Kanadagansküken - eins plötzlich gestorben

Diskutiere Kanadagansküken - eins plötzlich gestorben im Wasserziergeflügel Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; Unser Pärchen Kanadagänse hat in diesem Jahr das erste Mal gebrütet. Zu unserer Überraschung sind tatsächlich am letzten Sonntag aus den fünf...

  1. Hasso

    Hasso Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.02.2006
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27243 Prinzhöfte
    Unser Pärchen Kanadagänse hat in diesem Jahr das erste Mal gebrütet. Zu unserer Überraschung sind tatsächlich am letzten Sonntag aus den fünf Eiern auch fünf Küken geschlüpft. Die Eltern kümmern sich vorbildlich um die Kleinen.

    Heute früh ist aber eins der Küken plötzlich gestorben. 8o :( Durchs Küchenfenster haben wir den Kleinen noch beim Grasen zugeschaut. Plötzlich fiel ein Küken um und "kugelte" drei- oder viermal rum und blieb dann liegen. Ich bin sofort rausgelaufen und habe noch versucht, durch Über-Kopf-halten und Mund- zu-Schnabel-Beatmung zu helfen, aber es war wohl schon zu spät. :( Unsere Vermutung ist, dass es erstickt ist. Im Schnabel/Hals konnte ich allerdings nichts sehen.

    Ich bin ziemlich geschockt. Mir ist zwar klar, dass es immer vorkommen kann, dass nicht alle Jungtiere groß werden, aber das Kleine praktisch sterbend in meiner Hand zu halten und nicht helfen zu können - das war schon schlimm. :(

    Nun mache ich mir natürlich Sorgen um die anderen vier. Kann ich irgendetwas tun, um eine Wiederholung zu vermeiden? Habt ihr so etwas auch schon erlebt? Würdet ihr auch auf Ersticken tippen, oder war es vielleicht etwas anderes? :?

    Die Küken machen eigentlich einen putzmunteren Eindruck und fressen auch fleißig. Auch das verstorbene Küken war gut genährt.
     
  2. #2 Daniel San, 25.05.2007
    Daniel San

    Daniel San Guest

    Die anderen werden es schon packen, kücken sterben manchmal ohne ersichtlichen grund.
     
  3. D@vid

    D@vid Foren-Guru

    Dabei seit:
    02.06.2006
    Beiträge:
    1.717
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8625 Gossau Schweiz
    dass hatte ich auchmal! dass sind evt halsröhrenwürmer!

    hatt das kleine manchmal leise gehüstelt oder gewürgt?

    die andern können auch schon angestekt sein!
     
  4. Hasso

    Hasso Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.02.2006
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27243 Prinzhöfte
    Danke für eure Antworten. Halsröhrenwürmer klingt ziemlich erschreckend. 8o Allerdings habe ich kein Hüsteln oder Würgen bemerkt. Ich werde jetzt bei den anderen natürlich verstärkt darauf achten. An sowas hatte ich noch gar nicht gedacht - ich hatte vermutet, dass es "nur" am Futter lag, also ein zu großer Happen oder ein Verschlucken in die Luftröhre.
    Was soll ich denn nun am besten tun, um Wurmbefall zu erkennen bzw. zu behandeln?
     
  5. D@vid

    D@vid Foren-Guru

    Dabei seit:
    02.06.2006
    Beiträge:
    1.717
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8625 Gossau Schweiz
    flüssigentwurmen, mit einer spritze oder pipette direkt in den hals...

    allerdings an luftröhrenwürmer stirbt das tier langsam....es fällt nicht einfach um....hast du Schlamm oder morast im gehege oder erdboden? oder ist alles gesundes gras?
     
  6. Hasso

    Hasso Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.02.2006
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27243 Prinzhöfte
    Schlammig ist es zum Glück gar nicht. Teilweise zwar ohne Gras aber zumindest trocken. Und da, wo es passiert ist, ist nur Gras.
    Mein Mann hat vorhin noch beobachtet, dass ein weiteres Küken "gekugelt" ist, danach aber zum Glück wieder putzmunter wirkte.
    Ich denke, ich werde das tote Küken morgen zu meiner vk TÄ bringen und obduzieren lassen. Vielleicht findet sie ja etwas, zumindest Parasiten müssten ja zu sehen sein.
    Natürlich bin ich weiterhin dankbar für jeden Tipp von euch!
     
  7. D@vid

    D@vid Foren-Guru

    Dabei seit:
    02.06.2006
    Beiträge:
    1.717
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8625 Gossau Schweiz
    wenn der auslauf troken ist, werden es kaum luftröhrenwürmer gewesen sein....
     
  8. Hasso

    Hasso Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.02.2006
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27243 Prinzhöfte
    Ah, deshalb deine Frage. Ich hab aber in meinem "schlauen Buch" nachgelesen, danach können Luftröhrenwürmer durch Regenwürmer übertragen werden. Und die haben die Kleinen definitiv gefressen, als ich eine Steinplatte am Uferrand entfernt habe, da waren mehrere drunter. Daher könnte es evtl. doch sein ...
    Aber selbst wenn nicht, irgendwas muss es ja sein. :? Ich hätte ja evtl. noch auf meine erste Vermutung gehofft, dass es ein zu großer Happen Futter war. Aber da heute abend wieder eins "gekugelt" ist, dann ist das ja wohl unwahrscheinlich.
    Könnte es evtl. eine Vergiftung gewesen sein? Ich wüsste zwar nicht so recht wovon, aber vielleicht vertragen die Kleinen irgendwelche Pflanzen nicht??? :? Es gibt allerdings nur natürlichen Bewuchs im Gehege, also nix angepflanztes oder exotisches.
     
  9. D@vid

    D@vid Foren-Guru

    Dabei seit:
    02.06.2006
    Beiträge:
    1.717
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8625 Gossau Schweiz
    liegen auch keine fremdkörper im Gehege?

    das mitt den luftröhrenwürmer ist eine längere sache, so innerhalb von 2 wochen würde ich scgen, gehen die Tiere langsam "Kaputt"..

    wie alt sind sie dann?
     
  10. Hasso

    Hasso Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.02.2006
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27243 Prinzhöfte
    Da liegt nix im Gehege, was nicht natürlich wäre. Ich denke also nicht, dass die Küken irgendwelche Fremdkörper geschluckt haben könnten. Wenn, dann wohl wirklich nur zu große Futterhappen.
    Es beruhigt mich etwas, dass Luftröhrenwürmer vermutlich länger dauern würden.
    Die Kleinen sind letzten Sonntag geschlüpft, also heute fünf Tage alt.
     
  11. Hasso

    Hasso Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.02.2006
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27243 Prinzhöfte
    So, wollte mal den aktuellen Stand mitteilen. Erstmal das wichtigste: den anderen vier Küken geht es prima. :zustimm:
    Vorhin war ich mit dem verstorbenen Küken bei meiner vk TÄ. Sie hat das Kleine obduziert. Erstickt ist es definitiv nicht. Würmer waren auch keine zu finden. Die einzige klitzekleine Auffälligkeit war, dass der Herzmuskel etwas zu hell aussah. Es gibt einen Virus, der eine Herzmuskelentzündung auslöst, aber dafür waren die Symptome (zum Glück) nicht eindeutig. Eine weitere Möglichkeit wären wohl Krankheitserreger im Wasser (Aerosoden oder so ähnlich - hab es mir leider nicht genau gemerkt). Sicherheitshalber werden wir also morgen das Wasser komplett wechseln.
    Nunja, das Küken ist also an Herz-Kreislauf-Versagen gestorben, der Auslöser dafür ist aber unklar.
    Ich hoffe nun sehr, dass die anderen Küken nix haben und groß und stark werden. ;)
     
Thema:

Kanadagansküken - eins plötzlich gestorben

Die Seite wird geladen...

Kanadagansküken - eins plötzlich gestorben - Ähnliche Themen

  1. Kanadagansküken - ein paar Fotos

    Kanadagansküken - ein paar Fotos: Nachdem ich mich ja leider mit Unerfreulichem hier eingeführt habe, wollte ich euch heute gern noch ein paar Fotos unserer kleinen Gänsefamilie...
  2. Ente verstorben, einsamer erpel

    Ente verstorben, einsamer erpel: Hallo Ihr Lieben, Mir ist gestern meine geliebte Ente verstorben und ich bin immer noch in Schock, genauso wie der Erpel. Die zwei habe ich noch...
  3. Wellensittich hat über Nacht einseitig Schwungfedern verloren!

    Wellensittich hat über Nacht einseitig Schwungfedern verloren!: Hallo ihr alle, ich habe gestern den Raum gestrichen, in denen auch der Käfig mit meinen Wellensittichen steht. (Ein umstellen des Käfigs in einen...
  4. Ein Diamanttäubchen kann nicht einschlafen und fliegt dann im Dunkeln

    Ein Diamanttäubchen kann nicht einschlafen und fliegt dann im Dunkeln: Hallo Liebe Tierfreunde, wir haben seit kurzem wieder Diamanttäubchen 2 Paare in einem Käfig in der Wohnung (relativ groß). Ich hatte schon Mal 3...
  5. Einstreu

    Einstreu: Hallo ^^ Ich wollte mal fragen ob Hackschnitzel für Wellis und Zebrafinken geeignet sind. Welches Einstreu ist sonst für Volieren gut, das...