Grundfutter für Prachtfinken.

Diskutiere Grundfutter für Prachtfinken. im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo ihr Lieben :zwinker: Ich bin gerade dabei eine Futterumstellung zu betreiben, hierbei bräuchte ich Eure Typs. Ich hatte in der...

  1. #1 Freizeitzüchter, 24. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2006
    Freizeitzüchter

    Freizeitzüchter Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. September 2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen
    Hallo ihr Lieben :zwinker:

    Ich bin gerade dabei eine Futterumstellung zu betreiben, hierbei bräuchte ich Eure Typs.

    Ich hatte in der Vergangenheit gesundheitliche Probleme die auf die Futtermischung zurück zu führen sind.
    Mir wurde angeraten eine Futterumstellung durch zu führen, Sämereien wie Nigersaat weg zu lassen, da Prachtfinken Grassamenfresser sind.
    Es ist ratsam Hirsesorten, Grassämereien, Samen von Kreutzblütler zu verwenden.

    Was ich nun gern wissen möchte:

    Wenn man eine Futtermüschung aus einigen Hirsesorten und Grassamen als Grundfutter anbietet, kann man Dann hin und wieder etwas zusetzlich unter mischen?
    Ich habe heute in meinen Buch gelesen das man die Sähmereien einzähln anbieten sollte, was hat dies für Vor- oder Nachteile?

    Ist Diese Vorstellung richtig: auserhalb der Brutzeit eine Grundmischung aus Hirse und Grassorten an zu bieden, zur Brutzeit Dann Kräuter-, Wildkräuter- und/oder Hirsesorten mit hinzu zu geben, oder eben Unter zu mischen?

    Hierbei geht es um australische und afrikanische Prachtfinken, die ich allerdings getrent halte.
    Dies schreibe ich dazu, da evenduell kleinere Prachtfinken, wie Orangenbäckchen, berücksichtigt werden müßten.

    Da ich morgen bereits die Einzelsaaten kaufen möchte, wäre es sehr lieb wenn ich kompetente Hilfe bekomme. ;)

    Ich danke Euch recht Herzlich in Voraus für Eure Hilfe. :zustimm:

    :0- :zwinker: :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sigg

    sigg Guest

    Ich will dir kurz darauf antworten, Matthias.
    Meine Einstellung kennst du ja im Groben.
    Grundsätzlich gesagt, habe ich in den vielen Jahren auch viel probiert, speziell in Sachen Grundfutter und Zusatzfütterung.
    Ich habe Unmengen an Geld ausgegeben, weil ich mir mit jeder neuen Mischung, Grasssamen, Wildkräutermischungen, eine Verbesserung im Brutverhalten, und Aufzucht der JV versprochen habe.
    Dem war nicht so!
    Die Vögel schritten nicht leichter zur Brut, die JV waren nicht besser in Form und Farbe, nicht gesünder oder kräftiger.
    Also bin ich zu der Erkenntnis gekommen, das ein gutes Grundfutter ausreicht, wenn man dieses auch gleichzeitig als Keimfutter benutzen kann.
    Des weiteren habe ich mir überlegt, wie ich die verschiedenen Arten, ob Cardueliden, PF (Amadinen u. Astrilde) und Sittiche fütterungmäßig unter einen "Hut" bringe, ohne zich verschiedene Mischungen zu kaufen. Was ja auch mehr Ausgaben und Arbeit bedeutet.
    Das ist gelungen.
    Abschließend möchte ich sagen, daß unsere in Gefangenschaft gehaltenen Vögel viel besser ernährt werden, als sie es in der Natur selbst könnten.
    Das läßt sich zum Beispiel am Nährwert von sagen wir mal, 1Gramm Grassamen und 1 Gramm Hirse festmachen.
     
  4. #3 Freizeitzüchter, 24. Februar 2006
    Freizeitzüchter

    Freizeitzüchter Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. September 2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Sigg :zwinker:

    Mit der Füttung in Menschenhand gebe ich dir erneut Recht. :jaaa:
    In der Natur suchen und finden die meisten der von mir gehaltennen Vögel: verschiedenne Grassamen, Samen von Kräuter und Wildkräuter sowie Kräutzblüdler.
    Was wir im Normalfall füttern, das geht weit über ihre natürliche Nahrung und dessen Nährwert hinaus.
    Hinzu kommt das wir das gesamte Jahr hindurch dieses reichhaltige Futterangebot anbieden.

    Was ich in den letzten Jahren erlebte, war nicht normal.
    Die Krankheiten bei meinen Prachtfinken und die anregung durch dich, haben bei mir ein überdenken angeregt.

    Die Körnermischung die ich angeboten habe, ist so reichhaltig das kein großer Wegsel zwischen Brutzeit und der Zeit auserhalb der Brut gegeben war.
    Das sie aus meiner Sicht zum Teil schädlich ist, sehe ich auch bei den Vögelchen.

    Nun weltzte ich Bücher und schaute was sie in der Natur futtern und was man ihnen geben sollte.

    Ins Grundfutter wird auf jeden fall auch etwas an Grassamen rein kommen, ansonsten Hirsesorten.
    Bei den Hirsesorten werd ich darauf achten das sie dem entsprechen was ich in den vergangenen Tagen erfuhr.

    Siggi, ich danke dir für die Hilfe und Erläuterungen, dies hat mir sehr geholfen.

    :0- :zwinker: :0-
     
  5. Amarant

    Amarant Guest


    Hallo

    Mich würde mal interessieren, welche Prachtfinkenbücher bei Dir im Regal stehen?

    Gruss Amarant
     
  6. #5 Freizeitzüchter, 24. Februar 2006
    Freizeitzüchter

    Freizeitzüchter Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. September 2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Amarant :zwinker:

    Ich habe Prachtfinken (GU Gräfe und Unzer), Ziervögel Enzyklobädie (von Dörfler), Die Prachtfinken (von Carl Aschenborn) und Prachtfinken (von Mervin F. Roberts).

    Die restlichen Bücher beinhalten keine Prachtfinken, sondern andere Vögel.

    :0- :zwinker: :0-
     
  7. #6 Lago, 24. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2006
    Lago

    Lago Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Hi,

    ich würde mir nicht so viele Gedanken machen. Wichtig ist eine Körnermischung, die eine gute Qualität hat.
    Ich habe in vielen Jahren eine Menge Anbieter ausgesucht und komme immer wieder zur Firma Blattner aus Ermengerst.
    Sie hat meiner Meinung nach den besten "Stoff", der auf dem Markt ist.
    Dazu ist die Sache noch bequem, denn das Futter kann per Katalog bestellt werden und kommt dann nach Hause.

    Steuern kannst du die Auswirkungen des Körnerfutters (z.B. Bruttrieb) auf deine Tiere durch die Futtermenge, den Ersatz z.B. der Hirse durch Grassamen oder das Anbieten von Einzelsaaten.

    Ach übrigens: Dein Literaturbestand ist - vorsichtig ausgedrückt - etwas dünn.



    Ade

    Lago
     
  8. #7 Freizeitzüchter, 24. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2006
    Freizeitzüchter

    Freizeitzüchter Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. September 2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Legio :zwinker:

    Das ist ja okay, ich bin da anderer ansicht.
    Wenn bestimmte bestandteile der Körnermischungen zu Probleme führen, dann kann man es selbst zusammen stellen, oder Körnermischungen nutzen mit denen man weniger Probleme hat.
    Jeden das seine, und mir das meine. :D

    Das ist mir nun auch bewust. :D

    Das ist zu wenig Hilfreich, wenn Du sagen würdest: ich emüpfehle dir......, dann würde es etwas bringen.

    :0- :zwinker: :0-
     
  9. Lago

    Lago Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Hi,

    1. Eine gute Körnermischung sollte auf die Bedürfnisse unserer Vögel abgestimmt sein. Dann dürften eigentlich keine Probleme auftauchen.
    Leider gibt es auf dem Markt immer wieder Produkte, die von mangelhafter Qualität sind.
    Ich bleibe dabei, dass die Fa. Blattner die besten Einzelsaaten und die besten Mischungen hat.
    Übrigens: Ich selbst lasse mir dort meine eigene Mischung zusammenstellen, die ich von Fall zu Fall variiere. Ein Beispiel: 20% Mohairhirse, 25% Mannahirse, 25% Senegalhirse, 10% Japanhirse, 8% La Plata Hirse, 8% Kanariensaat , 4% Silberhirse.
    Daneben gibt es eine Wildsamenmischung - ebenfalls Fa. Blattner - , die Knaulgras und andere Saaten enthält.

    2. Was die Literatur angeht, so sollte eigentlich jeder eigenständig recherchieren und dann fündig werden.
    Ansonsten stehen demjenigen, der sich etwas mehr Grundwissen über Prachtfinken anlesen möchte, einige gute Bücher zur Verfügung:
    a. Horst Bielfeld, Das Prachtfinken-Buch,1996
    b. Franz Robiller, Prachtfinken-Vögel von 3 Kontinenten, 1985 (Antiquariat)
    c. Immelmann, Nicolai, Steinbacher & Wolters, Vögel in Käfig und Voliere: Prachtfinken, Band 1 1965 und Band 2 1977 (Antiquariat)
    d. Nicolai, Steinbacher, Prachtfinken - Australien, Ozeanien, Südostasien-,
    2001 (Neuauflage des unter c. genannten Band 2)

    Ich werde übrigens in einigen Wochen - wenn ich es zeitlich schaffe - im Prachtfinkenforum eine Thema zur Literatur aufmachen.

    Ade


    Lago
     
  10. #9 Yellow Warbler, 27. Februar 2006
    Yellow Warbler

    Yellow Warbler Banned

    Dabei seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hy Freizeitzüchter,
    Vorteile: Du siehst welche Körner deine Vögel gerne fressen
    Nachteile: Deine Vögel fressen wahrscheinlich mehr Körner die nicht gesund für sie sind wenn man zuviel davon aufnimmt. Sprich sie werden übergewichtig und das ist dann auch der Grund warum es vermehrt unbefruchtete Eier gibt.
    YW
     
  11. #10 Yellow Warbler, 27. Februar 2006
    Yellow Warbler

    Yellow Warbler Banned

    Dabei seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Und wo gibt es diesen Katalog? Hätte auch gerne einen.
    Hätte gerne mehr über deinen Literaturbestand gewußt :zwinker:
    VG, Yellow Warbler
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Lago

    Lago Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Hi, YW,

    zum Thema Blattner hier folgender Hinweis: www.blattner-heimtierfutter.de

    Zur Literatur habe ich erwähnt, dass ich in einigen Wochen ein entsprechendes Thema eröffnen werde. Deshalb jetzt keine Liste, da ich ansonsten ca. 25 Bücher aufführen müsste.

    Ade

    Lago
     
  14. #12 Yellow Warbler, 27. Februar 2006
    Yellow Warbler

    Yellow Warbler Banned

    Dabei seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Danke Lago für den Blattner - Tipp!
    Aber hast du wirklich nur 25 Bücher? Find ich etwas mickrig :zwinker:
    YW
     
Thema:

Grundfutter für Prachtfinken.

Die Seite wird geladen...

Grundfutter für Prachtfinken. - Ähnliche Themen

  1. Beleuchtung für Prachtfinken online kaufen

    Beleuchtung für Prachtfinken online kaufen: Hallo Ihr Lieben, leider komme ich aktuell einfach nicht weiter. Ich suche UV-Lampen und LSR für meine Prachtfinken, kann aber online irgendwie...
  2. Papagei + Amazone mit Prachtfinken vergesellschaften

    Papagei + Amazone mit Prachtfinken vergesellschaften: Vor einigen Jahren ist es uns gelungen einen damals ca. 13 Jahre alten Timneh-Graupapagei mit einer damals ca. 44 Jahre alten Blaustirnamazone zu...
  3. Fragen zu Prachtfinken

    Fragen zu Prachtfinken: Guten Abend, ich möchte mir einige Prachtfinken zulegen. Jetzt hab ich einige Fragen bevor ich was falsch mache. Gouldamadine Diamantfinken...
  4. Prachtfinken in Außenvoliere

    Prachtfinken in Außenvoliere: Hallo, ich bin neu hier im Forum und will demnächst mit der Vogelhaltung anfangen. Wir hatten zwar schonmal ein Kanarie und ein Wellensittich im...
  5. Suche PBFD erkrankte Prachtfinken o.Ä.

    Suche PBFD erkrankte Prachtfinken o.Ä.: Ich habe zwei PBFD kranke Zebrafinken die in 2 Wochen in ihre neue Voliere, 2x1x2 Meter, umziehen dürfen. Nun sind die Racker ja doch recht klein,...