Hilfe

Diskutiere Hilfe im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll im moment. Seit Mäxle da ist wird Rico uns gegenüber immer Agressiver. Er schreit fast den halben...

  1. Suzzi

    Suzzi Guest

    Ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll im moment.

    Seit Mäxle da ist wird Rico uns gegenüber immer Agressiver.
    Er schreit fast den halben Tag lang und wenn er fliegen darf attakiert einen oft mals heftig.

    Meiner Freundin hat er letztens neben dem Auge knapp darunter in die Wange gebissen das Blut floss und meiner Nachbarin in den Kopf.
    Mich biss er schon öfter mal heftig ins ohr und meiner -tochter geht er auf den Pferdeschwanz los.

    Ich bin im moment so dermassen genervt das ich mir schon überlegt habe ihn in eine Größere Gruppe zu geben.

    Mit Max streitet er sich seit neustem auch wieder öfter und zwickt nach ihm.
    Mäxle dagegen will nix von ihm wissen oder ignoriert ihn,
    denn sobald er mit Rico kontakt aufnehmen will geht er auf ihn los. Komischerweise ist ja Rico der Jüngere mit fast 2 Jahren und dachte eher das Mäx ihn angreifen würde aber es ist eben anders herum.
    Anderer seits habe ich auch Angst das Rico dann in schlechte Hände kommt und das könnte ich auch nicht ertragen nicht zu wissen wie und wo er ist.
    Wa soll ich blos machen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Suzzi,

    das hört sich ganz nach „Eifersuchtsattacken“ an.
    Kann es sein, daß Rico glaubt, daß Mäxle bevorzugt wird?

    Leider ist es doch recht schwer in diese kleinen Köpfchen zu sehen und
    zu verstehen, warum sich ihr verhalten so drastisch ändert.
    Aber keine Reaktion ist „aus heiterem Himmel“

    Erst einmal muß Rico wissen, daß er mit beißen kein Erfolg erzielt.

    Er war ja schließlich zuerst da und kann sicher nicht verstehen, warum Mäxle so viel Aufmerksamkeit bekommt,
    die vorher nur ihm zuteil wurde.
    Wer war denn zuvor seine Bezugsperson?
    Die Person sollte sich mal ganz intensiv mit Rico beschäftigen.
    Will sagen, Rico sollte das Gefühl zurückbekommen, das ER der „Liebling“ ist.
    Wenn es sein muß, dann sogar in einem anderen Raum, ohne daß Mäxle es mitbekommt.

    Rico braucht nun sicher besonders viele Streicheleinheiten,
    auch wenn es im Moment nicht einfach ist.
    Ich empfehle eine Zewarolle zur Hand zu nehme und wenn Rico beißen will,
    sie ihm zu zeigen und zwischen Schnabel und Körper zu halten.
    Dabei immer den gleichen Spruch bringen, wie : nein, Rico…..nicht beißen!

    Versucht es doch mal, Rico in Abwesenheit von Mäxle zu „betütern“.
    Da ihr mehrere Personen im Haushalt seid, könnte sich wer Anderes dann in der Zeit um Mäxle kümmern.

    Ich denke, Rico muß erst einmal wieder da Gefühl bekommen,
    die erste Geige zu spielen und dann noch mal zusammen mit Mäxle.
    Das braucht allerdings doch seine Zeit.
    Es ging vielleicht Alles zu schnell und Rico fühlt sich abgeschoben,
    bzw. ersetzt.
     
  4. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Suzzi!

    Klingt gar nicht schön und ist sicher eine sehr schwierige Situation!:(
    Ich habe eben mal deine älteren Beiträge durchgesehen.
    Ein paar Infos wären aber noch hilfreich (falls ich sie nicht überlesen habe):
    Rico ist eine Handaufzucht, oder?Stimmt sein Alter hundertprozentig (Ring) ?
    Max und Rico sind in einer Voliere (wie groß?) oder getrennt?
    Wieviel Freiflug haben sie? (Bzw. wie lange kommen sie am Tag zusammen?)
    Zeigt Rico außer den Attacken auch anders ungwöhnliches Verhalten? (bspw. sucht gerne dunkle Ecken auf ?).
    Hatsich irgend etwas in den letzten Tagen verändert? Wohnungseinrichtung? Käfigstandort? Weniger Zeit für die Tiere?
    Haare gefärbt?
    War die Freundin schon mal früher da oder war es der erste besuch? Kennt Rico sie?
    Hat Deine Tochter früher schon einmal einen Pferdeschwanz getragen?
    Schreibe mal alles, was Dir irgendwie einfällt!
     
  5. Suzzi

    Suzzi Guest

    Hi

    also Rico ist eine Naturbrut, geboren am 10.10.00 steht so in seinem Kaufbeleg vom Züchter.
    Er war erst einmal drausen als meine Freundin kam.
    Haare gefärbt??? ääääääääh.........ja?!?
    Jasmin hat mal einen Pferdeschwanz dann mal wieder nicht.
    Ich war und bin die Hauptbezugsperson bei den Geiern
    aber sie aktzeptieren meinen Mann genauso.
    Vor nem viertel jahr haben wir tapeziert und neue Möbel gekauft.

    Sonst verhält er sich eigentlich wie immer auser das er eben im moment sehr gern beist, also zum Kanibale wird :D
    und das er immer öfter "schreit" das ist aber eher ein schrilles Pfeifen.
    Das mit dem laut sein macht er erst seit ich sie abends ab 22 Uhr zudecken muß weil mein lieber nachbar nach 2 Jahren meint es stört ihn aber nicht nur die geier auch meine Kinder nerven ihn....
    das so am Rande, die seien genauso laut :D ist ein Depp eben.
    Aber ich habe die Vögel vorher nie abgedeckt.
    Vieleicht deswegen??

    Na hergeben möchte ich und werde ich ihn auch nicht, das war nur eben hart gesagt, aber da weiß man manchmal wirklich nicht was man machen soll.
    Es hallt bei uns im Wohnzimmer auch recht da wir kaum Gardienen haben und auch keinen Teppichboden sondern alles Gefliest ist. und dann tut das schon mal in den ohren weh.

    Wann bringt ihr eure Geier "ins Bett"??
    Bei mir jetzt um 22.00 Uhr rein in die Voliere und zudecken.

    Im sommer sind sie abends ca. 4 Stunden draussen zum Fliegen und im winter fast den ganzen Tag frei ausser zum lüften 2-3 mal ne halbe stunde in der Voliere.
    Meine Voliere ist 1.80 x 1.00 x 1.00 m habe keinen Platz für ne größere aber sie sie so eingerichtet das jeder seine beforzugte Ecke hat. Sie wird auch immer 1x im Monat ausgeräumt, desinfizert und ein wenig anders eingerichtet mit Spielzeug damit es nicht langweilig wird eben so kommen immer dann auch frische Natueräste als sitzstangen rein.
    Morgens frisch wasser frische Körner, Obst, Kochfutter usw...
    und abends wenn sie brav in die Voliere gehen 2-3 Nüßchen zur belohnung (Paranüsse, Cesheewnüsse usw.. keine Erdnüsse!!)

    so das war jetzt jede menge gell:D :D
     
  6. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Suzzi!

    Hat sich eigentlich inzwischen etwas an der Situation geändert?

    Zuerst einmal zu meiner Frage wegen der gefärbten Haare: das sollte nur ein Beispiel dafür sein, welche große Wirkung auf das Verhalten unserer Graugeier auch scheinbar kleine Dinge, denen wir nur wendig Beachtung schenken, haben können. Mir ist ein Fall bekannt, in dem die Färbung der Haare zu einem völlig veränderten Verhalten geführt haben.
    Ähnliches könnte auch bspw. durch eine veränderte Frisur (Pferdeschwanz) ausgelöst werden.

    Es kan sich um eine einfache Frage der noch ungeklärten Rangordnung in Eurem Mini-Menschen-Vogelschwarm handeln.
    Wenn ein Papagei älter wird, wird die Rangordnungsfrage bedeutsamer, der Vogel versucht, seinen Platz im Erwachsenentierschwarm zu finden.

    Wenn das Alter von Rico nicht genau bekannt wäre, hätte es auch die Möglichkeit gegeben, das er in Brutsimmung gekommen ist. Allerdings: selbst bei einer Handaufzucht sind knapp zwei Jahre für den Eintritt in die Geschlechtsreife noch zu jung udn erst Recht bei einer Naturbrut.

    Die Ursache könnte allerdings dennoch in der Partnerwahl zu suchen sein: Graupapageien wählen oft bereits vor Eintritt der Geschlechtsreife ihren lebenslangen Partner, doch bei entsprechender Auswahl kommt es auch häufig vor, das sie mit Eintritt der Geschlechtsreife den Partner nochmals wechseln.
    Da es aber kaum fundierte Beobachtungen gibt ist es auch denkbar, das ein solcher Partnerwechsel bereits früher vorgenommen wird oder sich Rico das erste Mal überhaupt einen festeren Partner sucht.
    Damit sähe er aber in den übrigen (menschlichen) Schwarmmitgliedern potentielle Rivalen, die auf Distanz zu halten sind.
    Hier wäre es wichtig zu beobachten, ob es signifikante Unterschiede im Verhalten Ricos gegenüber einem der übrigen Familienmitglieder oder gegenüber Max gibt: wenn Du bspw. als Partnerin ausgwählt wärest, ist es wahrscheinlich, das Rico sich vor allem dann aggressiv zeigt, wenn noch weitere Personen neben Dir und Rico im Raum anwesend sind.
    Ricos Aggressionen würden sich dann vor allem auf die anderen Personen richten: im Sinne eines "umadressierten Verhaltens" aber auch manchmal gegen Dich, wenn Rico seine Aggressionen nicht ausreichend auf die anderen Personen richten kann (vgl. dazu Volkers Ausführungen zum umadressierten Verhalten im Amazonenforum im Beitrag
    Problem mit zwei Amazonen.
    Bist Du alleine mit Rico, müßten diese Aggressionen deutlich geringer sein.

    Denkbar ist es allerdings auch, das er sich Max als Partner ausgesucht hat - dieser Fall wäre einfacher zu lösen, da Max ja der gewünschte Partner von Rico sein soll.

    Hat Rico sich jedoch einen von Euch ausgesucht, dann wird es problematischer: ich persönlich zweifele, ob es dann richtig ist, Rico mehr Aufmerksamkeit zu schenken - meines Erachtens muß man dann eher versuchen, sich von Rico mehr zurückzuziehen, damit er sich statt auf einen Menschen sich auf Max als Partner konzentriert.
    Ich weiß allerdings auch aus eigener Erfahrung mit unserem Grauen Charlie, das dies unter den Bedingungen der Wohnungshaltung mit engem Kontakt zum Menschen oft nicht gelingt.
    Andererseits ist Rico im Gegensatz zu Charlie eine Naturbrut, von daher ist keine frühe Fehlprägung / -fixierung auf Menschen zu befürchten bzw. diese immer noch reversibel.

    Wenn - auch unabhängig von einer Partnersuche - Max das eigentliche Ziel der Agressionen Ricos ist, ist auch hier wieder das umadressierte Verhalten eine mögliche Erklärung:
    Deiner Beschreibung nach scheint Rico der Ranghöhere zu sein, zumindest erweckt sein aggressiveres Verhalten diesen Eindruck.
    Von daher sollte es kein Problem für Rico sein, seinen Aggressionen gegenüber Max auch an diesen zu richten. Ein umadressierter Verhalten, bei dem er seine Agressionen auf Euch statt auf Max richtet, wäre zumnindest selten, eher die Ausnahme (auch hier gehe ich wieder von den Beobachtungen im meinem Minischwarm aus). Allerdings: enztieht sich Max der Aggression durch Flucht, so kann es auch einmal dazu kommen.

    Aggressives Verhalten ist jedoch nicht immer ein Zeichen des höheren Ranges. Auch hier wieder das Beispiel Charlie, der am häufigsten ein deutlich erkennbares aggressives Verhalten zeigt, der ranghöhere Alf dagegen nur selten. Er scheint es einfach nicht nötig zu habe, meist reichen bereits kleine Anzeichen.
    Wenn dann Charlie mit seinen "Angriffen" (ich setzte dieses Wort in Klammern, da es einen schlimmeren Eindruck erweckt als es wirklucb isrt - auch hier handelt es sich nur um gemäßigte Auseinandersetzungen) richtet er manchmal seine Aggressionen auf Henry oder Elli.
    Möglicherweise ist Max ein ähnlicher Typ wie Alf und eigentlich der Ranghöhere, auch wenn Rico der nach außen aggressivere ist.

    Schließlich kann es auch sein, das Max von Rico nicht so viel wissen will wie Rico hofft und das zu Frustration und Stress
    führt, die sich in Aggressionen zeigen. In diesem Fall muß man den beiden auch mehr Zeit für sich geben.

    Letztlich hängt alles wie eingangs erwähnt auch mit der Rangordnung im Minis-Vogel-Mensch-Schwarm zusammen: offene Angriffe von vorne erlauben sich meist nur ranghöhgere Papageien. Hier muß jedes Familienmitglied selbst lernen, sich gegenüber Rico durchzusetzen .
    Natürlich darf hier der Verweis auf das Clickertraining nicht fehlen. Ich persönlich halte es auch nicht für verkehrt, wenn Rico ein grundsätzliches Vertrauen gegenüber Menschen hat, ihn im Falle einer Attacke auch zu verjagen, ihn sogar ein-, zweimal zu scheuchen. Ich habe schon öfters erwähnt, das dieses Verhalten auch dem Verhalten der Grauen untereinander entspricht, wenn ein Vogel eine Grenze überschritten hat: auch dann wird der von dem anderen Papageien kurz verfolgt und dabei ein-, zweimal am landen gehindert. Ich halte danach aber auch für angebracht, ihn kurz wieder auf die Hand zu nehmen, damit er ebenso mekrt, das das Verjagen nicht aus Angst vor ihm geschah.

    Ach ja, noch etwas zur Ernährung: fütterst Du Keimfutter? Der höhere Energiesgehalt dieses Futters führt u.a. auch dazu, das sich Vögel aggressiver zeigen. Wenn Du es also fütterst, würde ich es zunächst absetzen bzw. bei häufiger Fütterung reduzieren (einmal wöchentlich sollte reichen).
     
Thema:

Hilfe