Käfigeinrichtung

Diskutiere Käfigeinrichtung im Australische und ozeanische Prachtfinken Forum im Bereich Prachtfinken; Hallo, Ich wollte einmal fragen ob ihr wisst ob Gips für Gouldamadinen giftig ist? Ich habe einen großen Zweig von einer Haselnuss abgeschnitten...

Schlagworte:
  1. #1 Ferdi1411, 22.01.2019
    Ferdi1411

    Ferdi1411 Ferdi

    Dabei seit:
    26.11.2017
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Detmold
    Hallo,
    Ich wollte einmal fragen ob ihr wisst ob Gips für Gouldamadinen giftig ist? Ich habe einen großen Zweig von einer Haselnuss abgeschnitten und möchte ihn wie einen Baum in die Voliere stellen. Und ich wollte fragen ob ich die Knospen von dem Zweig entfernen sollte?
    Lieben Dank schon mal für die Hilfe.
     
  2. #2 wolfguwe, 22.01.2019
    wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.07.2004
    Beiträge:
    6.178
    Zustimmungen:
    1.165
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    Gips ist im Regelfall nicht giftig, es sei denn, er ist mit besonderen chemischen Zutaten versehen, das steht dann auf der Verpackung.

    Die Knospen nicht entfernen, ist gesund und eine tolle Beschäftigung.


    Wenn Du den Ast eingipsen willst, kannst Du den Gips auch mit Buchenholzgranulat oder Sand abdecken
     
  3. Quak

    Quak Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.10.2018
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    151
    Hallo,

    nimm doch einen Christbaum- oder Sonnenschirmständer, dann kannst du den Ast auch mal auswechseln oder abkärchern, wenn er es nötig hat.

    Viele Grüße
     
    jofri und Elentari gefällt das.
  4. #4 stiedom, 22.01.2019
    stiedom

    stiedom Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.09.2014
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    403
    Ort:
    NDH Thüringen
    Hallo Ferdi1411 .Schließe mich meinen Vorgängern an nur abkärchern würde ich nicht lieber jedes mal frisch. Den Anhang 20180215_091732.jpg betrachten Konifere geht auch , auch wenn es heißt das es giftig ist. Bei uns sind alle Volieren & Käfige damit dekoriert .MFG sven
     
  5. #5 Elentari, 22.01.2019
    Elentari

    Elentari Stammmitglied

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    67
    Ich würde keine Thujen riskieren. Ein befreundeter Züchter hatte Todesfälle bei den Zebrafinken, die sie gefressen haben.
    Thujen schmecken zwar scheußlich, aber einige fressen sie scheinbar trotzdem.

    LG
     
  6. #6 terra1964, 22.01.2019
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    528
    Ort:
    32139 Spenge
    Meiner Erfahrung nach nur wenn sie ansonsten kein Grünzeug bekommen.
    Gruß
    Terra
     
  7. #7 Sammyspapa, 22.01.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    1.294
    Ort:
    Idstein
    Du kannst auch einen Kübel nehmen und ein Stück PVC Rohr einbetonieren. Dann kann man die Äste immer wechseln.
     
  8. #8 Ferdi1411, 22.01.2019
    Ferdi1411

    Ferdi1411 Ferdi

    Dabei seit:
    26.11.2017
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Detmold
    Vielen Dank euch,
    Daa mit dem Schirmständer oder das Rohr einbetonieren sind super Ideen. Ich schau mal was ich mach und das Ergebnis zeige ich euch natürlich auch gerne.
     
  9. #9 stiedom, 23.01.2019
    stiedom

    stiedom Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.09.2014
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    403
    Ort:
    NDH Thüringen
    Ja genau . Die Goulds verstecken sich darin zum schlafen die Kanarienvögel auch , obwohl die auch daran rumknuspern.
     
  10. Quak

    Quak Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.10.2018
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    151
    Hallo,

    Neu ist sicher besser, aber manchmal hat man ja so ein dekoratives Geäst, z.B. ein gepfropftes Stämmchen Korkenzieherhasel oder ein 50 Jahre altes Buchenstämmchen aus einer alten Hecke usw., von dem man sich ungern trennt und das man auch nicht so schnell gleichwertig ersetzen kann, da finde ich abkärchern dann keine schlechte Lösung. Ist ja nicht der einzige Ast, der in der Voliere ist.

    Viele Grüße
     
    Elentari gefällt das.
  11. #11 stiedom, 23.01.2019
    stiedom

    stiedom Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.09.2014
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    403
    Ort:
    NDH Thüringen
    Okay aus dem Blickwinkel ja .
     
  12. #12 Elentari, 23.01.2019
    Elentari

    Elentari Stammmitglied

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    67
    Goulds sind auch eher heikel und neophob. Viele Prachtfinken leben eher nach dem Motto "Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht" Für die sind auch Giftpflanzen kein Problem, weil sie nie irgendwas anrühren.

    Zebrafinken sind viel experimentierfreudiger beim Futter. Ich hatte früher viele Zebrafinken und die haben alles zumindest mal probiert.
    Das ist das Risiko viel höher.
     
  13. #13 stiedom, 23.01.2019
    stiedom

    stiedom Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.09.2014
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    403
    Ort:
    NDH Thüringen
    Hallo Elentari hab ich auch schon festgestellt die Goulds haben wir letzten Februar aus Erfurt mitgebracht ab April waren sie draußen in einer Voliere neben einer Kanarienvoliere seid dem baden sie vorher haben sie nie gebadet. Haben es sich von den Kanarien abgeschaut. Auch so einige andere Sachen die sie vorher nie angesehen haben fruttern sie jetzt. Ein Kollege sagt die sind ein bisschen dumm wenn es blöd läuft verhungern sie dir vor dem vollen Futternapf,er züchtet Prachtfinken schon seit über 30 Jahren. MFG sven
     
    Elentari gefällt das.
  14. #14 Elentari, 23.01.2019
    Elentari

    Elentari Stammmitglied

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    67
    Ich finde Gouldamadinen sind einfach übervorsichtig. Für die ist alles was neu ist, potentiell tödlich :D zumindest denken sie das.
    Die schauen auch hundert Jahre in den Nistkästen, es könnte in den 3 Sekunden die sie draußen sind, eine Schlange reingekrochen sein.

    Ich hatte jetzt noch nicht so viele Gouldamadinen, im Vergleich zu den Zebrafinken eine geringe Zahl, aber mit Futternäpfen hatte ich nie Probleme.
    Die haben aus allem gefressen, egal welche Form, Art oder Farbe.
    Aber kein Aufzuchtfutter, keine Gurken, gar nichts, immer nur Körner.

    Die Gouldamadinen die ich jetzt habe, sind komplett anders. Die sind sehr neugierig, beinahe draufgängerisch. Sie sind auch überraschend zahm.
    Mir scheint, dass es da sehr auf die Bedingungen ankommt, wie sie aufgewachsen sind. Wenn sie als JV ein abwechslungsreiches Leben hatten und entsprechende Vorbilder, sind sie in Folge sicher weniger skeptisch Neuem gegenüber.

    LG
     
    stiedom gefällt das.
Thema: Käfigeinrichtung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Gouldamadinen voliere Einrichtung

Die Seite wird geladen...

Käfigeinrichtung - Ähnliche Themen

  1. Aymarasittiche Haltung, Käfigeinrichtung etc

    Aymarasittiche Haltung, Käfigeinrichtung etc: Da ich mir demnächst Aymarasittiche zulegen werde, bin ich für jegliche Infos zur Haltung, Käfigeinrichtung, Tipps und Tricks dankbar. Ich habe...
  2. Käfigeinrichtung DIY?

    Käfigeinrichtung DIY?: Hallo, ich würde gerne für meine Wellis selbst gemachte Spielsachen basteln. Habt ihr so etwas schon einmal gemacht? Freue mich auf Tipps und...
  3. Käfigeinrichtungs- Spielplatz- KlettergerüstPHOTOanregungsfred

    Käfigeinrichtungs- Spielplatz- KlettergerüstPHOTOanregungsfred: Hallo zusammen, nachdem ja immer wieder nach Anregungen für Einrichtungen und Spielplätzen gefragt wird, beginne ich hier mal eine Sammlung von...
  4. Käfigeinrichtung

    Käfigeinrichtung: Hallo Ihr :) Ich möchte für Venus und Jupiter alles ganz schön einrichten. Allerdings gestaltet sich das derzeit irgendwie doch schwerer, als...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden