Unglücklicher Absturz?

Diskutiere Unglücklicher Absturz? im Mauersegler Forum im Bereich Wildvögel; Junger MS, wäre wohl 3-4 Tagen ausgeflogen, leider auf die Verlustliste gesetzt. Hervorragend genährt, einwandfreier Gefiederzustand. Kein...

  1. #1 Gast 20000, 23.06.2020
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    577
    Junger MS, wäre wohl 3-4 Tagen ausgeflogen, leider auf die Verlustliste gesetzt.
    Hervorragend genährt, einwandfreier Gefiederzustand. Kein Hitzesturz.
    Gruß
     

    Anhänge:

  2. #2 harpyja, 23.06.2020
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    3.297
    Zustimmungen:
    893
    Ort:
    Norddeutschland
    Unter welchen Umständen hast du ihn denn wo gefunden?
     
  3. #3 Gast 20000, 24.06.2020
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    577
    Unter der Nistbox auf den Pflaster. NK in 6 Metern Höhe unterm Dachüberhang zwischen den Sparren, ein JV ist noch drin.
    Gruß
     
  4. #4 harpyja, 24.06.2020
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    3.297
    Zustimmungen:
    893
    Ort:
    Norddeutschland
    Hmm, dann muss er ja durch den Sturz gestorben sein. Ist die Frage, was ihn herausgetrieben hat - Auseinandersetzung mit Geschwister, ein anderer Vogel, der die Höhle nutzen wollte, blöder Zufall... aber das ist wohl nicht mehr zu ermitteln.
     
  5. #5 Gast 20000, 24.06.2020
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    577
    Tippe eher auf Ungeziefer.
    Oder er hat sich einfach zu weit vorgewagt, denn halbflügge ist er schon, lediglich die äußeren Schwanzfedern haben noch nicht die richtige Länge.
    Gruß
     
  6. #6 swift_w, 24.06.2020
    swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    2.358
    Zustimmungen:
    1.027
    Ort:
    bei Gießen
    Mögliche Raussturz-Ursachen - Mauersegler-Nestlings-Stadien

    Hallo zusammen,

    da kann man nur vermuten.

    Vom Alter/Flügellänge her sieht der Mauersegler-Nestling nach ca. 4 1/2 Wochen (von 6 Wochen Nestlingszeit) aus.
    Siehe Vergleichsfotos - Nestling-Stadien:
    Commonswift, Mauersegler, Apus apus, Martinet noir, Gierzwaluw, Swift pictures, Vencejo comun, chernyi strizh, Mauersegler Fotos, Swift pictures, Bibliography, airstrokes
    Flugfähig war er von daher auf keinen Fall.

    Bei einem Raussturz /Hitzeflucht-Sprung kann er mit dieser Flügellänge schon gut einen heftigen Aufprall auf dem Boden vermeiden !
    Nach meiner Erfahrung mit gefundenen Nestlingen die wir fast immer erfolgreich in unsere Ammennester zusetzen konnten.

    Auseinandersetzungen mit Mauersegler-Geschwistern kaum - konnte ich seit 30 Jahren Nestlings-Beobachtungen in unseren einsebaren Nistkammern noch nie beobachten.
    Selbst zugesetzte Findlinge zu passenden 2er-Bruten wurden "liebevoll" empfangen und von den Altseglern nach kurzer Eingewöhnung gefüttert/groß gezogen.

    Siggi, konntest du event. zahlreiche Lausfliegen an dem toten Findling feststelllen ?
    Konntest du einen Mauerseglerkampf bemerken / Rowdie eingedrungen der Nestling raustreiben u. gar töten konnte ?
    Bei uns einmal vor fast 20 Jahren passiert.

    VG
    Swift_w :0-
     
  7. #7 Gast 20000, 24.06.2020
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    577
    Am Vogel nicht, wurde aber nicht direkt nach dem "Unfall" entdeckt.
    Konnte schon ein paar Std. dort gelegen haben.
    Habe aber den Verdacht, das auch in einem SNK in dem HS brüten, Lausfliegen sind.
    Bis jetzt in 2 Bruten jeweils nur 1 JV ausgeflogen; ein JV, der entsorgt wurde, war (etwa 4Tg.) zwar schön rund am Unterbauch, aber irgenwie blass/blutleer.
    NK im Giebel wurden im letzten Jahr mit Fipronil behandelt. Dort brüten auch Segler (2Paare) und 1P HS.

    Hier keine Lausfliegen..ein Todeskandidat. Denke mal macht morgen den JV-Weitwurf, passiv.
    Gruß
     

    Anhänge:

  8. #8 Gast 20000, 25.06.2020
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    577
    Ist nun wirklich kein gutes Seglerjahr!
    JV aus der Nestbox einen halben Meter daneben..siehe auch Größenunterschied zu Post 1..
    Gruß
     

    Anhänge:

  9. #9 swift_w, 25.06.2020
    swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    2.358
    Zustimmungen:
    1.027
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo Gast 20000,

    schlimm, eigenartig.
    Event. von Rabenvögeln angefressen ? Und von solchen rausgezerrt ?
    Befinden sich deine einfachen Nisthilfen unterm Dachvorsprung direkt unter stark sonnenbeschienenen Ziegeln
    und welche Himmelsrichtung hat die Dachneigung ?

    VG
    Swift_w
     
  10. #10 Gast 20000, 25.06.2020
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    577
    Ist eigentlich unmöglich daß Prädatoren an die Nester kommen, außer vielleicht einem Marder, der kann kopfüber klettern.
    Für mich sah es beim ersten Blick auch nach einer Elster, die den Vogel geöffnet hat, aus.
    Auf den 2. Blick aber ist der Bauch beim Aufprall aufgeplatzt und der Nestling ist noch ein paar Zentimeter gekrochen, den ausgetretenen Darm hinter sich herziehend und dann verstorben.
    Na ja..2 JV sind ja noch in der Box und im Giebel sind in einem HS-Nest 2 befr. MS-Eier. Wobei ich meine, die hätten schon schlüpfen müssen, habe sie raus genommen und nach meinem Dafürhalten waren sie brutwarm..wieder zurückgelegt
    2. Nest im Giebel hatte so eine dicke Rückwand, daß ich sie nicht mit Gewalt öffnen wollte, um zu starke Veränderungen am Nest zu vermeiden, was möglicherweise einen Brutabbruch bedeuten könnte. Nest 3 1HS-Ei..möglicherweise die 3. Brut.
    Gruß
     
  11. #11 Gast 20000, 25.06.2020
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    577
    Ach..deine Fragen..Über den Nestkammern (Westseite) befindet sich eine Holzverkleidung, darüber Isolierfolie, dann das Zinktropfblech dann Dachziegel.
    Die Wärme kann also nur von oben über die Dachziegel kommen, da die Sonne, auch tiefstehend niemals die Nestbox bestrahlen kann. Ich weiß ja, das du an den Hitzesprung denkst, was sich bei dem Wetter auch anbietet. Obwohl wir im letzten Jahr auch Temperaturen von 37° und mehr hatten...aktuell aber "nur" 29-30°. Da wurde so etwas nicht beobachtet, obwohl man ja nicht 16 Std. auf der Lauer liegt. Aktuell sind sogar die Elstern hier im Revier mit den ausgeflogenen JV in die Felder gezogen.
    Gruß
     
  12. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16.01.2004
    Beiträge:
    7.661
    Zustimmungen:
    213
    Ort:
    57078 Siegen
    Ich hab die Tage live gesehen, wie einer aus dem Nest gefallen ist. Kann ja gut sein, dass von hinten ein Geschwisterchen zu sehr gedrängelt hat beim Futter abgreifen. Der schlug erst auf meiner Fensterbank auf und fiel dann runter (5. Stock). :traurig:
     
  13. #13 Gast 20000, 25.06.2020
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    577
    Auch daran habe ich gedacht...aber direkt 2x innerhalb von 2 Tagen..die JV sind gut genährt, kein Wunder bei dem trockenen warmen Wetter und das schon seit über 2 Wochen.
    Gruß
     
  14. #14 harpyja, 26.06.2020
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    3.297
    Zustimmungen:
    893
    Ort:
    Norddeutschland
    Bei der Aussage hätte ich gedacht, dass es eigentlich keine Parasiten gewesen sein können. War er dehydriert?
     
  15. #15 Gast 20000, 27.06.2020
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    577
    Wenn man von einem guten Allgemeinzustand wie vollfleischiger Brust spricht und der Vogel dann tot ist, läßt sich das nachträglich kaum beweisen, zumal, wenn auch noch Nestgeschwister in den Nistkammern sind, (bei Fall 1 sicher noch min. ein lebender JV, Fall 2 noch 2JV) denn dann wären ja wohl alle oder mehrere heraus gestürzt. Ich hätte den Ersten ja auch wiegen können(habe eine Digitalwaage, die noch 1/10tel Gramm bestimmen kann) im Nachhinein.
    Das hätte auch Klarheit über das etwaige Alter erleichtert. Da aber die Kotmengen unter den Nestkammern zugenommen haben, läßt sich ab dem 25.Tag auch die Anzahl der JV über diesen Umstand bestimmen.
    Gruß
     
  16. #16 swift_w, 27.06.2020
    swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    2.358
    Zustimmungen:
    1.027
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo Siggi,

    man weiß ja demnach nicht ob das Seglerküken schon in der Nisthöhle angefressen wurde
    oder erst später auf dem Erdboden.
    Könnten denn da event. Wiesel oder Bilch in die Nisthöhlen eingedrungen sein ? - wie das bei "Vee" im vorigen Jahr passiert war.

    VG
    Swift_w
     
  17. #17 Gast 20000, 27.06.2020
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    577
    Ich sagte ja, daß ich vermute, daß beim Aufprall die Bauchdecke aufgeplatzt ist, möglich auch ein vorheriges Aufschlagen auf die Fensterbankkante 4 Meter tiefer
    Wenn Wiesel oder Bilch die über 6 Meter hohe glatte Wand hochgeklettert wären, dann in die Nestkammer eingedrungen und den JV angefressen hätten, warum sind dann noch JV in der Kammer. Zudem ist es am Nachmittag passiert. Ich habe hier aber allerdings noch nie ein Wiesel oder einen Gartenschläfer gesehen, oder davon gehört. Vor 20 Jahren hatte es sich ein Steinmarder beim Nachbarn auf dem Dachboden "gemütlich" gemacht. Nach der Abdichtung der Öffnungen am Dach wurde er nie wieder bemerkt.
    Gruß
     
  18. #18 Gast 20000, 04.08.2020
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    577
    Hier ist zwar kein Altsegler mehr zu sehen (seit dem 27.7.) aber es sind noch JV da.
    Gruß
     

    Anhänge:

  19. #19 swift_w, 04.08.2020
    swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    2.358
    Zustimmungen:
    1.027
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo Siggi,

    die Mauersegler-Brutvögel füttern nur ca. alle Stunde; oft gibt's auch Intervalle von 2 Std.
    In letzten Tagen nehmen die fast flüggen Nestlinge wenig oder gar kein Futter mehr von den Alten an;
    specken ab auf's ideale Fluggewicht.
    Hast du schon mal jetzt ab 21:10 Uhr bis ca. 21:40 auf letze Fütterungs-Einflüge geachtet ?
    Habe das gestern mal so bei einer Spätbrut mit nur 1 Nestling in einem meiner einsehbaren Kästen unter Fensterbank einer alten Scheune (Dauer bis ca. 20.Aug.) beobachtet.
    In dieser Zeit Einflug, Ausflug und letzter Einflug zur Übernachtung um 21:35.
    Es sieht so aus als ob hier nur noch 1 Altvogel füttert; theoret. kein Problem bei einem Einzelkind.
    Der "Alte" könnte sich auf den Vogelzug begeben haben.
    Auch schon folgendes erlebt in unseren einsehbaren Nistkammern:
    Die Alten haben 2 Nestlinge verlassen als sie merkten dass diese total flügge waren.
    Nach 1 bis 3 Tagen wagten sie dann den Jungfernflug - oder der Hunger trieb sie raus.

    Wir sind gespannt wie's weitergeht in deinem Fall.

    VG
    Swift_w
     
  20. #20 Gast 20000, 04.08.2020
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    577
    Seit dem 27.7. habe ich keine Segler mehr zu Gesicht bekommen, sie sind erst Anfang Juli geschlüpft, ich hatte das Gelege (2 Eier, eins fand ich beschädigt auf dem Rindenmulch im Beet Mitte Juni , aber noch nicht gezeichnet, also erst kurz zuvor gelegt ) Ende Juni begutachtet. Beide restliche Eier waren befr..Sicher achte ich besonders am Abend auf die Segler. Eine Sache der jahrelangen Gewohnheit. Da sie recht ortstreu sind, jagen sie fast immer im Radius von 50-150 Meter
    von Ihrem Brutplatz. Aber ich habe keinen Segler mehr beobachten können.
    Daher hatte ich angenommen, das die Brut verhungert ist, dem war aber nicht so.
    Analog zur angegebenen Nestlingszeit von 37Tagen (gute Vorausetzungen) sollten sie erst um den 10. August ausfliegen.
    Gruß
     
Thema:

Unglücklicher Absturz?

Die Seite wird geladen...

Unglücklicher Absturz? - Ähnliche Themen

  1. Hausrotschwanz: sehr unglücklicher Nistplatz

    Hausrotschwanz: sehr unglücklicher Nistplatz: Hallo, wir haben ein kleines Problem: Vor ca. 4 Wochen haben wir auf unserem Gartengrundstück ein Klohäuschen gebaut. Bereits am nächsten...
  2. nächtlicher Absturz ... Hilfe!

    nächtlicher Absturz ... Hilfe!: Hallo! heute hab ich auch mal eine Frage: Coco, männlich, 38 Jahre ist gestern nacht von seinem Ast gefallen. Vor ca. 2 Wochen auch schon mal....
  3. Ei Absturz aus dem Nest :-(

    Ei Absturz aus dem Nest :-(: Hallo zusammen, meine Henne hat irgendwie im Laufe der Nacht ein Ei auf den Boden geworfen. Vermute mal das es nicht absichtlich war. Ein...
  4. Amseljunge vor Absturz und damit vor Katzen retten

    Amseljunge vor Absturz und damit vor Katzen retten: Hallo liebe Forengemeinde. Auch wir sind jetzt seit ca 1 Woche glückliche Amseljunge-Paten. Unser Pärchen hat sein Nest in den Weinranken an...
  5. Was tut ihr, wenn ein Papagei nachts abstürzt?

    Was tut ihr, wenn ein Papagei nachts abstürzt?: Hallo Allerseits! Ich habe gestern mit einer Frau telefoniert, die auch 2 Graupapageien in einem Vogelzimmer hält. Zuerst dachte ich, toll,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden