Intressanter Link

Diskutiere Intressanter Link im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Fakt ist, dass man keine neue Wissenschaft erfinden muss in der Viren nicht existieren. Meine Eltern hatten beide 1991 FSME FSME-Viren ließen...

  1. #21 Redcap, 22. Mai 2006
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2006
    Redcap

    Redcap Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Fakt ist, dass man keine neue Wissenschaft erfinden muss in der Viren nicht existieren.

    Meine Eltern hatten beide 1991 FSME
    FSME-Viren ließen sich durch durch den PCR-Test nachweisen, aus Kostengründen (der Test kostet 1000 Euro, die die Kasse nicht bezahlt) muss man sich auf Antikörpertests verlassen. Welcher Arzt macht bitte nach jedem Zeckenbiss, oder gerissenem Kondom einen PCR-Test?
    Bei HIV kann das verhängnisvoll sein (da da die Antikörper ja erst nach 3 Mon. nachweisbar sind). Bei einem Kondom oder sonstigen Expositions-unfall mit potentiellen Gefahrenpersonen (Nadel-, Biss-, oder Schnittwunden) kann man schon 24 Stunden danach per PCR Viren nachweisen. Eine Post-Expositions-Prophylaxe mit ausgewählten HAART (Antiviralen) Medikamenten bis 72 Stunden danach kann eine dauerhafte Infektion abwenden, was durch Studien belegt ist. Leider wissen nur wenige von der Möglichkeit der PEP.

    Die Kosten des PCR-Vefahrens sind auch der Grund, weswegen man die Todes-Diagnose "Grippe" auf die Fakten der Symptomatik und auf grassierende Grippewellen reduziert. Das schlägt sich logischerweise auf die Statistik nieder. Letztlich kann man nicht erwarten, dass jeder Todesfall bis ins letzte Detail labtortechnisch/pathologisch untersucht wird. Wer will das bezahlen? Denn - Tot ist Tot.
    Das ist auch einer der Gründe weswegen die faktischen Zahlen so tief liegen.
    Wenn diese statitschen Zahlen von Instituten wie den RKI oder der Pharmaimndustrie zu ihrem Vorteil genutzt werden ist das eine Sache, aber die Hypothesen dieser Antivirenfraktion werden dadurch nicht besser.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Akkas

    Akkas Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Fakt ist, daß Du ablenkst, denn wir reden hier gar nicht über PCR und die Existenz von Viren wird weder von mir noch im Film angezweifelt.
    Es geht darum, daß hier vernichtende Urteile über Nobelpreisträger und Journalisten herumposaunt werden, die Eurer rein subjektiven Einstellung entspringen und durch kein sachliches Argument zu belegen sind.
    Fakt ist, der Erfinder der PCR sagt selber, der Test ist völlig unspezifisch.
    Möchtest Du jemandem, der einen Nobelpreis für seine neuartige Erfindung gemacht hat, seine Kompetenz bezüglich der Beurteilung seiner eigenen Erfindung absprechen ?
    Aber ich versteh schon.
    Statistisches Bundesamt=alles Lügner
    Nobelpreisträger mit nüchterner Einschätzung der Einsetzbarkeit seiner eigenen Erfindung= hat keine Ahnung
    Journalisten, die unbequemen Film machen, der nicht in Euer Weltbild paßt= recherchieren zwar fundierter als Ihr, aber völlig unglaubwürdig

    Es geht im Film lediglich um den Zweifel and der Wirksamkeit von Grippeimpfungen, und jeder einigermaßen kompetente Arzt wird Dir bestätigen, daß der Grippeschutz niemals gegen aktuelle Virenstämme ist, sondern man immer hinterherhinkt.
     
  4. Harry

    Harry Guest

    Um wieder mal auf en vernünftiges Diskussionsniveau zu kommen:
    2004
    Grippe und Pneumonie (J10-J18) 19.094
    J10 Grippe durch nachgewiesene Influenzaviren 9
    J11 Grippe, Viren nicht nachgewiesen 116

    Wenn schon, dann poste alle Daten.
    Wollen wir zur Statistik noch mehr in die Tiefe gehn, brauchen wir einen Leichenbeschauer, der weis wie die Sache nun abläuft.

    Da eine Grippe für einen Arzt ja gut erkennbar ist, vermute ich mal das standardmäßig keine PCR oder Antikörpertest gemacht wird, daher so wenig "nachgewiesene" Fälle.

    Dazu darf sich gern ein Arzt melden, bin keiner und mit Statistiken und wie sie erfasst werden habe ich noch weniger am Hut.

    Natürlich geht es im Film um die PCR. Ener der Kernpunkte ist ja, das die daraus gewonnenen Erkenntnisse nicht verwertbar sind.

    Ich arbeite praktisch täglich mit dieser Methode und das Argument sie sei nicht spezifisch genug oder was auch immer ist ganz einfach zu entkräften.

    Fall 1: PCR mit Extrakt aus humanem Blut + bakt. DNA (ich arbeite mit
    Bakterien) = Produkt
    Fall 2: PCR mit Extrakt aus humanem Blut OHNE bakt. DNA = KEIN Produkt.

    Wo bitte schön ist die PCR als Vervielfältigungsmethode zum anschliessenden Nachweis dann nicht geeignet.

    Es besteht eine gewisse Kunst darin, die Primer für das zu replizierende DNA-Fragment so zu wählen, das es im humanen Genom nicht vorkommt und es macht Probleme wenn man von der nachzuweisenden DNA nur wenig Kopien vor einem starken Hintergrund hat, aber sonst ist da nicht viel geheimnisvolles oder schwieriges daran.

    Die Sequenzinformationen sind nun mal hochspezifisch, wenn du einen Primer von 30 Basen Länge nimmst, ist es nicht ungewöhnlich, das der so kein 2. Mal im Menschen vorkommt.

    Denkst du den ernsthaft das tausende Wissenschaftler auf der ganzen Welt schlichtweg zu dumm sind, einmal Blut mit und einmal Blut ohne Viren zu testen? Einmal kriegt man ein Signal, einmal nicht.
    Ich weis nicht was für Beweise man dann noch liefern soll...

    So nun aber genug, soll auch noch was arbeiten ;)

    Suche ja keine agressive Diskussion mit dir..
    Überleg dir die Punkte mal bitte genau und sag mir dann, wo es deiner Meinung nach Ungenauigkeiten geben könnte. (Aber bitte benutz deinen Kopf und keine Zitate die irgendjemand irgendwann einmal gesagt haben soll..)
     
  5. Redcap

    Redcap Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
  6. Akkas

    Akkas Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke, daß der Erfinder am besten weiß und beurteilen kann, was er erfunden hat.
    Sich kritisch zur weiteren Anwendung seiner Methode und der Deutung der mit ihrer Hilfe erzielten Ergebnisse zu äußern, steht ihm doch wohl zu.

    Der Versuch einer Erklärung für das Entstehen von verschiedenen Erkrankungen ist im Übrigen immer eine sehr subjektive Angelegenheit. Jegliche Forschung ist immer der Versuch einer Erklärung, nicht mehr und nicht weniger, Theorien, die heute als unumstößlich gelten, sind morgen schon wieder passé. Witzlos, sich über sowas zu streiten.
     
  7. Redcap

    Redcap Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Genau, warten wir ab, bis Mullis, Duesberg & Co.einen wissenschaftlichen Beweis erbringen, dass Retroviren und Influenzaviren harmlos (so lauten u.a. deren Behauptungen) und demach nicht todesursächlich sind ...
     
  8. Akkas

    Akkas Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Anstatt sich zu streiten und dabei sein Ego zu polieren könnte man vielleicht als Wissenschaftler abwechslungshalber einfach auch mal herausfinden, welche Mittel diese Erkrankungen wirksam heilen.
    Wäre irgendwie effizienter und menschenfreundlicher, oder :idee:
     
  9. Redcap

    Redcap Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Da sind bestimmt o.g. Persönlichkeiten schon dran, das ist nicht unser Job.:zwinker:
    Es ist aber auch nicht Dein Job unverschämt zu werden und Halbwahrweiten zu einer Religion zu erklären, denn eine Wissenschaft ist es ganz offensichtlich nicht ... sonst würden schon lange wissenschaftliche Beweise fliessen.
    Scheinbar gar nicht so einfach die Virustheorie zu entkräftigen, auch nicht für Nobelpreisträger.:zwinker:
     
  10. Akkas

    Akkas Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Wo bitte habe ich von Religion gesprochen ?
    Habe ich hier mit einem Satz irgendwelche Thesen vertreten?
    Ich seh nix.
    Bin nach wie vor dafür, daß man sich eher um Patienten als um die kopfgeburten der Wissenschaftler kümmern sollte. :)
     
  11. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    hallo akkas,
    lass dich nicht beirren. diese persönlichen angriffe sind doch nur ein armseeliger versuch, mundtot zu machen.

    ich finde deine beiträge wichtig und sie regen mich zum nachdenken an.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Motte

    Motte Guest


    Du kritisierst das die Leute alles ungefragtschlucken. Findest Du es wirklich in Ordnung "Kopfgeburten" einiger Pseudo-Wissenschaft hier als das Heilmittel gegen Verdummung zu verkaufen? Davon abgesehen entstammen die "Ergebnisse" aus zusammengeschusterten Fakten, wo sich jeder das rausgepickt hat, was seine unsäglichen Therrien untermauert. Für einen Laien ist das alles schwer zu blicken, da qualifiziert einen auch das wilde herumlesen im Internet nicht Akkas.

    Mich beunruhigt das sich hier immer mehr Leute einfnden, die die Hysterie verdammen, aber dabei ihre ganz persönliche Form der Hysterie zelebrieren! Das sich Leute wie Du wie Blinde über Farben äussern, ist ein Ausdruck dessen. Das plötzlich Damen und Herren hier meinen sie müssten die Welt vor Panik und Verdummung erretten, ist ja schon fast ein Wahn geworden. Genauso wie es von Wahnhaftigkeit zeugt, das gegenstimmen als Versuch des Mundtot-machens gewertet werden.

    Zu hoffen bleibt das sich hier noch genügend Leute mit Verstand rumtreiben, sonst verkommt diese Forensparte noch zu einer Kuriositätensammlung
     
  14. Harry

    Harry Guest

    Da hast du natürlich recht Akkas, das man sich vor allem um die Patienten kümmern sollte.

    Problem ist eben, das man gerade auf dem Gebit der Biochemie, Genetik und Molekularbiologie vom Wissen her noch immer ganz am Anfang steht.

    Bei AIDS ist ja schon ein kleiner Erfolg durch entsprechende Medikamente gelungen, von einer Heilung ist man noch weit entfernt.
    Gerade an dieser Krankheit sieht man, das auch Pharmafirmen mit entsprechendem Kapitaleinsatz kaum weiter kommen, mit einem Medikament das HIV komplett vernichtet oder zumindest Aids ewig in Schach hält, hätte sich die jeweilige Firma finanziell natürlich saniert..
     
Thema:

Intressanter Link

Die Seite wird geladen...

Intressanter Link - Ähnliche Themen

  1. Krampf im linken Fuß

    Krampf im linken Fuß: Unser grauer ist 23 Jahre alt, hat nun mehrmals einen Krampf in seinem linken Fuß gehabt, dabei ist er dann von dort wo er gerade saß,...
  2. Ein Link zum Üben

    Ein Link zum Üben: Hallo Zusammen, vor Kurzem habe ich was interessantes gefunden, man kann hiermit die ornithologischen Kenntnisse trainieren: Vogelquiz...
  3. Vielleicht wertvoller Link

    Vielleicht wertvoller Link: Liebe Leute, ich fand soeben diesen Link: https://www.tiermedizinportal.de/tierkrankheiten/vogelkrankheiten Der Eine oder Andere kennt...
  4. bei meinem Welli ist die linke hintere Zehe oberhalb des 'Nagels' umgeknickt, was tun

    bei meinem Welli ist die linke hintere Zehe oberhalb des 'Nagels' umgeknickt, was tun: Hallo, bei meinem Welli (ein Jahr alt) ist am linken Fuß die rechte hintere Zehe direkt oberhalb des 'Nagels' umgeknickt. Es ist kein Blut zu...
  5. Tumor am linken Bein

    Tumor am linken Bein: Hallo, mein Rosellasittich (Männchen) hat schon seit ca. einem Jahr einen Tumor am linken Bein, und schon ganz von Federn umwachsen ist, ......