Hilfe!! Fliegenfänger!!!

Diskutiere Hilfe!! Fliegenfänger!!! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Mehlmotten? Hi Antje Ich nehme mal an, dass diese Viecher so heissen. Meist schleppt man sie sich mit verdorbenem Futter ein. Da sind dann so...

  1. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.209
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Mehlmotten?

    Hi Antje

    Ich nehme mal an, dass diese Viecher so heissen. Meist schleppt man sie sich mit verdorbenem Futter ein. Da sind dann so feine Gespinnstfäden drin und das Futter klebt zusammen (also wegschmeissen). Ausserdem krabbeln lustige Maden herum (grrrrr) und zum Schluss schwirren noch die ca. 1cm grossen so silberbräunlichen Motten herum. Wenn man die "normal" erschlägt, stauben sie auch (bäääh). Ich habe mir diesen Sommer mit einem Päckchen Körner diese lieben Untermieter ins Haus geholt, es war zum-aus-der-Haut-fahren, bis ich endlich die Quelle entdeckte. Auch sämtliche so mühsam selbst gedörrten Obstvorräte waren "infiziert", habe alles weggeworfen. (Dieses Jahr verzichtete ich dann auf diese Arbeit). :k

    Karin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. nicki

    nicki Guest

    Hi zusammen,

    dieses Jahr fand ich es auch ganz extrem, wahrscheinlich durch die "Hitze", ich hatte diese Biester sogar in meinem Vorratsschrank, in dem ich u.a. Nudeln, Reis, Mehl, Zucker usw. deponiere...(iiihhh) im Winter sieht man diese Motten nämlich nicht, also muß das was u.a. mit Wärme und Körner/-Produkte zu tun haben ? Ich kaufe jetzt nur noch 500 g Beutel, aber das war wirklich die Hölle. Hatte mir von Futterkonzept meine eigene Mischung zusammengestellt und die dann in einem 10-15 l Behälter in der Küche deponiert - ich war fertig mit den Nerven soviel von diesen Biestern hab ich noch nie gesehen, dafür hab ich dann die Mischung im Wert von DM 70,-- komplett entsorgt... Irgendwo hier in einem "Spezialforum" hab ich den Vorschlag mit den Jutesäcken (Einkaufsbeutel aus Stoff) gelesen, das klappt wunderbar, bis jetzt hab ich keine Mehlmotten mehr gehabt ! (Toi Toi Toi)

    Viele Grüße

    Petra
     
  4. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.209
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Meine Trockenfrüchte bewahrte ich auch in Stoffbeuteln auf und dann krabbelten plötzlich die Maden an der Wand lang, eklig, bäääh:k :k :k (schüttel)
     
  5. nicki

    nicki Guest

    ... wie kann man sich denn sonst wehren/schützen
    ??? - wer hat denn noch andere Ideen/Vorschläge ?
    Habe den "Mottenfänger" (von Nexalotte ist in Postkartengröße, doppelt) auf dem Küchenschrank stehen, ist ziemlich hilfreich, aber deshalb bleiben die Biester ja nicht wirklich weg, sie entstehen ja trotzdem ...?!

    Grüße

    Petra
     
  6. #25 bendosi, 9. November 2001
    Zuletzt bearbeitet: 9. November 2001
    bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Insekten

    Mal vorne weg
    Schädlingabekämpfung gehörte zu meiner Ausbildung
    ich weiß also etwa wovon ich hier schreibe

    Allgemein gilt:
    1. Darauf achten, daß man sich keine Insekteneier mit dem Futter einschleppt.( leichter gesagt als getan .
    2. Umverpackungen immer! sofort so entsorgen, daß eventuell darin enthaltene Eier nicht ausschlüpfen können. (verbrennen oder in POappkontainer der nicht in der Wohnung /dem Haus steht.)
    2. Wirksame Insektenbekämpfung richtet sich in aller erster Linie gegen die Larven oder Vollinsekten denn an die Eier kommt man selten ran bzw. sie sind gegen die Vernichtungsmittel resistent
    3. Es gibt kein allgemeingültiges Bekämpfungskonzept. Das ist immer von den örtlichen Begebenheiten und von der Art der Schädlinge und von dem Stamnm dieser Art abhängig.
    Es gibt nämlich heute bei jeder Art , Stämme die gegen gewisse Bekämpfungsmittel resistent geworden sind.

    Bei fliegenden Insekten greift man zu Mitteln die entweder Versprüht werden und sich danach eine gewisse Zeit in der Luft halten(Isektensprays),oder zu Klebefallen , oder zu Lichtfallen.
    Insektensprays enthalten meist Nervengifte (Pyrethroide oder Pyrethrum) die sich ja bei unseren Piepern grundsätzlich verbieten.
    Die Probleme mit Klebefallen kennen wir ja nun .
    Also bieten sich im Grunde genommen nur die Lichtfallen an.
    Ich habe mit diesen eigentlich nur gute Erfahrungen gesammelt.
    Man muß nuzr einige wichtige Sachen beachten.
    -Die Falle sollte an der dunkelsten Stelle im Raum stehen.
    -Über nacht sollte man alle Zwischenüren offenlassen um den Insekten den Zugang zur Falle zu ermöglichen.
    -Ist das Objekt so groß das die Insekten das Licht der Falle nicht überall sehen können braucht man mehrere Fallen.
    -Die Auffangbehälter der Lichtfallen alle 2 Tage reinigen
    -Die Hochspannungsgitter alle 2 Tage mit einem Pinsel reinigen. ACHTUNG!!! vorher Netzstecker aus der Steckdose ziehen.
    So wenn man sich an diese Tips hält sollte man die Biester
    innerhalb von einigen Wochen los sein.
    Es sind nämlich immer irgend wo einige Eier die noch nachschlüpfen.
     
  7. nicki

    nicki Guest

    Hallo Bendosi,

    danke für deine tolle Info - nur gibt's echt keine andere Möglichkeit? Ich möchte nämlich weder im Wohnzimmer noch in einem anderen Zimmer so ein "Ding" hängen haben ... ich habe eine Wohnung, die ist über (fast) drei Etagen offen, das sieht doch schlimm aus, wenn man so ein Ding da hängen hat - oder ?

    Grüße

    Petra
     
  8. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Ding

    Hi Nicki
    1. Lieber so ein "Ding " als Motten in der Wohnung .
    2. wie ich schon geschrieben habe In die dunkelste Ecke des jeweiligern Raumes / Raumgruppe !
    also in die Hinterste Ecke auf dem Schrank oder so.
    2. die "Dinger" für 20 DM aus dem Baumarkt oder bei den Riesen Supermärkten tuhen es auch die sind eigentlich recht klein Schwarz und stören kaum . Allerdings kann man da schon mal ein gerät erwischen ,das nach einiger Zeit zu brummen anfängt Wenn man das jedoch aufhängt oder auf eine weiche Unterlage stellt hört man das brummen kaum noch.
    Und noch zwei Vorteile : 1.Die Fallen fangen nicht nur Motten sonder auch Mücken Fliegen Wespen Fruchtfliegen.... 2. man hat immer ein "Nachtlicht ";)
     
  9. sabine

    sabine Guest

    hi petra

    es bedarf schon viel geduld die motten endgültig weg zu bekommen da sich diese kleinen maden in mehreren verpackungen aufhalten können. ich schreib mal ein paar sachen auf wo ich welche entdeckt hatte oder auch von anderen gehört habe : schokoladentafeln oder alles was mit schokolade zu tun hat, mehl, kakaopulver, paniermehl, brühwürfel ! , im brotkasten, im kaninchenfutter . mehr fällt mir momentan nicht ein aber das reicht ja auch schon :k die kleinen maden nisten sich gerne an dem übergang von wand zur zimmerdecke ein zum verpuppen. hab aber sogar welche an stofftieren gefunden ! die meisten motten kommen erst zum vorschein wenns dunkel wird. stelle diese mottenfänger am besten da auf wo nicht ständig jemand läuft oder sitzt sondern eher an einer ruhigeren stelle ( wie bei mir auf dem wohnzimmer schrank ). nur die männchen werden von dem fänger angelockt bzw. von den ***uallockstoffen. die weibchen nicht. so kann auch kein nachwuchs mehr entstehen. am wichtigsten ist aber das du das vogelfutter stets genau auf kleine gespinnstfäden wie karin schon sagte, überprüfst. das sind nämlich meist die auslöser für diese plage.

    p.s. auf der mottenfänger verpackung heisst es lebensmittelmotten :k
     
  10. Antje

    Antje Guest

    Öh, hört sich ja ziemlich eklig an :k

    Da bin ich ja froh, daß ich - bisher - davon verschont geblieben bin. Ich bewahre mein Futter übrigens in einer Tupperdose mit Ausschütter auf, die immer ein Stück offen ist. Das geht immerhin seit 3 Jahren gut.

    Wir haben nur ab und zu Ameisen im Wohnzimmer aber dagegen helfen ja prima diese kleinen Köderdosen.
     
  11. sabine

    sabine Guest

    hi antje

    bei mir gings auch die ganzen jahre gut bis ich wohl mal befallenes futter gekauft haben muß. das sieht man ja leider nicht immer sofort. bei mir bleibt nix mehr offen stehen. ich hab echt keine lust sowas nochmal zu erleben. bedenke das die motten auch von draußen reingeflogen kommen können und die finden ganz schnell einen platz zum vermehren und fressen.
     
  12. nicki

    nicki Guest

    Hi Antje - Hi Sabine,

    ja bei mir auch erst seit diesem Sommer, habe meine Vögel ja auch schon gut 10 Jahre und nie war was, erst seit dem ich mir wohl zuviel(?) von Futterkonzept bestellt habe. Ich kann es nicht berurteilen ob deren Futter gut oder schlecht ist, weil die meisten von Euch ja begeistert sind, ob es von deren Futter kam oder von der Menge die ich bestellt habe ...?

    Petra
     
  13. sabine

    sabine Guest

    hi petra

    es wird dann wohl an der menge gelegen haben. man sollte nur soviel kaufen wie man in kürzester zeit verfüttern kann. es hat also keinen sinn wenn man z.b. für 2 vögel 25 kg kauft. da vermottet das futter schneller als es gefressen werden kann. und das kann dir mit jedem futter passieren.
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. nicki

    nicki Guest

    Hi Sabine,

    ja dessen bin ich mir inzwischen auch bewußt und mach es nie wieder - nur wenn man selbst mischt wird die Menge immer größer, nach dem Motto von jedem etwas, da kommen dann schnell paar Kilo zusammen ...

    Petra
     
  16. iris

    iris Guest

    Hi,
    Also lebensmittelmotten hatte ich auch:
    1. Alle evt. vorhandenen löcher in der wand oder Decke mit silikon verscliessen, da nisten sie nämlich besonders gerne!
    Auch alle löcher in schränken Zum befestigen der Eilegeböden.

    Den schrank aus dem sie kamen(vogelfutterschrank, direkt unter dem Käfig)war zum glück schon alt, hab ich wegeworfen, hab die Viecher nicht rausgekriegt.
     
Thema: Hilfe!! Fliegenfänger!!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogel klebt im fliegenfänger

    ,
  2. fliegenfanger defekt

Die Seite wird geladen...

Hilfe!! Fliegenfänger!!! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Hilfe für Mauersegler

    Hilfe für Mauersegler: Guten Tag Alle, ich bin über eine Vogelseite auf eine Spendenaktion für die Mauerseglerklinik gestoßen, Mauersegler - auf fremden Flügeln in den...