handzahmer kakadu beißt unerwartet

Diskutiere handzahmer kakadu beißt unerwartet im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo, vielleicht kann mir hier jemand helfen. Ich bin ganz verwzeifelt. Ich habe seit 3,5 Jahren einen sehr handzahmen Gelbhaubenkakaduhahn...

  1. dany

    dany Guest

    Hallo,

    vielleicht kann mir hier jemand helfen. Ich bin ganz verwzeifelt. Ich habe seit 3,5 Jahren einen sehr handzahmen Gelbhaubenkakaduhahn (Hannibal) und seit 1,5 Jahre eine gleichartige genauso zahme Henne (Mary Lou). Seit wenigen Wochen passiert es, wenn Hannibal draußen ist, daß er mich unerwartet anfällt, also richtiggehend anfliegt und richtig fest beißt, so daß es blutet.
    Ich kann das überhaupt nicht verstehen, er ist eigentlich der liebste Vogel auf der Welt, aber mittlerweile habe ich Angst vor ihm und weiß nicht mehr, was ich machen soll.
    Gerade eben habe ich ihn eine Viertelstunde im Arm gehabt und gekrault und er hat es genossen und leise mit dem Schnabel geklappert. Dann hat er gezappelt, ich habe ihn losgelassen und auf eine Stuhllehne gesetzt, da stellt er seinen Kamm und fällt mich an und beißt richtig fest zu. Ich hab ihn abgeschüttelt und er hat mich von neuen angefallen. Ich bin so ratlos.
    Hat es irgendwas mit seinem Alter (wird am 25.11. 4 Jahre) bzw. Geschlechtsreife zu tun?
    Fühlt er sich vernachlässigt? Aber ich und mein Freund kraulen sie mehrmals täglich, sprechen mit Ihnen und ca. alles 2 Tage kommen sie für mehrere Stunden raus.
    Meint er, er ist der Chef, will die Hackordnung festlegen?
    Hat er irgendwelche körperlichen Schmerzen? Er sieht gesund aus wie immer.
    Der Käfig in dem sie seit 3,5 Jahren bzw. Mary Lou seit 1,5 Jahren leben hat die Maße 100 X 80 X 180 cm. Ist doch auch OK, oder?
    Woher kommt bloß dieses Verhalten so plötzlich? Es hat sich nichts an seinen Bezugspersonen oder seiner Umgebung verändert? Und was kann ich tun, daß das aufhört?
    Ist Mary Lou auch in Gefahr? Es ist um einiges kleiner, und somit schwächer, aber sie ist der Boss? Ihr ordnet er sich unter.

    Ich bin dankbar für jede Hilfe.

    Viele Grüße
    Dany
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Hallo

    so wirklich kann ich Dir nicht helfen aber ich hoffe Du bekommst bald gute Tipps von den Spezialisten hier.
    Deine Vermutungen bezüglich Geschlechtsreife, "Hackordnung" könnten richtig sein.
    Wann greift er Dich denn an? Wenn Du in die Nähe von Mary Lou kommst? Ich hatte das auch mal, dass mich ein Papagei angriff sobald ein bestimmter zu mir kam. Hier war es definitiv Eifersucht.
    Wirst nur Du angegriffen? Wie sieht es bei anderen Familienmitgliedern aus?

    Vielleicht sind diese Fragen für unsere "Spezialisten" eventuell wichtig.

    Ich hoffe es gibt Möglichkeiten sein Verhalten zu ändern. Drücke die Daumen!
     
  4. krümel

    krümel mit monster

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    frankfurt/main
    hallo dany,

    kann dir leider auch nicht helfen, aber wende dich doch mal an die user im kakadu-forum, oder bitte einen moderator, deinen beitrag ins kaka-forum zu verschieben.da kann man dir sicherlich weiterhelfen.

    finde deinen käfig für zwei kakadus die nicht täglich mehrere stunden freiflug haben etwas zu klein. vielleicht liegt es ja daran!?

    drücke dir die daumen, dass du hilfe bei deinem problem finden wirst :)

    liebe grüße,
     
  5. #4 rosenimwind, 2. November 2004
    rosenimwind

    rosenimwind Guest

    Einschläfern oder Weggeben

    Hallo ,

    ich hatte eine Horrortour ähnlicher Art. Allerdings eine Blaustirnamazone (er hieß auch Hannibal ) . Ich hab ihn als Baby bekommen und exakt nach 5 Jahren gleiches Szenario wie bei Dir. Ein Tierarzt sagte mir, es läge an der Geschlechtsreife. Bei fehlendem Partner. würden Blaustirnamazonen zu Aggresivität neigen. Es war so schlimm, dass ich den Vogel hätte einschläfern lassen, wenn sich niemand mit Voliere gefunden hätte , der ihn nahm.

    Einschläfern , das klingt für Aussenstehende so hart. Aber es war wirklich so, dass sich der Vogel regelrecht in mir verbissen hat. Ich bin gut zwei Jahre mit permanenten Verletzungen und blutenden Händen herumgelaufen.
    Da wird es auch schwierig , so ein Tier zu vermitteln. Also, ich mein, selbst Volierenbesitzer haben nicht unbedingt Bock auf son Kamikaze-Kandidaten.

    Meine Meinung: Du wirst das nicht aus dem Tier herausbekommen (zumal DU ja einen Partnervogel dazu hast) .

    Gruß Philip
     
  6. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    Philip - was hast du denn für den Vogel geändert ?

    Es ist doch gerade bei Blaustirnamazonen bekannt, dass diese sehr aggresiv in der Paarungszeit werden.
    Beim Halten dieser Art braucht man einfach eine Voliere die auch von außen zu versorgen ist.

    @Dany - denke dass er in die Geschlechtsreife kommt.
    1. mir wäre es zu gefährlich die zwei zusammen in so einem kleinen Käfig zu halten.
    Du musst dich durchsetzen (was leicht geschrieben ist wenn schon Blut fliest).

    Kann dir nur sagen wie ich Niki untergeordnet habe.
    Bei Andeutung eines Bisses hab ich ihn auf den Boden befördert.
    So dass er sich nicht verletzt aber runter.
    Hab ihn laut schreiend verfolgt, kurz Ruhe und dann wieder hochnehmen und schmusen mit ihm.
    Du wirst dir eine Waffe herrichten müssen (Blumenspritze, Tuch) irgendwas vor was er Respekt hat.

    Es ist wichtig der Kakadu muss räumlich unter dir sein und du darfst das schmusen hinter her nicht vergessen.
     
  7. Mary

    Mary Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2002
    Beiträge:
    2.091
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    35644 Hohenahr
    Hallo Dani,
    denke auch das er in die Geschlechtsreife kommt.
    Unser kleiner Herr(auch ein Hannibal ;) ) hat es in diesem Frühjahr auch versucht.Allerdings nur bei meinem Mann.Sind auch so verfahren wie Ursula beschrieb.
    Bei uns hats gewirkt.
    Sorry Philip,
    aber gleich an abgeben oder gar einschläfern denken find ich doch etwas krass.
     
  8. #7 rosenimwind, 2. November 2004
    rosenimwind

    rosenimwind Guest

    hallo Maria,
    wenn du meinen Beitrag aufmerksam gelesen hättest, hättest Du bemerkt, dass ich "nicht gleich" ans Einschläfern gedacht habe , sondern ZWEI JAHRE die Situation versucht habe zu meistern.

    Wenn Dein Job gefährdet ist, weil Du nicht mehr "anständig" auftreten kannst , sondern immer und permanent verbundene / gepflasterte Hände, Ohren und Halspartien hast, wenn gleichzeitig den Vogel niemand will (kostenlos versteht sich) weil Du die Lage wahrheitsgemäss dem Interessenten darstellst...... dann kommst Du schneller zu dem GEdanken ans Einschläfern als Dir lieb ist.

    Der einzige Vorwurf, den man mir machen könnte: ich war jung und unerfahren, als ich den Vogel gekauft habe. (Student, kleine Wohnung in Berlin - kein Garten) und Anfang der 90er gab es so was wie Papageienforen noch nicht, wo ich mich hätte informieren können. Züchter zu Erfahrungsaustausch kannte ich nicht. Und der Idiot von Zoohändler hat nix gesagt....

    So weit so schlecht

    Gruß Philip
     
  9. Mary

    Mary Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2002
    Beiträge:
    2.091
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    35644 Hohenahr
    Philip,
    gestehe die zwie Jahre hatte ich im Eifer des Gefechts überlesen,sorry. :+pfeif:
    Aber Danis Vogel hat ja erst kürzlich damit angefangen,vielleicht kann sie es ja noch im Keim ersticken.
     
  10. Uluru

    Uluru Mitglied

    Dabei seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Dani,
    mit knapp 4 Jahren können Gelbhauben-Kakadus geschlechtsreif werden. Denke also, dass das eine Ursache seines Verhaltens ist. In der Natur können die Tiere ihre Aggressivität durch ausreichend Bewegung abbauen, was bei Käfigvögeln meist nicht der Fall ist. Gut ist, dass Du einen Partnervogel hast, aber harmonieren beide auch zusammen? Wie haben sie sich vor der Verhaltensänderung des Hahnes verstanden?
    Die Größe des Käfigs, in dem beide Vögel leben ist für eine zeitweise Unterbringung durchaus ausreichend. Ein Freiflug alle 2 Tage für ein paar Stunden dürfte aber zum Abbau des Aggressionsstaus bei dem Hahn nicht ausreichen, zumal es durchaus auch vorkommen kann, dass er in der nächsten Zeit auch die Henne attackiert, die im Käfig kaum ausreichend Fluchtmöglichkeiten hat. Da sich bisher die Henne dem Hahn gegenüber als dominant erwiesen hat, ist die Gefahr zwar eher gering, aber sicher nicht völlig von der Hand zu weisen.
    Mit einer vermehrten Freifflugmöglichkeit liesse sich die Aggressivität des Hahnes also unter Unständen schon etwas reduzieren.
    Ausserdem sprechen gerade Vögel sehr gut auf Bachblütentherapie an. Im Handel gibt es da diverse Präparate, die speziell gegen Aggressivität wirken und dabei trotzdem in der Wirkung sanft und weitestgehend nebenwirkungsfrei sind. Am besten fragst Du dazu aber auch noch einen fachkundigen, auf Vögel spezialisierten Tierarzt, da das schliesslich trotzdem Medikamente sind und die nicht zu leichtfertig gegeben werden sollten.
    Hier mal ein Link, wo Du spezielle Bachblüten-Präparate beziehenkannst: http://www.ricos-futterkiste.de/

    Alles Gute, Uluru
     
  11. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    Uluru - hast du Kakadu ?
    Die Käfiggröße ist doch nicht ausreichend, auch wenn ich den Freiflug anders verstanden habe.
    Jeden 2. Tag raus an die frische Luft.
    Freiflug im Wohnraum wird wohl jeden Tag sein.

    Philip - du hast vielleicht keinen anderen Ausweg gesehen.
    Aber einschläfern als Rat für Hanibal ist doch nicht angebracht.

    Bei Kakadu hat man gut Chanchen wenn man diese Phase übersteht gut zusammen leben zu können, was bei Blaustirnamazonen nicht so leicht ist.
    Da kommt die Aggression jede Brutzeit wieder.
     
  12. Motte

    Motte Guest

    Was man für Dinge in Betracht zieht wenn das Kuscheltier ein Eigenleben entwickelt..... 0l Der Halter kommt nicht zurecht und der Vogel muss büssen
     
  13. njoerch

    njoerch Banned

    Dabei seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    832
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59439 Holzwickede/NRW
    @Mottes Kommentar:
    Ja, mit dem Einschläfern muß ich Dir recht geben, daß ist echt hart.
    Aber das mit dem Weggeben kann ich verstehen und finde es (soweit sich das auf die Ferne beurteilen läßt) auch gut so:-)

    Jörg
     
  14. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    "übliche" Probleme

    Hallo Dany,

    auch ich denke es hängt nun mit der Geschlechtsreife zusammen. Dein Kakadu will nun die Rangordnung ausmachen, Kakadus gehen untereinander oft sehr ruppig miteinander um. Dein Problem ist nichts Aussergewöhnliches, es ist "normal" und hängt mit der Entwickung der Kakadus zusammen.

    Leider wissen das viele Menschen nicht, Verkäufer klären nicht genügend auf und so werden viele Kakadus (u.a. Papageien) zu Wanderpokalen, am Ende stehen totale Verhaltensstörung und weiteres.

    Du musst Dich durchsetzen, ihm klar zeigen dass Du der Chef bist, so wie es auch Ursula und Mary beschrieben haben. Es kann sein dass der Kleine es immer wieder einmal sporadisch versucht, dann musst Du wieder ganz klar "Chef" spielen. Anders wirst Du die Sache nicht in den Griff bekommen.
    Ich kenne das auch, habe u.a. einen OHK, meistens der liebste knuddeligste Kerl, aber manchmal bekommt er eben "seine 5 Minuten" - und da muss ich eben durch. Viele vor mir haben das nicht getan, er hat 10 Besitzer hinter sich - ich glaube nicht dass Du so ein Schicksal für Deinen Hanibal haben willst. Also - versuche sein Verhalten auf Kakaduart zu verstehen und setze ihm ebenso "kakaduisches" Verhalten entgegen.
    Kennst Du übrigens die Radikale Kakaduseite ?

    Biete ihm evt. weitere Möglichkeiten an "zu kämpfen", seine plötzlich auftretende Aggression abbauen zu können. Lies doch dazu auch diesen Bericht von Bömmels Schattenseiten, ich denke Du kannst einiges daraus entnehmen.

    Weiterhin empfehle ich Dir noch den Ärger in der Kakadu-WEG zu lesen.

    Du siehst, du stehst mit Deinem Problem nicht alleine da - und - es ist kein Problem im eigetnlich Sinne, man muss nur entsprechend damit umgehen. Es gibt so eine Denkweise, vielleicht kannst du damit was anfangen: Lösungs-origentiert denken, nicht Problem-orientiert. ;)

    Zum Käfig: Hmhm, also ehrlich gesagt, mir wäre er auch zu klein. Das klappt vielleicht solange sie jung sind, aber bei ausgewachsenen geschlechtsreifen Kakadus kann das gefährlich werden. Hast Du Möglichkeiten dies zu ändern? Ich würds tun.

    Berichte doch bitte weiter wie Ihr Euch nun arrangiert.
     
  15. Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Also der Käfig ist, denke ich, von der Größe vollkommen in Ordnung. Die beiden dürfen ja auch immer raus.
     
  16. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    @Birdslover: Kennst Du das Verhalten von Kakadus gut? Aus Erfahrung?

    Kennst Du das?
    Mindestanforderungen an die Haltung von Papageien - und wie gesagt, es heisst hier Mindest ... .

    @ Dany, hab noch ne Frage , du schreibst Gelbhaubenkakadus, da gibt es ja viele Arten/Unterarten, was für welche sind es denn? Hast Du evtl. den lateinischen Namen?

    Im Lexikon kannst Du auch ein bischen über die Arten, ihre Haltung, Verhalten etc. nachlesen:
    Gelbhaubenkakadu (cacatua galerita) und Gelbwangenkakadu (cacatua sulphurea) mit den jeweiligen Unterarten.
     
  17. #16 Madame Momo, 2. November 2004
    Madame Momo

    Madame Momo Guest

    Liebe Kakaduler!

    Ich kann Inge einfach nur vollinhaltlich zustimmen!

    Es gibt Dinge die man ändern kann (z.B. ein zu kleiner Käfig), Dinge denen man entgegenwirken kann (regelmäßige Angriffe) und Dinge die zu ertragen sind (gelegentliche Ausraster).

    Liebe Grüße

    Madame Momo
     
  18. bella

    bella Guest

    Ich bin ebenfalls der Meinung, daß der Käfig viel zu klein ist, für zwei Kakadus.
    Es kann sogar möglich sein, daß der Hahn sein aggressives Potential gegen seine Henne richtet und sie attackiert. Habe ich das richtig verstanden, daß die Tiere nicht jeden Tag Freiflug bekommen?
    Ich würde Dir raten, wenn dem so ist, dort anzusetzen. Der Hahn muß Energie abbauen können, benötigt JEDEN Tag Bewegung und Aufmerksamkeit.
    Dann würde ich eine größere Voliere zur Verfügung stellen, am besten eine, die durch ein Trenngitter geteilt werden kann. Dann hast Du zu Brutzeiten die Möglichkeit, Deine Henne zu schützen. Dazu würde ich Dir auf jeden Fall raten, Dein Hahn hat ein gewisses Maß an Aggressivität in sich.
    Ich habe meinen Hahn ähnlich erzogen, wie Ursula: bei Angriffen und Festbeißen habe ich ihn eine Etage tiefer befördert, ihn entschlossen auf den Boden gesetzt und geschimpft. Dann sofort im Anschluß wieder geschmust und alles war vergessen. Man darf nicht nachtragend sein, aber konsequent. Er zwickt mittlerweile überhaupt nicht mehr, wird für positives Verhalten gelobt, bei schlechtem Verhalten nicht beachtet.
    Vielleicht hast Du einen Balkon, auf den Du eine fahrbare Voliere stellen kannst, frische Luft und Sehenswürdigkeiten bewirken oft Wunder, lenken von Vielem ab.

    Einschläfern bei nicht "menschgerechtem Verhalten" halte ich für so indiskutabel, daß ich mich dazu lieber nicht äußern werde, sonst vergreife ich mich im Guten Ton...
    Bei uns Menschen gibt es schließlich auch keine Todesstrafe bei Unartigkeiten...tztztz einfach unglaublich!
     
  19. dany

    dany Guest

    Handzahmer Kakadu beißt unerwartet 2

    Hallo zusammen,

    ich danke Euch vielmals für die schnellen vielen Antworten, Beiträgen und Hilfestellungen.

    Einerseits finde ich es beruhigend, dass ich nicht alleine bin mit Hannibals Eigenart, anderseits erschreckend, dass solche Ausraster wohl „normal“ sind. Ich habe das vorher nicht gewusst. Ich habe viele Kakadubücher, aber in keinem ist so was beschrieben. Nur in einem wird erwähnt, dass es mal einen Kakadu gegeben haben soll, der sein Weibchen umgebracht hat. Aber ansonsten wird nichts dergleichen beschrieben und auch keine Aggressionen gegen den Halter.

    Jetzt möchte ich auf Eure Fragen antworten.
    Ach, und ich hätte wohl schreiben müssen, dass ich kleine Gelbhaubenkakadus habe. Lt. meinen Büchern das gleiche wie Gelbwangenkakadus. Hannibal misst 20 cm und Mary Lou 18 cm. Die Maße sind von Kopf bis Fuß ohne Schwanz und Haube. Oder zählen Schwanz und Haube mit (z.B. wenn da steht bei Mindestanforderung für den Käfig: ab 25 cm bzw. unter 25cm Vogelgröße)?

    Eine Frage war, was Hannibal und Mary Lou wohl für eine Unterart sind. Das ist schwierig, weil meiner Meinung nach sie nicht „unterartenreinrassig“ sind. Hannibal ist sehr weiß und unter den Flügeln hellgelb, die Haube kräftig gelb. Mary Lou hat ein weißes Gefieder mit Gelbstich und ist unter den Flügeln kräftiger gelb als Hannibal. Ihre Maße stehen oben.

    Eine weitere Frage war, wann er mich angreift. Das war bis jetzt verschieden. Das erste Mal saß ich am PC hatte mich grad von ihm weg der Tastatur zugewandt (was offensichtlich nicht genehm war. Aber er hätte ja auch einfach „komm her“ sagen können wie sonst immer, dann wird er auch gekrault). Das zweite Mal kam ich zur Tür kein, nachdem ich kurz draußen war, bin zu ihm hin, um ihn auf den Schnabel zu küssen, was dazu genutzt wurde mir in die Oberlippe zu beißen. Das dritte Mal habe ich gerade Futter von der Tüte in große Plastikdosen gefüllt. Da hat er mir in die Hand gebissen und das vierte Mal habe ich ja schon beschrieben. Wo Mary Lou derweil war, weiß ich nicht genau. Gerade nicht im Fokus sozusagen. Ich wird’s aber zukünftig mal beobachten.
    Ob andere Familienmitglieder angegriffen würden, weiß ich nicht. Da andere schon in der Vergangenheit gezwickt wurden, flüchtet sich alles, wenn die Geier Ausflug bekommen.

    Die Tipps mit dem Spiegel und dem Stoffschaf habe ich heute gleich ausprobiert. Mary Lou bekämpft den Spiegel auch schon aufs Heftigste, während Hannibal sich nicht auf die Stange traut, wo er hängt. (Er ist nämlich eigentlich ein Schisser)
    Allein die Anwesenheit des Stoffschafes hat bei beiden das Aufstellen aller Federn und Fauchen und Schreie (wohl Angstschreie) bewirkt. Außerdem haben sich beide in die hinterste Ecke begeben. Naja ich habs jetzt erst mal zum Angucken hingestellt.
    Übrigens ist mir dazu eingefallen, dass Hannibal sein Spielzeug früher regelmäßig richtig angegriffen und mit ihm gekämpft hat. Seit er mit Mary Lou zusammenlebt (seit 1,5 Jahren) macht er das aber gar nicht mehr. Warum weiß ich nicht. Er macht es auch nicht draußen auf dem Vogelbaum (der misst ca. 1,80 und hat einen Durchmesser von 1,20 m und ganz viel Papageienspielzeug dran).

    Die Tipps mit dem auf den Boden setzen und schimpfen oder schimpfende Verfolgung (eher letztere, weil anders werde ich ihn in so einer Situation nicht auf den Boden bekommen) muß ich wohl noch mal rabiater probieren. Ich hatte ihn schon die letzten zwei Male gejagt und dann unsanft in den Käfig gesetzt und für ein paar Stunden ignoriert. Aber danach hatte er ja wieder angegriffen.
    Die letzten zwei Tage hatte ich sie nicht draußen.
    Ich hatte mich vor zwei Tagen bei einem Züchter informiert, der meinte, es läge an der Brutstimmung, würde vorbeigehen und wenn ich nicht gebissen werden möchte sollte ich ihn drin lassen. Außerdem minderwertiger füttern für die Zeit, also nicht so viele Vitamine. Wenn ich’s so gar nicht aushalten kann, gäbe es auch noch die Möglichkeit ihm die Flügel zu stutzen, was das Unterordnen erleichtern könnte. Aber ich glaube, da versuch ich erst noch Eure Tips.

    Eine weitere Frage war, ob Hannibal und Mary Lou harmonieren. Naja, sie fallen sich nicht an, außer dass Mary Lou Hannibal manchmal durch den ganzen Käfig scheucht, bis er unten sitzt und sich nicht mehr hochtraut. Vielleicht sollte ich mein Schimpfen mit ihr bzw. ihre 2stündige Einzelhaft im Transportkäfig, wenn sie ihn wieder mal jagt, überdenken?!
    Jedenfalls meistens ist einer auf der einen Stange, und der andere auf einer anderen (Mary Lou sitzt im allgemeinen oben). Es kommt vor, dass sie zusammen schnäbeln, wobei sie dabei so weit wie es geht voneinander wegsitzen. Kraulen tun sie sich eher selten und das auch mit sehr viel Abstand.
    Die zwei verstehen sich genauso gut vor und nach Hannibals Veränderung mir gegenüber, also zwischen den zweien hat sich nichts geändert.

    (Oh übrigens, Hannibal sitzt grad auf der Stange, die unter der Stange ist, wo der Spiegel hängt und faucht aus dieser sicheren Entfernung den Spiegel an.)

    So das war jetzt erst mal das Neuste. Morgen laß ich sie wieder raus. Wie gesagt erste Maßnahmen sind der Spiegel, das Schaf und die Verfolgungs-Schimpf-und-Schmusevariante und dann mal schauen... Ich werde Euch berichten.
    Nochmals vielen Dank für die schnellen, guten Antworten und wenn Euch noch was einfällt zu diesem Beitrag oder meinem ersten oder überhaupt, dann freue ich mich, es zu lesen.

    Liebe Grüße
    Dany
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    bitte - egal wie - aber auf keinen Fall stutzen

    Hallo Dany, :)

    super Deine ausführliche Antwort auf unsere Antworten und Fragen. Bin eigentlich todmüde, daher nur ganz kurz das vorerst (für mich) Wichtigste:

    Gut dass Du unsere Tipps (zuerst) versuchen willst. Ich will damit nicht sagen dass wir "erfahrener" sind als der Züchter, aber wohl etwas "andere" Ansichten in Bezug auf Vogelhaltung vertreten.

    Ich vergleiche "stutzen" (egal in welcher Form, es gibt verschiedene) immer mit dem zusammengipsen der Beine eines Menschen. Stell Dir vor du kannst auf einmal nicht mehr Treppen steigen, nicht mehr laufen, rennen, hüpfen usw. usf. 8( :(

    Ich denke Du verstehst was ich sagen will, Vögel sind zum fliegen geboren, ihnen gehört eigentlich der Himmel, wir nehmen ihnen die (grosse) Freiheit (auch wenn sie diese nie kannten), also lassen wir ihnen doch wenigstens das bischen fliegen. ;)
     
  22. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    so dann kenn ich einen Graupapagei der irrtümlich beim TA gestutzt wurde (die haben die Vögel verwechselt).
    Das löste so starke psychische Störungen aus, dass der Vogel zu rupfen begonnen hat. Immer wieder zwickte er sich die Schwungfedern aber und rupfte sich auch andere aus.

    Da ich den Gedanken bei Niki schon öfter hatte (wegen AGGR. der Henne gegenüber) kann ich dir sagen, dass ich den Gedanken, dass er hilflos abstürzt nicht ertragen könnte.
    Er ist gewohnt zu fliegen und auf einmal würde er fallen - nein nein das tun wir unseren Lieblingen nicht an.

    Dany ich glaub aber dass der Käfig für diese Art von Haltung zu klein ist und die Tiere dabei Stress haben.
    Sicher ist ein Vogelzimmer auch keine Garantie für keine Angriffe, aber so wär mit das viel zu gefährlich.

    Mein Moritz ist ja auch ein GHK.
    Er schmust in der Regel nicht mit mir, begrüßt mich aber schon mal mit einem Küsschen.
    Dabei war er auch schon mal so in Rage, dass er mich fast gebissen hätte.
    Irgendwie kommt mir vor die Kamm-Kakadu wechseln noch schneller ihr Verhalten als die Hauben.

    Ignorieren ist nicht gut in dieser Situation.
    Du musst ihm deine Überlegenheit klarlegen mit dem dass du bestimmst dass jetzt wieder gut ist und geschmust wird.

    Niki ist ja mittlerweile wirklich ein Lämmchen mit mir.
     
Thema: handzahmer kakadu beißt unerwartet
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bissiger kakadu

    ,
  2. rosakakadu beißt

    ,
  3. handzahmer kakadu

Die Seite wird geladen...

handzahmer kakadu beißt unerwartet - Ähnliche Themen

  1. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  2. Neuer Papagei beißt

    Neuer Papagei beißt: Liebe Papageienfreunde, nachdem unser Rotrückenara-Hahn verstarb, haben wir sofort Ersatz für die 6-jährige Henne besorgt: Ein handzahmer,...
  3. Rosenköpfchen Pärchen super handzahm aus München

    Rosenköpfchen Pärchen super handzahm aus München: Aus schweren Herzen muss ich meinen Bestand reduzieren. Ich habe zu viele Sorgenkinder und sie alle zu halten, das schaffe ich nicht mehr. Daher...
  4. Graupapagei Pärchen - 7 Jahre alt - handzahm abzugeben in Berlin

    Graupapagei Pärchen - 7 Jahre alt - handzahm abzugeben in Berlin: Leider muss ich mich von den beiden trennen da meine Lungenerkrankung sich verschlimmert hat. Der Hahn hat seid kleinauf Aspergillose - die Hänne...
  5. Salomonen Kakadu schreit ununterbrochen

    Salomonen Kakadu schreit ununterbrochen: Hallo, Also habe ja einige papageien mit der Hand aufgezogen auch grössere und mehrere, aber keines der Vögel war annähernd so nervig wie mein...