Hilfe - Diagnose Niereninsuffizienz?!

Diskutiere Hilfe - Diagnose Niereninsuffizienz?! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, liebe Wellensittich-Freunde! Ich bin ganz neu hier und ziemlich verzweifelt und hoffe sehr, dass mir jemand helfen kann. Ich habe 2...

  1. #1 Piepsmatz, 9. Juni 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo, liebe Wellensittich-Freunde!

    Ich bin ganz neu hier und ziemlich verzweifelt und hoffe sehr, dass mir jemand helfen kann.

    Ich habe 2 Wellensittich-Männchen (Yoshi, 7 Monate alt, und Fritzi, 5 Monate alt).

    Mein Yoshi war, als ich ihn bekam, nestjung und immer sehr kuschelig und anhänglich. Er schlief stundenlang in meiner Hand und war relativ schnell müde. Ich hielt das für normal, bis ich dann Fritzi bekam - völlig gegensätzlich, quietschfidel und putzmunter.
    Als Yoshi dann Durchfall bekam, schob ich es erst auf die Mauser und die ungewohnte Konkurrenz durch Fritzi. Aber die beiden sind sehr lieb miteinander, und der Durchfall ließ nicht nach. Mittlerweile fing er oft an zu würgen, war aber trotzdem relativ munter. Der Durchfall wandelte sich in wahre "Pinkelseen". Er hat auch oft heiße Füße, außerdem schaukelt er immer ganz doll, wenn es dunkel ist und er eigentlich schlafen soll (aber er kratzt sich nicht häufiger als normal und macht auch keinen unruhigen Eindruck, so dass ich Milbenbefall ausschließen würde). Und ich hatte dummerweise eine Calla stehen (jetzt weiß ich, dass die giftig sind :k ), die undefinierbare Beschädigungen hatte - evtl. Fraßspuren. Außerdem verliert er manchmal Federn, die noch nicht verloren werden sollten (aber Fritzi stammt aus einer "Schwanzbeißer"-Voliere - ich habe da eher ihn in Verdacht...)

    Es begann für den Kleinen ein echter Tierarzt-Marathon.
    - 10 Tage Antibiotikum (Friesomycin?) auf gut Glück
    - Kotuntersuchung ergab Wurmbefall, also Entwurmung
    - Kropfabstrich, Kotuntersuchung - Pilzbefall, Nystatin 3xtäglich
    - Blutuntersuchung

    Die Blutuntersuchung ergab folgende Werte: ALAT 18,7,/Harnsäure 119/ Kreatinin 44,2. Diagnose: Niereninsuffizienz. Behandlung mit stoffwechselfördernden Mitteln (Amynin und ein Phosphorpräparat).
    Diese Mittel bekommen die beiden jetzt seit gestern ins Trinkwasser. Die "Pinkelseen" haben nachgelassen, es ist wieder ein weißer Anteil im Kothäufchen.
    Aber ich habe den Eindruck, dass Yoshi immer schwächer (obwohl er zwischendurch auch rumtollt und quatscht) wird und heule schon die ganze Zeit, weil er mir so Leid tut und ich ihn sehr liebhabe und natürlich auch nicht verlieren möchte.

    Nun hoffe ich auf Euch - ich habe viele Eurer Beiträge gelesen und ziehe den Hut vor so viel Wissen und Erfahrung.
    Ich möchte dem Yoshi weitestgehend Stress ersparen, damit er ein wenig zur Ruhe kommt, allerdings möchte ich auch nichts unversucht lassen, um ihm zu helfen.

    Bitte, helft uns! Vielen Dank sagen Yoshi, Fritzi und Martina :jaaa:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Hi Matina,
    Herzlich wilkommen bei den Wellinarren :0- schön das du uns gefunden hast ;)
    Vielleicht schaust du hier ins krankheits forum rein.Vielleicht gibts es da rat? Ich wünsche dir alles gute für deine pieper ;)
     
  4. #3 Sittich-Liebe, 9. Juni 2004
    Sittich-Liebe

    Sittich-Liebe Guest

    Hallo!

    Erst mal ganz kurz nur. Soweit ich weiß, darf Amynin bei Nierenproblemen NICHT verordnet werden, bitte erkundige dich nochmal genau!

    Ich gebe gerne Amyninkuren, das ist ein gutes Mittel, vorallem bei Leberproblemen. Aber bei Nieren eher kontraproduktiv!

    Leider (oder auch nicht) habe ich mit Nierenproblemen bei Wellis keine Erfahrungen, kann dir alkso sonst nicht helfen! wünsche aber alles gute für deinen kleinen Patienten!
     
  5. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Verschieb.....
     
  6. #5 Piepsmatz, 9. Juni 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Ich danke Dir!
     
  7. #6 Piepsmatz, 9. Juni 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Liebe Margaret,
    vielen Dank für das nette Willkommen und die guten Wünsche.
    Ich habe mal bei den Krankheiten geschaut - leider habe ich nichts gefunden, was mir weitergeholfen hat. Also hoffe ich weiter auf das Forum...
    Viele Grüße
     
  8. #7 Piepsmatz, 9. Juni 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo Ramona,

    danke für Deine Antwort.

    Ich hoffe aber, dass Du nicht recht hast mit dem Amynin. :heul:

    Der TA sagte, dass es bei einer Niereninsuffizienz bei Wellis keine Medikamente gebe und auch keine Diäten helfen (wohl im Gegensatz zu anderen Tieren und Menschen). Das hängt irgendwie mit der besonderen Bedeutung der Harnsäure bei Wellis zusammen. Er (der TA) macht einen recht kompetenten Eindruck (im Gegensatz zu der Dame, bei der ich vorher mit Yoshi in Behandlung war... 8o ), er hat sich sehr viel Zeit genommen, zugehört und gut erklärt. Er sagte, die einzige Möglichkeit in Yoshis Fall sei die Unterstützung des Stoffwechsels - daher das Amynin und das Phosphor.

    So viel dazu. Experte bin ich auch nicht - wohl dem, der nie in die Verlegenheit gekommen ist, sich mit so was zu befassen... :jaaa:

    Heute abend war Yoshi wieder etwas lebhafter. Er ist ein wenig mit mir spazieren gegangen - das genießt er immer sehr, weil er dann mit mir allein sein kann (Fritzi darf nur im Wohnzimmer sein, weil er nicht handzahm ist und insofern die Gefahr besteht, dass er ins Treppenhaus ausbüxt und die Katze meines Lebensgefährten trifft...).

    Ich hoffe ja wirklich immer, dass er wieder gesund wird (die Diagnose steht auch erst nach der Nachuntersuchung in 14 Tagen fest) :gott: .

    Viele Grüße,
     
  9. #8 Sittich-Liebe, 10. Juni 2004
    Sittich-Liebe

    Sittich-Liebe Guest

    Hallo Martina!

    Dann hoffen wir mal das Beste! Ich habe schon öfter gehört, das einige Mediziner den Waghalsigen Versuch unternehmen das Amynin auch bei Nierenproblemen zu geben. Ich meine letztlich hat man ja kaum eine andere Wahl als zu versuchen, wenn es keine Medis gibt!
    Amynin ist eines der Säulen in der Vogelhaltung (für mich), obwohl es offiziell noch nicht mal für Vögel zugelassen ist!
     
  10. #9 Piepsmatz, 11. Juni 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Tyrode Lösung gegen Pinkelei bei Wellensittichen?

    Hallo allerseits!

    Jetzt fängt der Fritzi auch noch die Pinkelei an... :heul:

    Da es die gleichen Symptome wie bei Yoshi sind, bin ich versucht, eine angeborene organische Schwäche bei Yoshi auszuschließen.

    Stellt sich mir nur die Frage: Sind es tatsächlich die Nieren? Und wenn ja, sollte ich vielleicht das Amynin absetzen (@Ramona: Vielleicht hattest Du ja doch Recht?!).

    Hat einer von Euch schon mal was von einer "tyroden Lösung" gehört? Hab ich gestern bei, glaube ich, Sittich-Online gefunden (konnte aber leider keinen Link drauflegen). Hat der eine oder andere schon Erfahrungen damit gemacht? Wär schön, wenn ich ein paar Infos dazu von Euch bekommen könnte. :cheesy:

    Jedenfalls werde ich sie erstmal ihres Fensterplatzes berauben (obwohl ich extra den "Feuerzeug"-Test gemacht hatte - es ist keine Zugluft... :? ) und sie zwischen die Fenster stellen (ist bei meiner Mini-Wohnung schon ein kleines Kunststück, einen adäquaten Platz für die Piepsmänner zu finden ;) ) Außerdem bekommen sie die Rotlicht-Lampe angemacht. :jaaa:

    Aber was mache ich mit dem Amynin und dem Phosphor? Ich habe irgendwie den Eindruck, dass es Yoshi besser geht, seitdem er das bekommt... :?

    Ich freu mich wie immer über "sachdíenliche" Hinweise (Ede Zimmermann lässt grüßen... :baetsch: ) und schick Euch allen liebe Grüße
     
  11. Randall

    Randall Guest

    Hallo Martina,

    hast Du die Referenzwerte vom Blutbild? Deine Angaben helfen momentan nicht weiter, da die Werte abhängig sind vom verwendeten Auswertungssystem.

    An Niereninsuffizienz glaube ich nicht so recht, da wäre der Kleine nicht mehr am Leben. Die innerliche Vergiftung geht bei einem so kleinen Körper sehr schnell. War denn zeitweise gar kein Urin in den Hinterlassenschaften oder eher zuviel? Bei Niereninsuffizienz wird beim Vogel gar kein Urin ausgeschieden. Möglich wäre eine Nierenentzündung durch Vergiftung (Grüße an die Calla ...), nur ist die wohl am lebenden Vogel nicht zu diagnostizieren.

    Was das Phosphorpräparat angeht, wundere ich mich etwas .... bei nierenkranken Katzen ist nämlich phosphorreduzierte Diät angesagt um die Nieren zu entlasten. Ist das beim Vogel wirklich so konträr?

    Diverse Quellen sagen übereinstimmend, daß Vitamin A anzuraten ist, auch die Tyrode-Lösung wird mehrmals erwähnt. (Tyrode-Lösung ist eine Elektrolytlösung. Ist bei Nierenerkrankungen sinnvoll, weil viele Mineralstoffe zu schnell ausgeschieden werden und so dem Organismus flöten gehen)

    Viele Grüße,
    Franziska
     
  12. #11 josephina, 11. Juni 2004
    josephina

    josephina Mitglied

    Dabei seit:
    19. Mai 2004
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    hi piepmatz!

    tja, wir haben wie es aussieht ein ähnliches problem. meinem kanari wurde genau diese tyrode-salzmischung verschrieben. meine (vogelkundige) tierärztin hat gesagt das sei sehr gut (auch für gesunde vögel) und gleiche einer entschlackungskur bei menschen.

    :)
     
  13. #12 ute_die_gute, 11. Juni 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Mmh, vielleicht kann ja einer auch einen def. guten TA empfehlen?
    Ist leider nicht meine Ecke, aber wenn Du von einen oder mehreren Usern einen TA empfohlen kriegst, ist auf jeden Fall der Unsicherheitsfaktor "der TA könnte nicht vogelkundig sein" ausgeschlossen.
     
  14. #13 Piepsmatz, 11. Juni 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Vogelkundig...

    Hallo Ute die Gute (netter Nick... ;) )!

    Wär vielleicht noch mal 'ne Idee. Der TA bei dem ich zuletzt war, ist allerdings in einer Praxis, die in den diversen Listen ím Internet als vogelkundlich auftauchen. :? Aber ich weiß nicht, ob sich nicht vielleicht die Tierärzte dort selbst eintragen... :(

    Also, Frage an alle: Wer kennt einen definitiv vogelkundlichen TA in Braunschweig oder Umgebung?

    Liebe Grüße
     
  15. #14 Piepsmatz, 11. Juni 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hi Josephina,

    und - hat es Deinen Kanaris geholfen?

    Liebe Grüße
     
  16. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    vom Wortstamm her würde ich bei de "Thyrod" erstmal an Schilddrüse denken... vieleicht irre ich mich ja , aber die Medikamente in der Tiermedizin und Humanmedizin heißen oft nach ihrem Wirkstoff..... und warum bekommt dann ein nierenkranker Welli was für die Schilddrüse?
     
  17. #16 Piepsmatz, 11. Juni 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo Franziska,

    Deine Infos waren sehr interessant und vor allem tröstlich, vielen Dank. :0-
    Wenn's wirklich keine Niereninsuffizienz sein kann (denn der Yoshi lebt noch, frisst gut und hat gerade seinen ersten vollständigen Satz gesagt :dance: ), bin ich schon mal sehr, sehr froh. Alles andere ist hoffentlich in den Griff zu bekommen. :D

    Du fragtest nach den Referenzwerten der Blutuntersuchung.

    ALAT (Alaninaminotransferase) Yoshi: 18,7 normal: 4 bis 19
    Harnsäure Yoshi: 119 normal: 190 bis 833
    Kreatinin Yoshi: 44,2 normal: 8,8 bis 35,4

    Wenn das die Referenzwerte sind, die Du brauchtest, dann bin ich ganz gespannt auf Deine nächste Nachricht :cheesy: !

    Liebe Grüße
     
  18. #17 Piepsmatz, 11. Juni 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hi Katrin,

    die tyrode Lösung ist einfach nur eine Mischung von Mineralsalzen und sowas.

    Also nichts für die Schilddrüse. Obwohl wir ja von früher aus der Werbung wissen, dass Jod-S-11-Körnchen im Vogelfutter wichtig sind, damit die Wellis keinen Kropf kriegen... :hintavotz (weiß aber nicht, ob nicht Herr Vitakraft seine Meinung da geändert hat mittlerweile... :p )

    Liebe Grüße,
     
  19. #18 Piepsmatz, 12. Juni 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Blutige Feder und Blutspritzer an der Wand!!!

    Liebe Leute,

    eben war ich total schockiert! Als ich nochmal zu meinen Vögeln ging, die ja seit heute nachmittag ihren neuen Platz zwischen den Fenstern haben, bemerkte ich Blutspritzer an der Wand, die heute nachmittag noch nicht da waren. Außerdem lag von Yoshi wieder eine lange Feder unten, die auch blutig war.

    Wie ich ja zuvor schon berichtet hatte, kommt Fritzi, Yoshis Kumpel, aus einer "Schwanzbeißer-Voliere" und hatte selbst einen angeknabberten Schwanz, als ich ihn abholte. Kann das sein, dass so ein kleines Vögelchen von anderen lernt, dass das normales Verhalten ist?

    Seit Fritzi zu uns kam, ist Yoshi so - wie soll ich es ausdrücken? - leidend geworden. Yoshi ist ein lieber, sanfter Vogel. Er hat dem Fritzi zwar beim ersten Kontakt erstmal den Fuß auf die Brust gestemmt, aber so nach und nach hat er alles mit ihm geteilt (bis auf mich - mich beschützt er gegen Fritzi mit Gehacke, Gezeter und abgestellten Flügeln als Drohgebärde).

    Jedenfalls habe ich schon öfter bemerkt, dass Fritzi sich ausgesprochen gern mit Yoshis Gefieder beschäftigt, habe das aber als Neckerei abgetan. Auch als wir 2-3 mal Federn mit noch belebtem (also nicht freiwillig verloren) Federkiel fanden, schob ich es auf die Mauser und Yoshis allgemeines Unwohlsein.

    Außerdem ist Yoshi extrem meckerig gegenüber Fritzi - ihr kennt sicher alle diesen typischen Laut wie - "Lass mich in Ruhe". Auch das schob ich darauf, dass er durch sein Unwohlsein geschwächt ist und seine Ruhe vor dem kleinen lebhaften Quirl haben möchte.

    Jetzt bin ich allerdings am überlegen, ob es nicht so sein könnte, dass Fritzi dem Yoshi die Federn rausreißt, die eigentlich noch leben sollten. (Mittlerweile fehlen Yoshi die Schwanzfedern und recht viele Schwungfedern, so dass er echte Probleme mit dem Fliegen hat)
    Und das Yoshi so einen Stress mit der ganzen Situation hat, dass er einfach diese Symptome zeigt (Durchfall, Pinkeln usw.). Da er von Anfang an körperlich etwas schwach war, könnte auch einfach seine Toleranzgrenze gegenüber Angriffen recht niedrig liegen.

    Was ja noch dazu kommt ist, dass Yoshi immer wie wild schaukelt, wenn's ans Schlafen geht. Beide schlafen nebeneinander auf ihren Schaukeln. Vielleicht schaukelt Yoshi so lange, bis Fritzi schläft, damit Yoshi sicher sein kann, dass ihm keiner mehr was tut? Und dann schläft er erst?

    Das alles klingt eigentlich ganz anders als ein glückliches Zusammenleben zweier Wellensittiche.... Aber sie spielen auch schön miteinander und gockeln sich an. Und wenn ich mit Yoshi in der Wohnung "spazieren gehe" ohne Fritzi, dann rufen sie einander oft. Wenn wir dann ins Wohnzimmer zurückgehen, ist zwar Ruhe, aber Yoshi ist für sein Leben gern an und auf mir und geht manchmal nur widerstrebend zurück auf den Käfig. Anfangs war es sogar so, dass ich das Wohnzimmer garnicht verlassen konnte, weil jedes Mal, wenn ich den Weg vom Käfig zur Tür geschafft hatte, hatte ich den Yoshi wieder auf meiner Schulter. Erst nachdem ich ihn wirklich wochenlang behutsam immer wieder auf den Käfig zurück gesetzt hatte, ließ das dann nach.

    Aber wenn ich mir heute so vorstelle, dass er vielleicht einfach nur Angst hatte, mit Fritzi allein zu sein (kann man sich eigentlich nicht vorstellen!), mache ich mir doch ein wenig Vorwürfe...

    Was sagt Ihr denn dazu? Bilde ich mir das alles nur ein?

    Oder wäre es gescheiter, die beiden in separate Käfige zu setzen? Und wem überlasse ich den momentanen Käfig? Und soll ich sie auch räumlich trennen?

    Liebe Grüße,
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 josephina, 12. Juni 2004
    josephina

    josephina Mitglied

    Dabei seit:
    19. Mai 2004
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Piepmatz,

    das sind ja krasse Geschichten 8o

    Also mit der Salzlösung ist es bei mir so, dass ich erst gerade selber behandele und daher noch nicht sagen kann, ob es wirksam bei meinen kanaris sein wird oder nicht. Ich kann dir aber sicher sagen, dass ich meine TÄ für vogelkundig halte: sie hatte früher Züchtungen von Kanaris und machte einen sehr guten Eindruck auf mich. In dieser Tierklinik ist sie die Vogelspezialistin. Sie hat das Nierenproblem festgestellt und das lösliche Mittel empfohlen, daher bin ich voller Hoffnung.

    Habe den Kleinen heut mal zur Probe übrigens Brennessel gegeben, so wie du es vorgeschlagen hast :) (abgekocht)
    Sie haben es sogar angenommen 8o
    Warscheinlich, weil es grün war ;)
    Tja, die Sehnsucht.... :)

    Was das Verhalten der Tiere angeht, so kann ich dir kaum was sagen.
    So genau wie du deine Tiere beobachtest, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie sich in Wirklichkeit nicht mögen.
    Die Vöglein haben eben ihre Umgangsformen :s
    Schlechtes Gewissen ist daher sicher nicht geboten!!

    Aber das:

    kann ich mir absolut nicht erklären 8o 8o 8o


    Ich wünsch deinen Süßen auf jeden Fall von Herzen eine gute Gesundheit und dir gute Nerven 8o
     
  22. #20 Piepsmatz, 12. Juni 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo Josephina,

    Du bist wohl auch eine "Nachtarbeiterin"..?!

    Vielen Dank für deine Antwort. Tja, und die guten Nerven werd ich wohl in nächster Zeit haben müssen.

    Dass Deine Kanaris die Brennesseln mögen, find ich gut, und ich hoffe, dass bei Euch auch bald wieder alles ok ist.

    Ich habe eine Bekannte, die beim Nabu sehr engagiert ist. Vielleicht kann sie für mich rauskriegen, wer hier ein vogelkundiger Tierarzt ist. Außerdem gab es früher in der Nähe von BS so eine Vogelaufzuchtstation, mal gucken, ob die noch da sind. Denn die werden ja auch Ahnung haben und trotzdem mal einen Tierarzt brauchen, der noch das Quentchen mehr Ahnung hat...

    So, ich gehe jetzt erstmal auf'n Flohmarkt *hatmalaufgeräumt*g*

    Liebe Grüße,
     
Thema: Hilfe - Diagnose Niereninsuffizienz?!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. niereninsuffizienz wellensittich

    ,
  2. Niereninsuffizienz bei Wellensittichen

    ,
  3. junger wellensittich niereninsuffizienz

    ,
  4. nierenversagen beim wellensittich,
  5. niereninsuffizienz vogel
Die Seite wird geladen...

Hilfe - Diagnose Niereninsuffizienz?! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Hilfe für Mauersegler

    Hilfe für Mauersegler: Guten Tag Alle, ich bin über eine Vogelseite auf eine Spendenaktion für die Mauerseglerklinik gestoßen, Mauersegler - auf fremden Flügeln in den...