Hallo weiß nicht mehr weiter!!!!

Diskutiere Hallo weiß nicht mehr weiter!!!! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Habe vor kurzem mal um eure Hilfe gebeten mit meinen Gonzo weil er so agressiv ist!Ich habe alles getann was ihr mir empfohlen habt!Aber er ist...

  1. GeriAppi

    GeriAppi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. November 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Habe vor kurzem mal um eure Hilfe gebeten mit meinen Gonzo weil er so agressiv ist!Ich habe alles getann was ihr mir empfohlen habt!Aber er ist leider noch immer so agressiv!Weiß nicht mehr weiter!vielleicht hat ja jemand noch tipps für mich was es sein könnte!Meine Grauis haben jeden Tag freiflug bis zu 8 Stunden am abend ist es immer ruhig!Habe alles so gemacht wie ihr es gesagt habt aber es ist nicht besser geworden!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Heidrun S., 22. Juni 2009
    Heidrun S.

    Heidrun S. Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2006
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    04103 Leipzig
    Hallo GeriAppi,

    ich glaube, Dein Gonzo ist vom Alter her wirklich in den Flegeljahren und vor allem will er jetzt sicher die Rangordnung klären.
    Bei unserem Pitti war das ähnlich, sicher sind viele "Hähnchen" in diesem Alter so. Du mußt Dich jetzt unbedingt durchsetzen und nicht beißen lassen. Lautes Schimpfen hilft da nicht.
    Wir haben für solche Situationen eine "Strafstange". Dafür haben wir am Kletterbaum ziemlich weit unten (ca. 70 bis 80 cm vom Boden entfernt) eine Stange angebracht. Wenn Pitti beißt (oder anderen Unsinn macht) schaffen wir ihn auf die "Strafstange". Am Anfang haben wir ihn auch mehrmals hintereinander dorthin gesetzt. Ich laß ihn immer für den Transport dorthin auf ein Kissen steigen (Finger drunter). Dort bleibt er sitzen, bis er wieder "lieb" ist und sich anständig benimmt. Inzwischen weiß er das und bleibt dort sitzen, bis er wieder abgeholt wird. Aber er beißt nur noch ganz selten, er ist jetzt 5,5 Jahre alt und ich glaube, daß die Flegeljahre vorbei sind.
    Mit unserer Kira (jetzt 3 Jahre alt) haben wir bezüglich des Beißens noch nicht so große Probleme. Vor allem beißt sie nicht so kräftig zu wie Pitti. Ich glaube, "Mädchen" sind meist nicht so bissig.
    Also laß keinen Biß einfach durchgehen und schrei bloß nicht "aua". Das findet Gonzo bestimmt lustig und wird bald nach jedem Biß selbst "aua" schreien.
     
  4. Mimimaus

    Mimimaus Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Heidrun Mädchen sind bissig.Unsere kleine ist 6Monate alt und im Moment ziemlich :+schimpf
    Ich habehier im Forum sehr gute Ratschläge diesezüglich bekommen vor allem von Ingo.
     
  5. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.197
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ein kleiner Tipp, der u.U aber viel helfen kann:
    Gerade, wenn man etwas unsicher oder ängstlich ist, kann ein kleiner Stock beim Umgang mit einem GP in der Flegelphase viel helfen. Ein ca 40 cm langer ca 1 cm dicker Holzstab reicht.
    Ihr solltet den Vogel jetzt bei jedem Beissabsichtsverdacht (evtl auch nur noch) damit händeln. D.h,. statt auf der Hand herumtragen, auf diesem Stöckchen -er wird das rasch lernen. Bitte dem Vogel nicht mehr auf Schulter oder Kopf sitzen erlauben. Eine für beide Seiten akzeptable und ausreichend intime Sitzposition ist auf dem Knie des sitzenden Menschen. Der Vogel spürt den Körperkontakt, ist nah genug, um bespielt und gekrault zu werden und weit genug von empfindlichen Körperteilen weg. Zudem ist das gesicht des Menschen höher positioniert als der Vogel. ein wichtiger psychologischer Punkt.
    Das Stöckchen immer dabei haben und bei jedem Angriff quer zwischen Vogel und Angriffsziel halten. Das schützt einfach und sicher vor Verletzungen. Auch kann man damit zB den Vogel vom Kopf streifen oder Am Anflug darauf hindern.
    Der Vogel wird den Stock als Teil Eures Körpers begreifen und beeindruckt davon sein, dass ihr seine Angriffe so souverän und ohne Angstgeschrei abwehrt. Das ist seiner Akzeptanz Eurer Dominanzposition sehr zuträglich. besonders aggressiv motivierte Angriffe sollten mener festen Überzeugung nach aber nicht nur abgewehrt, sondern auch "bestraft" werden. Ich weiss, das ist umstritten, aber schaut mal, was ein rabnghöherer Altvogel macht, der von einem Jungspund belästigt wird. Da erfolgt eindeutig eine "Bestrafung". Daran orientieren sich meine Empfehlungen.
    Ich empfehle drei Stufen, die man aber je nach eigenem Können auch leicht variieren kann. Und wie gesagt: Alle drei sind vom Verhalten dominanter Altvögel gegenüber aufmüpfigen Youngstern abgeleitet.
    Schwächste Stufe: Vogel von oben über dem Kopf anschreien (und möglichst auf den Boden setzen).
    Stufe 2: Dem aggressiven Vogel mit dem Fingernagel in kurzer Frequenz sanft aber bestimmt gegen den Oberschnabel klopfen und ihn dabei so bedrängen, dass er zwei drei Schritte zurückweichen muss.
    Stufe 3: Den Schnabel des Vogels festhalten und ihn schubartig zurückschubsen, so dass er nach hinten ausweichen muss.
    Stufe 4 -sollte für ganz schlimme Fälle reserviert sein: den Vogel aufscheuchen und ein zwei Runden jagen (nur bei Tieren in guter Kondition und mit gutem Flugvermögen).
    Wichtig ist, den Charakter des Vogels zu berücksichtigen. Er darf auf keinen Fall in Panik geraten, das ganze aber auch nicht als Spiel missverstehen. Manche sind da sensibel und leicht zu beeindrucken, andere sind sehr "hart". Mein derzeitiges Männchen schrie mich in bei so einer Bestrafung zwar immer mit "Spinnst Du, das tut doch weh!" an, versuchte es aber trotzdem oft mehrfach in Folge, auch nach ersten Strafmassnahmen, mich anzugreifen. Die Flegelphase bei ihm war besionders hart, da er extrem auf Dominanz bedacht war und ist -auch seine Partnerin kanne in Lied davon singen. Erst im Alter von 5 Jahren akzeptierte er die Rangfolge weitgehend, Meine Frau und die Kinder stehen aber unter ihm. Jetzt, mit fast acht, versucht er es ab und zu nochmal bei mir, meist haben wir aber ein sehr entspanntes Verhältnis. Meine Frau liebt er zwar sehr, sie kann ihn aber absolut nicht kontrollieren, er beisst sie einfach weg, wenn ihm etwas nicht passt. Bei sehr dominanten Vögeln wie ihm hilft es übrigens auch, die Taten immer mit lautem Anschreien zu verbinden. Wichtig ist in jedem Fall das Zurückdrängen und dass die Straffmassnahme unmittelbar erfolgt und nur wenige Sekunden dauert.
    Danach bitte gleich wieder freundlich mit dem Vogel reden und ihn kraulen, wenn er es zulässt. In aller Regel versteht so ein Jungvogel, dass es bei dem Gekabbel rein um Dominanzverhätlnisse geht und dass der Pfleger nicht auf einmal zu einer Gefahr wird. Wie gesagt: Ein älterer Artgenosse würde ähnlich vorgehen.
    Ich hoffe, das hilft Dir etwas weiter.
     
  6. #5 alfriedro, 23. Juni 2009
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    8o: Erziehungsmaßnahmen! :k

    Hacken, Jagen, Kraulen 0l

    :heul: Man darf weder den Vogel zum Mensch machen, noch als Mensch zum Vogel werden. Da ist ja klickern noch besser. :+kotz:

    Baut eine anständige Voliere, setzt eine Meute von Geiern rein und lasst sie einfach in Ruhe! Dann erledigt sich das Beziehungsproblem. Papageien sind keine Schmusetiere und auch kein Spielzeug. Wenn sie dann wissen, was Papagei und was Mensch ist, kann man ja mit ihnen auf einer anderen Ebene in Kontakt treten, die weitaus weniger problembeladen ist. :whip:

    Ich bitte um Verzeihung, wenn dieses Post keine direkte Hilfe zum konkreten Fall ist, aber der konkrete Fall wiederholt sich so oft, wie man den Papagei verkennt. :+keinplan

    :bier: Al
     
  7. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    schließ mich den Aussagen von Ingo voll und ganz an.

    Graupapageien untereinander machen nichts anderes.

    Gruß

    Boracay
     
  8. #7 Schnissje, 23. Juni 2009
    Schnissje

    Schnissje Guest

    Egal wer nun mehr oder weniger Recht hat, das alles hilft ja Gerriappa nicht!

    Ich will Dir mal erzählen wie es bei uns funktionierte dass mein Mister Roy "klein" beigab :D

    Genauso verzweifelt wie Du war ich, egal wann und wo Mr. Roy meine Hand sah, da musste reingehämmert werden. Aber nicht etwa nur so, sondern er zog meine Haut sooo fest an dass Blut spritzte. Und was Ingo schilderte mit dem Stöckchen hatte ich versucht, mit dem Ergebnis dass er nicht mehr auf den Stock ging.

    Es ist schon Jahre her, und ich wandte mich auch hier in die Vf...und da bekam ich folgendes geraten:

    Hand hinhalten, wegschauen, wenn er wieder die Haut anzieht, Zähne zusammenbeissen und den Herr´n walten lassen.


    Ich war entsetzt! Was denn das für ein Ratschlag? Ich fragte ob man mich veräppeln wolle....aber Nööö es war ernst gemeint!


    Hmmm....ich grübelte...und ich tat es! :D

    Als ich mich stark fühlte, hielt ich Ihm meine Hand hin und schaute weg.
    Boaah hat der mich gebissen...frag net!

    Aber ich habe NICHT geschrien, ich habe NICHT gefuchtelt, ich habe nicht mal Aaah gemacht.

    Roy schaute mich komisch an....

    Nächster Tag gleiches Spiel (aber mit den anderen Hand, weil die rechte tat noch sooo weh)

    Roy zog an...aber nicht mehr so dolle wie sonst immer und liess los!

    Dritter Tag....Hand hingehalten..Roy stieg auf und das wars!!

    NIE WIEDER biss er mich!

    Keine Ahnung warum mir das so geraten wurde, keine Ahnung warum es funktionierte, es war so und blieb so!

    Einer schrieb mir, durch mein AUaaaaaa schreien und mein Gefuchtele sehe der Vogel darin ein Spiel.

    Indem Moment wo ich nicht mehr reagierte hätte er die Lust an diesem "Spiel" verloren.

    Ich hab nicht studiert, ich bin kein Biologe, Psychologe oder sonst was, lese auch immer seeehr gerne den Ingo und den Alfriedo und habe mir schon sehr wertvolle Tips von den beiden rausgefischt, aber indem Falle kann ich nur von meinen Erfahrungen schreiben, und die waren evtl. vielleicht primitiv aber sehr lehrreich und wertvoll.

    LG Petra
     
  9. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    auch ich habe eine Graupa-Henne, die recht gern zubeißt :+schimpf. Meißtens dann, wenn sie ihren Kopf durchsetzen möchte.

    Jeder Vogel ist anders, jeder Vogel reagiert anders. Deshalb kann man nur die Tipps ausprobieren und schauen, wie der Vogel reagiert.

    So wie Schnissje es tat, hatte ich ebenfalls versucht. Das Resultat war, daß die Bisse immer fester wurden, scheinbar mit der Ansicht: irgendwann muß sie doch mal reagieren!

    Auch ich handhabe es so ähnlich wie Ingo und habe damit bei meiner Henne bessere Erfolge.
     
  10. GeriAppi

    GeriAppi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. November 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Danke an alle für eure Tipps!Und noch eines wenn das in zukunft so weiterläuft wie hir bei mir wenn ich einen Tipp brauche und es wird dann nur auf einem herumgehagt wie bei Ingo dann muss ich sagen dann werde ich mich hir nicht mehr blicken lassen!So wie ingo sagt das ist understes niveau!8(
    Aber an alle danke für eure Tipps ich werde es versuchen und mich melden bei euch!!!Danke danke:+party:
     
  11. GeriAppi

    GeriAppi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. November 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ich meinte nicht Ingo!Sondern ich meinte damit nur das ich eine frage gestehlt habe und euch gebeten habe mir zu helfen!Aber das sich das so wild ausartet hätte ich nicht geglaupbt!Danke nochmal an alle für eure mit hilfe ich werde jetzt die Tipps und Tricks ausprobieren!Ich hoffe es gelingt mir wieder ein normales verhäldnis mit meinem Gonzo zu haben!!Werde nicht aufgeben weil sie einfach meine lieblinge sind!!Danke!!:beifall:
     
  12. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken

    Deine obigen Zeilen (und nicht nur diese) zeigen mir, dass du nichts verstanden hast.

    Im übrigen habe ich schon öfter deine Ratschläge stark angezweifelt, du schreibst manchmal ellenlange Beiträge, aber oft am Thema vorbei und wie im obigen, auch beleidigend.

    Ingos Ansichten teile ich 100 % ig und er hat mir mit seinen Ratschlägen schon oft geholfen oder mir gezeigt, dass ich richtig gehandelt habe!

    Grüße Cosima

    P.S. @ GeriAppi

    Dir kann ich nur raten, dich an Ingos Tipps zu orientieren, dann wirst du auch bald Erfolge erzielen. :-)
     
  13. GeriAppi

    GeriAppi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. November 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Danke werde ich sicher machen!!:+party:
     
  14. #13 Tierfreak, 2. Juli 2009
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Nur zur Info:

    In diesem Thema entstand eine längere und interessante Diuskussion zum Thema "Verhalten des Menschen bei Aggressionen der Grauen", welche ihr in kompletter Ausführung weiterhin hier findet und wo gern weiter dazu diskutiert werden darf.

    Dieses Thema hier kann GeriAppi nun wieder eher für sein persönliches Anliegen benutzen, damit es in dem anderen Thema nicht untergeht und wir ihm gezielter helfen können. Ich denke das ist für alle übersichtlicher :zwinker:.
     
  15. #14 Tierfreak, 2. Juli 2009
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo GariAppi, ich nochmal :zwinker:.

    Vielleicht hilft dir mein heutiges Geschreibsel im anderen Thema auch noch etwas weiter, klick hier :).
     
  16. Lilian

    Lilian Guest

    Beißen

    Hallo,

    ich bin neu hier im Forum und habe inseriert, weil ich Aras oder Graupapageien in Urlaubspflege nehmen will. Dabei habe ich eben beim Stöbern deine Frage entdeckt.

    Hierzu Folgendes: Unser Graupapagei war 34 Jahre lang in der Familie und hat jeden ausser meinem Bruder gebissen. Obwohl der gar nicht mehr zu Hause lebte, aber in den hatte er sich verliebt und das blieb dann so. Und das bis er das zeitliche segnete. Man konnte ihn zwar durch die Gitterstäbe kraulen, wenn man vorsichtig war und schnell genug wegzog, aber draussen sollte ausser meinem Bruder ihn tunlichst niemand anfassen, denn das endete böse. Auch ich bin der Meinung, dass man Tiere nicht zu sehr dressieren sollte, denn es sind ja nun mal Wildtiere. Ich habe die Erfahrung, dass Graue i.d.R. agressiver sind als Aras und Amazonen und sich eher nur einem Menschen anschließen und dann Mann oder Frau. Ist also eher ein normales Verhalten und charakterlich bedingt. Wenn andere Graue zahmer werden liegt das wohl auch an ihrem spezifischen Charakter.

    LG Lilian
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Etwas out off Topic

    Lieber Lilian,

    dein Papagei lebte 34 Jahre lang weit entfernt von Artgerechter Haltung.
    Einzelhaft ist in meinen Augen nur in äußersten Notfällen zu ertragen(Krankheit.....)

    Ich finde es schade ,das du in den ganzen 34 Jahren dich nicht mit der Papageienhaltung beschäftigt hast.

    Der Mythos einzel gehaltener Papagei ist Zahmer als wenn man sich ein Pärchen hält ist schon vor vielen Jahren Tot und das Gutachten zu Mindestanforderungen zur Haltung von Papageien solltest du ach mal lesen:

    Hier Klick



    Für deine Urlaubs pflege könntest du vielleicht ein Zimmer verwenden(was du natürlich Schnabel sicher machen solltest.

    Ich persönlich sehe hier ein weiteres Vorteil in der AV in Kombination mit Vogelzimmer(Schutzhaus).

    Da braucht man nur den Nachbar zu Fragen ,der die Geier füttert ohne dass
    diese wo anders untergebracht werden müssen.

    Mittels Drehtablett ist es einfach gemacht und die Geier bleiben in der gewohnten Umgebung ohne Einschränkungen die bei einem Käfig zwangsläufig auftreten.

    Sorry für das Out off Topic.

    Gruß Alex





    Gruß Alex
     
  19. Lilian

    Lilian Guest

    Urlaubspflege

    Ich finde es schade ,das du in den ganzen 34 Jahren dich nicht mit der Papageienhaltung beschäftigt hast.

    Der Mythos einzel gehaltener Papagei ist Zahmer als wenn man sich ein Pärchen hält ist schon vor vielen Jahren Tot und das Gutachten zu Mindestanforderungen zur Haltung von Papageien solltest du ach mal lesen:
    Hier Klick

    Für deine Urlaubs pflege könntest du vielleicht ein Zimmer verwenden(was du natürlich Schnabel sicher machen solltest.

     
Thema:

Hallo weiß nicht mehr weiter!!!!

Die Seite wird geladen...

Hallo weiß nicht mehr weiter!!!! - Ähnliche Themen

  1. Taube will nicht mehr weg

    Taube will nicht mehr weg: Hallo meine Tochter hat vor etwa 4 Wochen eine Stadttaube mitgebracht, die hinter unseren Mülleimern draußen saß. Beim Tierarzt wurde ein...
  2. Dunkle Ente mit weißem Brustfleck

    Dunkle Ente mit weißem Brustfleck: Hallo, Mitte November fiel mir diese Ente im Park in Essen, Nordrhein-Westfalen, auf. Ist es ein eigene Art oder (was ich vermute) eher ein...
  3. Eher mehr Männchen oder Weibchen?

    Eher mehr Männchen oder Weibchen?: Hallo zusammen und zwar möchte ich meinen Wellischwarm erweitern, habe mir eine 1,5m hohe , 1m breite und 2m lange Volliere(über 30qm Wellizimmer)...
  4. Zebras nehmen Küken nicht mehr an

    Zebras nehmen Küken nicht mehr an: hallo liebe Leute Ich bin ziemlich verzweifelt. Ich habe für meine zwei Zebra Pärchen eine größere voliere bauen lassen (150x70x150). Ein Pärchen...
  5. Rassetaube gefunden?

    Rassetaube gefunden?: Diese Taube wurde gestern bei meinem Tierarzt mit zusammengebundenen Flügeln abgegeben. Weiss jemand, was das für eine Rasse ist? Das Tier ist...