Hahn oder Henne - Frage an Züchter

Diskutiere Hahn oder Henne - Frage an Züchter im Kanarienvögel allgemein Forum im Bereich Kanarienvögel; Hallo Kanari-Freunde - besonders die Züchter unter Euch! Mal eine Frage: Bei den Kanaris will doch wahrscheinlich jeder einen Hahn, oder?...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 chellsea, 21.12.2010
    chellsea

    chellsea Mitglied

    Dabei seit:
    15.12.2010
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Schleswig / SH
    Hallo Kanari-Freunde - besonders die Züchter unter Euch!

    Mal eine Frage:
    Bei den Kanaris will doch wahrscheinlich jeder einen Hahn, oder?
    Das mit dem Brüten und Eier raus etc. und auf Tageslicht etc. achten, das ist doch wahrscheinlich den meisten zu aufwendig, oder?

    Und was macht Ihr, wenn jemand wirklich nur EINEN Hahn will (damit er schön singt)?
    Bekommt der dann einen oder sagt Ihr dazu "nein", oder macht Ihr das abhängig von den weiteren Haltungsbedigungen?

    LG
    chellsea
     
  2. #2 1941heinrich, 21.12.2010
    1941heinrich

    1941heinrich Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2006
    Beiträge:
    4.480
    Zustimmungen:
    3.051
    Ort:
    Wagenfeld
    Hallo Chellsea,nun das ist ganz verschieden , bei den Gesangskanarien sind mehr die Hähne gefragt.Bei den Positurkanarien mehr die Hennen .Ich habe immer mehr Hähne die ich
    abgeben kann.Hähne gebe ich immer eher ab als Hennen.
    Das mit dem Brüten wie Du sagst, muß schon so sein das man auf all diese Dinge achten muß wenn man Erfolg haben will.Wem das zu aufwendig ist fehlt es an dem notwendigen Gefühl um eine harmonische Zucht zu erleben.Ich freue mich schon wieder auf die Zucht.
    Lieben Gruß Heinrich
    HP i.Profil
     
  3. #3 alona.09, 21.12.2010
    alona.09

    alona.09 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18.07.2010
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Wie Heinrich schreibt, gibt es da vermutlich viele verschiedene Sichtweisen.

    Im Vordergrund steht eigentlich die Paarhaltung, unabhängig, ob man Nachwuchs will oder nicht. Das Zusammenleben von Hähnen wird ja oftmals auch als nicht ganz einfach beschrieben, was allerdings nicht meiner kurzen Erfahrung entspricht.

    Der Züchter meiner zwei Hähne beispielsweise behält jeweils die Zuchttiere zurück und verkauft alle anderen, egal ob Männlein oder Weiblein. Die Haltungsbedingungen interessieren ihn insofern, als er eine vogelgerechte Situation erwartet, aber nicht bezüglich Verpaarung.

    Gruss
    Rolf
     
  4. #4 vwmeyer, 21.12.2010
    vwmeyer

    vwmeyer Stammmitglied

    Dabei seit:
    30.06.2010
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    13
    moin,

    ich möchte an dieser stelle mal was bezgl. der häufig geforderten paarhaltung einfügen:

    "Ein wesentlicher Aspekt in der Dauerhaltung des domestizierten Kanarienvogels ist, dass er
    nicht unbedingt paarweise zu halten ist.
    Girlitzartige, zu denen der Kanarienvogel (siehe Wildvogel ‚Kanarengirlitz’) gehört, zeigen
    im Jahresverlauf einen Dominanzwechsel der Geschlechter
    (siehe dazu: Nicolai, J. Verhaltensstudien an einigen afrikanischen und paläarktischen Girlit-
    zen ; Zool. Jb. 87, 1960, S. 317-362).
    Zu Beginn der Brutzeit wird das bis dato passive Weibchen dominant über das Männchen.
    Wenn jetzt wie üblich in der Stubenvogelhaltung ein zusammen untergebrachtes Paar daran
    gehindert wird, dem Fortpflanzungstrieb zu folgen, kann deutlicher Stress bei beiden Ge-
    schlechtern auftreten, wie sich in wilden Hetzjagden und permanentem Verfolgen (Weibchen
     Männchen / Männchen  Weibchen) zeigt.
    Auch ist die Unterbringung von mehreren Männchen erst in Volieren ab 2 m
    3
    ratsam.
    Langzeitig einzeln gehaltene Kanarienvogel-Männchen zeigen keinerlei verhaltensauffällige
    Anzeichen. Langzeitbeobachtungen dokumentieren, dass Einzelhaltung weder für den Körper
    noch für das Verhalten Schäden oder Leiden erkennen lassen.
    Von daher ist es auch nicht verwunderlich, dass so untergebrachte und entsprechend gepfleg-
    te Kanarien weit über 10 Jahre alt werden. Halteerfolge von über 20 Jahren sind nachgewie-
    sen.
    Die Forderung nach „Paarweiser Haltung“ entspringt daher meist anthropomorphen Betrach-
    tungsweisen, die schnell zu Fehlinterpretationen führen – wie in diesem Fall sichtbar.
     
  5. Moni

    Moni Guest

    Danke! :zustimm:
     
  6. #6 chellsea, 22.12.2010
    chellsea

    chellsea Mitglied

    Dabei seit:
    15.12.2010
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Schleswig / SH
    Copy & Paste... hmm.. nur weil man etwas, das andere geschrieben haben, wiedergeben kann, muß es nicht richtig sein.

    Zitat: Langzeitig einzeln gehaltene Kanarienvogel-Männchen zeigen keinerlei verhaltensauffällige Anzeichen. Langzeitbeobachtungen dokumentieren, dass Einzelhaltung weder für den Körper noch für das Verhalten Schäden oder Leiden erkennen lassen.

    Und weil man es nicht sehen kann ist es dann ok?

    Ein Tier, das normalerweise in großen Gruppen oder Rudeln lebt, auch wenn es domestiziert ist, dann einzeln zu halten, kann nicht richtig sein.

    Und wenn ich sehe, wie sich das Verhalten meines Hahns geändert hat, seit er nicht mehr allein in seinem Käfig hockt, kann ich das nur als Bestätigung betrachten.

    LG chellsea
     
  7. Moni

    Moni Guest

    Wo lebt denn der Kanariengirlitz normalerweise in großen Gruppen?
     
  8. #8 Paulaner, 22.12.2010
    Paulaner

    Paulaner Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.05.2008
    Beiträge:
    2.374
    Zustimmungen:
    11
    Naja, es ist doch so, dass wir uns in der Beschreibung der Bedürfnisse, der Lebensbedingungen und des Verhaltens der Tiere rein auf das Beobachtbare beschränken (sollten). Das hat Sinn, denn sonst würde jeder Mensch nach eigenem Ermessen, eigenen Ansichten und eigenem Glauben die Dinge interpretieren (was er ja ohnehin und völlig zurecht macht, aber manchmal ist das eher ungünstig).
    :D Wer hat denn hier noch "Kanarienrudel" zu Hause? (Tut mir leid, das find ich zu köstlich!)

    Kanarien leben nicht in Rudeln, Schwärmen oder ähnlichem: Zur Brut paarweise, außerhalb der Brutzeit ist das Halten in lockeren Gruppen möglich. Und genauso ist das auch in der Natur. Die Vögel sind zur Brutzeit revierbildend und grenzen ihr Brutrevier mitunter streng gegen Rivalen ab... das hat wirklich nichts mit Schwarmleben zu tun.


    Und wie ist das eigentlich mit Hunden? Darf man die alleine halten? *grübel*
     
  9. #9 chellsea, 22.12.2010
    chellsea

    chellsea Mitglied

    Dabei seit:
    15.12.2010
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Schleswig / SH
    Außerhalb Ihrer Paarungszeit z. B. auf den Kanarische Inseln, Madeira und den Azoren...?
     
  10. #10 MickiBo, 22.12.2010
    MickiBo

    MickiBo Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.10.2007
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    ... und da ist sie wieder. Die alte und niemals endenwollende Diskussion pro und contra Einzelhaltung von Kanarien.

    Man wird hier im Forum nie zu einer für alle befriedigenden Antwort gelangen, darum kann man diese Diskussion auch gleich lassen.
     
  11. #11 chellsea, 22.12.2010
    chellsea

    chellsea Mitglied

    Dabei seit:
    15.12.2010
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Schleswig / SH
    Hi Paulaner,

    stimmt wohl, solche Diskussionen kann man stunden- / tagelang führen - ohne Ergebnis ;-)

    Zum Abschluß noch eine kurze Bemerkung zu den Hunden: ich finde Einzelhaltung tatsächlich nicht optimal, da man als Mensch nie voller Ersatz für einen Artgenossen sein kann, aber mir ist natürlich klar, dass nicht jeder mehrere Hunde halten kann.
    Da gibt es dann aber ja die Möglichkeit, sich zumindest mit anderen Hundehaltern und ihren 4Beinern zu treffen, damit die Hunde dann untereinander arttypisches Verhalten ausleben können ;-)

    LG
    chellsea
     
  12. #12 Paulaner, 22.12.2010
    Paulaner

    Paulaner Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.05.2008
    Beiträge:
    2.374
    Zustimmungen:
    11
    Und noch einmal: Wikipedia zu Kanarienvögeln:

     
  13. #13 Green Joker, 22.12.2010
    Green Joker

    Green Joker Miss you all

    Dabei seit:
    14.06.2009
    Beiträge:
    1.797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Verantwortungsvolle Züchter achten auf eine geordnete und geregelte Brut, auch nur zur Brutzeit. Dazu gehört auch auf die Tageslichtlänge zu achten. Klar ist das aufwändiger, als die Tiere einfach machen zu lassen, aber alles andere ist Murks und hat nichts mit einer geplanten und vernünftigen Zucht zu tun.
    Ich gebe keine Tiere in Einzelhaltung ab, dies ist Tierquälerei und alles andere als artgerecht. Auch wenn das andere Leute anders sehen. Ich selber habe schon bei Quarantänetieren von mir (welche aus Krankheitsgründen einzeln leben mussten), teilweise nach kurzer Zeit Stereotypien beobachtet, welche ganz klar eine Verhaltensstörung sind! Nach der Vergesellschaftung waren diese (zum Glück) wieder weg. Daher auch meine Meinung dazu. Einzelhaltung ist einfach nicht in Ordnung! Wer es nicht gebacken kriegt ein Paar ganzjährig vernünftig und ohne Schaden für die Tiere zu halten (Hetzjagden aufgrund von Triebigkeit kann man auch mit einem Nest und Kunsteiern aus dem Weg gehen), der ist mit Vögeln grundsätzlich falsch beraten.
    Leute, die einen einzelnen Hahn halten wollen, damit dieser schön und viel singt, bekommen von mir auch keine Tiere, denn dort steht das Wohl der Tiere eindeutig im Hintergrund.
    Auch fest verpaarte Hähne singen viel und oft, es kommt eben auf die Veranlagung des Hahnes an. Ich züchte Positurkanarien und diese werden ja nicht wegen dem Gesang gezüchtet, trotzdem habe ich Hähne, die auch während der Mauser kräftig gesungen haben, und auch dies den ganzen Winter über tun. Obwohl sie momentan im Schwarm sitzen.
     
  14. Moni

    Moni Guest

    Welche denn zum Beispiel?
     
  15. #15 Green Joker, 22.12.2010
    Green Joker

    Green Joker Miss you all

    Dabei seit:
    14.06.2009
    Beiträge:
    1.797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Eine Henne von mir lief auf einer Stange die ganze Zeit von links nach rechts, beobachtete dabei ihren Schatten an der Wand.
    Eine Andere lief auf der Stange zum einen Ende flog dann zu einer anderen Stange, lief dort wieder zum anderen Ende, und flog wieder zur ersten Stange und drehte dort somit ihre "Kreise".
    Dieses Verhalten zeigten die Tiere teilweise über mehrere Minuten (manchmal bis zu 20) und es wurde nur unterbrochen vom Fressen, Trinken und Schlafen.

    Diese Verhaltensstörungen traten nach etwa 2 bis 3 Wochen Einzelhaltung auf, unabhängig von der Käfiggröße und dem angebotenen Futter- und Beschäftigungsangebot.
     
  16. #16 chellsea, 22.12.2010
    chellsea

    chellsea Mitglied

    Dabei seit:
    15.12.2010
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Schleswig / SH
    Ho Joker,

    kann ich mir gut vorstellen... wie gesagt, ich finde Einzelhaltung auch problematisch. Ob die Vögel wild nun in einer losen oder festen Gruppe leben ist doch egal.
    Sie sind jedenfalls keinesfalls Einzeltiere. Auch wenn sie einen Idividualabstand zu anderen Tieren brauchen.

    Schö, dass wir uns in diesem Punkt einig sind ;-)

    LG
    chellsea
     
  17. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16.03.2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    1
    Jaaa - herzallerliebst, daß Ihr Euch in Eurer Ahnungslosigkeit einig seid.
     
  18. #18 chellsea, 22.12.2010
    chellsea

    chellsea Mitglied

    Dabei seit:
    15.12.2010
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Schleswig / SH
    In der Komminikationslehre nennt man solche Aussagen "Killerphrasen".
    Ich würd's in diesem Fall "überflüssige/sinnlose Bemerkung nennen" und werde sie ignorieren und nicht weiter kommentieren.
    ohne Gruß
     
  19. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16.03.2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    1
    Achja - wie wäre es mal mit Grammatik ?
     
  20. #20 Fleckchen, 22.12.2010
    Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13.10.2004
    Beiträge:
    7.651
    Zustimmungen:
    11
    Ach sowas nebensächliches bei diesem Thema...
     
Thema:

Hahn oder Henne - Frage an Züchter

Die Seite wird geladen...

Hahn oder Henne - Frage an Züchter - Ähnliche Themen

  1. Zebrafinken Henne.. oder doch Hahn?

    Zebrafinken Henne.. oder doch Hahn?: Hallo zusammen, seit letztem Jahr habe ich ein Zebrafinkenpächen und habe mir für die beiden Racker eine größere Voliere gekauft. Sie hat die...
  2. Kann mir einer einen Tipp geben ob es ein Hahn oder eine Henne ist?

    Kann mir einer einen Tipp geben ob es ein Hahn oder eine Henne ist?: Kann mir einer von euch sagen um was für ein Geschlecht es sich bei dem Tier handeln kann? Der Vogel ist schätzungsweise 7 Monate alt. Er wurde...
  3. Hahn oder Henne?

    Hahn oder Henne?: Die Bilder sind leider nicht die besten. Aber vielleicht könnt ihr mir ja trotzdem helfen. Handelt es sich bei dem Tier um einen Hahn oder eine...
  4. Sind meine Zwerg-Cochins Hahn oder Henne

    Sind meine Zwerg-Cochins Hahn oder Henne: [ATTACH] [ATTACH] Kann mir jemand helfen und sagen was Henne und was Hahn ist bei 2 Hühnern ist der Kamm ein bisschen größer als bei dem anderen...
  5. Hahn oder Henne

    Hahn oder Henne: Hallo zusammen, Ich habe mir vor ca. 2 Wochen zwei neue "Hennen" zu meinen beiden Jungs dazu geholt. Jetzt fiel mir doch auf, dass die Wachshaut...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.