicht kennt wohl in einer glasvoliere fressen ????

    das geld nehmen die bestimmt für das fensterputzmittel weil der graue das obst an die scheibe pfeffert ..

    oder sie bezahlen die putzfrau dafür plus gefahren zulage weil der vogel sie ja bei dieser sinnvollen tätigkeit beißen könnte


    grrrrrrrrrrrrrrrrrrr..........................
     
  7. G.Braun

    G.Braun Guest

    Das mit dem Hausverbot kenne Ich,die merken es doch nicht und Ich kenne viele ,die in so einem Laden nichts mehr kaufen.Aber leider macht das Amt für den Artenschutz auch nichts.Tolle Vorbilder,bei denen man auch noch seine Geier anmelden soll
    Gruß Gabi
     
  8. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Leute,

    die ganze Geschichte ist unheimlich traurig für den Kleinen der dort
    in diesem Glaskasten sitzt,
    aber, solange er da sitzt, weil keiner 2500,-- DM für ihn ausgeben will,
    bestellen die auch keine neuen Grauen.
    Also werden da auch weniger Wildfänge verkauft.

    Wildfänge sollten 5.000,-- kosten, dass auch ja keiner diese armen Geschöpfe bestellen
    und damit überhaupt einfangen muß.

    Das Tragische daran ist nur, dass da nun ein kleiner Grauer darauf wartet
    in eine bessere Umgebung abgeholt zu werden. :(

    Sobald sich einer erbarmt und diesen kleinen Kerl kauft,
    werden wieder welche nachbestellt !

    Ist ein sch…ß Kreislauf !!!!

    Die Behörden werden da auch nicht eingreifen,
    da er ja in einem großem „Käfig“ gehalten wird, sauber ist,
    genug zu futtern hat und man kann keine Zoohandlung dazu zwingen,
    diese Tiere paarweise zu verkaufen.
    Daß da irgendwann ein Einzeltier übrig bleibt ist dann wohl klar.

    Leider ist der Import von Wildfängen immer noch erlaubt und
    wir können uns aufregen so viel wir wollen, dass imponiert die
    Bürokraten eh nicht :(

    Ich kriege auch immer das Heulen, wenn ich solche Haltung
    sehe, aber solange die Kleinen gut ernährt, sauber gehalten und
    in einem ausreichend großen „Käfig“ sitzen, kann man leider nichts machen.

    Eure traurige
    Petra
     
  9. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    habe auch schon einiges an Hausverbot hinter mir, wenn aber alles ok ist mit den Papieren kann der Amtstierarzt nichts machen denn wenn es Leute gibt die diesen Preis zahlen ist es nicht seine Sache.
    Schade aber wahr.
    Da hilft nur Aufklärung von Anfängern sonst hört das nicht auf. Das ist manchmal nervig aber ich mache das immer wieder um auf diese Art zu helfen wenn wir alle mitmachen ist das schon mal ganz gut
     
  10. Wasp

    Wasp Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,


    wie schrecklich!!

    Bei uns in der Zoohandlung geht was ähnliches ab.

    Zwei gestutzte Weiß- oder waren es soch Gelbhaubenkakadus, angeblich Nachzuchten sollen pro Stück 9500 mark kosten!!!

    Ich kenne mich mit Kakadus nicht so gut aus, sind die wirklich so teuer??

    Die sind schon etwas älter, wie alt kann ich nicht sagen, aber ich schätze mindestens zwei Jahre.

    Vielleicht sind die so teuer, weil die nicht einen alleine verkaufen möchten? Die sind nämlich ein echt schönes und gut harmonierendes Paar!

    C ya, Bee
     
  11. #10 katrin schwark, 27. Dezember 2001
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    hallo Wasp

    Also der preis für die Kakadus ist einfach zu hoch. Egal ob weisshauben oder gelbhauben.selbst eine Molukkenkakaduhenne kostet im höchstfall 4000 - 4500 Dm.der einzigste weisse kakadu der sehr teuer ist, ist der Inkakakadu.ich denke, gerade wenn es ein Pärchen ist sollten die mit dem preis nicht übertreiben, denn wer kann schon soviel geld für beide aufbringen.

    gruss katrin
     
  12. Suzzi

    Suzzi Guest

    Boooooooaaaaaaaaaaah....

    da fehlen mir die Worte....
    Also in Zoogeschäften kostet bei uns ein Grauer auch so 2400.- da die das vom Einkaufspreis aus rechnen + 100% eben.
    Aber ein Wildfang öffentlich so zu deklarieren das er deshalb so teuer ist und wegen des Obstes??

    Hammerhart...:(

    Also ich war früher auch nie deeeeeeer Obstesser oder Käufer aber seit Rico da ist "muß" ich ja Obst da haben und seither eß sogar ich Mangos, Kiwi, Mandarienen etc....:D
    Da wurde ich von meinem Grauen zum "Obstesser" erzogen...grins:D

    Also ich würde den Verein aufjeden fall mal beim Zuständigen Veterinärsamt anschwärzen, vieleicht findet der Amtstierarzt irgentwas was ihm in dem Laden nicht passt, dann haben sie aufe jeden fall mal ein Fett weg....

    Eigentlich sollte man mal eine Unterschriften-Aktion starten gegen Wildfänge, wär das nicht mal was??
     
  13. Birgit L.

    Birgit L. Guest

  14. Suzzi

    Suzzi Guest

    Soeben gelesen.....
    und ausgefüllt!!!

    Hätte heulen können.......
     
  15. #14 hansklein, 28. Dezember 2001
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Dezember 2001
    hansklein

    hansklein Guest

    Wildfangpreise usw... Mir läuft die Galle über..

    Hallo Ihr Lieben...

    also nachdem ich jetzt einigermassen den Markt einschätzen kann bekomme ich ne Timneh Aufzucht (Naturbrut oder Hand) ab 350 Euro, ca. 700xxx DM. Aber die meisten Händler wollen das schon für nen Wildfang... Für ein Zuchtpaar(also 2!!!) ca. 700-1000Euro. alle getestet mit DNA!!!

    Bei dem Händler wo ich gekauft hab (halt seriös...) richten sich die Preise auch nach dem Zustand... (Timneh ab 400.- Kongo Graupapa ab 550.-...) Charlie für 350.- Weil net Superguter Zustand und ich hatte noch nich mal von mir aus gehandelt... ich war nur in sie verliebt... Alleine schon wegen den Krallenfehlern von Charlie ging er vom Preis runter... Obwohl ich nix von mir aus sagte wegen Preisminderung... Verkauft leider zum Großteil Wildfänge aber nicht mehr lange. Von sich aus nicht und will wegen der Gesetze das auch mehr einschränken. Hat ja auch Quellen für Naturbruten und Handaufzuchten.

    Naja und er sondert die Tiere auch aus. Wenn sie sich net vertragen oder Probleme gibt in Einzelkäfig. Von den Preisen her den günstigsten den ich kenne, hier in der Region. Kannst auch mit ihm reden und er weisst dich auf eventuelle Probleme hin.

    Der neue Kunde hat keine Ahnung und fällt auf nen Normalhändler rein... Da tut Aufklärung not, ganz dringend!!!!!!

    Da ist ja wirklich net nötig nen Wildfang zu nehmen aber die meisten Händler hier scheuen sich nicht die Kunden abzuzocken.

    Und der Kunde meint noch ein Schnäpchen gemacht zu haben...

    Naja merkt er dann noch wenn´s ein Schreier wird oder ein Rupfer und nicht genug Zeit für hat... Und dann wirds ein Wandervogel!!!

    Ich denke sollte ähnlich laufen wie bei gefährlichen Reptililien (Annaconda usw...) oder Kampfhunden... Der Besitzer sollte nachweisen müssen dass er in der Lage ist so ein Tier zu halten...

    Denn eins haben alle gemeinsam... Eine Seele und ein Herz...
    Und beides sollte geprüft sein...

    Kenn auch nen Supernetten Händler aus Mönchengladbach, Weil seine 2 Kakadus so verliebt inneinander waren und net mehr auseinander wollten verkaufte er nur beide zusammen für nen Freundschaftspreis.

    Und Papas von seriösen Züchtern,auch Kakadus oder Amazonen z.b. und Kongo Graue... kosten nach meinen Erfahrungen zwischen ca. 700.-- - max. 1500.-- Dm...

    Mehr dürfte Wucher und verboten sein sollen...

    Liebe Grüsse

    Hans
     
  16. #15 katrin schwark, 29. Dezember 2001
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    kakadus fast geschenkt?

    Hallo Hans

    Einen gesunden kakadu bekommst du nicht für den Preis.Das kakadus so teuer sind, ist kein Wucher, sondern liegt daran, das sie nicht einfach zu züchten sind.Es werden zig Hennen von ihren Hähnen getötet.Da es demzu folge kaum Hennen gibt, sind sie eben so teuer.1500 Dm sind das mindeste was Du für einen Kakadu bezahlen musst.Alles was darunter liegt, sind entweder Problemvögel, oder Tiere die schnell weg sollen.ich denke, die anderen Kakadubesitzer könnten Dir auch die preise nennen, die sie bezahlt haben.So fangen Inkakakadus z.b. bei 13000 DM pro paar an.

    gruss katrin
     
  17. hansklein

    hansklein Guest

    Dann spinnt der Züchter. Ich frag nochma nach...

    Hallo Katrin,

    für Bekannte von mir haben wir da die süsse Blaustirnamazone gekauft... nur 1300.- DM als Handaufzucht, und hatte halt zwei süsse Kakadus da der kleineren Sorte... Ich kenn mich mit den Unterschieden da nicht so aus. Aber beide zusammen hätte er für 1300.- ca. abgegeben, auf keinen Fall einzeln. Und beide schienen sehr gesund und waren superlieb... Hält sich ja auch an die gesetzlichen Bestimmungen und TA Besuchen...

    Haben glatt meine Nägel bearbeitet in der Zeit wo meine Bekannte ihre Amazone aussuchte... lach hätte am liebsten die beiden mitgenommen...

    Ich geb dir gerne die Adresse, denn hab selten was vorbildlicheres gesehen wenn du dir selbst ein Bild machen möchtest! Aba wie gesagt... Ist in Mönchengladbach und der Züchter ist nach meiner Ansicht sehr oki. Für nen Kongo nimmt er 1500.- Ara´s bekommste da auch.

    Und alles Naturbrut oder Handaufzucht. Nur Timneh hat er leider net...

    Liebe Grüsse

    Hans
     
  18. j-c-w

    j-c-w Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2001
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hi
    Also bei "meinem" Züchter kosten Kakadus auch nicht mehr wie 1500.
    Nur Molukken sind etwas teurer.
     
  19. #18 katrin schwark, 29. Dezember 2001
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    Hallo Hans hallo Jan

    habt Ihr wirklich so billige Züchter? ich habe sehr lange nach einer henne für meinen kleinen gelbwangenkakadu gesucht. Die preise lagen alle so bei 2500 Dm.Ein Rosakakadu handaufzucht sollte 1800 DM kosten.Hatte einen Molukkenhahn, die henne hätte mich 4000 DM gekostet.ich muss gestehen, für 1300 DM hätte ich die beiden auch sofort mitgenommen.Kann es vielleicht sein, das eure beiden Züchter gute Zuchtpaare haben? Wenn er gut nachzieht, dann hat er grosses Glück. wie Du deinen Züchter beschreibst, scheint er so eine art hobbyzucht zu haben, und ist nicht nur aufs Geld aus.ist zwar selten, aber sowas soll es auch geben.ich möchte auch garnichts gegen die züchter sagen.nur wenn man halt selber sucht, erfährt man so einige preise.werde aber vielleicht noch mal auf den züchter zurückkommen.man weiss ja nie, ob man nicht doch noch ein pärchen kakadus haben möchte:) aber erst wenn mehr platz da ist.
    liebe grüsse katrin
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. j-c-w

    j-c-w Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2001
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    HI
    Also ich weiß nicht genau, obs Triton oder Brillenkakadus waren, aber die ksoten bei meinem Züchter 1500 DM und Rosas um 900-1000
     
  22. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Hallo Leute,
    Bei uns in einer zoohandlung kostet ein Grauer auch 2500,-DM. ( Weil er ja zahm ist) Anscheinend handaufzucht. Man kann sich drüber aufregen, aber nützen wird es nicht wirklich etwas, weil es wird immer Leute gebn, die soviel Geld ausgeben. Leider! Als ich mich nach dem Grauen im besagten Zoogeschäft erkundigt habe wurde mir unmißverständlich gesagt, daß an diesem Preis nix zu machen ist...( ich hätte den grauen von dort so oder so eh nicht genommen). Für unseren Max haben wir 950,- gezahlt(beim Züchter) und bis 1500,- ( DM wohlgemerkt) hätte ich auch einen anderen gekauft, es hat sich aber so ergeben...aber in einer Zoohandlung würde ich eh nicht so ein Tier kaufen..das wäre mir zu unsicher..
    In diesem Sinne
    Olly
     
Thema:

Graupapagei aus Zoohandlung für 2500 DM

Die Seite wird geladen...

Graupapagei aus Zoohandlung für 2500 DM - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  2. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  3. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  4. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...
  5. Transport Graupapagei

    Transport Graupapagei: Von Neuss 41460 nach München, Oberschleißheim. Dringend, da mein Papagei operiert werden muss, in München ist der Spezialist dafür.