Graupapageiendame Luna ist angekommen, viele Fragen....

Diskutiere Graupapageiendame Luna ist angekommen, viele Fragen.... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo! Wir haben seit gestern eine 5 Monate alte Graupapageiendame namens Luna bei uns Zuhause! Sie frißt schon fleißig, klettert, spielt, läßt...

  1. #1 *Moongirl*, 17. August 2008
    *Moongirl*

    *Moongirl* Mitglied

    Dabei seit:
    17. August 2008
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    95028 Hof
    Hallo!

    Wir haben seit gestern eine 5 Monate alte Graupapageiendame namens Luna bei uns Zuhause! Sie frißt schon fleißig, klettert, spielt, läßt sich kraulen, am Rücken streicheln...eigentlich soweit alles bestens. Der Züchter sagte, so nach zwei drei Stunden in Ihrem neuen Käfig (BxTxH 95 x 80 x 160) können wir sie schon mal rausnehmen. Sie ist auf die Hand und sofort weggeflogen...nun kriegen wir Sie ganz schlecht wieder in den Käfig...sie geht einfach nicht auf die Hand und weicht immer zurück. Wie kann ich am besten mit Ihr trainieren? Ein anderer Züchter sagte mir, kein Futter mehr in den Käfig, dass sie unbedingt auf die Hand muss um zu fressen...dies erscheint mir aber eher Tierquälerei...
    Über ein paar praktische Tipps würde ich mich sehr freuen, denn den büchern darf man ja nicht alles glauben...:o
    Wir hatten vorher einen Nymphie, ich glaube durch den sind wir etwas verwöhnt...sowas von superlieb...der kam mit 9 Wochen zu uns und war ab da an immer bei uns und hat alles mit sich machen lassen! Leider ist er schon nach 8 3/4 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen aufgrund von Krankheit :(

    Bevor die Frage nach einem Partner kommt, den bekommt sie noch, nur zur Zeit war dies der einzige Papagei den wir gefunden haben, warten jetzt auf eine Nachzucht. Außerdem müssen wir noch einen DNA Test machen, da der Züchter nur zu 90 % sicher war, dass es eine Dame ist...

    Vielen Dank schon mal für die Antworten!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Palli

    Palli Guest

    Soweit ich weiß kann man ohne dna test gar keine Geschlechtsbestimmung machen.

    Zum Käfigtraining. ich finde das viel zu früh! Dein Vogel weiß gar nicht wo er hin soll! Wie denn auch. Zu Hause, Transportbox, neues zu Hause, dann raus...

    Lass ihn 1-2 Tage drin und dann würde ich es versuchen. Gerade bei so einem jungen Tier.

    Aber das ist ja nun zu spät :-)
    Was das rein bekommen betrifft. Mein Grauer lässt sich auch nicht anpacken, aber Futter gibts NUR im Käfig und nur wenn er nach seinem Freigang wieder in den Käfig geht. Also wenn er noch draußen ist fülle ich auf so dass er es sieht

    So geht er spätestens rein wenn ich ihn locke und sanft in die richtung "scheuche"

    Locke mit Trockenfutter oder Leckerein, notfalls dimme das licht etwas und verlasst das Zimmer (natürlich immer mal gucken) evtl geht sie von allein wiederrein, wenn kein Trubel mehr ist
     
  4. #3 *Moongirl*, 17. August 2008
    *Moongirl*

    *Moongirl* Mitglied

    Dabei seit:
    17. August 2008
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    95028 Hof
    Danke für die Antwort..

    ja dafür ist es zu spät...sie ist dann weggeflogen und auf den boden...dort ist sie dann auf die hand, so notfallmäßig, und dann schnell wieder auf den Käfig.

    Wir lassen sie halt jetzt ein paar Tage drin zum anschauen. Tja ich hätte mich früher hier anmelden sollen, im Buch steht eine Handaufzucht kann man, oder soll man sogar nach ein paar Stunden rausnehmen und im Zimmer rumtragen, so hat der züchter das auch gesagt. Naja wir haben das halt geglaubt und wollten das machen, aber pustekuchen...wir haben Sie auch schon mit leckereien versucht auf die Hand zu locken, aber wollte sie nicht, lieber keine leckerei als auf die hand!

    Aber sie ist ne ganz süße! Sie hat auch einen etwas schrägen fuß, wohl durchs ei. Aber sie klettert damit, man kann ihn anfassen und sie hält auch futter damit.
    Wäre es sinnvoll, das trotzdem mal von einem TA ansehen zu lassen?
    Wie sieht es eigentlich mit Routinekontrollen aus, im Buch steht soviel...die schreiben bei vögeln unter 3 Jahren alle halbs jahr zum TA?

    Gruß

    Tamara
     
  5. Palli

    Palli Guest

    Hättest du dich vorher hier angemeldet wüsstest du auch das Handaufzuchten eigentlich nicht zu bevorzugen sind :nene: und wenn solltest du unbedingt so schnell wie möglich einen Partner suchen um eine weitere Fehlprägung zu vermeiden.

    Ich selbst bin erst seit 2 Wochen Graupapagein Besitzerin.Ein 5 Jahre alter Hahn, der voll auf den Menschen fixiert ist, da Handaufzucht und wahrscheinlich eine Vergesellschaftung schwierig wird.

    Es gibt momentan soooo viele Graue abzugeben, gerade junge.Schau oben mal in den Tierflohmarkt....da sind ganz viele Anzeigen.

    Was die untersuchungen betrifft bekommst du bestimmt noch gute Antworten
     
  6. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    erstmal schön, dass du dir auch einen Grauen zugelegt hast und du auch vorhast, dir noch einen zu kaufen. Aber bitte keinen Bruder, der kommende Graue muss unbedingt von anderen Eltern abstammen und sollte gegengeschlechtlich sein.

    Erfahrene Tierärzte können anscheinend doch von der Optik her sagen, ob es sich bei einem Grauen um eine Henne oder Hahn handelt, denn meine Züchter waren auch überzeugt Coco sei ein Hahn und Lisa eine Henne. Doch die Herren Dr. Britsch und Dr. Bürkle sagten bei meiner ersten Steppvisite, dass sie vermuten, dass es genau umgekehrt sei und sie hatten recht. Aber die Sicherheit gibt dir wirklich nur eine DNA oder eine Endoskopie, wobei ich die DNA bevorzugen würde, da diese eben ohne großen Aufwand passiert und der Graue dadurch keine Schmerzen hat. Eine Endoskopie ist letztendlich eine Operation.

    Den neuen Käfig, den du derzeit hast, mag zwar für eine kurze Dauer oder im Krankheitsfall recht nett sein, aber bitte nicht als Dauerkäfig vorsehen. Vermutlich hast du den in einem sog. Zoohandel gekauft, die dich wohl total falsch beraten haben - mir ist es mit meinem ersten Grauen nicht anders gegangen, heute schäme ich mich dafür, dass ich zum damaligen Zeitpunkt zwei Graue darin eingesperrt habe, wenn es auch nur über Nacht war.

    Du solltest dich daher schon heute nach einer Zimmervoliere umsehen, die die Maße 2 x 1 x 2 Meter hat. Den anderen Käfig aber unbedingt aufbewahren, damit dort dann erstmal der zweite Graue einziehen kann, damit die zwei sich gegenseitig kennenlernen können.

    Palli hat dir zwar geschrieben, dass der Graue 1-2 Tage im Käfig bleiben sollte, aber auch ich habe das nicht gemacht. Alle meine Papageien, die ich mir bis jetzt gekauft habe, durften direkt nach dem Ankommen aus der Transportkiste raus und ich hatte mit allen wirklich großes Glück.

    Ein Vogel sollte händelbar sein und das kannst du am besten mit einem Stock üben. Zeige ihm den Ast, geht er in die Nähe, lobe ihn und praktiziere das jeden Tag mehrmals, aber auch erst dann, wenn er sich bei euch eingelebt hat. Ansonsten würdest du ihn nur bedrängen.

    Oftmals erwartet man einfach zuviel von einem Grauen. Graue sind hochsensible Tiere und haben erstmal vor allem neuen und ungewohnten ANGST. Man kann nicht erwarten, dass wenn einer ins Haus gekommen ist, dass er euch sofort als neue Bezugsperson annimmt. Alle Mitglieder des Schwarmes, also ihr die Familie und der Graue brauchen eine gewisse Zeit, damit jeder von dem anderen lernen kann, ob der gut oder böse ist.

    Achte auf seine Körperhaltung. Stellt er dabei sein Gefieder hat er Angst und du solltest ihm deine Geduld zeigen, indem du dich ein wenig von ihm fernhälst, damit er sich einen Überblick verschaffen kann. So lernt er die Umgebung kennen, kann einschätzen, wo er landen kann, wenn er losfliegt.

    Wie oben schon geschrieben, ein Vogel sollte irgendwann händelbar sein, aber er muss keinesfalls auf deine Hand steigen. Ein Ast als Transportmittel langt völlig aus.

    Ich habe hier einen Abgabegrauen namens Pauli, er ist dazu ein kleiner Wanderpokal und bereits 6 Jahre. Er würde weder auf einen Menschen fliegen, noch auf seine Hand steigen. Letzteres hat er am Anfang gemacht, weil er permanent wegen seiner Dickleibigkeit abgestürzt ist. Und Pauli ist eine Handaufzucht. Als er bei uns eingezogen ist, hatte Pauli enorme Angst vor Händen und Stöcken.
    Nach drei Monaten war er endlich soweit, dass er auf einen Ast gestiegen ist und heute haben wir mit ihm null Probleme. Evtl. kommt das mit der Hand auch irgendwann und wenn nicht, ist es mir persönlich total egal. Ich kann ihn händeln und das ist erstmal das Wichtigste.

    In der Anfangszeit, welche auch Monate dauern kann, solltest du das Futter wirklich nur im Käfig anbieten, damit sie lernt, dass wenn sie Hunger hat, nur in den Käfig klettern muss. Und dann würde ich an deiner Stelle auch erstmal die Türen auflassen und nicht sofort zumachen, damit sie fressen nicht mit einsperren in Verbindung bringt. Wenn sie reingeklettert ist lobe sie, damit sie weiß, dass es gut war, das sie rein ist.

    Viele loben ihre Papageien und geben dann als Belohnung ein sog. Leckerlie. Ich bin in 8 Jahren nie so verfahren, sondern habe immer nur gelobt und meine haben es auch akzeptiert. Leckerlies würde ich nur dann geben, wenn es garnicht anders zu machen wäre.

    Evtl. findest du auch im Laufe der kommenden Zeit heraus, worauf deine Henne so abfährt. Mit diesen Leckerlies könntest du sie dann auch in den Käfig locken. Bei Pauli waren es Nudeln und für Nudeln hat Pauli alles fallen lassen und ist schnurstracks in seine Voliere geklettert.

    Ansonsten wünsche ich dir viel Spaß mit deinem Grauen.
     
  7. Palli

    Palli Guest

    @cocorico:Danke für deine Antwort, da hab ich als Neuling gleich was dazu gelernt. Habe in Büchern nur gelesen junge Graue sollte man erst mal drinne lassen, bei älteren evtl am selben Tag.

    Ich selbst hab Bobby am nächsten tag rausgelasen.

    Woran erkennen experten denn den unterschied?
     
  8. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Tamara,

    es kommt immer darauf an, welche Bücher man liest. Die vom GU Verlag kannst du direkt inn die Tonne werfen, weil alle, egal welche Papageienart auch immer, vom Inhalt her identisch sind, nur die Bilder werden ausgetauscht. Ich haber z.B. eines für Graupapageien und eines für Papageien. Wort für Wort ist gleich und beide Schrott.

    Palli, nicht jeder kennt Vogelforen von Anfang an, auch ich habe damals keinen eigenen PC gehabt und im Büro hatte nur die Sekretärin die Rechte auf Internet. Auch ich habe Handaufzuchten gekauft, weil man diese halt nur in den normalen Tageszeitungen findet. Dies kannst du Tamara nicht vorwerfen, man sollte sich lieber darüber freuen, dass sie hier gelandet ist und nun mit Hilfe rechnen kann und auch nicht jede Handaufzucht ist gleich.

    Coco und Pauli sind beides Teilhandaufzuchten, d.h. mit ca. 7-8 Wochen wurden sie mit der Spritze aufgezogen und letztendlich dann mit einem Löffel und dennoch waren beide total easy zu vergesellschaften und auch Cocos eigentllicher Partner, die Lisa, war sogar ein Brutkastenbaby, aber auch nicht ab Ei, sondern erst nach ein paar Tagen oder Wochen und dennoch war sie total leicht zu vergesellschaften. Oftmals sind es die Halter, nicht der Vogel, die schuld daran haben, dass eine Vergesellschaftung misslingt.

    Und nun wieder zu Tamara: Das mit dem Fuß könnte damit zusammenhängen, dass sie einfach nicht genügend Kalzium zugeführt bekommen hat, was letztendlich dann zum Rachitis führt (hat mit den Knochen zu tun und oftmals entstehen falsche Fußstellungen und die meisten können nicht richtig fliegen lernen). Von daher würde ich das ganze von einem vogelkundigen TA abklären lassen. Aber auch nicht gleich morgen, sondern lass erstmal diesen Stressfaktor, dass ihre eigentliche Bezugsperson nicht mehr da ist, neue Bezugsperson nun dauernd etwas von ihr will und neues Umfeld ein wenig Gras drüber wachsen.

    Rufe am besten einen vogelkundigen TA in deiner Nähe an und berichte und lass ihn entscheiden, wann es sinnvoll ist, mit ihr vorbeizuschauen.

    Vogelkundige TA findest du hier im Forum ganz oben. Dort steht Adressen und dann klickst du auf Tierärzte und dann schaust du nach deiner Postleitzahl. Und oftmals sind Bewertungen hinterlegt und diese lese bitte sorgfältig durch.

    Kann jetzt während dem schreiben nicht sehen woher du bist. Evtl. sind ja hier User aus deiner Umgebung hier und können dir daher Tipps geben, zu welchem TA sie immer fahren.

    Routineuntersuchungen sollte man einmal im Jahr vornehmen. Wobei ich sagen muss, das habe ich auch erst damit angefangen als meine Papageien schon einige Jahre jung waren und ich eben in den Vogelforen unterwegs war. Aber was die Füße deines Grauens anbelangt, würde ich ihn schon demnächst einen Tierarzt vorstellen und dann kannst du das ja für deinen Fall mit ihm direkt besprechen.
     
  9. Palli

    Palli Guest

    Daswar auch nicht böse gemeint :-) Ich wusste es ja auch nicht und hätte mir bei einem Jungtier auch eine HZ gekauft
     
  10. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Palli,

    kann ich dir ehrlich gesagt nicht sagen. Als ich eben damals direkt nach der Praxiseröffnung dort war, fragten mich beide Tierärzte, ob ich sicher bin, welches Geschlecht meine zwei Grauen hätten und ich sagte Nein, nur geschätzt. Und dann schauten beide Coco und Lisa an und beide sagten zur gleichen Zeit, dass sie eben denken, dass Lisa ein Hahn ist und Coco eine Henne und ich dachte "Die müssten doch als Tierärzte wissen, dass man das nur über DNA nachweisen kann"

    Auch wirklich gute Vogelkrankheitsbücher finden man selten. Mit dem von Ann Castro kann ich persönlich überhaupt nichts anfangen.

    Habe gerade noch gesehen, dass du meinen Satz an dich zitiert hast. Ich nehme es dir auch nicht krumm, dass du es erwähnt hast, wollte das nur nochmals erwähnt haben, da auch in der heutigen Zeit nicht jedermann einen PC mit Internetanschluss hat. Meine Schwester nur mal als Beispiel.
     
  11. Palli

    Palli Guest

    Oh ja das glaube ich. Sollte einen Hauch von ironie beinhalten.Aber nun gut. Ich bin selbst ein anfänger und Bobby sitzt hinter mir und ist heute unheimlich ruhig und ich weiß jetzt schon dass er gleich mucken macht beim in den Käfig gehen.. ach was.. wir verschandeln den thread hier und geraten ins off topic. Trotzdem danke dir. Habe wieder was dazu gelernt. Das freut mich immer. Liebe Grüße

    Der Themenstarterin rate ich nur: Beobachte deinen grauen viel und du bekommst unheimlich schnell ein Gefühl für ihn. Bobby sitzt z.b. gerade hinter mit auf der Lehne und ich sehe ihmk an dass er sich jetzt nicht streicheln lassen würde. :-) Aber nach 2 Wochen Graupapagei kann ich sagen: Vergess Nymphen und Wellis. Graue sind eine ganz andere liga und vieeeeeeeeeeel sensibler und wie soll mans sagen... eigenwilliger. im positiven als auch im negativen.

    bobby liebt es die tasten aus der tastatur zu picken und freiwillig gibt er sie nicht her :-)
     
  12. *Moongirl*

    *Moongirl* Mitglied

    Dabei seit:
    17. August 2008
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    95028 Hof
    Vielen lieben Dank für die umfangreichen Antworten!

    Ja ich denke auch, dass es noch Zeit hat mit TA. Sie kommt ja damit zurecht und hat wohl auch keine Schmerzen, da ich es problemlos anfassen kann.

    Ich hätte da noch eine Frage, eigentlich beißt Sie uns nicht wenn wir Sie streicheln oder anfassen, aber manchmal hält sie dann meinen Finger wie einen Ast und beißt schon ganz doll rein...Kann ich Ihr das irgendwie beibringen, dass sie nicht so fest knabbert? Oder soll ich meinen Finger dann wegziehen und sie ignorieren, dass sie merkt, dass das falsch war? (Stand auch in einem Buch...)
    Knabberäste haben wir Ihr reingetan, hat sie auch schon fleißig benutzt.

    mfg

    Tamara
     
  13. *Moongirl*

    *Moongirl* Mitglied

    Dabei seit:
    17. August 2008
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    95028 Hof
    Achso, den Käfig habe ich selbst ausgesucht! Wir wollten zwar hier einen vor Ort (95028 Hof) kaufen, aber hier in den Zoogeschäften und auch in der Nähe gibt eine keine richtigen Vogelabteilungen. In dem einen hatten die einen schönen Käfig, allerdings kleiner als der jetztige. Als wir den holen wollten war er schon weg, gottseidank. Aber die Tante dadrin wollte uns doch glatt eine Art größeren Hamsterkäfig andrehen, mit verschiedenen Ebenen und so...also da hats uns fast rückwärts aus dem Laden gehauen...Nun schaue ich nur noch im Internet. Ich habe ja schon vorher viel hier im Forum gelesen. Auch z. B. über das Futter...Welche Körner sind denn nun gut. Je mehr man liest, desto verwirrter werde ich...der eine füttert nur sonnenblumenkerne, der andere garnicht wegen dem Fett. Ich habe ihr jetzt eine mischung gemacht aus glanzsaat und ein paar sonnenblumenkernen und ein bisschent trockenobst und natürlich frisches obst und gemüse, was sie aber weniger gegessen hat, sondern eher fröhlich umhergeworfen hat :D Ihren salat hat sie aber wirklich gegessen.
    Das mit den Nudeln kann ich mir vorstellen, hat unser nymphie auch geliebt...wir mussten den teilweise zum essen wirklich in seinen käfig bringen da er mitten durch den teller mit den nudeln und der soße gestapft ist! war wirklich ein süßer...
    Auch habe ich hier im Forum von "warmen Kartoffelsalat" gelesen mit kräutern und gurken, das klingt lecker!

    Ich glaube ich lege meine Bücher zur Seite und werde nur hier alle leute ausfragen :freude:

    mfg

    Tamara
     
  14. Abbraxas

    Abbraxas Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,

    gib dem Kleinen Zeit .Der wo bei uns einen Kleinen holt empfehlen wir ein gutes Papageienfutter ohne Nüsse und viel Obst , neben einer Futterliste geben wir auch immer einen Katalog von Rico´s mit , da gibt es alles was der Papagei begehrt und was er braucht ,auch Käfige. Außerdem sind alle Obst und Gemüsesorten abgebildet die Papageien fressen.Das soll jetzt nicht heißen kauf alles bei Rico , es sind aber tolle Anregungen dabei.Wenn er Probleme mit den Knochen hat streue Vitamin D 3 über das Obst, Bananen sind da ideal.Bei Weintrauben nicht zu viele ,das gibt schnell Dünnpfiff. Versele Laga oder Ovator haben auch Papageienfutter , letztere werden oft in Mühlenläden verkauft. Jetzt im Herbst kannst du auch Wildfrüchte wie Weißdorn oder Vogelbeere füttern , ebenso wie Wildkräuter(Löwenzahn, Gänzeblümchen, Vogelmiere ....).Wenn du die Möglichkeit hast , also einen Garten , ein Außengehege gefällt allen Grauen.Ansonsten cool bleiben, ein ruhiger Halter hat auch meist einen ruhigen ausgeglichenen Vogel.Zu guter Letzt , die Erziehung nicht vergessen ! Wenn er zu fest zubeist , einfach anpusten und laut und deutlich nein sagen und keine Angst zeigen.

    Abbraxas mit Woopi u. Cocco und :zwinker::zwinker::zwinker:
     
  15. namah08

    namah08 Guest

    Hallo,

    was war zuerst...dein Nick Moongirl oder der Name Luna deines Geiers??
    Egal, woher was kam: ob sie nach dem DNA-Test eine SIE oder ein ER ist: la luna (DIE Mond=spanisch weiblich) oder DER Mond oder the moon (neutral)....der Name passt immer...und ist ganz schön:).

    Für mich ist es ein wenig komisch, hier ein paar Gedanken zu schreiben. Denn meine kurze, aber intensive Freundin "Quacksie" lebte 8 Monate bei mir und schäft jetzt wohl gerade friedlich und hoffentlich glucksig in ihrer neuen Heimat an der Nordsee (warum das so ist, kannst du, falls du magst, in Themen zu "Quacksie" nachlesen).

    Was mir zu deinen Beschreibungen einfiel:
    - als ich die handaufgezogene Quack (derzeit bisschen älter als ein Jahr alt) bekam, war sie "probeweise" eine Woche hier. Sie war handzahm, ....
    Nach zwei Tagen der Eingewöhnung durfte sie aus dem Käfig. Ich hatte den Luxus, eine Absprache mit dem Vorbesitzer zu haben, der in der Nähe wohnt, dass er sofort käme, um sie ggf. wieder in den Käfig zu setzen, damit ich nicht erst die "Tuchmethode" oder anderes anwenden müsse. Nach Flügen im Zimmer mit Landen an der Gardine...konnte ich sie sofort immer wieder - mit pocherndem Herzchen bei ihr, aber auch bei mir:zwinker:, per Finger problemlos in den Käfig setzen. Aber: vor Kauf war vereinbart, mit ihr und mir und dem Vorbesitzer zum TA zum Check zu fahren. Ich: Quacksie auf den Finger, lieb geredet, unerfahren-zögerlich wollte ich sie in die (Katzen-) Transportbox setzen....sie ist claro weggeflogen. Der Vorbesitzer kam dann..."setz sie mal auf den Boden!"....habe ich gemacht, er auf die Knie, nett geredet....und er hat sie dann mit beiden Händen oben über die Flügel genommen (machen Taubenzüchter das auch so, ich habs mal gesehen)...und dann war sie in der Box.
    Als sie ein wenig länger bei mir wohnte, gab es mal den ein oder anderen "Stress", wenn sie nicht vom Kletterast ins "Käfig-Bett" wollte....ich konnte sie dann kraulen und mit Reden mit eben diesem Griff "von oben" nehmen. Als unser Kennenlernen hier dann intensiver wurde und die liebe Zicke dickköppiger, hat sie sich manchmal an einem Raumteiler bei Bettzeitzeichen an der Seite runterbaumeln lassen, an die ich kaum rankam (da steht Fernseher etc.) und hing tatsächlich nur an einer Kralle (Zehe) an dem Holz und beim Näherkommen meiner Hand wollte sie spielen...spitzer Schabel!!...und auch da habe ich ihre Flügel sanft, aber klar umfasst, musste gaaaanz leicht ziehen, dass sie die Kralle losließ...und dann gings mit leichtem Knurren ihrerseits in den Käfig. Es wurde zu einem "Abpflückspiel", beidseitig o.k. In den letzen drei, vier Monaten variierte das, denn ich brauchte ihr nur noch meinen Finger hinzuhalten, ....sie wusste: entweder ging es dann "spazieren" (ich hab sie woanders hingesetzt) oder aber Richtung Käfig, was sie immer noch ein wenig protestierend beknurren musste...denn dann habe ich meine zweite Hand von oben auf/um ihre Flügel gelegt. Das war halt meine Art, mit eben DIESEM Geier und seinen Vorerfahrungen umzugehen....wies mal zwischen ihr und mir weitergegangen wäre, kann ich dir nicht sagen.
    Also: wenn dein Geier auf den Finger kommt...vielleicht hilft dir da meine Beschreibung dessen, was ich gemacht habe, eine wenig. Nacken o.k., Kehle/Beine/Bauch schon nächste Stufe....aber "von oben" (normale Feindabwehr).... Jeder Geier ist verschieden. Aber wenn du deinen Geier bereits am RÜCKEN berühren/kraulen kannst!! Toll! "Ausbaufähig":zwinker:?

    Als Quacksie zu mir kam, kannte sie lediglich Körnerfutter.
    Ich habe zwar die Mischung bei mir dann umgestellt und mich informiert.
    Ja, die Ernährung soll wesentlich umfangreicher und variationsreicher sein. Und das wahrscheinlich je früher, desto besser.
    Aber: was ich hier nach ein paar Wochen alles stehen hatte!!! Teuer, hochwertig....und Quacksie interessierte sich für die Wäscheklammer aus Holz:zwinker:. Und das Keimfutter, auch für Menschen geeignet, habe ich dann in meinen eigenen Salat gemischt. Und Hipp-Gläscheninhalt...jaaa, so alle zwei Tage eines stand dann auch auf MEINEM Speiseplan:zwinker:
    Aus meiner heutigen Sicht: reiche-koche-matsch mal täglich was anderes (hier im Forum gibt es ja eine Basis-Ernährungsliste)...was man so da hat (Kartoffel, Möhre, ne Paprika..) und geh spazieren und hol Holunder, Eberesche-Vogelbeere, nen Löwenzahn,....
    meine Erfahrung: 10% wird angenommen, mit ein paar mehr Prozent gespielt, noch mehr Prozent durch die Gegend geworfen und und die restlichen Prozent...sind LÖWEN (Quacksie LIEBT Vogelbeeren, die für mich sehr ähnlichen Beeren des Feuerdorn....Panikgeflatter von ihr!)

    Lass dem Geier Zeit...aber dir auch:).

    Namah
     
  16. *Moongirl*

    *Moongirl* Mitglied

    Dabei seit:
    17. August 2008
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    95028 Hof
    Hallo mal wieder!


    Mein Nick *Moongirl* gibts schon viel viel länger...schon seit 1996, da bin ich nach der Schule immer mit meiner Freundin zum Chatten gegangen über IRC und was damals so modern war. Damals hatte ich eine Kette mit einem blauen Mond um und mir ist nichts besseres eingefallen, aber inzwischen findet sich das überall wieder, eben auch im Papageien Namen. Hat mir sofort gefallen!

    Einen Teil habe ich von deinem Eintrag "Quacksie ist gelandet" schon gelesen, allerdings noch nicht warum sie umgezogen ist, aber das hole ich noch nach, hier gibt es so vieles interessantes zu lesen!
    Ja es stimmt schon, jedes Geierchen ist anders! Ich finde es auch schon gut wie sie sich anfassen läßt, da hofft man auf mehr. Heute habe ich sie wieder kurz am Kinn und Nacken gegrault, oder graulen dürfen, dann auch über den Rücken streicheln.

    Außerdem haben wir heute noch eine Blumenspritze gekauft, wir haben uns auf die Hand gespritzt und dann haben wir es bei Ihr ausprobiert, ihr hats gefallen, zwar nicht lang aber sie ist nicht gleich weggeflogen oder hat angst gezeigt! :beifall:
    Was ihr auch Spaß macht ist meine Werbepost zu zerfressen, Prospekte und so, die werden ganz klein zerrissen, macht ihr einen Heidenspaß, aber damit kann ich sie auch nicht auf die hand locken...dann lieber keine zeitung! :o

    Bei Ricos Futterkiste habe ich auch schon mal gestöbert, werde morgen mal was bestellen, habt ihr ein paar tipps was vielleicht besonders noch zu empfehlen ist aus dem sortiment?
    Habe ihr heute warme Kartoffeln mit gurke serviert...habe ich auch hier im Forum gelesen, leider wurden diese nicht beachtet, ich habe ihr ein bisschen kartoffel mit dem Finger angeboten...Folge: ganz dolles schütteln!:o Dasselbe mit der Gurke! Versuchen, versuchen, versuchen...

    Ich habe einen Garten, allerdings wächst da nichts gescheites, aber wir wohnen am Stadtrand und werden uns mal mit verschiedenen Pflanzenbildern auf die Suche machen, holunder gibts auf jeden Fall!

    Zum Thema Knabberäste, ist Flieder giftig??? Davon hätte ich jede Menge!
    Apfel und Kirsche ist auch zur Hand!

    Gebt Ihr euren Grauen auch mal Tannenzapfen die noch zu sind zum Knabbern? Ich habe mir ja das Buch von Wolfgang de Grahl "Der Graupapagei gekauft", da steht sowas drin.
    Ansonsten gefällt mir das Buch eigentlich nicht so, da sind auch so einige Sachen drin mit denen ich mich nicht so anfreunden kann!
    Hat jemand noch einen Literaturtipp?

    Es ist irgendwie komisch...da liest man wochenlang im Netz, in Büchern und meint man ist vorbereitet, dann ist der Vogel da und man ist irgendwie überfordert...was will er? mache ich was falsch? Aber das wird, dank des Superforums hier, gibt ja massig zu lesen und tipps, erfahrungsberichte!

    Liebe Grüße
    Tamara
     
  17. namah08

    namah08 Guest

    Hi moon-Tamara,

    wenn du "Quacksie-stöberst" und auf das "Warum-ziehen-lassen" stößt...lass dich durch nichts verunsichern! Hinter (oder neben:zwinker:) jedem ganz individuellen Papagei steckt/steht auch immer ein ganz individueller Besitzer....und bei MIR wars halt so, wie es war.

    Auch ich fühlte mich sehr gut vorbereitet und informiert in jeglichster Richtung (habe ich auch in meinen Themen näher beschrieben).
    Es ist ähnlich, wenn du z.B. abnehmen oder zunehmen willst, dich beim neuen Autokauf informierst, dein Haus wärmedämmen willst....du hast dich informiert, bist sicher, willst nun handeln, fängst auch damit an....und plötzlich überschlagen sich irgendwie "neue bessere Infos", man zweifelt, versucht, noch was ....

    Als Quacksie bei mir einzog, hatte ich mich zwar per Internet informiert, war dennoch 3 Monate nicht in einem (diesem) Forum. Ich habe hier einfach mit der Quackelgeierin gelebt...sie beobachtet, mich beobachtet. Einfach lange Zeit mit ihr "nur" Kontakt gemacht.
    Quacksie kam beim "Freiflug", wie ich beschrieb, zwar sofort auf meinen Finger bei "zurück-in-den -Käfig". Aber sie ist auch ein, zwei Male weggeflogen...und ich hab mich ne halbe Stunde auf den Boden gesetzt und überlegt: "Au weia, wie lange wirst du jetzt hier sitzen müssen, denn du willst sie ja nicht jagen? Also Handtuch drüber..o.k...aber ich muss sie dann ja auch nehmen, ohne ihr weh zu tun, wenn sie dann flattert..."....und bei meinen Gedanken knabberte dann plötzlich jemand an meinem Zehnagel, wollte "Kontakt", die "Qacksie-Freundin"...wo kommt die denn her?, die hatte ich bei meinen Gedanken vergessen...ging auf meinen Finger und "locker" darauf in den Käfig.
    Das ist MEINE persönliche Erfahrung mit Quacksie...
    und es soll hier KEIN Kommentar zu Klickertraining, Stöckchen usw. sein. Bei MIR war es halt so.

    Deine Fragen sind alle richtig, wichtig, verantwortungsbewusst:).

    Fährst du gerne Fahrrad??
    Dann mach das morgen mal...anstelle von PC. Siehste du da Vogelbeeren? Nimm welche mit.
    Gib sie Luna.
    Flüchtet sie, weil "Löwe", oder nimmt sie sie?

    Fazit: Ein Grauer kann jahrelang mit "nur" Körnern "über"leben,
    aber auch DU möchtest mit deinem Geier viele Jahre leben:zwinker:,

    also: Fahrradtour (oder für dich passendes) morgen...mit Vogelbeeren beim Zurückkkommen,
    schauen, fühlen, ....

    und all das Berechtigte, was du fragst....na:zwinker:, ÜBERMORGEN.

    Luna ist da und du bist da.....MUSS denn da in DIeSEM Moment noch was anderes sein??

    Sagt Namah,
    alles Gute dir!!
     
  18. *Moongirl*

    *Moongirl* Mitglied

    Dabei seit:
    17. August 2008
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    95028 Hof
    Hallo Namah!

    jaja man glaubt es wirklich nicht, was noch alles für Fragen auftauchen...das ist wahrscheinlich wie eine junge Mutter und auf einmal ist da ein Baby...sie hat massig bücher und erziehungsdinger gelesen und dann ist alles anders!

    Aber zum Glück habe ich mich hier endlich angemeldet und kann lauthals Fragen stellen! :prima:

    Morgen werde ich länger Zeit haben, da werde ich eine Fahrrad- oder Rollertour machen und mal sehen was ich alles finde, holunder ist schon weg oder? Mal sehen.

    Wollte ihr heute mal Nudeln anbieten, aber leider wurden die durch die gegend geschleudert, kartoffeln gestern, garnicht angeschaut.

    Morgen gibt es einen Gemüsemix auf einem Spießchen! Karotte mag sie ja laut vorbesitzer sehr gern.

    Deiner Quacksie gehts ja wirklich gut im neuen zuhause, habe jetzt glaub ich schon fast alles gelesen, wirklich hut ab, für deine entscheidung!

    Ich möchte der Luna mal einen Partner suchen, mir täte es auch leid, sie jetzt 50 Jahre allein rumsitzen zu lassen, irgendwo habe ich so ein schönes beispiel gelesen...Ein Mensch wohnt im Gästeklo einer Kakadufamilie, er darf oft raus, bekommt tolles Essen, aber ihm werden die Beine gebrochen, damit er nicht so gut laufen kann und außerdem wird er nie wieder einen anderen Menschen sehen!

    Man ist einfach immer zu egoistisch...klar sind sie dann vielleicht anhänglicher, aber ich bin doch nicht der partner...und kann sie nachts kuscheln oder sowas...oder wenn ich in der arbeit bin und mein mann auch nicht da ist.

    Aber was anderes: Heute haben wir Luna mal wieder rausgelassen! Naja trotz Blumen am Fenster ist sie in die Richtung geflogen! Aber heute ist sie freiwillig, zwar nur kurz, auf die hand gestiegen!
    Meine mama hat sie auch schon etwas skeptisch kennengelernt, denn falls mal was ist, ist sie die pflegerin!

    nungut genug für heute!

    Grüße

    Tamara
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. weissgundi

    weissgundi Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    bitte keinen sommerflieder..der ist giftig,

    grüsse gudrun
     
  21. *Moongirl*

    *Moongirl* Mitglied

    Dabei seit:
    17. August 2008
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    95028 Hof
    Hallo Gudrun!

    Nein ich habe nur den normalen im Garten, einen lilafarbenen, die die im Frühling blühen und gut duften. Sommerflieder ist doch der mit den langen schlanken blüten, der, wie der Name sagt, im Sommer blüht! Werd mal nach fotos schauen, dass ich nix falsch mache!

    Dankeschön!

    mfg

    Tamara
     
Thema:

Graupapageiendame Luna ist angekommen, viele Fragen....

Die Seite wird geladen...

Graupapageiendame Luna ist angekommen, viele Fragen.... - Ähnliche Themen

  1. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  2. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  3. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  4. Anfänger fragen

    Anfänger fragen: Hallu :) Ich interessiere mich schon seit längerem für Aras und möchte gerne in 3-4 Jahren einen in meiner Familie begrüßen. Da meine jetzigen...
  5. Gleich noch eine Frage

    Gleich noch eine Frage: Ein Freund von mir fotografierte heute an einem See hier in Oberösterreich diesen gefiederten Genossen. Was ist das für Einer?