Hilfe für die Medikamentengabe

Diskutiere Hilfe für die Medikamentengabe im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich muß euch mal um Rat fragen. Es geht um unser "Sorgenkind", mein Beo. Im Januar hat er plötzlich seine Stimme verändert - hörte sich wie...

  1. #1 Sille B., 30. Mai 2005
    Sille B.

    Sille B. Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich muß euch mal um Rat fragen.
    Es geht um unser "Sorgenkind", mein Beo.
    Im Januar hat er plötzlich seine Stimme verändert - hörte sich wie Heiserkeit an.
    Nun ja, wurde damals geröngt und behandelt mit Antibiotikum und anschließend folgte eine Pilzbehandlung mit inhalieren und alles was dazu gehört. Soweit sogut.
    Nun begann mein Beo anfang Mai an zu niesen. Wir sofort am Montag zur TÄ.
    Einmal abgehorcht: Herzschwäche - Medikament: Herztropfen.
    Alles wurde nach Anweisung verabreicht, jedoch trat keine Besserung ein. Im Gegenteil, das Niesen hat sich verstärkt. Ansonsten hat sich Beo "Bommel" puddelwohl gefühlt. Eine Woche später erneuter Besuch bei der TÄ: Antibiotikaspritze/Cortison. Für einige Tage trat eine Besserung ein und dann ging es wieder los.
    Der Dritte TA-Besuch: mein Mann hat mal den Vorschlag vom Abstrich und Kotprobe gemacht. Bommel wurde in Narkose versetzt und es wurden 3 Abstriche genommen. (Kot, Choane o.ä., Trachea).
    Heute haben wir das Ergebnis bekommen.
    3 verschiedene Bakterienstämme. Wir hatten schon Angst, dass es ein Herpes-Virus sein könnte.
    Nun aber zu meinem eigentlichen Problem: eine Antibiotikaspritze gab es heute gleich bei der TÄ. Aber ab morgen müssen wir den Vogel 2x tägl. fangen und ihm einen AB-Saft direkt in den Schnabel geben. Sowas haben wir noch nie gemacht und haben jetzt Angst, dass wir den Saft so falsch in den Schnabel geben, dass er sich daran verschluckt oder es alles in der Luftröhre landet. Zusätzlich bekommt er noch ein anderes AB, weil es ja 3 verschiedene Bakterienstämme sind.
    Ich hoffe, dass mir jemand einen Rat geben kann, wie ich ihm den AB-Saft "einflöse".
    Gruß erstmal Sille B.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ann Castro, 30. Mai 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi!

    Habe sowas schon so oft mit meinen Vögelnmachenmüssen. Beime rsten Mal hat mane ine Höllenangst etwas verkehrt zu machen und bald "wirfst" Du ihmd ie Medis quer durchd en Raum in den Schnabel.

    Es gibt verschiedene Methoden.

    1. Misch es mit etwas super leckerem,d ass er frisst udnd as den Geschmack des AB kaschiert. Manche Vögel fressene s so, manche können das Medikametn in homöopathisher Verdünnugn noch herausschmecken und verweigern es. Man muss es ausprobieren.

    2. Du gibst es ihm per Sprtize direkt in den Schnabel. Wenn der Vogel stillhält, kannst Du es direkt in den Unterschnabel geben. Falls er einer ist der "bunkert" würde ich ncoh eine zweite Spritze mit Wasser o.ä., BBB bietet sich bei Paapgeien immer an wg der "guten Baktereine" die durch das AB plattgemacht werden, zum "Nachspülen".

    3. Ist es schwer den Vogel stillzuhalten, kann man das Ab auch innen gegen den Oberschnabel laufen lassen, es läuft dann hinten runter und er schluckt.

    Bei den letzten beiden Methoden, ich mache es halt alleine, wickele ich den Vogel in ein Handtuch und halte den Schnabel hoch. Dann läuft es besser rein.

    WICHTIG: Eingabe sollte von der Seite und in kleinen Mengen erfolgen, damit das Tier sich nicht verschluckt.

    LG,

    Ann.
     
  4. #3 Thomas B., 30. Mai 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Ja, und zwar vom Vogel aus gesehen (also wenn Du hinter ihm stehst und in dieselbe Richtung guckst) unbedingt VON LINKS OBEN NACH RECHTS UNTEN und nie umgekehrt, weil die Speiseröhre beim Vogel nicht mittig, sondern rechts von der Luftröhre sitzt. Das Risiko, daß der Vogel sich verschluckt, wird dadurch minimiert.
    LG
    Thomas
     
  5. #4 Sille B., 31. Mai 2005
    Sille B.

    Sille B. Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Erstmal vielen Dank für die Ratschläge.
    Heute früh haben wir den Vogel das 1. Mal fangen müssen, ist immer stressig für alle Beteiligten, weil er ja nicht zahm ist.
    Ich habe natürlich vorher schon alles vorbereitet, d.h. 0,8 ml AB in Spritze aufgezogen. Dann gings los. Der Vogel hält in den "Klauen" meines Mannes zwar still, jedoch ist er verständlicherweise sehr aufgeregt. Ich habe (vielleicht auch instinktiv- Tropfen für Tropfen linksseitig in den Schnabel gegeben. Nach dem Zurücksetzen in den Käfig hat er ganz schön geröchelt, was ja vorher auch schon z.T.die Krankheitssymptome waren. Aber ich denke, dass er es ganz gut verkraftet hat. Das "Theater" nun 2x tägl.
    Ob sich der Vogel für 8 Tage daran gewöhnen wird?
    Es tut mir immer unendlich leid, wenn wir ihn fangen müssen.
    Anscheinend gibt es aber für dieses AB keine andere Möglichkeit. Es ist Amoxi-Saft.
    Viele Grüße Sille
     
  6. #5 Ann Castro, 31. Mai 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi Sille!

    Gut gemacht! Glaub mir es wird mit der zeit leichter!

    Das komische ist, dass ich mehrere Vögel hier habe, die nach so einer Behandlung sogar zahm wurden. Es ist irre und man kann nur spekulieren woran es liegt - ich denke vielleicht spüren sie, dass man ihnen hilft.

    wg der Eingabe, als Rechtshänder ist man fast automatisch auf der richtigen Seite bei der Eingabe. Ich halte den Vogelkopf mit der linken Hand von hinten und damit bin ich mit der rechten Hand, auf seiner rechten Seite ;)

    Im Handtuchs ind sie oft ruhiger (da dunkel und sie nicht so genau sehen können was Du machst)

    Anschliessend könntest Du ihm auch noch eine dicke ganz besondere Belohnung geben, damti die Behandlung mit etwas positivem aufhört.

    LG,

    Ann.
     
  7. Lukas

    Lukas ReFReaper

    Dabei seit:
    18. Februar 2005
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz(Österreich)
    Hallo

    Also wenn ich meinen Vögeln was oral geben muss mach ich das IMMER am Abend denn da is es dunkel.......Vogel sieht nix und du kannst íhn super leicht nehmen da er ja nichts siht (bin auch erst letztes Jahr auf diesen Trick gekommen hab die Vögel auch immer am Tag gefangen und selbst bei Kanarien is das für Alle einen wahre Tortur......)
    Hoffe ich kann die damit Helfen

    Lg Lukas ;))
     
  8. #7 Sille B., 31. Mai 2005
    Sille B.

    Sille B. Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo und einen schönen Abend,
    heute abend haben wir den Beo zum 2.Mal gefangen, um ihm den AB-Saft zu geben. Hat irgendwie besser funktioniert als heute früh.
    Die Gabe in den Schnabel gelang mir, dank Eurer Ratschläge auch besser - in den Unterschnabel habe ich es gegeben und anschließend etwas Wasser tröpfchenweise hinterher.
    Meinem Bommel muß das überhaupt nicht schmecken, weil er sich hinterher richtig schüttelt :k und auch viel trinkt.
    Na gut einen von 8 Tagen haben wir nun hinter uns.

    LG

    Sille
     
  9. #8 Ann Castro, 31. Mai 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Siehste, schon beim zweiten Mal ging es viel leichter ;).

    Gut gemacht und weiter so.

    Die 8 Tage sind schnell überstanden.

    LG,

    Ann.
     
  10. #9 Sille B., 31. Mai 2005
    Sille B.

    Sille B. Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Vielen Dank Ann. für die lobenden Worte. Das bestärkt mich und werde weiterhin mein bestes geben.
    Einen schönen Abend wünsche ich noch

    Viele Grüße Sille
     
  11. #10 Ann Castro, 31. Mai 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Braaav :D :D :D

    Danke und Dir auch einen schönen Abend.

    Ann.
     
  12. Sille B.

    Sille B. Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Also, nun haben wir schon 2 1/2 Tage meinen armen "Bommel" fangen müssen, um ihm den AB-Saft oral zu verabreichen. Das klappt auch ganz gut, ohne dass er sich dabei verschluckt.
    Was mir aber Kopfzerbrechen macht, dass wir den Vogel jedesmal fangen müssen- 2xtägl..
    Es muß ein furchtbarer Stress für ihn sein. Schon wenn mein Mann in die Nähe kommt bricht bei beiden Vögeln Panik aus, geschweige denn, wenn es dann ans "eingemachte" geht. Zu mir kommt er inzwischen auch nicht mehr auf die Hand, um sich die Rosine (mit AB-Tablette) abzuholen.
    Ob sich das alles nach ca. 6 1/2 Tagen wieder gibt.?
    Mir tut er immer ganz doll leid, aber anders wird es bestimmt nicht gehen.
     
  13. #12 Alfred Klein, 2. Juni 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Natürlich ist das Anfangs immer viel Streß

    Hatte einem Vogel drei Wochen lang täglich was eingeben müssen.
    Anfangs gabs natürlich große Probleme, jedoch mit Ruhe und Gelassenheit sowie viel gutem Zureden hat sich das mit der Zeit recht gut angelassen.
    Es kann sein daß Bommel nach beendigung der Behandlung noch eine Weile sauer ist, das legt sich mit der Zeit auch wieder. Der wird schon wieder zu Dir kommen, Du mußt ihm nur Zeit geben.
     
  14. #13 Ann Castro, 2. Juni 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    HI!

    Habe das grad drei WOchen hinter mir. Vogel mit Kescher fangen, Ab eingeben und andere Medis, Füsse behandeln.

    Der Vogel war vorher nicht zahm und liess sich nicht von mir streicheln.

    Obwohl er täglich von mir "misshandelt" wird, kommt er jetzt zu mir geflogen, schmust mit mir, lässt sich überal kraulen.

    Nur wenn er die Medis sieht haut er ab...:~

    Also warte es mal ab, es könnte sein, dass Dein Vogel Dich sehr überrascht.

    LG,

    Ann.
     
  15. Sille B.

    Sille B. Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi,

    ja heute abend ging alles ziemlich schnell. Zum Glück.
    Was mir heute aufgefallen ist: viel gegessen haben beide Vögel nicht vom Haupt-Weichfutter. Obst wurde aber gut gegessen.
    Beim Kot absetzen habe ich beobachtet, dass der Bommel einen langen glasnudelartigen "Faden" mit kleinem Kothaufen an der Kloake hängen hat. Das hat er sich dann abgemacht.
    Auf Würmer bzw. Wurmeier wurde der Kot untersucht. negativ
    Können es die vielleicht schon die ersten abgetöten Bakterien der AB Behandlung seien, die jetzt ausgeschieden werden?
    Ich werde morgen früh mal bei der TÄ anrufen.
    Es ist eine sehr vogelkundige TÄ, aber irgendwie fehlt mir das 100% Vertrauen.
    Ich denke jetzt aber erstmal positiv und hoffe, dass Bommel wieder gesund wird.


    LG

    Sille
     
  16. #15 Ann Castro, 2. Juni 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi Sille!

    Na, das hört sich doch an, als ob Ihr gute Fortschritte macht!

    Wg. des Kotes: Vielleicht fragst Du das am besten Mal die Beo Leute. Dadurch, das sie Weichfresser sind, sieht ihr Kot anders aus als bei den "Körnerfressern". Vielleicht kann Dir jemand dort auf Anhieb was dazu sagen.

    Bei einem normalen Papagei kann ich den Kot ganz gut beurteilen, bei Beos müsste ich arg mutmaassen.

    Aber, bei Papageien, Menschen und Hunden (das sind die, die ich beurteilen kann) sieht man nichts, aber auch gar nichts im Kot, wenn Bakterien absterben. Es würde mich wundern, wenn es bei Beos anders ist.

    Wenn Dir die Ansicht Deine TA nicht ganz geheuer ist, dann versuch doch zusätzlich die TiHo anzurufen. Die haben auch telefonische Sprechstunden. (irgendjemand hat mal hier die Tel.Nr und Zeiten gelistet, versuch doch mal das über die Suchfunktion rauszukriegen. Wenn das nicht klappt, dann schick mir eine pn und ich häng mich mal ans Telefon).

    LG,

    Ann.
     
  17. Sille B.

    Sille B. Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Ann.,

    hier in Berlin ist es nicht schwer einen anderen vogelkundigen TA zu finden, aber trotdem vielen Dank für Dein Hilfsangebot.

    Ich war heute früh, nach einem Anruf, nochmal bei meiner TÄ.
    Der Bommel hat noch zusätzlich Pilze.(ich glaube im Darm?)
    Habe dann aus der Apotheke ein Pilzmittel zur Oralverabreichung geholt und heute abend gleich gegeben.
    Das war dann doch nix mit nur 8 Tagen "Vogelfang",:( es wird jetzt noch einige Tage länger werden.
    Haupsache der kleine Kerl wird wieder gesund.


    Schöne Wochenendgrüße

    Sille
     
  18. #17 Ann Castro, 3. Juni 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Candiohermal vielleicht?

    Das schmeckt recht gut (probiermal ein bisschen) mit etwas Glück schleckt er es vielleicht sogar so.

    Wie lange gibst Du es ihm? 14 Tage?

    Dir auch ein schönes WE,

    Ann.
     
  19. Sille B.

    Sille B. Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi,

    nein die Tropfen heißen Nystatin -Lederle- Tropfen. Die riechen übrigens gar nicht lecker. So sah Bommel heut auch aus.;)
    Ich muß 2x tägl. 0,5 ml über 10 Tage geben, d.h. bis nächsten Sonntag.
    Habe alles schon im Kalender vermerkt, sonst komme ich noch durcheinander bei den vielen Sachen.

    LG

    Sille
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Thomas B., 3. Juni 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Sille,
    Du hast ja nicht geschrieben, wo Du warst. Aber in Berlin kann ich uneingeschränkt nur Angelika Wedel empfehlen.
    http://www.vogelpraxis-berlin.de/
    Sie ist eine der besten Vogeldocs in Deutschland. Wenn Du bei ihr warst, vertrau ihr einfach, wenn Du woanders warst, würde ich Dir raten, noch ihre Meinung einzuholen. Ich kenne sie seit über 20 Jahren, und sie ist worklich absolute Spitzenklasse.
    LG
    Thomas
     
  22. #20 Ann Castro, 4. Juni 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Ah, das ist der gleiche Wirkstoff. Candiohermal hat auch den Wirkstoff Nystatin, ist aber dickflüssig, gelblich und süsslich.

    0,5ml ist auch ein bisschen viel zum Mischen, sonst muss man so ein Riesenvolumen in den Vogel reinkriegen.

    Aber Du machst das schon. Da bin ich mir ganz sicher. :zustimm:

    Halt die Ohren steif und LG,

    Ann.
     
Thema:

Hilfe für die Medikamentengabe