Kathis, Grünwangen, Aymaras, Sing, ...?

Diskutiere Kathis, Grünwangen, Aymaras, Sing, ...? im andere Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo liebe Vogelfreunde, Ich muss erstmal vorwegschicken, dass ich vor ein paar Tagen über dieses Forum gestolpert bin und sehr angetan von der...

  1. LW_Cat

    LW_Cat Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Hallo liebe Vogelfreunde,


    Ich muss erstmal vorwegschicken, dass ich vor ein paar Tagen über dieses Forum gestolpert bin und sehr angetan von der Fülle an Informationen und der Hilfsbereitschaft hier!

    Nun zu dem Thema, zu dem ich gerne euren erfahrenen Rat hätte:
    Ich habe vor kurzem nach 25 Jahren Wellensittichen deren Haltung aufgegeben (diese ewigen Tumore fand ich so frustrierend...). Nun suche ich andere Vögel und habe da durch Tierheim und Rücksprache mit meiner vk TÄ schon ein paar Sittiche auf dem Schirm:
    - Katharina
    - Grünwangen-Rotschwanz
    - Bourke
    - Aymara
    - Sing

    Zu meinen Vorstellungen/Gegebenheiten:
    - reine Wohnungshaltung indoor ohne Balkon
    - ganztägiger Freiflug in 1 Zimmer wäre drin, wegen Berufstätigkeit großenteils unbeaufsichtigt
    - wegen Berufstätigkeit sollten die sich selber gut unterhalten können und nicht mich als Auslastung brauchen
    - wegen Nachbarn nicht zu laut (bei Wellis hat sich keiner beschwert)
    - keine allzu lange Lebensdauer. 10 Jahre +/- finde ich überschaubar
    - Insekten verfüttern finde ich irgendwie ekelig, würde ich sehr ungern machen

    Nun habe ich zu den oben genannten Sittichen schon eine Menge gelesen, diverse Videos angeguckt und komme zu dem Punkt:
    - Grünwangen sind zu neugierig für unbeaufsichtigten Freiflug und v.a. zu laut für Wohnung, gefallen mir aber optisch und vom Charakter her sehr gut, wären evtl. gelangweilt bei so viel Abwesenheit bei Berufstätigkeit?
    - Kathis gefallen mir vom Verhalten her (baden, in Höhlen schlafen, kuscheln, Geräusche) und optisch sehr gut, habe aber Bedenken wegen flüssigem Kot in der Wohnung und Panikattacken bei unbeaufsichtigtem Freiflug
    - Bourkies: fast schon zu leise, von Ernährung und Dreck her offensichtlich den Wellis sehr nahe also eher unkompliziert, finde ich vom Verhalten ziemlich langweilig, optisch nicht so richtig meins
    - Singsittiche: gefallen mir optisch, schön leise, von Ernährung und Dreck her offensichtlich den Wellis sehr nahe also eher unkompliziert, finde ich vom Verhalten ziemlich langweilig
    - Aymaras: Territorialverhalten schreckt mich etwas ab denn ich hätte gerne 4, sind mir eher etwas zu klein, Ernährung und Dreck offensichtlich zwischen Welli und Kathi?

    Vielleicht könnt ihr da noch ein bisschen was zu meinen Bedenken schreiben?
    z.B. Wie sehr konzentriert sich z.B. der Kathi-Kot auf den Käfig und die Spielplätze und was lassen sie überall sonst fallen? Wie schlimm/oft sind Panikattacken bei Wohnungshaltung wirklich? Ist das mit unbeaufsichtigtem Freiflug vereinbar?
    Wie schwierig ist es für die jeweiligen Vogelarten einen neuen Partner zu finden? Also gibt es viele Züchter davon und nehmen die jeweils einfach an "was man ihnen vorsetzt"? Wellis waren da herrlich unkompliziert, auch wenn es kein Traumpaar/-schwarm wurde, sind alle miteinander klargekommen...

    Fallen euch noch andere Vögel ein, die gut mit meinen Gegebenheiten vereinbar wären?


    Vielen Dank im Voraus und viele Grüße
    Cat
     
    Astrid Timm gefällt das.
  2. #2 Sammyspapa, 13.11.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    3.399
    Zustimmungen:
    1.293
    Ort:
    Idstein
    Grünwangen Kot ist auch echt die Pest. Da Grünwangen locker 50 und mehr % Früchte fressen ist der Kot sehr flüssig, spritzt überall hin und klebt wie verrückt.
     
  3. #3 Astrid Timm, 13.11.2019
    Astrid Timm

    Astrid Timm Foren-Guru

    Dabei seit:
    04.11.2016
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    319
    Ort:
    34393
    Kathis sind ähnlich , ohne Ende Obstfresser und dünnscheißer
     
  4. #4 Astrid Timm, 13.11.2019
    Astrid Timm

    Astrid Timm Foren-Guru

    Dabei seit:
    04.11.2016
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    319
    Ort:
    34393
    Ich würde zu Bourke raten , sehr lieblich im Gesang , meist nur Morgens und Abends aktiv , kann man gut in einem Zimmer halten vielleicht das Fenster verdrahten damit sie Sonne und Wind genießen können . Super Anfänger Vögel und auf Jeden Fall nicht zu laut . Machen nichts kaputt , also nicht wie zb Grünwangen , denk ich . Doch die kann ich empfehlen . Kathys sind so auch toll , die hält man aber wenigstens zu 4 . oder zu 6. dann werden sie auch mal lauter und sie machen eben Sauerei , weil sie viel Frisch Zeugs futtern
     
  5. #5 Gast 20000, 14.11.2019
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    310
    Ich würde die empfehlen...wie Bourkesittich, nur bunter, leise, nagen nicht und mit der Zeit recht vertraut. Preis beim Züchter etwa 70 - 80.-Euro das Paar.
    Glanzsittich (Neophema splendida)
    Gruß
     
    Astrid Timm gefällt das.
  6. #6 sittichmac, 14.11.2019
    sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    2.840
    Zustimmungen:
    205
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    und nur als paar haltbar!

    hi,
    die von dir gewählten arten sind vom verhalten im grunde recht ählich. was stellst du dir da vor?

    wenns neophemen sein sollen dann eher bourkes - die kann man schön in einer kleinen gruppe halten und dann zeigen sie auch ein intressantes gruppenverhalten. desweiteren haben bourkes auch für berufstätige einen vorteil sie sind abends noch aktiv und leben dann erst richtig auf. auch finde ich ihr gelassenes und entspanntes verhalten von vorteil. selbst wenn man nicht so viel zeit hat um sich mit den vögeln übermäßig zu beschäftigen, werden sie nicht scheu oder ängstlich.

    bei größeren arten ist meistens nur eine paarhaltung möglich. aber wenn dir eine größere vogelart lieber wär würde ich eher zu den singsittichen tendieren. es wären aber auch stanleysittiche oder auch laufsittiche denkbar. desweiteren könntest du auch pflaumenkopfsittiche in betracht ziehen.
     
  7. #7 Andreas.S, 14.11.2019
    Andreas.S

    Andreas.S Edelsittichfreund

    Dabei seit:
    04.03.2017
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    58
    Ort:
    Kirchheim am Neckar
    Wie groß wäre denn das Zimmer?
     
  8. LW_Cat

    LW_Cat Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Hallo liebe Vogelfreunde,


    Vielen Dank für eure Antworten! Ich würde sagen Grünwangen und Kathies scheiden damit raus...

    Dass die Vögel ängstlich werden könnten, wenn ich tagsüber nicht da bin: War bei den Wellis nie ein Problem, deshalb habe ich darüber noch nie nachgedacht. ... Danke für den Denkanstoß!

    Zimmer ist 5x5m, 3.20m Deckenhöhe.
    Meine Wellis hatten einen Käfig, der eigentlich nur nachts zum schlafen genutzt wurde. Käfig war nur nachts zu, sonst waren sie tagsüber draußen am fliegen und auf dem Spielplatz unter der Decke/auf dem Regal, Futter gabs tagüber nur auf dem Boden. Somit haben sie alle Ebenen vom Raum ausgenutzt. Das mit dem ganztägigen Freiflug und dem 3 Ebenen benutzen würde ich auch wieder so anstreben, sofern das für die Vogelart passt.


    Pflaumenkopf finde ich auch unglaublich hübsch, aber die werden laut meinem Buch 25 Jahre alt? Ich peile ja eher Vögel um die 10 Jahre an...

    Meine vk TA hatte mir auch schon zu Neophemen geraten. Die Bourkes habe ich deshalb auf dem Schirm. Habe mir die auch schon 2x live angesehen und finde die irgendwie fast zu ruhig/Couchpotatoe-mäßig. Vielleicht war ich auch nur zur falschen Tageszeit da...
    Schönsittiche finde ich optisch noch ganz hübsch. Im Tierheim wäre gerade ein Paar Singsittiche, die werde ich mir mal anschauen.

    Über Stanleysittiche bin ich gestern auch gestolpert. Finde die ja total putzig. Habe schon mit Rosellas/Pennants geliebäugelt, die aber wären ja auch eher um die 20 Jahre und für Wohnung vielleicht doch etwas laut. Mag die Geräusche von denen aber sehr. Über die Stanleys findet man ja leider kaum Videos/Audios und auch sonst sind die Infos zu denen ziemlich rar... werde heute nochmal schauen, ob ich in einer Bibliothek an Vogelbücher komme.

    Sonst klingen Aymaras bisher echt super, aber an die scheint man ja sehr schwer ranzukommen im Moment?


    Viele Grüße
    Cat
     
  9. #9 Gast 20000, 15.11.2019
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    310
    Wenn das Gesagte zur Paarhaltung eine Voraussetzung sein sollte, so gilt das auch für Bourkesittiche, wie für alle Vögel.
    Und selbstverständlich fliegen die Vögel auch bei mir als Gruppe, nur nicht zur Zucht.
     
  10. LW_Cat

    LW_Cat Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Hallo liebe Vogelfreunde,


    Ich bin gerade auf der Suche nach einer neuen Vogelart, die ich zuhause (=Mietwohnung) halten kann und die Stanleys würde ich auch in Betracht ziehen. Kann jemand von euch sagen wie laut die sind? ... Habe bisher ein paar mal hier gelesen, dass die Stanleys die leisesten der Plattschweife sind. So im Vergleich zu Wellis, Nymphen oder sonst irgendwelchen bekannteren Ziervögeln?

    Ist den ganzen Tag lang Rabatz oder nur phasenweise?


    Danke und viele Grüße
    Cat
     
  11. #11 sittichmac, 15.11.2019
    sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    2.840
    Zustimmungen:
    205
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi, cat ich habe mal deine frage zu den stanleys hier mit eingefügt - damit nicht in unterschiedlichen unterforen das gleiche thema diskutiert wird.

    wenn du dich auf die 10 jahre lebedswerwartung festlegst wird es mit großsittichen schwierig. die werden alle 15 jahre und älter. außer du suchst schon ältere vögel denen du ein schönes zuhause bieten willst.

    zu den stanleys: die ähneln von den rufen her den rosellasittichen nur ebend sind sie deutlich leiser. als vergleich ist der nymphensittichen noch ruffreudiger und auch intensiver in den hohen tönen.
     
Thema:

Kathis, Grünwangen, Aymaras, Sing, ...?

Die Seite wird geladen...

Kathis, Grünwangen, Aymaras, Sing, ...? - Ähnliche Themen

  1. Brauche allgemein Rat ^^'

    Brauche allgemein Rat ^^': Hallo, ich bin Luna und ich überlege schon seit längerem ob ich mir Vögel holen möchte oder ob das doch keine so gute idee ist. Ich hatte noch nie...
  2. Nymphie lässt sich nur beim Singen anfassen

    Nymphie lässt sich nur beim Singen anfassen: Hallo! Ich bin neu hier und habe gleich mal eine Frage! Und zwar habe ich meine beiden Nymphies seit 2 Monaten ca. und der Junge, der sehr...
  3. Grünwangen-Rotschwanzsittiche

    Grünwangen-Rotschwanzsittiche: Modi-Hinweis: abgetrennt als eigenes Thema von hier Liebe Leute, Ich bin vor einigen Jahren ausgewandert und hatte seitdem keine Voegel mehr....
  4. grünwangen rotschwanzsittich zittert mit Flügeln

    grünwangen rotschwanzsittich zittert mit Flügeln: Hallo, Ich fang ganz vom anfang an Und fasse es kurz ich habe seit februar einen grünwangen rotschwanzsittich Er ist ganz normal und frisst...
  5. Sind das alle wichtigen Infos zu Grünwangen-Rotschwanz-Sittichen?

    Sind das alle wichtigen Infos zu Grünwangen-Rotschwanz-Sittichen?: Hi! Mein Name ist Noah und bin 15 Jahre alt. Ich habe vor mir einen oder zwei Beigleiter anzuschaffen und zwar Green-Cheek-...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden