Ich brauche Hilfe!!!!

Diskutiere Ich brauche Hilfe!!!! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich hoffe,daß Sie mir bei meiner Frage weiter helfen können. Mein Graupapagei verliert seit ca. 1 Woche ihre Federn. Sie ist...

  1. VR6Steffi

    VR6Steffi Guest

    Hallo,

    ich hoffe,daß Sie mir bei meiner Frage weiter helfen können.
    Mein Graupapagei verliert seit ca. 1 Woche ihre Federn. Sie ist allerdings noch kein "Federrupfer". Es ist jedoch egal ob sie sich putzt, schüttelt oder ähnl., sie verliert immer Federn. Manchmal, wenn sie losfliegt, verliert sie auch Flugfedern. Ich wollte nun wissen, ob es vielleicht was ernstes sein könnte oder ob es "nur" die Mauser ist. Ich muß auch dazu sagen, daß sie nicht allzuviel vom Baden hält. Sobald sie etwas Wasser abbekommt, ist sie auf und davon. Sie lebt aber auch seit ca. 6 Monaten mit 4 Zwergpapageien zusammen. Könnte es auch sein, daß sie den Lärm nicht verträgt? Ich mache mir wirklich Gedanken, weil Sie macht überhaupt nicht den Eindruck, daß sie krank ist. Sie ist ein sehr munterer und lebhafter Vogel.

    MfG VR6Steffi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo

    Wie alt ist dein Grauer denn? Meine Grauen verlieren mal mehr und mal weniger Federn. Es kommt natürlich auf die Menge an, nackte Stellen dürfen dadurch aber nicht entstehen.
     
  4. Utena

    Utena Guest

    Hallo Steffi!
    Herzlich Willkommen bei den den VF!
    Nach deiner Beschreibung nach, würde ich auf Mauser tippen, praktisch verliert sie Federn beim Putzen oder wenn sie mal Fliegt auch Schwungfedern.
    Die Mauser erkennt man auch meistens daran(bei den Schwungfedern)in kurzen Abständen immer die gleichen Federn der gegnüberliegenden Flügelseiten ausfallen.
    Ein Grauer darf aber auch während der Mauser nicht Flugunfähig werden oder gar Kahle Stellen aufweisen.
    Während der Mauser ist auf eine ausgewogene Ernärung zu achten vor allem Mineralstoffe und Kalzium wird während dieser Zeit viel benötigt und sollte sogar zugefüttert werden.

    Wie bei allen Papageien sind auch Graupapageien Schwarmtiere und es ist sicherlich empfehlenswert einen Artgleichen Partnervogel zu besorgen, den auf Dauer trotz der Zwergpapageien bleibt es ein Einzeltier und ´dies kann Rupfen verursachen!

    Baden oder Duschen währe sehr wichtig, damit die federn sauber bleiben und die Haut nicht zu sehr austrocknet, speziell jetzt im Winter bei sehr trockener Luft durch die Heizkörper ist es besonders wichtig auch die Luftfeuchtigkeit im Auge zu behalten (sollte nicht unter 60% liegen)
     
  5. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Nch ein kleiner Tip:

    Wenn ich meine beiden absprühe, tu ich immer etwas Öl in die Flasche. Die Federn sehen viel besser und gepflegter aus. So glänzen sie richtig und machen keinen ausgetrockneten Eindruck. Irgendjemand hier aus dem Forum hat mir diesen Tip gegeben.

    Zum Thema Mauser haben meine Vorredner schon viel gesagt. Man müsste wissen, was du unter viel verstehst! Unsere verlieren auch manchmal mehr Federn. Gerade bei den Daunenfedern sieht man kleine Anhäufungen.
     
  6. VR6Steffi

    VR6Steffi Guest

    Hallo,

    mein Papagei ist 1 1/2 Jahre alt.
    Kahle Stellen hat sie noch nicht und fliegen kann sie noch total super. Ich füttere auch schon seit längeren Vitamine und Mineralstoffe in flüssigform zu, gemischt mit Eifutter.
    Ich hoffe mal , daß es sich in der nächsten Zeit gibt, ansonsten müßte ich evtl. zum Tierarzt gehen.
    Trotzdem vielen Dank für eure Hilfe.
    Wenn gar nichts hilft, muß ich mir noch nen 2. kaufen.
     
  7. Rappy

    Rappy Guest

    @Jenna.

    Dein Beitrag interessiert mich. Was für Öl und wieviel davon? EEin paar wenige Tropfen in die Sprühflasche? Ich habe nämlich auch so einen "Kandidaten", der (im Gegensatz zum anderen) total ausgetrocknet aussieht.. :D :D

    Und stört es die Vögel nicht, dass da was "Fremdes" mit im Wasser ist? Merken sie das nicht und putzen dann vermehrt, um es wieder loszuwerden??
     
  8. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Ich verwende immer normals Öl, dass ich auch zum Kochen benötige. Im Moment müsste das also Diestelöl sein. Auf einen Liter Wasser tu ich in etwa einen halben Teelöffel Öl in die Sprühflasche!

    Meine stört das Öl überhaupt nicht. Sie putzen sich auch nicht vermehrt oder ähnliches. Eigentlich hat diese Prozedur nur den guten Effekt, dass die beiden Geierleins schönere Federn haben. Probier es doch einfach mal aus. Wenn deine sich vermehrt putzen kannst du es ja immer noch sein lassen !
     
  9. gisi

    gisi Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2000
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    0
    ich überlege jetzt wie sich das öl mit dem wasser vermischt und sich nicht in der (nehme an plastik) flasche am rand festsetzt. ????
     
  10. Schnissje

    Schnissje Guest

    Ups,

    nun das wusste ich auch nicht Jenna, aber man lernt hier doch immer wieder dazu.

    Aber ich kann mir das sparen...sobald die ne Sprühflasche sehen gehts los.
    In allen Farben,Formen hab ich sie hier rumstehen.
    Nichts zu machen.... SCHADE
    Aber bestimmt ein guter Tip für Geierleins die nicht so wasserscheu sind wie meine :-)


    Liebe Grüsse
    Petra
     
  11. Rappy

    Rappy Guest

    Musst halt vorher gut schütteln, Gisi.. :D

    Thanx für den tip, werds mal testen! Auch an das Aloe Vera Spra werde ich mich ggf. mal rantrauen, klang auch ned sooo schlecht..
     
  12. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Den Tip gab mir ein lieber netter Forenuser hier aus dem Forum. Leider weiß ich nicht mehr wer es war *grübel, grübel*

    Tja, das Öl vermischt sich natürlich nicht so toll mit Wasser. Ich schüttel die Flasche gaaaaanz kräftig durch. Das funktioniert!

    Die Flasche wird natürlich durch das Öl verschmutzt. Ich benutze eine Sprühflasche, bei der man vorher pumpt und nachher durrch fixieren eines Knopfes ohne weitere Mühen sprüht. Bisher konnte ich die Flasche immer wieder mit heißem Wasser reinigen.

    Ich mache das auch noch nicht länger als ein halbes Jahr. Deshalb kann ich euch leider nicht sagen, ob die Düse irgendwann vorne verstopft und man die Flasche wegwerfen muss. Bisher läuft es prima:D
     
  13. #12 Doris+Galileo, 6. November 2003
    Doris+Galileo

    Doris+Galileo Guest

    Hallo!

    Der Tipp mit dem Öl klingt interessant, da auch Galileo eher ein stumpfes Gefieder hat. Allerdings wäre ich z.B. mit Olivenöl vorsichtig. Unser Züchter hat gemeint, Oliven sollte man auf gar keinen Fall an Graupapageien verfüttern. Vielleicht dann eher noch Sonnenblumenöl??? Sonnenblumenkerne fressen sie ja sowieso. :~

    Liebe Grüße von Doris und Galileo :0-
     
  14. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Sorry! Hab vergessen, dass ich bisher nur Sonnenblumen- und Distelöl verwendet habe. Das mit den Oliven wusste ich bisher nicht, bzw. hatte es noch nie gehört
     
  15. Rappy

    Rappy Guest

    Also ich denke zwischen Olivenöl und pure Oliven verfüttern ist doch noch ein Unterschied. Bei so geringen Dosierungen kommen sicherlich eher die pflegenden Eigenschaften des öls zum Tragen als andere. Da würde ich mir jetztw eniger Gedanken machen, Hauptsache es ist ein Lebensmittel-Öl und kein Körperpflege-Öl :D :D

    Habe mir jetzt mal Infos über Aloe Vera eingeholt und mir das Veterinär-Spray mal bestellt! Kann euch gerne mal ein Feedback geben nach geraumer Zeit, wenns Euch interessiert..:p
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.178
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    CH / am Bodensee
    @ Jenna
    du nimmst tatsächlich Öl? Als ich das in deinen Antworten erstmal las, dachte ich, du hast es mit Essig verwechselt :D , weil doch viele ab und zu etwas Apfelessig ins Duschwasser geben.
    (Allerdings habe ich erst neulich der Rena das mit dem Öl bei der rupfenden Daisy vorgeschlagen, um ev. einen Juckreiz lindern zu können :? )
     
  18. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.185
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Hmmmm...ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie das Öl dem Gfieder gut tun soll.
    Nach meinem Kenntnisstand kann es nur schaden, da es die Verhakung der Federfiederchen untereinander negativ beeinflussen kann und geradezu ein Staub und Dreckmagnet ist. An öligem Gefieder haftet jeder Schmutz! Für mehr Glanz sollte es daher eigentlich auch nicht sorgen. Ich würde da die Finger von lassen. Für glänzendes Gefieder sorgt das Sprühen alleine, ohne Öl.
    Ich vermute mal, daß der Sprühvorgang als solcher dei Emulsion bereits trennt und kaum Öl biem Vogel ankommt-das wäre auch gut so. Fühlen sich besprühte Finger denn fettig an?
    Wenn man Hilfsstoffe zufügen will, wären Wachse sicher geeigneter als Öle.
    Also ich bin da skeptisch
     
Thema:

Ich brauche Hilfe!!!!