Handaufzucht aber wie ?

Diskutiere Handaufzucht aber wie ? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Unser erstes Wellikind hat die Bruthöhle verlassen und wird seitdem von der Mutter immer wieder verjagt. Es darf sich nicht in der Nähe...

  1. #1 Unregistered, 10. Juni 2002
    Unregistered

    Unregistered Guest

    Unser erstes Wellikind hat die Bruthöhle verlassen und wird seitdem von der Mutter immer wieder verjagt. Es darf sich nicht in der Nähe aufhalten. Der Vater versucht zwar, es zu füttern, aber auch daran hindert ihn die Mutter. Meine Versuce mit Einwegspritze oder Löffelstiel zu füttern scheitern jämmerlich, weil der Welli den Schnabel nicht öffnet und immer nur "mit dem Kopf schüttelt". Wer hat schon Handaufzucht geübt und gibt mir einen Rat?
    Piep und Danke, Petra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hi Petra


    Piwi hat vor ca. 4 Wochen vier Nympfenkinder grossgezogen
    per Hand,und das ganze liebevoll und gründlich beschrieben
    und fotografiert.Die Nympyhen sind alle gross und munter
    geworden. Lies es dir mal durch .
    Wäre gut wenn Du Dich registrieren lassen würdest. Zum einen
    sind hier nette User,zum anderen kann Dir bei den Wellis oder auch anderen Fragen gezielter und manchmal schneller geholfen werden.

    Piwi- sie heisst hier Piwi 100 kannst Du immer fragen. Das weiss
    ich genau.

    Hier der Link:

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=15675
     
  4. Betti G.

    Betti G. Guest

    Tipp

    Wie alt ist denn das Küken?

    Wenn es so um die vier Wochen alt ist (also zum normalen Zeitpunkt die Höhle verlassen hat),
    sollte es allein fressen können.

    Dass die Mutter das Kleine verscheucht bzw. nicht ausserhalb des Kastens füttert will,
    ist nicht unbedingt unnormal.

    Wenn das Küken noch zu klein ist (also praktisch eher versehentlich schon rausgekommen ist),
    dann kannst du auch versuchen, es einfach wieder zurück in den Kasten zu setzen.
    (Dabei solltest du allerdings die Möglichkeit haben zu beobachten, was in der Bruthöhle geschieht,
    damit du eventuell eingreifen kannst, wenns Ärger gibt)

    Meine Wellihenne benimmt sich ebenfalls äußerst brutal gegenüber den Kleinen,
    die ihrer Meinung nach noch nicht ausgeflogen sein sollten.
    Mein Ältester, No1, trägts mit Fassung. Er kann aber auch schon selbstständig fressen und geschickt ausweichen.
    Die Kleineren werden von ihr fürchterlich gebissen, wenn sie ausserhalb des Nistkastens sind.
    Sie haben schon gelernt, dass sie nur dann Futter und Zärtlichkeiten von Mama kriegen,
    wenn sie wieder reinklettern.
    Also krabbeln sie rein, holen sich ihre Ration von Mama.
    Danach fliegen sie wieder raus und passen einfach auf, dass Mama sie draußen nicht erwischt.

    Mein jüngster, Baby, war rausgefallen.
    Auch ihn hat die Henne erst wieder wie ihr Kind behandelt,
    nachdem ich ihn wieder hieneingesetzt habe.

    Also, einen Versuch wäre es wert.

    Nur wie gesagt, solltest genau beobachten können, was passiert.
    Bei meinem Nistkasten ist oben immer die Klappe offen, weil die Henne lieber von oben füttert
    (bei sechs Küken war es zu eng), so dass ich immer sehen kann, was da abgeht.
    Wenn es funktioniert, wäre das doch allemal besser als Handaufzucht.
    Viel Glück mit deinen Kleinen...
     
  5. Toby

    Toby Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Januar 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weyhe
    Hallo Petra !

    Stimme Betti zu.

    Wenn der Vogel von alleine rausgekommen ist, also schon mind. 4 Wochen alt ist, wäre das nicht so schlimm, da sie in diesem Alter zur Not auch schon alleine Fressen können !
    Sollte er aber noch recht jung sein, müsstest du ihn einfach wieder in den Kasten zurücksetzen !
    Man hört dann ja wenn die Henne sich da drinnen mit den kleinen zofft !
     
  6. Betti G.

    Betti G. Guest

    @ferrano

    Wow! Das klingt aber übel!
    Das gilt aber doch nur, sofern das Junge noch hilflos und ausserhalb des Kastens, oder?
    Und glaubst du nicht, dass wieder-reinsetzen erst mal probiert werden sollte?
    Bei mir hats funktioniert.

    Meine Henne geht auch ganz ordentlich auf Küken No1 (4 1/2 Wochen alt) los, aber im Großen und Ganzen kann ich keine "Totbeiss"-Gefahr erkennen.
    (Siehe Beschreibung oben)
    Einigung durchaus in Sicht. No1 ist ja nicht mehr hilflos.

    (Sonst müsste ich ja für meine erwachsenen Nachkommen eine Extra-Voliere kaufen - das wolln wir ja mal nicht hoffen)
     
  7. Toby

    Toby Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Januar 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weyhe
    Hi !

    Also ich würde das nich so eng wie Ferrano sehen !
    Bei mit hat in den 8 Jahren noch nie ein Weibchen ihre eigenen Jungen tot gebissen!
     
  8. anabidi

    anabidi Guest

    HALLO;
    danke für die Infos zu "Handaufzucht aber wie". Das größere Problem ist nicht , daß die Mutter das Küken jagt, sondern sie hindert auch den Vater, das Kleine zu füttern. Ich werd mal heute noch abwarten und weiterhoffen. Außerdem scheint es so, als wenn der Vater das Küken "anbaggert". Ist das normal?
    Piep und tschüss, Petra
     
  9. #8 Britta V., 10. Juni 2002
    Britta V.

    Britta V. Guest

    Hallo Petra!

    Wie alt ist das Küken denn nun? Ist es vielleicht das jüngste, und die Henne will eine neue Brut beginnen? Oder hat sie noch mehr Küken im Kasten? Falls ja, wieviele und wie alt?

    Wenn die Küken alle schon älter sind, würde ich mir überlegen, die Mutter aus der Voliere zu entfernen, und den Vater die Kleinen alleine füttern zu lassen.

    Viele Grüße, Britta V.
     
  10. #9 Birgit L., 10. Juni 2002
    Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Petra,

    Wie alt ist denn das Küken denn genau ?
    Ich denke auch, wenn es alleine den Brutkasten verlassen hat, dann müßte es schon futterfest sein.
    Hast Du dem Kleinen schon mal Hirsekörner angeboten ?
    Streue doch mal welche auf dem Boden und zeige sie Ihm, vieleicht nimmt er sie ja selber auf.
    Und auf jeden Fall wäre ich auch dafür, das Du den Kleinen wieder zurücksetzt.
    Das mußte ich bei meinen Küken auch schon mehrere male machen.
    Berichte mal bitte, wie ist der Stand der Dinge ?
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. anabidi

    anabidi Guest

    handaufzucht - aber wie

    Da bin ich wieder!
    Nach einem ganzem Tag mit: KInder zurück in die Bruthöhle setzen, Vater am "Baggern" hindern und Mutter ablenken, damit der Vater den Kleinen füttern kann,scheint jetzt etwas Ruhe einzukehren. Natürlich haben sich die beiden nächsten im Nachwuchsbunde vom ersten anstecken lassen und kommen auch immer wieder raus. Aber der eine klettert bei Mutters Schimpfen direkt wieder in die Höhle, der andere läßt sich problemlos wieder reinsetzen. Nun der älteste bleibt stur - weicht Mama aber inzwischen geschickt aus. Dani, der größte, ist übrigens am 7.5. geboren, das mit dem alleine fressen kann er schon. Die anderen drei - im zwei Tage Abstand geschlüpft - können das scheinbar noch nicht. Mal abwarten, was die Bande noch so alles anstellt.
    Bis dahin. Petra
     
  13. Betti G.

    Betti G. Guest

    Das klingt alles ziemlich ähnlich den Erfahrungen, die ich mit meiner Brut gemacht habe bzw. noch mache.
    Mein ältestes Küken ist am 8.5. geschlüpft, da sind wir also gleichauf. :)

    Ich denke, du kannst ganz getrost sein, dass alles seinen Gang geht und ein gutes Ende nimmt.
    Von meiner Bande können allerdings schon die ersten drei allein fressen.

    Falls deine Henne also stur bleibt, musst Du also wahrscheinlich keine Zwangsernährungsmaßnahmen treffen... die schaffen das schon.

    Weiterhin alles Gute
     
Thema:

Handaufzucht aber wie ?