Kind will Papagei - vernünftige Argumente gesucht

Diskutiere Kind will Papagei - vernünftige Argumente gesucht im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi Leute! Der Sohn einer Bekannten von mir (er ist 8 Jahre jung) möchte so gerne einen (!) Papagei weil die unter anderem so lieb sind und auch...

  1. Karinetti

    Karinetti Guest

    Hi Leute!

    Der Sohn einer Bekannten von mir (er ist 8 Jahre jung) möchte so gerne einen (!) Papagei weil die unter anderem so lieb sind und auch sprechen.:k
    Ich habe die Bekannte aufgeklärt und sie meint wohl ich würde übertreiben. Hab ihr die üblichen Dinge gesagt wie das hohe Alter, hohe Verantwortung, dass man mind. 2 Tiere braucht und blabla. Ich hab ihr einfach versucht zu erklären, dass Papageien keine einfachen Haustiere sind und dass sie da früher oder später auch zum Zug kommen wird.
    Sie meint, dass sie das ja alles irgendwie versteht, aber ich glaub so ganz glauben tut sie es nicht. Sie hat mich gefragt wie sie es ihrem Sohn erklären könnte, dass ein Papagei wohl nicht wirklich in Frage kommt.
    Ich habe noch keine Kinder und hab irgendwie nicht so den Schimmer was man einem Kind sagen soll, natürlich die Wahrheit, aber inwiefern "versteht" es so ein Gnom?

    Vielleicht hat der eine oder andere eine kurz und bündige Erklärung die mit ein paar Sätzen sehr ausdrucksstark rüberkommt und ich ihm dann diesen Text weiterleite über seine Mutter.

    Ich möchte auf jeden Fall verhindern, dass sie sich kurzerhand und unüberlegt einen Papagei zulegen oder falsch halten.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pati

    Pati Guest

    Sag dem Kind einfach, dass ein Papagei, wenn er beisst (was ja vorkommen kann) ihm 'nen Finger abbeissen kann o.ä. (ich denke bei Kinderfingern is das möglich, oder? Sag ihm, er soll warten, bis er etwas älter ist. Vielleicht kann man ihm 2 Wellensittiche oder so aufschwatzen (ist natürlich auch eine große Verantwortung, ist aber für ein 'Kind' und seine Eltern für'n Anfang 'einfacher' schätze ich?!)...
     
  4. Richi

    Richi Guest

    Also das Argument mit dem Finger-abbeissen würde ich tunlichst lassen, man will dem Kind ja keine Phobie aufdrücken *ggg*.

    Ein normal entwickelter 8-jähriger versteht bereits viele Zusammenhänge, und man kann ihm die echten Argumente durchaus zutrauen.
    Natürlich darf man dem Kind die Fakten nicht hochwissenschaftlich auf den Tisch knallen, sondern muss ihm das kindgerecht verständlich machen.
    So kann man ihm z.B. durchaus erklären, dass ein Papagei alleine sehr einsam und traurig wäre, und er deshalb einen zweiten Vogel braucht, oder dass der Papagei seeeeehr alt wird und viel Zeit für Pflege und Beschäftigung braucht, und das Kind wahrscheinlich später, wenn es einmal viel für die Schule zu tun hat, oder Zeit mit seinen Freunden verbringen möchte keine Zeit für das Tier übrig haben wird.
    Am besten, du orientierst dich in dem Gespräch sehr an den Lebensumständen des Kindes, und versuchst alle deine Argumente direkt auf das reale Umfeld zu beziehen.
    Im Gegenzug dazu solltest du seine Argumente ebenfalls ernst nehmen, und versuchen, auf diese einzugehen, und sie nicht als kindliche Träume abzutun.
    Sonst kann es nämlich leicht sein, dass der Junge auf stur schaltet, und du gar nicht mehr zu ihm durchdringen kannst.

    Ich denke auch, dass Wellensittiche eine gute Ausweichmöglichkeit wären, wenn das Kind unbedingt einen Papagei haben möchte.
    Schließlich ist auch ein Welli ein Papagei, der aber weitaus weniger Platz, Geld und Zeit kostet.
    Im Falle, dass sich die Familie tatsächlich für ein Pärchen Wellis entscheidet, kannst du ihnen ja vielleicht noch weiter mit Rat und Tat zur Seite stehen, und dem Jungen dazu noch viel mehr erklären, er wird es dir sicher danken.

    Ich selbst bin im Kindergarten desöfteren mit solchen Kinderwünschen konfrontiert, und bisher ist es mir immer wieder gelungen, den Kindern mit ernsten, kindgerechten Gesprächen und der Akzeptanz ihrer Argumente die Realität vor Augen zu führen.
     
  5. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Karinetti

    Ein achtjähriger wird sich kaum der Verantwortung bewußt sein was es bedeutet einen Papagei ein Leben lang zu pflegen und zu versorgen. In dem Alter schaffen es die meisten nicht ein Meerschweinchen oder Kaninchen auf Dauer zu versorgen und die leben in der Regel keine zehn Jahre lang. Mein ältester ist zwölf und das Kaninchen war irgendwann dann meine Aufgabe;) . Die Ausdauer ist einfach nicht vorhanden und die Interessen ändern sich auch. Es wird wohl nur über die Einsicht bzw. Vernunft der Mutter funktionieren. Weiß sie denn überhaupt wie hoch die Anschaffungskosten für Tier und Voliere sind? Wie hoch die TA Kosten sein können?
     
  6. fisch

    fisch Guest

    Hi,

    hier hat Sandra mal ein paar Überlegungen verewigt.
     
  7. bigmelli

    bigmelli Guest

    Hallo,
    die Mutter scheint ja durchaus mit einem Tier einverstanden zu sein. Mach doch den Vorschlag das er sich ein anderes Tier aussuchen darf, zum Beispiel eine Katze, die sind meißt ganz lieb und verschmust, können nach draußen und sich selbst beschäftigen und dem Kind zeigen wenn es etwas falsch macht. Die Vorteile sind da halt das er richtig mit dem Tier spielen kann aber nicht alzu große Verantwortung trägt wie bei einem Vogel.
     
  8. Kirsten63

    Kirsten63 Guest

    Hallo!

    Wellensittiche sind auch keine ausweichmöglichkeit.Es sind auch keine Kuscheltiere,leben lange(15 Jahre,wenn's gut geht).

    Mein vorschlag wäre,sollte sich ein/e Papageienhalter/in in deiner nähe befinden,dort mit der Bekannten einen Besuch abstatten.So kann sie sich bei einer Papageienerfahrenen Person überzeugen,das Papageien nichts für ihr Kind sind.Ich hatte mal einen 10 Jährigen zu Besuch der auch einen Papa wollte.Mein Papa flog auf seine Schulter biss ihn ins Ohrläppchen,flog sofort wieder zum Käfig.Der Junge wollte daraufhin keinen Papagei mehr.Eine schmerzliche erfahrung für ihn.
    Soetwas kann dem Jungen mit 8 Jahren auch passieren,wenn er einen eigenen hat.


    Kirsten mit Seniorkatze,2 Graupapas und 13 Wellensittiche
     
  9. Korinna

    Korinna Guest

    @Wanzen
    Ich finde solche Erfahrungen sollte man einem Kind ersparen! Es kann ja nicht sein, dass man ein Kind beißen lassen soll, damit es von dem Tier Abstand nimmt!
    Ich kann doch einem Kind auch keinen Hund ausreden, in dem ich zum Züchter gehe, und ich mein Kind in den Po beißen lassen!
    Mit einem Kind kann man ganz normal reden, und alle Dinge erklären. Selbst mein dreijähriger versteht sehr viel. Ich habe drei Kinder, und sie wünschen sich einen Hund. Ich bin aus verschiedenen Gründen dagegen. Ich finde es zu früh, und möchte das die Kinder etwas älter sind, wenn wir einen Hund anschaffen. Sie sind 5, 3, und 25 Monate.
    Ich konnte ihnen das ganz normal erklären, und musste sie nicht beissen lassen!
     
  10. Richi

    Richi Guest

    Genaus SO ist es Korinna, man sollte Kindern vielleicht ab und an etwas mehr zutrauen.

    Ich selbst bin Kindergärtner, und kann deine Erfahrungen aus der Praxis voll und ganz bestätigen.
     
  11. Wasteli

    Wasteli und die Vogelbande

    Dabei seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    schon fast in Holland
    Hallo Karinetti,

    ich würde die Auflistung von Sandra (Utena) ausdrucken und mit der Mutter und dem Sohn durchgehen. Als nächstes würde ich Mutter und Sohn vorschlagen mal zu einem Papageien- oder (allgemein) Vogel-Züchter zu gehen um sich die Tiere mal anzuschauen und vor allem mal anzuhören.
    Wenn die Entscheidung für zwei Vögel dann immer noch steht, wird sie wohl wissen was auf sie zukommt.
    Noch mehr Aufklärung geht nicht.
     
  12. Karinetti

    Karinetti Guest

    Vielen Dank liebe Leute!

    Ich bin auch der Meinung, dass man nicht die Wellis an die Front schicken sollte, sind genauso Vögel und nicht immer einfach. Und oft werden die dann erst recht abgegeben weil sie kein großer Papagei sind.

    Werde mir den Text von Sandra ausdrucken und mal meiner Bekannten mitbringen. Zu dem Kind habe ich leider keinen direkten Kontakt um mit dem zu reden. Bin also auf die Mutter angewiesen.

    Nächste Woche sehe ich die Bekannte wieder und werde ihr den Text übergeben und sehen wie die Reaktion ist.

    Sandras Text ist wirklich sehr gut, jedoch fehlt mir ein wenig der direkte Verweis auf Paarhaltung. Dies ist ja nicht selbsverständlich bei den neuen Vogelhaltern aber enorm wichtig.
     
  13. fisch

    fisch Guest

    Hi Karinetti,

    ist mir so noch gar nicht aufgefallen, da es für mich wahrscheinlich mittlerweile selbstverständlich ist:s
    Habe aber Sandra eine PN geschickt, mit der Bitte, es noch einzufügen - für alle kommenden Anfragen;)
     
  14. D@niel

    D@niel Guest

    Genau!
    Als Wellihalter finde ich es auch nicht toll, die Wellis immer als einfach und pflegeleicht zu lesen.
    Und dann noch an ein 8-jähriges Kind!8o
    Wellis, eigentlich alle Tiere, haben in der Obhut eines Kindes (unter 12 Jahren) nichts zu suchen!
    Die Eltern sollten mit an den Tieren interessiert sein und nicht nur kaufen, weil Kind will.
     
  15. Kirsten63

    Kirsten63 Guest

    Hallo Korinna!
    Da hast du mich missverstanden.
    Bevor alle jetzt über mich herfallen,ich meinte nicht sie soll ihr Kind beissen lassen.8o
    Nur hingehen zum gucken.
    Das der Junge bei mir gebissen wurde war zufall.
    Das kann aber jedem anderen Kind auch passieren,das wollte ich damit sagen.

    Kirsten mit Seniorkatze,2 Graupapas und 13 Wellensittiche


    ich hoffe ihr habt mich jetzt verstanden
     
  16. #15 Utena, 17. Januar 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Januar 2004
    Utena

    Utena Guest

    Hallo Karin!
    Habe Svens PN bekommen und den Text vervollständigt, ist ein Teil aus meiner Hompage und da hab ich eine Extrarubrik für Paarhaltung, darum stand da nichts mit dabei, hab das gleich geändert.
     
  17. Karinetti

    Karinetti Guest

    Danke Sandra! *bussi*
     
  18. Korinna

    Korinna Guest

    @Wanzen

    Sorry... aber es kam halt so rüber, als wenn Du dafür wärst die Kinder solche Erfahrungen machen zu lassen.
    Wenn es nicht so ist, habe ich das falsch aufgefasst. Sorry!

    Ich hoffe die Leute mit dem Kind finden eine gute Lösung, mit der sie gut leben können.
     
  19. Hedi

    Hedi Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. März 2002
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süden
    Hallo,

    mußte jetzt direkt lachen, als ich diesen Thread entdeckte:D

    Weil....wir das gleiche Thema vor ca. 2 Jahren? hatten. Im direkten Verwandtenkreis.

    Sohn erlebte unsere Edeldame, und wollte auch einen Vogel. Nur die Mutter nicht, die dann von ihm mühsam überredet wurde.

    In den Ferien war der Kleine bei uns und wir kauften den Vogel und gleich einen Käfig dazu. Er ging sozusagen bei uns in die Lehre;) .

    Nach der 1. Woche stellten wir gemeinsam fest, dass der Vogel mindestens 3 x verhungert und verdurstet wäre. Langes Gesicht, und "ich machs besser, kommt nicht wieder vor" (wer's glaubt, wird selig)

    Dann mußte er den Käfig putzen, so richtig mit Schwamm, alle Gitterstäbe, Äste abschaben und waschen, etc.p.p.

    Tja, diesen harten Kurs fuhren wir, weil ja nicht mit Unterstützung durch die Mutter zu rechnen war, d.h., das Kind hätte wirklich für das Wohl und Wehe der Kleinen sorgen müßen.

    Das Ende vom Lied:

    Kira, der kleine Bergsittich lebt ein fröhliches Leben bei uns und hat nach 3 Monaten einen Gefährten bekommen.

    Die gelebte und geprobte Verantwortung war dem Jungen zuviel, der hatte nach der Putzaktion die Schnauze einfach voll - und hat das zugegeben.

    Was ich damit sagen will, wenn die Mutter dahintersteht und sich klar ist, dass SIE den Vogel versorgen wird, wenn man ihr - mehr so nebenbei - klarmachen kann, dass ein zweiter Vogel ihr viel Arbeit mit Unterhaltung erspart, warum dann abhalten wollen?

    Alle Eltern wissen wohl, WER letzen Endes den Hamsterkäfig saubermacht, mit dem Hund Gassi geht oder das Katzenklo vom Stinken abhält.

    Wie wärs denn, die Mutter mal nach Hause einzuladen und einfach mal zu erzählen, was da so alles anfällt? Ihr mal die Obstflecken an der Wand zu zeigen und die angenagten Ecken der Möbel.
    Theoretische Vorträge und zu eifrige Plädoyers pro Vögel schrecken meist nur ab und lassen einen selbst als überzogenen Spinner dastehen.

    Ein Bekannter von mir schwärmte mir auch mal vor, wie toll er sich das vorstellt, einen Papagei wie ich zu haben, denn würde er dann mit in die Kneipe nehmen....ich weiss was Ihr jetzt denkt....

    ich hab aber nur mit einem hämischen Grinsen gesagt: gib mir Bescheid, das will ich sehen. Auf Dein Gesicht, wenn Du die ersten Kackeflecken von Deinem Hemd - vor allen in der Kneipe - wegputzen mußt, freu ich mich.
    - Thema erledigt, er hat bis heute keinen Vogel -
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Karinetti

    Karinetti Guest

    Hi ihr!

    Habe heute den Text der Mutter gegeben und hoffe, dass er fruchtet und der Kleine es soweit versteht und seinen Wunsch nochmals genau überdenkt.
    Es freut mich, dass du Mutter gestern zu ihrem Sohn gesagt haben soll, dass 1 Papagei sowieso nicht in Frage käme da er sich sonst alleine fühlen würde. Tja das sind die ersten Früchte meines Vortrages. *freu*
    Jetzt warte ich ab was das Kind zu dem Text sagt.
     
  22. Diana

    Diana Guest

    Als zusätzliche Entscheidungshilfe für die Mutter könnte eventuell der Bericht aus der Dienstagsausgabe des Hamburger Abendblattes dienen, in der über den Papagei Winston Churchills berichtet wurde, der auch fast 40 Jahre nach dem Tod des Politikers noch dessen Flüche bringt. Der Vogel soll angeblich mittlerweile über 100 sein, sieht ziemlich nackt aus, ist sonst aber wohl noch recht munter.
    Ich weiß nicht, ob ich einen Papagei haben wollen würde, wenn ich wüßte, daß dieser eventuell dereinst von meinen Enkeln versorgt werden muß!
    Da sind mir meine Wellis doch lieber...
    ...aber nicht für Kinder!
    Wenn Haustier für einen Achtjährigen, dann doch bitte lieber Nager, Katze oder Hund, so die Eltern und die räumlichen Verhältnisse mitspielen.
     
Thema:

Kind will Papagei - vernünftige Argumente gesucht

Die Seite wird geladen...

Kind will Papagei - vernünftige Argumente gesucht - Ähnliche Themen

  1. Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht

    Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht: Guten Morgen zusammen, nach längerem Überlegen, welcher Sittich oder Papagei der Passende für uns sein könnte, haben mein Partner und ich uns...
  2. Aga (snow )bestimmung damit weibchen gesucht werden kann

    Aga (snow )bestimmung damit weibchen gesucht werden kann: Hallo zusammen :) Ich habe vor 2 Jahren aus einen sehr, sehr ,sehr schlechten Hausstand 2 Agas gerettet. Leider ist nun das Weibchen gestorben :(...
  3. Wanderritt im Sauerland gesucht

    Wanderritt im Sauerland gesucht: Hallo, wer kann uns einen Hof/Stall empfehlen wo wir im Sauerland einen Wanderritt machen können? Zwei Erwachsene, reiterfahren. Gruß David
  4. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  5. Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!

    Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!: Hallo, bin auf der Suche nach einem erfahrenen Stieglitzhalter, der mir die Haltung der schönen Vögel von A-Z erklärt! Zu meiner Person: Ich bin...