hat jemand hilfe bei Pseudomona aringinosa?

Diskutiere hat jemand hilfe bei Pseudomona aringinosa? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Zusammen Ich habe einen pennanten der pseudomonaden hat er hat auch nach einem atibigramm ein entsprechendes antibiotika bekommen 16...

  1. #1 sittichfreundin, 30. November 2003
    sittichfreundin

    sittichfreundin Guest

    Hallo Zusammen

    Ich habe einen pennanten der pseudomonaden hat er hat auch nach einem atibigramm ein entsprechendes antibiotika bekommen 16 tage und es hat nicht gebracht laut neuem kropfabstrich es ist soweit das es in der lunge sichtbar ist er ist erst sechs monate alt und ich habe ihm sechs wochen es ist nach der zweiten woche bei mir festgestellt worden und nach dem röntgen bild sagte die ärztin das er es vom züchter mitgebracht hat. die Ursache ist also nicht ganz geklärt
    vieleicht weiß noch jemand eine behandlungs möglichkeit weil anscheinend kein atibiotika mehr als verträglich eingestuft wird
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.185
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Was meinst Du mit kein AB als verteräglich eingestuft?
    Pseudomonas aeruginosa ist ein Allerweltskeim, den man allüberall im Boden findet. Leider ist er ein rechter Opportunist und befällt gerne geschwächte Viecher jeder ARt, wobei er recht unangenehm werden kann.
    Resistenzen gibt es auchm, aber eigentlich findet sich imemr ein wirksames Antibiotikum.
    Wo genau liegt denn das Problem in Deinem Fall?
    Viele Abs an Kulturen als unwirksam getestet oder verträgt der Vogel nichts?
     
  4. #3 sittichfreundin, 1. Dezember 2003
    sittichfreundin

    sittichfreundin Guest

    hallo Ingo

    es ist ein antibiogramm gemacht worden nachdem das passende antbiotika ausgewählt wurde nach zwei wochen wurde noch ein kropfabstrich gemacht um festzustellen ob die behandlung angeschlagen hat und der befund zeigte das sich nichts gebessert hatte und die keimzahl sehr hoch ist.
    darauf hin wurde ein neues antibiogramm erstellt wo kein passendes ab gefunden wurde da nicht alles für vögel verträglich ist und daher nicht gegeben werden kann
     
  5. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    das Problem mit Pseudomonas aeruginosa ist, daß sie während der Therapie sehr
    schnell Resistenzen gegen die angewandten Antibiotika entwickeln. Oft sind sie
    aber noch gegen Polymyxin B empfindlich-steht das auch mit im Antibiogramm aufgeführt?
    Und ganz wichtig ist die Hygiene während der Behandlung-Ps. ist extrem widerstandsfähig gegen
    Desinfektionsmittel-deshalb unbedingt vom TA eins mitgeben lassen.
    Ps. hat auch nur eine Chance pathogen für einen Vogel zu wirken, wenn der Vogel schon allgemein
    geschwächt ist-ist also gut möglich, daß der Keim nur als Sekundärinfektion auftritt. In diesem Sinn
    wäre es gut, daß Immunsystem des Vogels zu stärken (Paramunitätsinducer geben).
    Ps. überlebt übrigens am besten in feuchter Umgebung-also Einstreu trocken halten und
    Tränken regelmäßig mitdesinfizieren.
    Was das Antibiogramm betrifft: oft stimmen die "in vitro"-Ergebnisse des Labors nicht
    überein mit dem Verhalten des Erregers im Wirt-also ruhig das angegebene Antibiotikum mal
    ausprobieren (muß allerdings extrem genau dosiert werden).

    Ines
     
  6. #5 sittichfreundin, 2. Dezember 2003
    sittichfreundin

    sittichfreundin Guest

    Hallo Ines

    Es ist noch ein gefunden worden neomicin aber heute ist er sehr schwach muß man mal schauen wie es anschlägt die dosis wurde genau auf ihm abgewogen
    Danke für deine mühe

    Claudia
     
  7. #6 Körnergeier, 2. Dezember 2003
    Körnergeier

    Körnergeier Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juli 2003
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aachen
    Hallo,

    laut Wedel kämen noch folgende Antibiotika in Frage:

    Cefotaxim (Claforan), Cefsulodin (Pseudocef)
    Wirkungsspektrum: Erhöhte Wirkung gegen E.coli... Pseudomonas
    Dosierung durch TA erfragen, (laut Wedel 75-100mg/kg 3xtäglich i.m.)

    Gentamicin
    Wirkungsspektrum: Wirkung gegen E.coli... Pseudomonas aeruginosa
    Dosirung duch TA, (laut Wedel 2,5-5 mg/kg i.m. 2x täglich

    Leider keine Angaben über Nebenwirkungen

    Vielleicht hilft es ja ein bischen weiter.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

hat jemand hilfe bei Pseudomona aringinosa?