How To Destroy A Parrot

Diskutiere How To Destroy A Parrot im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; sollte sich jeder anschauen .... den Rest erspare ich mir, ob Vögel in einen geschlossenen Raum gehören.....

  1. Fabian75

    Fabian75 Guest

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 redzebra68, 13. Juni 2008
    redzebra68

    redzebra68 Mitglied

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    78176
    Einfach zum nachdenklich machen.
     
  4. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Mach einen Film zum Motorradfahren und pack alle schlimmen Unfälle zusammen........
    Mach einen Film übers Kinder bekommen und zeig die straffällig gewordenen,Kinder die abhauen,fixen,prügeln.......
    Mach einen Film ob es sich lohnt zu leben und zeig die Umweltverschmutzung,die hungernden Menschen,Bilder von Behinderungen....

    Mir sind solche Filme zu einseitig.In der Natur geht es vielen Vögeln auch nicht mehr gut,da ihre Lebensräume zerstört werden.Dafür gibt es unendlich viele Vögel,die es in der Gefangenschaft richtig gut haben.
    Das ist für mich "Natur nur schön" und "Gefangenschaft nur Rupfer".
    Das ist ganz sicher nicht die Realität.
    Zum Nachdenken,ok aber um mir ein schlechtes Gewissen zu machen,nein.
    Liebe Grüße,BEA
     
  5. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    danke bea, du sagtest, was ich dachte.
     
  6. #5 Katrin Timneh, 13. Juni 2008
    Katrin Timneh

    Katrin Timneh Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    930
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31246 Lahstedt
    Sorry,
    ich schaffe es nicht bis zum Ende.
    Wenn man immer nur die schlechte Seite sieht,darf man fast gar nichts mehr,keine Kinder bekommen,nur gesundes Zeug essen,keinen Alkohol,man muß eben auf fast alles verzichten was Spaß macht.
     
  7. Fabian75

    Fabian75 Guest

    dan erzählt mal wie sieht den die Realität aus? ? 8(8(8(

    ich behaupte hier wenn es 10% in Gefangenschaft gut haben ist das wohl schon hoch gerechnet...

    Bea@ ja ja wie du meinst, dan zeig mir mal die vielen Vögel die es wirklich gut haben. Nicht ein Vogel der nur in einer Wohnungshaltung gehalten wird, hat es gut... nicht einer...

    Die besten beschäftigungen ersetzten keine Sonne; Wind, Regen usw..
     
  8. #7 Cheyenne0403, 13. Juni 2008
    Cheyenne0403

    Cheyenne0403 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2007
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Bei den Antworten weigere ich mich, das überhaupt nur anzuschauen.

    Es ist, wie es ist, soll ich sie nun fliegen lassen? 8(
    Und ich denke, alle die hier sind, tun das Möglichste, um den Gefiederten ein angenehmes Leben zu bieten - soweit das überhaupt möglich ist. Deinen 10 % widerspreche ich, glaub ich nicht.
     
  9. #8 Geierhirte, 13. Juni 2008
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Nabend.

    @Fabian: Wie hälst du denn DEINE Vögel ??? Zählst du dich zu den 10 % ???

    Du bringst Argumente und hälst selbst Vögel, denen du, nach deiner Ansicht, überhaupt nicht gerecht wirst.

    Ich weiß nicht, was du immer mit deinem Anti-Wohnungshaltung-Wahn zu bezwecken versuchst.

    LG, Olli
     
  10. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Die Wohnungshaltung wurde in dem Film überhaupt nicht speziell thematisiert. Ich finde den Film nicht schlecht. Da wurde das visualisiert, was hier im Forum auch immer gesagt wird, keine kleinen Käfige, keine Einzelhaltung, ausreichend Freiflug (amerikanische Papageien sind häufig gestutzt), usw.

    Dass das Rupfen seine Ursachen in der Haltung hat, dürfte klar sein.
    Wohnungshaltung mag ein Faktor sein, der das Rupfen begünstigt, aber es ist nicht der einzige und vermutlich auch nicht der wichtigste Faktor.
     
  11. #10 Oldman001, 15. Juni 2008
    Oldman001

    Oldman001 Guest

    Fabian,bei allen Respekt,du bist doch auch hier im Vogelforum,weil du dir Vögel hälst oder nicht?Hast du denn keinen Käfig/Voliere oder sind deine Tiere so zutraulich,dass sie den ganzen Tag in deiner Wohnungsumgebung herumfliegen und du abends das Fenster auf machst,um sie reinzulassen?Dieses Video ist unbelesen alarmierend,aber,wie Bea sagte,auch etwas zu einseitig.Und wenn sich jetzt jeder,der gerade das Forum beansprucht,diesen Film ansieht,wird es nichts an der traurigen Tatsache ändern,dass es diese Problematik immer geben wird.Ist dir auch schon mal der Gedanke gekommen,dass manche Tiere auf ihre Besitzer wie Medizin durch ihre blosse Anwesenheit wirken?Und im Übrigen,lieber Fabian,gibt es da einen alten Spruch,der da sagt:Wer Wasser predigt,sollte keinen Wein trinken!
    Mit freundlichen Grüssen,Ralf
     
  12. Firebird

    Firebird Vogelbesessener

    Dabei seit:
    8. September 2007
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Güthersloh/ Ost-Westfalen Lippe
    Mein Gott noch mal, wird hier ien Nonsens geschrieben.
    Wenn ich das unter Tierliebe fassen soll, dann weiß ich nicht ob Tiere ine Zukunft haben.
    Glaub ihr denn, die Tiere sind freiwillig in Gefangenschaft.
    Klar sterben auch viele Tiere in der natur grausam, aber das ist etwas vollkommen anderes, in der natur können wir das nicht ändern, bei gefangen Tieren schon. Wenn man ein Tier hält sollte man das gewissen haft machen.

    Ich kenne die Szene in der Kinder fixen, das hat kommt nicht von ungefähr, wenn man sein Kind vernünftig großzieht passiert das eher selten, auch wenn es beliebt vor Parties ist.

    Das gilt nicht für alle die hier geschrieben haben, aber ich denke einige werden sich angesprochen fühlen.

    Den Tieren den es in der Natur durch Rodung und ä. schlecht geht sollten wir allerdings auch helfen, weil wir, jeder einzelne von uns daran Schuld ist.

    mfG Philipp
     
  13. #12 DeichShaf, 19. Juni 2008
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    So vollkommen anders ist es eben nicht, wenn Du hinterfragst, WIESO die Tiere auch in der Natur sterben. Von der natürlichen Nahrungskette abgesehen macht das Verhalten des Menschen da einen erheblichen Teil aus.

    @Fabian75: Du hältst selber Vögel? Hat sich da die Wandlung vom Saulus zum Paulus vollzogen? Lässt Du deine Vögel dann jetzt auch fliegen, weil es ja so grausam ist, sie in Gefangenschaft zu halten?

    Ich behaupte mal etwas, was vermenschlichend wirkt und leider nicht wirklich beweisbar (aber auch nicht widerlegbar) ist: Wer von Geburt auf an nichts anderes kennen gelernt hat, wird kaum etwas vermissen können. Die Instinkte werden bei Haltung mehrerer Tiere einer Gattung meist zu 100% bedient, was einer artgerechten Haltung entspricht. 100% artgerecht...was ist denn artgerecht?

    Für einen Sittich?
    Für eine Katze oder einen Hund?
    Für eine Kuh?
    Gibt es überhaupt irgendein domestiziertes Tier, welches artgerecht gehalten wird? Ich will nur ein einziges simples Beispiel hier lesen, dass irgend ein Tier in Gefangenschaft zu vollen 100% artgerecht gehalten wird. Wenn das jemand liefert, gebe ich hier sofort Ruhe.

    Über die Frage, ob man überhaupt Haustiere halten muss, brauchen wir nicht zu diskutieren.
     
  14. Sagany

    Sagany Guest

    Ich glaub der Fabian hat garkeine Vögel,wie ich das gelesen habe hatte er irgentwann mal Graupapageien.

    Ich finde es für alle Vogelarten im allgemeinen Artgerechter sie draussen zu halten in großen Aussenvolieren wo sie richtig fliegen können.

    Die Käfighaltung in der Wohnung finde ich allgemein abzulehnen,auch bei Freiflug. Eine Wohnung ist für die Beschäftigungsfreudigen Papageien ein grauer Kasten. Auch wenn sie Fenster hat...

    Aber in dem Film wird es fast so hingestellt als ob alle Papageien die in der Gefangenschaft gehalten werden, egal wie ,, zwangsläufig auch Rupfer sein müssen, nur freien Papageien gänge es gut. Nene, so sehe ich das nicht. Man müsste jetzt mal eine Umfrage starten: "Wieviele von den hier im forum gehaltenen Papageien sind verhaltensgestört, Rupfer oder Schreier?". Da gäbe es bestimmt einige aber ganz gewiss nicht alle.
     
  15. tonicco

    tonicco Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    61250
    Video

    ich konnte es mir nicht zu ende ansehen...

    @Fabian75
    Du klingst wie ein Glückskecks, mit einer erstaunlichen Sicht auf die Dinge. Haustiere halten sich nicht nur Menschen.... aber wir machen am meisten verkehrt.... geh´ zu Greenpeace oder ähnl. und bewege was! Hier ist nicht ganz der richtige Ort.

    @all
    Ich finde das Video hat auch irgendwo Recht. Die, die ihre "Schutzbefohlenen" so misshandeln ..., informieren sich auch nicht immer wirklich umfangreich, irgendwann sind sie überfordert und geben ihre "Tiere, Kinder...," einfach ab....oder schlimmer. - dafür, dass der Mensch sich das intelligenteste Lebewesen nennt, ist das ein toller GegenBeweis.

    Die, die hier im Forum sind, ihr macht das Leben euren und fremden Kindern, Vögeln, Katzen, usw. .... so schön es geht! ...sonst wärt ihr nicht hier.
    Ich denke:
    Das Video gehört hier nicht rein. Eine richtige Adresse wären eigentlich Amtstierärzte die bestimmten Züchtern, die Zuchterlaubnis nicht entziehen.... usw.

    8( ...man bin ich sauer
    und traurig

    .
     
  16. phorkyas

    phorkyas Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Wenn der Mensch die ganzen Lebensräume zerstört, kann jedoch nicht der Umkehrschluß sein die ganzen Tiere einzusperren. Und das Haustiere nichts vermissen, das glaube ich in keiner Minute. Instinkte werden hier keinesfalls bedient, sondern unterdrückt.

    Du wirst kein Haustier auf der Welt finden, daß artgerecht gehalten wird. Artgerecht ist nur die Freiheit. Meiner Meinung nach brauchen wir deshalb nicht nur keine Haustiere zu halten, sondern wir dürfen sogar keine halten.

    Und bevor hier wieder die gängigen Fragen gestellt werden. Ja, ich habe 2 Blaustirnamazonen aus dem Tierschutz ein Zu Hause gegeben. Ja, ich würde dies immer wieder tun, damit unterstütze ich nicht die Zucht und dennoch ist auch dies egoistisch, man kann aber auch nicht alle Tiere in den Tierheimen sitzen lassen. Das wichtigste ist, die weitere Zucht zu unterbinden. Nein, ich bin nicht zufrieden mit meiner Haltung. Ja, ich würde sie am liebsten in Brasilien auswildern. Und ja, ich bin auch gegen die Zucht aus Artenschutzgründen, denn was macht es für einen Sinn eine Art zu erhalten, die nur in unseren Käfigen, nicht jedoch in ihrem Lebensraum überleben könnte?

    Lieben Gruß, Natalie
     
  17. #16 Firebird, 20. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juni 2008
    Firebird

    Firebird Vogelbesessener

    Dabei seit:
    8. September 2007
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Güthersloh/ Ost-Westfalen Lippe
    @ Deich Schaf, das viele Tiere in der Natur durch unsere Schuld sterben habe ich geschrieben, allerdings nicht alle.

    Zucht aus Artenschutzgründen ist sehrwohl zu fördern finde ich, da vielleicht irgendwann, wenn die Menschen sich über ihr Verhalten klar geworden sind, was vermutlich nie passieren wird, der Lebensraum wieder geschaffen wird.

    Wenn wir eine Art töten, sollte sie wenigstens die Möglichkeit haben in unseren Käfigen weiter zu existieren.
    Für sie macht das sowieso keinen sehr großen Unterschied, denn auch raum ist relativ.

    Ich denke schon, dass das hier der richtige Platz für ein solches Video ist, da dieses Thema jeden etwas angeht.
    Ich möchte euch damit nicht direkt ansprechen,aber vielleicht auch etwas dagegen zu unternehmen.

    mfG Philipp
     
  18. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Ich gehe sogar einen Schritt weiter: Zucht, nicht rein kommerziell orientierte Vermehrung, ist sehr wohl zu fördern. Erst durch Haltung und Zucht konnten eine Menge an Erkenntnissen über die Tiere gewonnen werden, die letztendlich auch wiederum dem Artenschutz zugute kommen.

    Wichtig ist in meinen Augen, dass die Haltungsbedingungen so optimiert werden, dass die Vögel psychisch und physisch gesund bleiben. Um dies zu erreichen, muss auf jeden Fall noch viel getan werden - aber es lohnt sich im Hinblick auf die schwindenden Lebensräume in der Natur und auch im Hinblick auf unser Interesse an der Vogelhaltung, denn gesunde Vögel zu haben ist (sollte sein) das Ziel jedes Vogelhalters.

    Mal eine Frage an diejenigen, die da immer von Freiheit reden:
    WAS ist Freiheit?
    Für mich ein abstrakter Begriff, den jeder anders auffasst, und sicherlich nicht mit dem Paradies auf Erden gleichzusetzen.
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Firebird

    Firebird Vogelbesessener

    Dabei seit:
    8. September 2007
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Güthersloh/ Ost-Westfalen Lippe
    Was ist Freiheit??- Das ist jetzt natürich die Killerfrage.

    Wie gesagt raum ist relativ, llerdings sollte man nie ein Tier in eine kleinere Voliere setzen, als es gewöhnt ist.
    Ein Tier, welches von Anfang an in gefangeschaft lebt kannt nichts anderes, möchte also auch nichts anderes.

    Endlich mal was, bei dem wir einer Meinung sind Raven.


    mvlG Phil
     
  21. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Ich möchte die Frage aus meiner Sicht beantworten - mit einem Beispiel :

    Eine Freundin von mir hatte aus Massentierhaltung zwei Enten gekauft.
    Diese Enten waren aus der x-ten Generation von Tieren, die nie den Himmel gesehen hatten.
    Sie waren in einer großen Halle aufgewachsen, die mit Stroh eingestreut war.
    Zuhause angekommen, ließ meine Freundin die beiden Enten in ihren Garten.
    Es dauerte keine Minute - da sind die Enten zielstrebig in den Teich gerannt und schwammen, als ob sie nie etwas anderes getan hätten......

    Soviel zum Thema "kennt nichts anderes und möchte auch nichts anderes" !!!
     
Thema:

How To Destroy A Parrot