Hefepilz - Behandlung mit Ampho-Moronal

Diskutiere Hefepilz - Behandlung mit Ampho-Moronal im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich weiss echt nicht, was ich machen soll::traurig: Ich bin mit einem meiner 4 Wellis vor 2 Monaten zum vogelkundigen TA gegangen, weil sie nicht...

  1. Marina2

    Marina2 Mitglied

    Dabei seit:
    16. März 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Stuttgart
    Ich weiss echt nicht, was ich machen soll::traurig:
    Ich bin mit einem meiner 4 Wellis vor 2 Monaten zum vogelkundigen TA gegangen, weil sie nicht mehr richtig fliegen kopnnte.
    Dort wurde festgestellt, dass sie ein großen Tumor hab, den man nicht behandeln kann. Da muss man halt abwarten, wie es ihr so geht.
    Eine Kotporobe wurde vorsorglich auch untersucht und da war ein Hefepilz drin. Ich bekam Ampho-Moronal, welches ich 2 mal täglich in den Schnabel geben musste.

    Um sicher zu gehen, dass die anderen Vögel kein Hefepilz haben, brachte ich letzte Woche von allen den Kot zur Untersuchung. Jetzt hat ein anderer Vogel den Hefepilz.

    Ihn soll ich jetzt 4 Wochen behandeln und die anderen 3 Vögel eine Woche lang. Mal avon abgesehen, dass es absolut nicht mein Ding ist, irgendwelche Vögel in die Hand zu nehmen, wehren sich die Vögel nach einer gewissen Zeit recht heftig gegen das Medikament. Ich weiß wirklich nicht, wie ich die nächsten 4 Wochen überstehen soll??? Und ob das die richtige Vorgehensweise ist??? Ob ich noch zu einem anderen vogelkundigen TA gehen soll???

    Viele Grüße

    Marina2
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 16. März 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Marina

    Das ist eine sehr unangenehme Sache.
    Jedoch würde ich sagen da mußt Du durch, da hilft alles nichts.
    Da der Pilz im Darm steckt muß das Medikament natürlich auch in den Darm. Und das geht nun mal nur durch den Schnabel.
    Daß Deine Pieper das nicht unbedingt sehr lustig finden ist mir völlig klar. Ich kenne das mit Medikamenten in den Schnabel und da gibts in der Familie einen der spielt dann immer Auster - Schnabel fest zu, mit aller Gewalt.
    Jedoch hilft es nichts, Du mußt das Medikament geben. Es sind ja nur 4 Wochen und kein Leben lang, das geht vorbei. Deine Vögel werden sich dran gewöhnen, das ist nach einiger Zeit eine reine Routinesache.
     
  4. Marina2

    Marina2 Mitglied

    Dabei seit:
    16. März 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Stuttgart
    Hallo Alfred,
    ja da werde ich wohl durchmüssen. Ich bin mir nur so unsicher, weil Ampho Moronal doch sehr leberschädigend sein soll und oft auch gar nix bringen soll.

    Liebe Grüße
    Marina
     
  5. #4 charly18blue, 16. März 2008
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Marina,

    herzlich willkommen in den Vogelforen.

    Ich persönlich habe mit Ampho Moronal bei meinen damit zu behandelnden Vögeln gute Erfahrungen gemacht. Die eine Wellihenne, Lora, mußte zwar zweimal in relativ kurzen Abständen behandelt werden, ist seitdem aber wieder topfit. Und sie ist nicht mehr die Jüngste, sie dürfte so an die 10 Jahre alt sein.

    Ich würde auch das Trinkwasser mit Apfelessig ansäuern (1ml Apfelessig auf 100ml Wasser). Pilze mögen das nicht und wachsen unter den Umständen erschwert.

    Nach Beendigung der Behandlung kannst Du ja eine homöopathische Leberschutzkur machen mit Flor de Piedra und Carduus marianus, beide in der Potenz D4, täglich 5 Globuli im täglichen Wechsel ins Trinkwasser. Das Ganze über maximal 6 Wochen und dann mindestens wieder solange Pause machen (keine Metallgefäße dafür verwenden).

    Liebe Grüße Susanne
     
  6. #5 Alfred Klein, 16. März 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Das kommt dabei sehr auf die Verabreichung an.
    Pilzmedikamente die gespritzt werden sind alle sehr lebertoxisch. Bei oraler Verabreichung relativiert sich das aber wieder. Das Medikament wird weniger stark verdaut und wirkt demzufolge auch weniger auf die Leber ein. Es dürfte also nicht ganz so schlimm sein wie Du befüchtest.
     
  7. Marina2

    Marina2 Mitglied

    Dabei seit:
    16. März 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Stuttgart
    Vielen Dank für eure Antworten :)
    Der Apfelessig steht schon da.
    Was die Tierärztin auch noch meinte: Ich soll noch Vitamin C geben, das soll ich in der Apotheke kaufen.
    Jetzt habe ich den Apotheker gefragt wegen der Dosierung für Wellensittiche. Der hatte natürlich keine Ahnung.
    Weiss von euch jemand über die Dosierung Bescheid???


    Viele liebe Grüße
    Marina
     
  8. #7 charly18blue, 16. März 2008
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Marina,

    Vitamin C gehört zu den wasserlöslichen Vitaminen, ich würde eine Prise täglich ins Trinkwasser geben. Überdosieren in dem Sinne kannst Du es nicht, was Dein Welli nicht braucht, scheidet er wieder aus.

    Vitamin C wird unter normaler Situation in ausreichender Menge in den Nieren gebildet. Bei Stresssituationen oder Erkrankungen kann jedoch die Produktion von Vitamin C ungünstig beeinflusst werden. Es schützt den Organismus vor Infektionen und stärkt die Widerstandskraft.

    Liebe Grüße Susanne
     
  9. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Marina,
    mach dir keine Sorgen wegen dem Amphomoronal, wenn Dein Vogel nicht eine hochgradige blutige Darmentzündung hat und so die Blutdarmschranke durchbrochen ist, dann wird das Ampho nicht resorbiert! So wie ALfred schon sagte, nur das gespritzte Amphothericin B ist hochgradige Nieren und Leber toxisch.
    Trotzdem wäre es zu überlegen, warum deine Kleinen diese Hefepilze bekommen hat. Welche sind es denn? Candida? oder meinst du am Ende gar Megabakterien? Candida zB kann sich eigentlich nur richtig im geschwächten ORganismus vermehren. Was hatten die Vögel denn für Symptome, dass du sie hast untersuchen lassen?

    Liebe grüße Luzy
     
  10. Marina2

    Marina2 Mitglied

    Dabei seit:
    16. März 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Stuttgart
    Hallo Luzy,
    die Vögel sind quitschvergnügt. Lies bitte nochmal meinen ersten Beitrag, da steht drin warum ich beim Tierarzt war:zwinker:.
    Als ich bei der 2. Kotuntersuchung war, war die Ärztin allerdings nicht da. Das wurde von der Arzthelferin gemacht. Ich habe auch nachgefragt, ob es denn Megabakterien sind (meiner Freundin ihr Welli ist an Megabakterien gestorben, daher war mir das nicht unbekannt - leider). Sie meinte dann, dass sei dasselbe.
    Die Ärztin sagte bei der 1. Untersuchung aber, dass es ein Hefepilz ist.?

    Liebe Grüße
    Regina
     
  11. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo,

    würde an Deiner Stelle da nochmal anrufen und genau bei der Ärztin selber nachfragen was es denn nun ist. Denn Megabakterien sind ja nicht heilbar und Du müsstest dann zukünftig drauf achten, dass die Vögel nichts mit Zucker, Fruktose etc. bekommen. Ausserdem solltest du dann die Vögel auch regelmäßig wiegen.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Marina2

    Marina2 Mitglied

    Dabei seit:
    16. März 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Stuttgart
    Ok,
    rufe morgen nachmittag an, da ist die Tierärztin immer da. Ich weiss grad auch nicht mehr, wo mir der Kopf steht :?.
    Vielen tausend Dank für eure Geduld und euren Antworten!!!!
    Ich weiß es echt zu schätzen.
    Ich melde mich dann morgen wieder:)


    Viele liebe Grüße
    Marina
     
  14. Marina2

    Marina2 Mitglied

    Dabei seit:
    16. März 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Stuttgart
    Sorry, dass ich mich erst jetzt melde, aber ich dachte, wenn ich die Behandlung mit Ampho moronal, so wie beschrieben, durchführe, wird dann alles wieder ok.
    Jetzt war ich gestern wieder mit Kotproben aller Vögel bei der TÄ.
    Jetzt hat wieder der Vogel mit dem Tumor die Megabakterien !! und ein anderer Vogel auch (seine Kotprobe war bis jetzt immer negativ). Jetzt soll ich diese beiden Vögel 1-2 Wochen wieder mit Ampho behandeln.
    Ich gebe den Vögel jeden Tag Apfelessig ins Trinkwasser und Ascorbinsäure (natürlich in getrennte Näpfe) Außerdem gebe ich überhaupt nichts Zuckerhaltiges mehr.
    Den Vögel geht es nach wie vor sehr gut. Sie sind quitschvergnügt und teilweise sogar leicht übergewichtig.
    Das kann doch nicht so weitergehen???
    Die TÄ meinte: Ich muss jetzt eben alle Vögel vierteljährlich mit Ampho behandel.
    Langsam zweifle ich echt die Diagnose an?!?!?!

    Liebe Grüße
    Marina2
     
Thema: Hefepilz - Behandlung mit Ampho-Moronal
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pilzbehandlung bei wellis

    ,
  2. ampho moronal candida

    ,
  3. hefepilz wellensittich

    ,
  4. wellensittich pilzerkrankung,
  5. was kann man gegen pilz am schnabel vom wellensittich machen,
  6. mega pilz papagei,
  7. candida zebrafinken,
  8. nyfensittig hat ein pils im dahm,
  9. hefepilz tabletten,
  10. moronal bei candida,
  11. ampho-moronal pilz,
  12. candida ampho moronal,
  13. pilz hals behandlung Ampho-moronol,
  14. hefepilz welli,
  15. welli hefepilz,
  16. Wie weden hefepilze beim wellensittich wieder ausgeschieden ,
  17. hefepilz papagei,
  18. ampho-moronal tabletten hefepilz,
  19. hefepilze wellensittich auge,
  20. hefepilzinfektion im schnabel,
  21. hefepilze papagei,
  22. moronal papagei,
  23. wellensittich pilzinfektion,
  24. wellensittich pilze am Schnabel kann nicht fliegen,
  25. pilzinfektion bei wellis
Die Seite wird geladen...

Hefepilz - Behandlung mit Ampho-Moronal - Ähnliche Themen

  1. Vernebler für Aspergillose behandlung

    Vernebler für Aspergillose behandlung: Hallo, meine Lora hat Aspergillose und ich soll sie mit einem Vernebler inhalieren lassen. Nun hab ich einen in der Apotheke gekauft der aber mit...
  2. NEWS zur Behandlung von ATOXOPLASMOSE

    NEWS zur Behandlung von ATOXOPLASMOSE: Hallo liebe Vogelfreunde! Da viele betroffene Vogelhalter so nach Informationen suchen und so wenig über Atoxoplasmose bekannt ist. Wir haben ein...
  3. Gouldamadinen-Henne kränkelt trotz Behandlung

    Gouldamadinen-Henne kränkelt trotz Behandlung: Hallo zusammen, Eine meiner Gouldamadinen-Hennen niest permanent und seit ein paar Tagen ist auch ein Augenlid geschwollen. Vor einigen Tagen war...
  4. Wellensittich nach Behandlungen nicht mehr zahm!

    Wellensittich nach Behandlungen nicht mehr zahm!: Guten Tag, Ich war mit meinem Wellensittich beim Tierarzt, da er Milben hatte. Der hatte mir jetzt ivermectin (2 mal) als Spot on gegeben und...
  5. Grünfinken - Luftsackmilben: Wann kann erneut eine Behandlung mit Ivomec erfolgen?

    Grünfinken - Luftsackmilben: Wann kann erneut eine Behandlung mit Ivomec erfolgen?: Hallo Ihr! Hat jemand Erfahrungswerte? Wenn bei Grünfinken nach einer 3-maligen Behandlung (im Abstand von jeweils 7 Tagen) mit Ivomec gegen...