Hilfe,Hahn hackt Henne

Diskutiere Hilfe,Hahn hackt Henne im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo! Ich bin neu hier und habe schon ein wenig gelesen und bin begeistert von diesem Forum! Vielleicht könnt Ihr mir helfen, denn ich...

  1. #1 NinaNachtigall1, 6. Juli 2009
    NinaNachtigall1

    NinaNachtigall1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    34225
    Hallo!

    Ich bin neu hier und habe schon ein wenig gelesen und bin begeistert von diesem Forum!

    Vielleicht könnt Ihr mir helfen, denn ich verstehe meine Nymphensittiche nicht mehr! Habe Sie im Dezember bekommen, sind mehr oder minder scheu! Der Hahn lässt sich gar nicht auf die Hand nehmen und das Weibchen nur nach ausgiebigem Flug!
    Nun ist es so, dass die Beiden auf einer Stange sitzen und Sie das Köpfchen neigt um von Ihn - so denke ich - geknuddelt zu werden! Doch er beisst Sie dann so böse, dass Sie laut aufschreit und er Federn im Schnabel hat! Mittlerweile sind die Federn da so dünn, dass die Haut und das Ohrloch zu sehen ist! Aber das Mädchen geht immer wieder hin! Mehrmals am Tag dieses Gehacke! Zudem lässt er Sie auch nicht ans Fressnapf! Anfangs dachte ich, das müssen die Beiden unter sich ausmachen, doch er setzt sich komplett rein und Sie versucht vorsichtig an Ihm vorbei zu fressen und nicht dabei "erwischt" zu werden!
    Doch auch das funktioniert nur bedingt, sodass ich mich schon daneben setzte wenn Sie frisst! Anfangs ist er dann immer auf Sie drauf gesprungen, doch dann bin ich vorsichtig mit der Hand zu Ihm, sodass er wegging und Sie in Ruhe fressen kann! Tja und nun ... ganz aktuell ... wenn Sie frisst stellt er sich auf eine andere Stange und fängt an zu Balzen was Sie wiederum veranlasst zu Ihm zu gehen! Ich kriege hier echt ne Krise! Verstehen die Zwei sich auf einmal nicht mehr??? Sie sind ca. 1.5 und 3 Jahre alt! Ausflug haben Sie den ganzen Tag, der Käfig ist immer offen! Nur Nachts wird zu gemacht!
    Vielleicht kann mir jemand das Verhalten erklären, denn mich ärgert es sehr, dass SIE weder frisches Futter noch Körnerfutter in Ruhe fressen kann!
    Ausserdem sitzen Sie abends immer auseinander! Sie draussen auf einer Stange und er Innen!

    Ich weiss nicht was ich noch machen soll!

    Ich danke Euch schon im Vorraus für Eure Antworten!

    LG Nina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Nina

    und herzlich willkommen bei uns nymphizierten :0-

    Nun versuch ich mal deine Fragen so gut ich kann halbwegs zu beantworten.
    Vorweg, meine beiden Nymphen sind auch nicht handzahm. Allerdings geraten sie nicht in Panik wenn ich mit der Hand in ihrer Nähe hantiere. Sie nehmen auch Futter, wenn ich selbiges zwischen meinen Fingern anbiete.


    So, und jetzt zu deinen Problemen:

    Kein Grund zur Panik. Eine Rarität isses keineswegs, dass Nymphenmännchen ihre Weibchen rupfen. Wobei ich den Eindruck habe, dass Köpfchen und Hals bevorzugte Stellen sind.
    Wenn du mehr über dieses Verhalten lesen möchtest, dann kannst du mit der Suchfunktion (rechts oben, unterhalb von „willkommen NinaNachtigall") auf „erweiterte Suche" klicken. Rupfen als Suchwort, und deine Suche auf das Nymphensittichforum beschränken, dann wirst du noch mehr threads über solche Kandidaten finden ;)

    Mein Männchen hat sein erstes Weibchen auch manchmal während des Kraulens gerupft. Nicht viel, kahle Stellen hatte sie nie. Trotzdem, sie hat gefiept weil’s ihr weh getan hat. Kurz entschlossen aber gleich ihr Köpfchen wieder hingehalten. Insofern war ich schon mal froh, dass mein Rudi nicht zu den ganz extremen gehört, der seine Weibchen komplett kahl rupft. Nachdem sein erstes Weibchen gestorben ist, ist unsere liebe Rosi bei uns eingezogen. Auch bei ihr hat er am Anfang zu rupfen gewagt. Hehe, das hat er schnell aufgegeben :D Mein Mädel weiss sich zu wehren. Was aber nicht heisst, dass der Knabe nicht phasenweise frech wird.

    Meine Erfahrung ist dahingehend, dass ich mit meiner Rasselbande bisher ganz gut damit gefahren bin, indem ich mich aus ihren „vogel-internen Angelegenheiten" möglichst rausgehalten habe. Natürlich gibt es Situationen, in denen man eingreifen sollte. Ne blutige Sache darf das Rupfen nämlich nicht werden.


    Vielmehr beschäftigt mich die Tatsache, dass dein Männchen seine Partnerin nicht ans Futter lässt, und dass sie nicht teilen ?
    Supergenial, das gefällt mir sehr gut, dass deine Nymphen ganztags Freiflug haben :prima:
    Sei’s drum, was du oben beschrieben hast, wie schwierig es für dein Weibchen oft ist, sich richtig und vor allem stressfrei satt zu essen..... das ist trotz allem irgendwie kein guter Zustand. Ich möchte dir nicht schreiben wie du vorgehen sollst, sondern vielmehr, wie’s bei meinen 4 Vögel meist ohne Streit klappt.....

    Genau wie deine Nymphen, haben auch meine Vögel ganztags Freiflug. Irgendwann hat es sich ergeben, dass eine Futterstelle auf der Fensterbank „gegründet" wurde. Das Foto unten zeigt diese Futterstelle wie sie früher ausgesehen hat. Inzwischen hab ich dort teilweise umgestaltet, eine weitere Korkplattform plaziert. Auf selbiger stelle ich öfters mal die Badeschale auf.

    Lange Rede, kurzer Sinn.... am besten 2 Futternäpfe anbieten, nicht zu weit von einander entfernt, aber auch nicht so dicht, dass dein Männchen beide Näpfe zugleich beschlagnahmen kann. Das wäre eine Möglichkeit.

    Eine weitere Möglichkeit wäre eine Futterstelle ausserhalb, also frei in der Wohnung, an einem geeigneten Platz. Das gibt ne Riesensauerei, das muss ich fairerweise schreiben. Aber ok, deine Nymphen haben ganztags Freiflug, und ich denke da erübrigt sich jede weitere Beschreibung. Gute Erfahrung habe ich mit diesen Untertellern für die Kaffeetassen gemacht. Inzwischen sind einige im Wohnzimmer im Umlauf. An diesen Tellerchen haben zwei Nymphen reichlich genug Platz, vorausgesetzt das Männchen verhält sich etwas entspannter, als vorher am gemeinsamen Futternapf.

    So eine Futterstelle kann durch einen flachen (grossen) Teller erweitert werden. Besagten Teller oder Schale, könnte man z.B. mit frischer Vogelmiere serviert auf Löwenzahn, garniert mit Hirtentäschel, bestücken. Sie sind ja eh den ganzen Tag draussen, warum nicht eine Art Buffet installieren :)

    Wer weiss, womöglich könnte eine Veränderung des Futterplatz-Ambiente auch das Verhalten beim Fressen verändern ? Deine Nymphen kennst du ja viel besser, ich kenn sie gar nicht. Ebenso wenig kenne ich die Räumlichkeiten und deine Möglichkeiten. War auch nur so ne idee, aus meiner eigenen Erfahrung raus.

    Wohlwissend dass es sehr gewagt ist, aber ich schreibe.... doch deine Nymphen verstehen sich noch immer. Möglicherweise sind die Hormone gerade ein bissel in Hochform oder am Rotieren :?

    Insofern bleibe ich dabei.... etwas Veränderung, Abwechslung, gemeinsame Aufgaben, umgestalten mit Schwerpunkt „stressfreies Fressen für alle" und evtl. neuen Spielplatz oder Kletterbaum basteln. Am besten ausprobieren.


    Das kann vorkommen. Jedenfalls kenne ich das von meinen Nymphen auch. Sie schlafen immer aufm Wohnzimmerschrank. Entweder ganz oben, dann verstecken sie sich hinter Blechdosen. Diese Blechdosen stehen nicht so dicht gedrängt. Infolgedessen schlafen meine Nymphen - jeder hat ne „eigene Dose" - auch nicht soo dicht nebeneinander.
    Manchmal schlafen sie eine Etage tiefer. Dort stehen Bücher drin. Wobei vor dieser Buchreihe noch gut 8, 9 cm freie Sitzfläche ist. Diese Sitzfläche wird nur durch ein grosses Buch in der Mitte unterbrochen. Hier schlafen meine Nymphen auch manchmal. Das Männchen rechts vom Buch, das Weibchen links. Mit ihren Gesichtchen zum Buch gewandt. Wer einmal die Sendung „Herzblatt" mit dieser Trennwand gesehen hat, weiss wie meine Nymphen schlafen, wenn sie mal nicht hinter den Blechdosen pennen :p

    Kurz und gut..... mach dir nicht so viele Sorgen :trost: Natürlich ist es gut, wenn man sich um seine Tiere kümmert, beobachtet und notfalls auch einschreitet. Aber ich wage einfach mal ganz zaghaft, dir Entwarnung zu geben. Ich würde einfach mal planen, was du wie umgestalten könntest. Wobei mein Schwerpunkt wäre, den Futterplatz entweder zu verändern/vergrössern, oder einen ausserhalb des Käfigs, mit Grünfutterplatte, Gritschale, Trinknapf und allem drum und dran anzubieten.

    Mehr dazu fällt mir momentan nicht ein. Ist auch ziemlich viel geworden :D Entscheiden kann ich sowieso nicht für dich, das möchte ich auch gar nicht. Sondern dir einfach nur die Daumen drücken, dass egal wie oder was du veränderst, sich alles zu eurer Zufriedenheit hinwendet.

    Futterplatz vor der teilweisen Umgestaltung....
     

    Anhänge:

  4. #3 NinaNachtigall1, 7. Juli 2009
    NinaNachtigall1

    NinaNachtigall1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    34225
    Hallo Owl!

    Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort!

    Musste echt schmunzel, als ich las dass Deine Nympgies hinter BLECHDOSEN schlafen! :D Habe ich so noch nie gehört!

    Ich werde nun mal ein paar Sachen verändern und dann mal schauen wie sich der Hahn benimmt! Gerade auch das Schreddern könnten die Zwei vielleicht vermissen! Er geht immer öfter auf den Boden des Käfigs und zerfleddert die Zeitung unter dem Sand! Badeschale nehmen die Zwei gar nicht an bei mir! Was Sie aber lieben ist das Sprühen von Wasser! Also Duschen bevorzugt! Wobei ... die letzten Wochen will er das gar nicht mehr, flüchtet eher! Sie dagegen bekommt nicht genug davon!

    Was kann man denn Nymphies zum Schreddern geben? Puuh, dahingehend bin ich ja doch echt noch ein Laie! Sie haben Naturholzstangen Aussen wie Innen und Knabberstangen! Dazu Kalkstein und hartes Brot!
    Frische Sachen essen Sie auch nur bedingt! Sie lieben Löwenzahn, ein bissl Salat! Aber wenn es um Apfel oder Ähnliches geht, das wollen Sie nicht! Ach und Hirse lieben Sie! Leider haben Sie bei den Vorbesitzern nicht viel Aufmerksamkeit bekommen! :( Daher auch kaum frische Sachen! Sie kennen es schlicht nicht! Und was der Vogel nicht kennt ... das isst er nicht glaub ich! :zwinker: Keimfutter, mensch, das muss doch lecker sein ... aber Nein, Sie wollen es nicht! 8)
    Heute will ich mal Wassermelone versuchen! Muss nur schauen wie ich die anbringe, denn Bretter haben Sie so gar nicht im Käfig - wurde mir abgeraten! Auf den Wohnzimmerschrank wollen Sie nicht mehr so! Lieber düsen Sie durchs Wohnzimmer um dann wieder am Käfig zu landen! Aber werde auf dem Schrank auch mal was schönes Bauen!
    Leider ist der Hahn einmal hinter den Schrank gefallen ... mein Mann war nur zu Hause und hat rasch den ganzen Schrank abgebaut um Ihn zuretten! Seither bin ich da auch vorsichtig, wollen nun ein Brett am Schrank hinten befestigen, dass das nicht nochmal passiert! Und dann kommt da ein grosser Spielplatz hin! :dance:

    Unten habe ich mal Bilder eingefügt von den Zweien - der Graue ist Gizmo und die Gelb/Graue ist Wilma! Habe auch versucht die Stelle am Ohr zu fotogravieren wo er immer hackt und schon etwas kahl ist, aber Sie dreht sich grundsätzlich weg! :~

    Ich werde auch mal ein zweites Fressnapf kaufen - hatte ich schon geplant, aber vorher zu fragen ist immer besser! Und wenn Du meinst, dass das sinnvoll ist, werde ich das mal versuchen!

    Gestern habe ich den Tip bekommen, Ei-Futter anzubieten! Wegen dem Rupfen, gestern hat Gizmo nämlich die Feder von Wilma gefressen - glaube ich gesehen zu haben! 8o

    Nagut, ich werde mich dann jetzt mal an die Umgestaltung des Käfigs machen! Mal schauen wie das Verhalten sich verändert - und ob es sich überhaupt ändert!

    Ganz liebe Grüssle,
    die Nina
     

    Anhänge:

  5. #4 NinaNachtigall1, 7. Juli 2009
    NinaNachtigall1

    NinaNachtigall1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    34225
    Erwischt!

    So, nun habe ich Gizmo mal richtig erwischt! Somit schiebe ich diese Bilder nach! :freude:
     

    Anhänge:

  6. #5 Ramona, 7. Juli 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Juli 2009
    Ramona

    Ramona Guest

    keimfutter und eifutter würde ich weg laßen, da du sie damit in brutlaune versetzen kannst

    würde ich nur tun, wenn du gezielt züchten möchtest

    achte eher drauf, dass sie ausreichend beschäftigung haben


    zum thema knabberäste/schredermaterial

    es eignen sich zb äste von weide sehr gut - haben meine immer gern gehabt
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 joachimspitzer, 7. Juli 2009
    joachimspitzer

    joachimspitzer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Januar 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    den Tipp mit der Weide kann ich nur unterstützen.
    Am besten die jungen Triebe anbieten.
    In der Rinde befinden sich Gerbstoffe, die bei der Gefieder-Pflege genutzt werden können und das Rupfen hinfällig machen. Rupfen ist nur ein Ersatz für mangelnde Beschäftigung und dient der Ersatzbefriedigung des natürlichen Nage-Bedürfnisses. Allerdings sind die Zweige nur 1-3 Tage interessant, dann sollten Sie erneuert werden. Auch andere Zweige mit frischen Knospen werden frisch gereicht immer gerne benagt. Doch Vorsicht, keine Äste von Bäumen mit Steinobst (Kirschen, Pflaumen, Pfirsiche etc.) anbieten. In deren Rinde befinden sich Bitterstoffe und Bestandteile die schädlich für Nymphen sind. Also auf gehts, ´wer suchet der findet. Die anderen Ratschläge waren soweit auch richtig, so daß sich, wenn alles neu gestaltet wurde, schnell die ganze Situation entspannen sollte. Hilfreich für den Mineralstoffhaushalt sind auch Grit-Steine und Kalk.

    http://images.google.de/images?hl=de&q=Klaus+gritstein&gbv=2&aq=f&oq=

    Viel Erfolg.
    8)
     
  9. #7 owl, 8. Juli 2009
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2009
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Nina

    Als erstes möchte ich mich für die schönen Fotos bedanken. Dein Gizmo und deine Wilma sind in der Tat zwei entzückend hübsche Nymphis. Zu den beiden Süssen kann man dich eigentlich nur beglückwünschen :freude:

    Eigenartig gell ? Das sind z.T. sehr alte nostalgische Blechdosen, die nach Omas Tod auf ihrem Dachboden gefunden wurden. Da sonst keiner Interesse dran hatte, wären sie aufm Müll gelandet. Teilweise sind auch Underberg-Dosen aus der Weihnachtsserie dabei. Rudi schläft hinter einer länglichen dunkelblauen Bahlsendose, Rosi hinterm grünen Underberg :D

    Die Tatsache dass dein Gizmo aufm Käfigboden Zeitungen schreddert, könnte natürlich auch auf Nestbau hindeuten.
    Es ist tatsächlich so, wie Ramona und Joachim schon schrieben, da muss ein Haufen „Arbeit" und neue Aufgaben für deine Nymphis her.
    Ich hoffe, dass es nicht zu viel wird, und zähl einfach mal auf, was meine Nymphen gern zerlegen.....

    • Naturäste natürlich. Beliebt sind Holunderäste. Aber VORSICHT bei Holunder da scheiden sich die Geister. Die einen sagen, Holunderblätter wären giftig, die anderen sagen, das Holunderlaub wäre _nur_ unverträglich. Aus diesem Grund entferne ich an den sonst beliebten Holunderästen immer alle Blätter. Ich mag weder mit meinen eigenen, noch mit anderen Vögeln experimentieren. Der Preis könnte zu hoch sein. Das ist übrigens eine meiner Faustregeln.
    • Korkrinden. Die gibt’s in guten Zooläden in der Aquaristikabteilung, oder bei Online-Vogelfuttershops. Kork ist bei meinen Vögeln sehr beliebt, und wird zu Granulat verarbeitet.... auch von meinen Wellis.
    • Körbe oder Körbchen. Die werden sogar im Affentempo zerlegt. WICHTIG bei Körben ist, dass sie naturbelassen, ohne Chemie, ohne Farben und ohne Lacke sind. Ausserdem dürfen KEINE Klammern, Schnüre und so’n Zeugs dran sein. Auch keine Henkel, in welchen die Vögel sich strangulieren könnten. Sehr beliebt ist bei meiner Rasselbande die gesottene Weide.
    • Kartonteile. Genau wie bei den Körben sollten sie ungefärbt und ohne Klammern/Schnüre sein. Ich schreibe bewusst kartonteile. So’n Karton sollte in einem Format angeboten werden, dass ein reinkriechen und evtl. brüten gar nicht erst möglich ist.
    • Wildgräser sind von Frühjahr bis zum Herbst sehr beliebt. Bei Wildgräsern gilt wie bei den Ästen auch: nicht vom Strassenrand, nicht von Gewässernähe (auch Bach) wegen der Zecken unbedingt aufpassen !! Am Feldrand siehst du an den Traktorspuren im Feld, ob dort gespritzt worden ist. Das ist jedenfalls alles nix, Am besten auf ner schönen Wiese sammeln.
    Interessant für meine Vögel ist z.B. auch, wenn ich in o.g. Körbchen kleine Aststücke reinlege. Vielleicht noch’n kleines Stück Kork dazu, und nicht weit davon Wildgräser und/oder Grünzeugs anbieten. Irgendwie halt interessant und reizvoll gestalten, so dass es den Räubern gleich auffällt, dass da was zu bearbeiten rum steht. Das kannst nur du allein rausfinden, was bei deinen Nymphen gut ankommt und ihr Interesse weckt.

    Löwenzahn ist natürlich sehr gesund, sowohl für Nymphen, als auch für Menschen. Ist doch schon mal ein Anfang, wenn Gizmo und Wilma sogar Löwenzahn und ein bissel Salat futtern. Vielleicht könntest du in Zukunft untern Löwenzahn etwas Vogelmiere mit reinmogeln ? Auf nem kleinen Tellerchen vielleicht ausserhalb des Käfigs servieren ? Auf Grund des grünen Löwenzahns und des grünen Salats würde ich vielleicht auch mal ein Stück grüne Salatgurke anbieten. Am besten aus Bio-Anbau. Beim Apfel nicht aufgeben, evtl. mit den beiden teilen. Setz dich doch mal dazu mit deiner Apfelhälfte, und zeig wie man das gaaanz langsam und genüsslich schmatzen kann. Dann sagt zu den beiden „alles meins, für Nymphen verboten" :p
    Eine ähnliche Vorgehensweise würde ich evtl. auch bei der Wassermelone vorschlagen.

    Armer Gizmo, da hat er nochmal Glück gehabt, dass überhaupt jemand zu Hause war. Das ist wirkich scheissgefährlich mit dem Spalt hinter den Schränken. Ich habe hier im Sägewerk in meinem Wohnort, starke Bretter zusägen lassen, um den Spalt zwischen Schrank und Wand abzudecken.

    Zu fragen ist immer ok. Nur erhebe ich keinen Anspruch darauf, dass alles was ich empfehle, auch richtig ist. Denn wie gesagt, jeder Vogel ist anders, jede Wohnung lässt andere Veränderungen zu (oder auch nicht)... insgesamt kann man keinen Fall mit dem anderen vergleichen. Vielmehr schreibe ich nur, was sich bei meinen Nymphen hier bewährt hat, mit welchen Methoden ich bisher gut gefahren bin.

    Eine Veränderung des Futterplatz-Ambientes, und sei es auch nur einen weiteren Napf, halte ich nicht nur für eine naheliegende Alternative, es ist sogar die einzige die mir gerade einfällt. Nach so einer Umgestaltung zumindest am Anfang unbedingt unter Aufsicht.

    Der Tipp mit dem Eifutter war echt nicht so dolle. Das sehe ich genau so wie Ramona -> also KEIN Eifutter anbieten. Desweiteren, genau wie Joachim, würde ich statt dessen reichlich Mineralien anbieten. In Form von Grit, als auch Mineralsteinen. Meine haben ganzjährig noch ein Schälchen mit Bogena-Vogelmineralien, zusätzlich zum Stein und Grit. Calcivet ist auch im Haus, gibt’s aber nicht permanent.
    Bin ja mal gespannt, und wünsche dir und deinen Nymphen, dass die Lage sich wieder entspannt, und harmonischer wird, Viel Glück !

    Nur eine Frage noch zum Schluss, hoffentlich bist du mir nicht böse, wenn ich dich frage warum du nur den Käfig umgestalten möchtest ? Wenn deine Nymphen den ganzen Tag Freiflug haben, bestünde nicht die Möglichkeit auch ausserhalb des Käfigs Veränderungen anzubieten ? Vielleicht ein Kletterbaum, oder so was ähnliches ? Dort kann man locker mit ner Wäschklammer auch mal Kolbenhirse und Löwenzahn anbieten. Vielleicht wäre Gizmo dann eher bereit mit Wilma zu teilen ? Hm, ist nur so einer meiner Ideen. Nix für ungut.
    Bin trotzdem gespannt, und wünsche vor allem, dass Gizmo’s und Wilma’s Freundschaft, Liebe und Harmonie bald wiederkehren :trost:
     
Thema: Hilfe,Hahn hackt Henne
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphensittich hahn hackt henne

    ,
  2. nymphensittich hahn beißt henne

    ,
  3. nymphensittich picken sich

    ,
  4. hahn beißt henne,
  5. alte bahlsendosen,
  6. nymphensittich hackt,
  7. balzen hacken,
  8. hahn ärgert immer ein huhn,
  9. nymphensittich hahn beißt neue Henne,
  10. Hahn nicht hackt,
  11. singsittiche hacken sich,
  12. nymphensittiche hahn will henne beißen,
  13. nymphensittich hackt sich,
  14. hahn hackt henne,
  15. nymphensittich hahn hackt hahn,
  16. nymphen Hahn Haft Henne ,
  17. nymphensittich nestbau,
  18. singsittich hahn beist henne,
  19. warum hacken sich nymphensittiche,
  20. nymphenmaennchen zupft weibchen nackenfedern aus,
  21. nymphensittich hahn hackt dauernd henne,
  22. nymphensittich hahn beißt henne fuß,
  23. nymphensittich hahn bekommt henne,
  24. hahn popt henne tot nymphensittich,
  25. nymphensittich hacken sich
Die Seite wird geladen...

Hilfe,Hahn hackt Henne - Ähnliche Themen

  1. Was wird von Henne alles als mögliche "Bruthöhle" angesehen?

    Was wird von Henne alles als mögliche "Bruthöhle" angesehen?: Hallo zusammen, nach dem Einholen von bestimmt 1000 vers. Meinungen steht unser Entschluss fest, wir bekommen in den nächsten 2,3 Wochen ein...
  2. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  3. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  4. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  5. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...