Ist sie unglücklich?

Diskutiere Ist sie unglücklich? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo zusammen, gleich zum Thema: wir halten 2,2 Aga´s auf ca. 8qm in eigenem bereich unserer Wohnung. Dort haben sie alles, was ein...

  1. Lovie3

    Lovie3 vogelfrei...

    Dabei seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo zusammen,

    gleich zum Thema:

    wir halten 2,2 Aga´s auf ca. 8qm in eigenem bereich unserer Wohnung. Dort haben sie alles, was ein Aga-Leben schöner macht, täglich zur freien Verfügung: frische Luft (fenster ist vergittert), viel Licht, gutes Futter, viel O/G, ab und an ein bisschen Mineralpulver (Korvimin), Kalksteine usw usw. Badegelegenheit selbstverständlich. Auch frische Äste sind immer zu haben.
    Auch einen Schlafkasten mit offener Front haben sie. Eigentlich müsste alles perfekt sein.

    Zusätzlich bekommen sie zweimal die Woche vier Stunden Ausflug im zehn Meter langen Flur.

    Verpaart sind definitiv Merlin und Tequila, die beiden ziehen das volle Programm durch, kuscheln, sie schlafen nebeneinander, kraulen sich, füttern sich, auch wenn sie kleine Ästchen sammelt (ein nest baut sie aber nicht) hilft er ihr. Die beiden sind im wahrsten Sinne des Wortes unzertrennlich.

    Bart und Lisa wurden uns als Paar verkauft und verhielten sich die erste zeit auch entsprechend. Vier Wochen nach dem Einzug hat Bart angefangen, Tequila anzubaggern. Zu meiner Verwunderung lässt sie sich von ihm füttern und sitzt auch neben ihm. Merlin ist nicht wirklich eifersüchtig, er fängt bei starker Aufmerksamkeit von Barts Seite mal an zu zetern, oder in Extremfällen hüpft er zwischen die beiden auf den Ast, aber gehackt haben sich beide Männlein noch nie. Trotz Tequila´s Fremdgängerei ist die Liebe zu Merlin augenscheinlich ungebrochen. Dieses Trio sieht man auch ab und zu nebeneinander dösen, wobei sie die henne zwischen sich haben.

    Die einzige, die mir Sorgen macht ist Lisa. Sie macht einen nicht mehr so aufgeweckten Eindruck, sitzt meißt abseits und schaut den anderen bei ihren Aktivitäten zu. Wenn sie rüberhüpft und mitmachen will, wird sie soagr von Bart mit offenem Schnabel verjagt. In letzter zeit hab ich auch nicht mehr gesehen, dass Bart Lisa füttern würde. Sie interessiert sich auch nicht für Spielzeug oder Nistmaterial, sondern schaut eben die meißte Zeit nur zu.

    Abends, wenns ans schlafen geht, oder auch beim Mittagsschlaf duldet merlin Bart scheinbar nicht in Tequilas Nähe, auf jeden Fall lässt er sich dann zu Lisa herab und die beiden schlafen nebeneinander.
    Morgens, wenn sie aufwachen, kraulen sich Merlin und seine Holde erst mal lang und genüßlich, aber bei Bart und Lisa läuft nix. Da putzt sich jeder selber die Federn und schluß. Wenn ich das sehe, tuts mir richtig im Herzen weh.
    Wie enttäuscht muss Lisa sein?
    Oder interpretiere ich da zuviel rein?

    Die einzige für mich sichtbare Lösung wäre, Bart und Lisa neu verpaaren zu lassen und auf zwei Aga´s aufzustocken.
    Wobei ich dann schon wieder zweifle: Bart scheint mit der jetzigen Situation ganz zufrieden. Wenn er nun von Tequila getrennt wird und sich deswegen eine neue Partnerin sucht und bein erneuten Zusammensetzen wendet er sich wieder ab, hab ich wieder ne unglückliche Agahenne hier sitzen - nur halt eine mehr.
    Lisa mag Bart ja, nur wendet er sich von ihr ab. Ob sie bereit wäre, sich neu zu verpaaren?
    Und dann ist da noch der Platz. 8qm sind für die vier gerade groß genug, dass sie ein bisschen fliegen können, und ihre sonstigen Aktivitäten ausleben. Mit dem zusätzlichen freiflug ist das mE eine gute Haltung. Aber für sechs ist das halt dann doch ein bisschen weniger Platz pro Kopf. Würde das überhaupt gehen?

    Was ratet ihr mir?

    ich dachte auch daran, sie mal brüten zu lassen und hoffte, dass Lisa und Bart so wieder zueinander finden. Eltern sein schweißt jedenfalls zusammen....

    Vielen dank im Vorraus.

    LG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Lovie,

    so wie Du die Sache schilderst, scheint es mir sehr, daß Bart und Lisa evtl. 2 Hähne sind.

    Sie sind Dir, wie Du geschrieben hast, als Paar verkauft wurden......wie alt waren die beiden zu dieser Zeit? Sollten es noch Jungtiere gewesen sein, dann sucht halt einfach einer den anderen zum Kuscheln und dabei können es durchaus auch mal die gleichen Geschlechter sein. In dieser Zeit bis zur Geschlechtsreife übt auch solch ein gleichgeschlechtliches Paar gegenseitiges Füttern usw. und es kann schon der Eindruck entstehen, daß es ein echtes Paar ist. Haben sie dann zur Geschlechtsreife keine andere Gelegenheit, dann wirken sie weiter wie ein festes Paar, sie haben ja auch keine andere Wahl. Wenn dann aber noch eine andere Henne im Spiel ist, kann es sein, daß der eine plötzlich merkt, daß er genau eine solche braucht, der andere aber vielleicht in seiner Beziehung mit dem Hahn glücklich ist und sich für die Henne nicht interssiert. Das könnte eine Möglichkeit für das Verhalten Deiner beiden sein und ich glaube fast, daß es dies auch ist. Vor allem, weil Du auch schreibst, daß Lisa so gar nichts tut und sogar von Bart weggehackt wird, wenn sie dem Trio doch mal zu nahe kommt. Normal würde der Han die Henne nicht wegjagen, eher müßte es dann doch Tequila sein, die eine andere Henne vertreiben will. Und für Nistmaterial interssiert sich Lisa auch nicht, da spricht dann einges auch schon dafür, denn ich kenne keine Henne, die dem wiederstehen kann.

    Die andere Möglichkeit wäre, wenn es vielleicht eine Zwangsverpaarung war, daß Bart sich einfach mehr zu Tequila hingezogen fühlt und noch nicht fest genug mit Lisa zusammen war. Nicht immer muß es die große Liebe sein, wenn es auch Hahn und Henne sind.

    Du hast im Prinzip so oder so eigentlich gar keine andere Wahl, als Bart und Lisa neu verpaaren zu lassen. Dazu würde ich Dir dringend raten, daß sie sich in einem Singelschwarm selbst ihre neuen Partner aussuchen können, denn nur damit hättest Du die Gweißheit, daß es dann auch feste Paar sind. Und vor allem für Bart, wenn er die große Liebe gefunden hat, dann wird ihn auch Tequila nicht mehr interssieren.

    Wegen Deinem Zimmer brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen, das reicht auch gut für 3 Paare, zumal Du sie ja auch extra noch im Flur fliegen läßt. So toll träumt es sich sicher so manches Agapaar. :zwinker:
     
  4. Lovie3

    Lovie3 vogelfrei...

    Dabei seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Lovie,

    so wie Du die Sache schilderst, scheint es mir sehr, daß Bart und Lisa evtl. 2 Hähne sind.

    Sie sind Dir, wie Du geschrieben hast, als Paar verkauft wurden......wie alt waren die beiden zu dieser Zeit?


    Leider weiß ich das nicht, wir haben uns die vier in einer Vogelbörse ausgesucht und auch bezahlt. Geholt haben wir sie dann, als ihr Zimmer fertig war, und als wir die Zustände bei dem "Züchter" dort gesehen haben, wären wir am liebsten rückwärst wieder zur Tür rausgegangen.
    Der Typ hielt auf einem alten Dachboden (zwar gut isoliert und nicht zugig, aber trotzdem gammlig) bestimmt 180 Vögel verschiedenster Arten in kleinen Käfigen (so wie ich sie für 4 Wellis bei ganztags Freiflug benutzen würde, ca. 60X30X40 (LBH)) unter anderem auch Aga´s. Die Grauen waren zwar in einer Art Vogelzimmer (Gittertrennwand) untergebracht, aber meiner Meinung nach auch nicht ausreichend groß. Zwischen den am Boden stehenden Käfigen lagerte Altpapier und anderer Müll, Bio konnte ich zwar keinen entdecken, aber es roch durchdringend danach. Auch die seltenen Taranta-Bergpapageien hatte er "im Sortiment". Die beiden Paare hatten gerade Junge. Im gleichen Raum hielten sich auch noch mehrere Schlangen, Eidechsen, Salamander, Chinchillas, Hamster, Rennmäuse und dergleichen auf, die zumeißt in ebenfalls zu kleinen Aquarien untergebracht waren, die keine artgerechte Beleuchtung und Wärme hatten. Alles in allem machten die Tiere dort jedoch überraschenderweise einen gesunden und aktiven Eindruck, obwohl man von den Sitzstangen nix mehr sah weil alles vor Dreck stand.
    Wir haben daraufhin nur noch unsere Aga´s eingepackt und haben das weite gesucht. Während der Fahrt hatte ich den Transportkäfig auf dem Schoß und ungelogen - die vier haben gestunken als wären sie in eine Jauchegrube gefallen. Ein Zuchtbuch führte der Herr trotz meines Hinweises darauf, dass die Ringnummern noch abgelesen werden müssen, nicht. Zu Hause fiel uns dann auch auf warum: Tequila und Merlin haben keinen Ring. Lisa und Bart tragen zwar offene Ringe aber auf denen ist ja keine Jahreszahl...

    Keine Frage, dass ich das dem zuständigen Veterinär- und Tierschutzamt gemeldet habe. Ich habe sogar Auskunft erhalten, was nach der Kontrolle rauskam: NICHTS. Zitat: "Es wären aktzeptable Haltungsbedingungen. Die Tiere seien augenscheinlich gesund, da sie sich auch vermehren. Die Tarantas wurden allerdings eingezogen, weil sie nicht gemeldet waren und er hat eine Verwarnung und eine Geldbuße bekommen, weil er kein Zuchtbuch vorlegen konnte. Das hat er aber später nachgeholt, so dass dies hinfällig war." Wenn ihr mich fragt, das Zuchtbuch war getürkt! Ach ja, und nebenbei bin ich wegen Rufmords angezeigt worden... 8o Ich kann ja schließlich nicht nachweisen, dass ich die Aga´s von ihm habe usw usw.

    Ihr seht also, leider kann ich euch zur Vergangenheit unserer Kobolde herzlich wenig sagen...

    Vor allem, weil Du auch schreibst, daß Lisa so gar nichts tut und sogar von Bart weggehackt wird, wenn sie dem Trio doch mal zu nahe kommt. Normal würde der Han die Henne nicht wegjagen, eher müßte es dann doch Tequila sein, die eine andere Henne vertreiben will.

    Ja das ist seltsam, Tequila sperrt allerhöchstens mal den Schnabel auf, das wars dann aber auch schon.

    Und für Nistmaterial interssiert sich Lisa auch nicht, da spricht dann einges auch schon dafür, denn ich kenne keine Henne, die dem wiederstehen kann.

    Das ist so nicht ganz korrekt. Solange Bart mit ihr zusammen rum hängt interessiert sie sich sogar sehr für die angebotenen Äste, steckt diese auch ins Rückengefieder und schleppt sie durch die Bude.
    Auch wenn er sich mal kurzzeitig abwendet verhält sie sich ganz nach Henne. Außerdem bettelt sie um Futter...

    Wegen Deinem Zimmer brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen, das reicht auch gut für 3 Paare, zumal Du sie ja auch extra noch im Flur fliegen läßt. So toll träumt es sich sicher so manches Agapaar. :zwinker:
    Ja, wir bemühen uns wirklich um artgerechte Haltung...!

    Zur Zeit ist die Situation wieder etwas entspannter und gestern haben sich die beiden auch kurz gekrault.
    ich dachte daran, die beiden Paare zu trennen (außer Sichtweite) und getrennt voneinander brüten zu lassen. Diese Möglichkeit hätte ich noch.
    Wegen der Jungtiere hab ich auch schon einen in der Nähe wohnenden Züchter aufgetrieben, der mir dann erlauben würde, sie zur Verpaarung zu ihm zu bringen, wenn er auch Junge hat und dann wieder abzuholen. Behalten könnte ich den Nachwuchs nicht, aber ich möchte sie gerne als festes Paar abgeben...
    Was haltet ihr von diesem Plan? Soll ich es mal so versuchen? Wenn es gar nicht klappt, muss ich wohl umdisponieren. Eigentlich wollten wir aber "nur" vier... - was im Umkehrschluss heißt, dass entweder Bart oder Lisa mitsamt neuem Partner von uns gehen müssen *schnief*

    LG und Danke für deine ausführliche Antwort Gabi :)
     
  5. Lovie3

    Lovie3 vogelfrei...

    Dabei seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Sorry, wenn ich etwas dränge, aber heute mache ich es kurz:

    Die letzten Tage haben wir gleichbleibend das im ersten Beitrag beschriebene Problem aber nicht mehr so stark... LIsa und Bart beschäftigen sich nun untertags auch ab und an miteinander, und seit Tequila Bart nicht mehr in ihrere unmittelbaren Nähe duldet, wendet dieser sich Lisa immer mehr zu. Heute hab ich gesehen, wie er sie gefüttert hat - und *haltet micht nicht für doof* sie sieht irgendwie glücklicher aus...

    Meine Frage nun:
    Glaubt ihr, es hätte Sinn, es mit einer getrennten Brut zu versuchen? Die Jungenaufzucht müsste doch die paarbindung so immens stärken, dass man die Beiden Paare nach der Brut auch wieder vergesellschaften könnte, ohne dass sich Bart wieder der falschen Henne zuwendet? Oder hab ich da irgendwas was falsch verstanden bzw interpretiert?

    LG
     
  6. amidaalaa

    amidaalaa Guest

    Hallo,

    @ Gabi, bin mal wieder daaaa!!!!:freude:

    @ lovie, du dein Problem kenn ich hab ich nämlich mit meinen Rackern ähnlich gehabt/habe es noch. Und zwar hab ich drei Paare. ein RK-Paar was sich gesucht und gefunden hat....die sind auch die chefs im Laden und lassen keinen anderen an ihre glückliche Beziehung. Dann hab ich zwei SK (ein richtiges und ein Mix) vor gut 2 jahren von Gabi bekommen. auch ein Paar die beiden und was für eins. Dann hatte ich von Walter, auch hier aus dem forum, zwei SK blau als Jungvögel bekommen. diese beiden das stellte sich später heraus waren zwei hähne, denn der eine Tom liebäugelte sehr arg mit der henne meines SK Paares. Nun ich hab die zwei geschnappt und bin zu AiN wo sie neu verpaart wurden, dauerte ne recht lange zeit und ich bekam nur einen Hahn nämlich wieder tom zurück mit seiner von ihm ausgesuchten henne finchen. Alle waren hapy und nun definitiv Paare. Nach einer weile ist aber wohl die alte "Lust" Toms nach meinem SK Bonnie aus dem anderen Paar wieder entflammt und die moral von der geschicht...flotter vierer...Mal hocken alle viere zusammen, mal alle wie sie zusammengehören, mal kuschelt tom mit bonnie, sogar Clyde meine gehörntes männchen und finchen, mein gehörntes hennchen hockten schon zusammen und haben sich beschnuppert. Verquere welt aber ich habe nicht den eindruck dass irgendeiner von den vieren zu kurz kommt. Finchen schläft generell allein dass war noch nie anders. es git sogar Nchte, da schlafen alle sechse getrennt. sind eben auch nur Menschen. und um auf deine frage zu antworten. eine neuverpaarung wär schon sinnvoll aber kreigst du den fremdgeher zurück kannes wie bei mir passieren dass er wieder nicht von deinem vergebenen weibchen lassen kann, wie es bei mr war/ist.:beifall:
     
  7. Gertrud

    Gertrud Gertrud

    Dabei seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Karlsruhe
    hallo zusammen ,

    find ich treffend beschrieben diese situation. zeigt sie doch auf ,dass dieses "fremdgehen " gar nicht sooo ungewöhnlich ist. wir hatten an anderer stelle schon eine diskussion darüber und über die unzertrennlichkeit der unzertrennlichen. das verhalten beschreibt auch werner lantermann in seinem buch agaporniden artgerecht halten und züchten (2001). die sozialbiologen nennnen das "extra au pair copulations" und ist auch bei anderen vogelarten beschrieben .


    viele grüße
    gertreud
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Ist sie unglücklich?

Die Seite wird geladen...

Ist sie unglücklich? - Ähnliche Themen

  1. Wohnungsbrand! Glück im Unglück für einen Graupapagei!

    Wohnungsbrand! Glück im Unglück für einen Graupapagei!: Nachdem ich mich heute gewundert habe, dass Paco Lagerfeuer mag, hab ich mal Papagei und Feuer gegoogelt.... Stieß dabei auf diesen recht neuen...
  2. Ziehen wir das Unglück magisch an?

    Ziehen wir das Unglück magisch an?: Hallo, ihr denk bestimmt langsam, "die Alte hat einen an der Waffel und erzählt uns was vom Pferd"... Freitag bekamen wir diese Mail:...
  3. Hausrotschwanz: sehr unglücklicher Nistplatz

    Hausrotschwanz: sehr unglücklicher Nistplatz: Hallo, wir haben ein kleines Problem: Vor ca. 4 Wochen haben wir auf unserem Gartengrundstück ein Klohäuschen gebaut. Bereits am nächsten...
  4. Bin so unglücklich, habe einfach keine Zeit mehr....

    Bin so unglücklich, habe einfach keine Zeit mehr....: für meine Süssen.... Ich habe meinen Mohrenkopf Felix seit 2 Jahren, und sein Weibchen Klara seit über 1 Jahr.... Zu diesem Zeitpunkt hatte...
  5. Kranke Gans - Unglück nimmt kein Ende

    Kranke Gans - Unglück nimmt kein Ende: Hallo, derzeit sind meine Tiere echt vom Pech verfolgt!8( Erst ist mir grad meine schöne Smaragdente verstorben und nun ist meine Gans Angelika...