Kennt jemand "No Pick" Spray gegen Federrupfen?

Diskutiere Kennt jemand "No Pick" Spray gegen Federrupfen? im Forum Vogelkrankheiten im Bereich Allgemeine Foren - Hallo, ich hatte mich vor einigen Wochen schon einmal an euch gewandt, mit einer Frage zu unserem Neuzugang (Graupapagei - männl. Abgabetier)...
K

Kimera

Neuling
Beiträge
19
Hallo,

ich hatte mich vor einigen Wochen schon einmal an euch gewandt, mit einer Frage zu unserem Neuzugang (Graupapagei - männl. Abgabetier). Kiku hat sich mittlerweile super in die Gruppe integriert und lebt nun mit 2 Alexandersittichen und 2 Grauen (Mädels) in der großen Außenvoliere und genießt den Platz, die Gesellschaft und die Zuwendung (10 Jahre Einzelhaltung in einem viel zu kleinen Käfig). Inzwischen freut auch er sich, wenn ich mit ihm clicker. Dadurch hat er ratzfatz schon so Einiges gelernt...
Aber nun zu meiner Frage: Eine meiner Mädels rupft. Leider. Eigentlich habe ich das akzeptiert, bin nun beim Stöbern in einem Katalog über diesen Bitterspray "No Pick" gestolpert. Hat jemand damit Erfahrung? Ich bin unsicher, ob ich es mitbestellen soll. Was, wenn ich meine Tommy damit nur stressen würde?

Vielen Dank für eure Antworten. LG Kimera
 
Hallo Kimera,

Ich hatte zwar noch nicht das Problem des Rupfens jedoch nach allem was ich darüber weiß bringen solche Mittelchen keine Verbesserung.
Das Spray schmeckt dem Vogel zwar nicht, klar, jedoch ist es wahrscheinlich daß er sich daran gewöhnt. Und dann ist es sinnlos.
Ich habe mal nach diesem Spray gegoogelt, jedoch nichts gefunden. Man weiß also nicht was in diesem Spray enthalten ist. Und sowas macht mich mißtrauisch, wenn ich nichts darüber weiß oder in Erfahrung bringen kann lasse ich die Finger davon. Es könnte ja schädlich für den Vogel sein.
 
Hallo Alfred,

danke für die schnelle Antwort. Ja, stimmt, wenn man nichts über die Inhaltsstoffe weiß, sollte man die Finger von lassen. Wie gesagt, ich habe mich ja auch damit abgefunden. Vor einigen Jahren war ich in Belgien (damals lebte ich noch in Deutschland) bei einem Spezialisten für Papageien, der meinte, man könne einem Rupfer das Federausreißen nicht abgewöhnen. Das Einzige wäre, es eine gewisse Zeit mit einem Schaumstoffkragen zu probieren.... Das Gefieder wuchs wunderschön nach. Dann kam der Kragen ab. Ich konnte gar nicht so schnell kucken, wie die Federn wieder ausgerupft wurden :-(
Wie gesagt, ich habe mich damit abgefunden. Nur finde ich es schade, sie nachts ins Haus zu holen, während die anderen draußen bleiben. Wir wohnen auf einer Höhe von 550 m und es kühlt mir für meine Tommy zu sehr ab.
LG
 
Hallo, warst Du denn schon beim Vogel-Tierarzt? Rupfen kann auch organische Ursachen haben (z.B. Juckreiz durch Leberstörung).
Viele Grüße, Saja
 
Hallo,

der erste Weg sollte der vk TA sein, der feststellt ob Dein Vogel (um welchen gehts? Grauer?) gesund ist. D.h. es sollte ein Komplettcheck gemacht werden mit Blutabnahme und wenn möglich auch Endoskopie. Ist da alles okay, muß man weiter nach der Ursache des Rupfens suchen.

Dieses Spray spar Dir, ich keinen keinen Fall wos tatsächlich geholfen hat. Einer Freundin wurde vom vk TA verdünnter Salbeitee empfohlen, mit dem der Papagei eingesprüht wird. Bei ihm handelt es sich allerdings um Partnerrupfen, sie rupft ihn am Kopf und dem Hals (Amazonen übrigens) . Und laß auf jeden Fall eine körperliche Ursache ausschließen.
 
Hallo Susanne,

auch Dir vielen Dank für Deine Antwort. Körperlich ist alles ok bei ihr. Endoskopiert wurde sie auch - o.B. Sie ist eine wirkliche Mimose und regt sich bei jeder Kleinigkeit auf. Sie ist allerdings nicht das Schlusslicht in der Gruppe und lässt sich nicht unterbuttern.
Sie rupft sich die Brust und dem Partnervogel hält sie den Kopf hin. Leider mussten so einige Federchen dran glauben.
Viele Grüße
 
Hallo Saja,

vielen Dank für die Antwort. Wird das bei einer Blutuntersuchung automatisch gecheckt? Oder sollte ich den TA speziell darauf ansprechen? Aber ich werde wahrscheinlich eh den TA wechseln. Muss nur noch einen finden der sich wirklich mit Papageien auskennt.
LG
 
Hallo,

wenn Blut abgenommen wurde, werden auch die Leberwerte bestimmt worden sein. Das ist immer mit dabei.
 
Hallo,

Du bist aus Teneriffa richtig?
Frag doch mal im Loro Parque nach, die haben vogelkundige Tierärzte und können dir sicher einen nennen wo du hin kannst.
 
Hallo Bettina,

danke für Deine Antwort. Genau dies werden wir machen. Wir werden einen Mitarbeiter vom Loro Parque anrufen. Unsere Tierärztin hier am Ort ist klasse, und wir werden auch weiterhin mit unseren Pfiffis zu ihr gehen. Für unsere Papas brauchen wir allerdings echt einen anderen TA.

LG Kimera
 
Hallo Kimera,
Mein Harris Hawk Mädel war auch ein gerupftes Huhn als sie zu mir kam. Die Tierärztin hat einen kompletten bodycheck gemacht, und als klar war, dass es nichts physisches ist bekam sie vier Sitzungen Bioresonanztherapie.
Und nun ist sie damit durch. kostet zwar bißchen was, aber das war es mir wert. Gruß Kemi
 
Lieber Ingo, ich bin kein Freund von öffentlichen Diskussionen, aber hast du es ausprobiert? Gruß Kemi
 
Ich bin Naturwissenschaftler und kenne etliche der Studien, die sich mit der Wirksamkeit von Bioresonanztherapie beschäftigt haben.
Das sind eine ganze Reihe, völlig unabhängig voneinander durchgeführt und es gibt genug davon, die auch höchsten wissenschaftlichen Ansprüchen genügen.
Man mag ja zu Recht sagen, unsere heutige Wissenschaft kann vieles noch nicht, weiss vieles noch nicht und die vorhandenen Modelle haben teils noch große Lücken.
Aber rein phänomenologisch nachweisen,ob etwas reproduzierbar wirkt oder nicht, kann die Wissenschaft des 21sten Jahrhunderts mit hoher Präzision.
Bioresonanztherapie wirkt nicht, hat keinen in irgendeiner Form nachvollziehbaren Wirkmechanismus und wird andererseits geschickt für persönlichen Geldgewinn eingesetzt.
Thats it ...und mehr nicht.
Das ist keine Meinung, das ist nachgewiesene Tatsache.
Punkt.
 
Lieber Ingo , mit dieser Aussage kann ich gut leben, und freue mich über mein gut gekleidetes Harris Weib. So ist es bei allen nicht erklärbaren Therapien aus der Naturheilkunde. Ich dachte nur, da kommt jetzt eine nicht fundierte Aussage. Einen schönen Sonntag. Kemi
 
Wenn in Tier gesund wird, kann es das völlig unabhängig von der Behandlung werden.
Die Therapie wirkt, wenn ein signifikanter größerer Prozentsatz von Patienten mit gleicher Erkrankung unter der Behandlung gesund werden als ohne sie.
Auch ist der Placeboeffekt nicht zu unterschätzen. Selbst, wenn er nur das Verhalten des Besitzers beeinflussen sollte.
 
Thema: Kennt jemand "No Pick" Spray gegen Federrupfen?

Ähnliche Themen

V
Antworten
4
Aufrufe
186
Birdwatcher
Birdwatcher
esth3009
Antworten
21
Aufrufe
2.124
Evy
V
Antworten
3
Aufrufe
707
Vogelfreund22
V
D
Antworten
8
Aufrufe
747
Pauleburger
Pauleburger
Zurück
Oben