Hyperaktiver Welli

Diskutiere Hyperaktiver Welli im Forum Wellensittich Allgemein im Bereich Wellensittiche - Hallo zusammen, ich bin neu in diesem Forum obwohl ich schon lange Wellis habe, aber ich habe nun zum ersten Mal ein echtes Problem und hoffe...
N

NinaU

Guest
Hallo zusammen,

ich bin neu in diesem Forum obwohl ich schon lange Wellis habe, aber ich habe nun zum ersten Mal ein echtes Problem und hoffe dass jemand von Euch Rat weiß: Seit 2 Wochen habe ich einen jungen Welli-Hahn, den ich schon bald mit meinem 3 Jahre alten anderen Hahn zusammen in die Voliere tun will. Noch habe ich die beiden getrennt, weil sich der kleine erst mal eingewöhnen und an mich gewöhnen soll. Das habe ich bisher mit den Jungen immer so gemacht und gute Erfahrungen damit gemacht.

Der kleine ist auch schon nach 2 Wochen superzahm, lässt sich gern kraulen, sitzt gern auf meiner Schulter und spielt auch schön mit den Sachen die ich ihm anbiete. Schlimm wird es nur wenn er im Käfig sitzt. Im Gegensatz dazu wenn er draußen ist (wo er im Verhältnis sehr ruhig ist) hält er sich, sobald er im Käfig ist, fast ausschließlich auf dem Käfigboden auf und rennt stundenlang wie wild hin und her und will nur raus! Sobald ich mich dem Käfig nähere rennt er noch wilder hin und her, klettert auch hektisch innen am Käfig rauf und runter und tschilpt wie verrückt. Wenn ich ihn dann rauslasse, fliegt er vielleicht ein paar kleine Runden, die meiste Zeit sitzt er ab er bei mir auf der Schulter oder auf dem Kopf. Ich kann den Raum auch kaum verlassen, wenn er frei ist, weil er mir sofort hinterher fliegt und mit will. Was kann ich tun, damit er sich in seinem Käfig wohler fühlt und sich dort normaler verhält? Er tut mir ja wirklich leid, aber ich kann ihn doch nicht 24 h am Tag mit mir herumtragen!? Ich habe ihn auch schon mal versucht ihn den ganzen Tag draußen zu lassen und mich mit ihm zu befassen, in der Hoffnung, dass er seine Energie los wird und dann wieder gern in den Käfig zurück geht. Dann habe ich ihn auch schon mal den ganzen Tag im Käfig sitzen lassen, in der Hoffnung, dass er sich so einfach daran gewöhnt. Aber es hat alles nichts geholfen.

Ganz abgesehen, davon, dass uns das Hin- und hergerenne langsam in den Wahnsinn treibt, habe ich auch Angst, dass er sich in der Voliere bei dem älteren Welli auch so verhält und ihn damit ebenso nervt ...

Hat jemand eine Idee was ich tun kann?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Nina
 
Hallo,

junge Wellis sind sehr aktiv. Ich würde ihm den ganzen Tag Freiflug geben. Er ist in dem Käfig unausgelastet, weil er alleine ist. Er langweilt sich wahrsch. zu tode. Ein Partner würde ihm gut tun, allerdings ist ein 3 jähriger nicht gerade empfehlenswert, da der ältere seine Ruhe haben u. sich das Baby austoben will. Besser wäre es, noch einen 2. jungen Welli dazuzusetzen. :)
Bei mir ist es umgekehrt, sie sind draußen hyperaktiv.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hallo Peppi, vielen Dank für die Antwort. Dann versuche ich mal den Kleinen die nächsten Tage komplett draußen zu lassen. Aber das Problem ist ja, dass er draußen nicht sehr aktiv ist, wenn ich nicht da bin. Er sitzt dann meistens auf seinem Käfig und schläft sogar draußen. So hyperaktiv ist er nur im Käfig!

Was den drei Jahre älteren angeht: Der hatte bis letztes Jahr einen Partner, aber der ist leider verstorben. Da man Wellis aber ja nicht allein lassen soll, habe ich nun den jungen geholt. Wenn ich noch einen dritten hole, löse ich ja nicht unbedingt das Problem, dass der alte allein ist ...
 
Ja, besser ist aber, wenn er draußen ist, da kann er sich austoben. Geht er allein wieder rein?

Das stimmt, 3 ist nicht gerade die beste Konstelation. Besser wären jetzt 4, sprich 2 junge u. 2 ältere.
 
Da sprichst du das nächste Problem an: Natürlich geht er nicht von allein wieder rein. Ich muss ihn jedes Mal greifen, oder warten bis er draußen schläft, so dass er gar nicht so recht merkt, wenn er auf meinem Finger sitzend in den Käfig gesteckt wird.

Leider ist das mit den vier Wellis keine Option in unserm Haushalt. Ich bin schon froh, dass ich einen zweiten durchsetzen konnte. Ich hoffe nur der ältere kommt mit diesem Heißsporn klar ...
 
Hi,
diese Beschreibung kommt mir äußerst bekannt vor. Nachdem Paula (die Gelbe) vor 1 1/2 Monaten zu uns aus einer riesigen Voliere in einen, für ihre Verhältnisse, kleinen Käfig kam, hat sie sich genau so wild benommen. Manchmal war ich richtig ratlos. Sie hat sich an die Gitterstäbe gehangen und dann Purzelbäume geschlagen, sie ist den Käfig hochgeklettert und hat sich dann von oben rückwärts runter auf den Käfigboden fallen lassen. Dann hat sie sich durch eine Lücke zwischen Käfig und Futternapf gequetscht und ist dann dort auch einmal stecken geblieben. Den Käfigboden hatte ich mit Küchenrolle (darüber Sand) ausgelegt. Da ist sie immer drunter gekrabbelt, hat sich auf die Seite und auf den Rücken gelegt und blieb dort liegen. Manchmal ist mir echt das Herz stehen geblieben, weil ich dachte, daß sie tot ist. Sie ist auch stundenlang am Boden hin und her gerannt und dabei hat sie immer versucht über den Käfigrand geschaut.
Dies ging 3 Tage so, dann haben wir sie das erste mal aus ihrem Käfig gelassen und ihr ihren 1. Freiflug geschenkt. Ich dachte, wir würden diesen Vogel nie wieder in ihren Käfig bekommen. Sie hat sich aber innerhalb einer halben Stunde mit unserem Pitti angefreundet und folgt ihm seitdem überall hin. Diese komische Verhalten hatte sie dann noch ein paar Tage, aber wesentlich weniger intensiv, gezeigt. Ihren alten Käfig hat sie seit ihrem ersten Freiflug auch nicht mehr betreten, sie ist sofort mit in Pittis Käfig eingezogen!
Gruß, Silvi!
 
Hallo Silvi,

vielen lieben Dank für deine Antwort. Da bin ich aber froh, dass das noch jemanden so gegangen ist und das sich das wieder gegeben hat. Das macht mir wirklich Hoffnung! Pepper, mein kleiner, macht das ganz auch so wie du beschrieben hast: quetscht sich beim Futterschüsselchen durch, rennt hin und her und schaut dabei über den Käfigrand, klettert herum und lässt sich fallen.

Freiflug hatte er ja schon, aber noch keinen Kontakt mit Chili, dem älteren. Das werde ich nächste Woche aber mal angehen. Jetzt ist er langsam ja zahm genug.

Viele Grüße

Nina
 
Thema: Hyperaktiver Welli

Ähnliche Themen

M
Antworten
8
Aufrufe
10.000
vögelchen3011
V
H
Antworten
4
Aufrufe
728
huepfkaese
H
S
Antworten
6
Aufrufe
735
hjb(52)
H
Zurück
Oben