Knaulgras bei Bourkis

Diskutiere Knaulgras bei Bourkis im Bourke und Grassittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo guten Abend, ich bin neu hier im Forum. Seit vier Wochen habe ich ein Pärchen Bourkesittiche. Die zwei sitzen am liebsten auf ihrem...

  1. Wellix

    Wellix Guest

    Hallo guten Abend,

    ich bin neu hier im Forum.
    Seit vier Wochen habe ich ein Pärchen Bourkesittiche. Die zwei sitzen am liebsten auf ihrem Futternapf. Um einer Verfettung vorzubeugen, möchte ich das Futter mit Knaulgras strecken. Kann man das bei Bourkis machen oder gibt es da etwas besseres? (Freiflug klappt noch nicht)

    Gruß Wellix
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alexandros, 22. August 2005
    Alexandros

    Alexandros Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Wellix,

    vielleicht gibst du uns zunächst mal einen kleinen Einblick, was du überhaupt fütterst. Den es hat wenig Sinn das Futter mit irgendwas zu strecken, wenn es womöglich vom Ansatz her zu "Fetthaltig" ist.


    Gruss Alexandros
     
  4. Wellix

    Wellix Guest

    Hallo,

    die beiden bekommen loses Neophemenfutter. Das bekomme ich von dem Züchter, der mir die Vögel verkauft hat. Die genaue Zusammensetzung kenne ich aber nicht.
    Ab und zu gibt es noch ein bisschen Kolbenhirse und mal ein Stückchen Apfel.

    Wie gesagt, die Tiere sind noch neu. Obst und Gemüse werde ich sicher mehr verfüttern. Hierfür muss ich mir noch einen passenden Ökoladen suchen.

    Viele Grüße
    Wellix
     
  5. sigg

    sigg Guest

    Wenn du das Futter in die Hand nimmst, kannst du doch erkennen wie die Zusammensetzung ist.
    Ich meine ein Halter sollte doch zumindest wissen, wie das Futter seiner Vögel beschaffen ist.
    Da gibt es hier eine Menge Leute, die sich mit Bravour in die Zucht stürzen und keinen Dunst haben, was die Tiere den an Nahrung im Detail benötigen.
    Ich bin sicher, das macht hier 50% der ach so tierliebenden Halter aus.
    An sich ist das doch ein Witz, oder?
    gruß
    Siggi
     
  6. Wellix

    Wellix Guest

    Also, ich züchte nicht, sondern halte mir zwei Vögel in der Wohnung. Vorher hatte ich immer zwei Wellensittiche.
    Die Wellis habe ich immer so gehalten, wie es die meisten tun. Ich habe sie mit Fertigfutter gefüttert, einmal die Woche sauber gemacht und ihnen den ganzen Tag Freiflug gewährt.
    Genauer beschäftigt habe ich mich mit diesem Thema erst in der letzten Zeit.
    Sorry, aber so fit bin ich in der Materie noch nicht, dass ich die Körner im Futter bestimmen kann. Ich werde aber den Züchter beim nächsten Einkauf nach den einzelnen Bestandeilen fragen.
    Und was den Züchter betrifft, es ist kein Hobbyzüchter mit Gartenvoliere. Es handelt sich um eine echte Papageien- und Sittichzucht.

    Aber ich möchte immer noch gerne wissen, ob Bourkis Grassamen oder Knaulgrassamen fressen, einfach er Abwechselung halber. Was mögen sie denn noch gerne?

    Viele Grüße
    Wellix
     
  7. #6 charly18blue, 23. August 2005
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Wellix,

    herzlich willkommen bei den Bourkessittichhaltern. Du kannst ruhig Knauelgrassamen unters Futter mischen. Was sie auch gerne fressen ist Vogelmiere und gesammelte Gräser von draußen, die großen Obst und Gemüsefresser sind meine leider nicht, obwohl das Angebot da ist. Ich füttere das Aga-Neo hier aus der Bird-Box und das ist der große Renner, alle auch die anderen -Wellis und Nymphen- gehen da gerne dran.
    Aber wieso klappt der Freiflug nicht? Grade die Bourkes sind sehr gute Flieger, die den Freiflug auch brauchen. Du mußt ihnen allerdings auch Landeplätze anbieten. Meine düsen durch die ganze Wohnung und das vom ersten Tag an. Ab und an gehen sie auch spazieren wie auf Klassenausflug, er geht voran, sie dackelt hinterher, das sieht zum Schreien aus. Baden tun sie auch sehr gerne, ich habe dafür eine Tonschale mit Wasser stehen.

    Liebe Grüße Susanne
     
  8. sigg

    sigg Guest

    Da Neophemen nun tatsächlich auch als Grassittiche bezeichnet werden, kann man mit Sicherheit davon ausgehen, daß sie sich von ihren natürlichen Gegebenheiten her, auch fast nur von Grassamen ernähren.
    Analog dazu füttere ich auch nur kohlehydrahthaltige Sammen zu denen Grassamen je auch gehören. Hirse und Spitzsamen bilden das Ersatzfutter, da aus Kohlehydrahten bestehend.
    Also ist in diesem Sinne ja auch nichts gegen Knaulgrassamen oder anderen Grassamen einzuwenden.
    Eher ist der Verfüttern von ölhaltigen Sämereien in meinen Augen eine Fehlernährung.
    Dazu gehören Sonnenblumensamen, Hanf, etc..
    Gruß
    Siggi
     
  9. Wellix

    Wellix Guest

    Hallo Susanne,

    vielen Dank. Damit kann ich etwas anfangen.
    Ganz zu Anfang habe ich sie mal aus dem Käfig gelassen und sie sind nicht wieder zurückgeflogen, so dass ich sie einfangen musste.
    Ich wollte sie noch nicht unbeaufsichtigt fliegen lassen, da mein Wohnzimmer ein paar Tücken hat, die sie erst kennen müssen (z. B. indirekte Beleuchtung Marke 70iger Jahre).
    Mein Züchter hat mir daraufhin geraten die Vögel 4 Wochen im Käfig zu lassen. Ok. 3 Wochen habe ich das durchgehalten. Am Sonntag war dann der Käfig den ganzen Tag offen. Das Weibchen ist auch mal eine Runde durch das Zimmer geflogen, das Männchen ist gar nicht herausgekommen.
    Am Wochenende, wenn ich den ganzen Tag zu Hause bin, werde ich den nächsten Versuch starten.

    In welcher Höhe müsste ich die Landeplätze anbringen?

    Viele Grüße
    Wellix
     
  10. #9 Alexandros, 23. August 2005
    Alexandros

    Alexandros Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Wellix,

    also wenn du Angst hast das deine Bourkesittiche zu fett werden , musst du darauf achten, das du ein Futter gibst in dem wenig Öl- oder Fettreiche Samen sind. Kein Leinsamen, keine Nigersaat, keine Sonnenblumenkerne etc.
    Meine bekommen nur verschiedene Hirsesorten und Glanzsaat. Max 5% Fetthaltige Saaten wenn es kalt ist. Da ich züchte gibts für die Zuchtpaare noch Keimfutter zusätzlich, allerdings auch mit wenig Fetthaltigen Samen.
    Obst gibts ein oder zweimal die Woche.
    Aber zunächst solltest du rausfinden was eigentlich in deinem Futter drin ist.
    Aber wenn du ein Futter hast, das z.B. einen Fettanteil von 20% hat und du willst den auf 5-7 % runterdrücken, dann musst du schon ganz Ordentlich mit Grassamen strecken. Dann musst du bei 100 gr Orginalfutter 300 gr Grassamen bzw Hirse dazugeben um von 20% Fettgehalt auf 5% Fettgehalt zu kommen.

    Gruss Alexandros
     
  11. Wellix

    Wellix Guest

    Hallo Siggi,
    Deine Antwort kam erst an, als ich meinen Beitrag schon abgeschickt hatte. Dann verstehe ich nicht, warum im Handel so selten Grassamen angeboten werden. Dafür wird einem das Körnerfutter fast nachgeschmissen. (denn ich denke was für die Bourkis gilt, gilt für andere kleinere Sittiche im Großen und Ganzen auch)

    Hallo Alexandros,
    Leinsamen erkenne ich und die sind in dem Futter reichlich enthalten. Ende der Woche komme ich beim Züchter vorbei. Bin mal gespannt wie hoch der Fettanteil wirklich ist.

    Gruß Wellix
     
  12. Alexandros

    Alexandros Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Wellix,

    wenn du Körner dazugibst, welche einen hohen Kohlehydratanteil haben, dann hat das den gleichen Effekt wie das Beimischen von Grassamen. z.B. Hirse oder Glanzsamen. Nur das diese eben, wie du selber sagtest, billiger sind als Grassamen.
    Wenndu eine Quelle hast wo du den Grassamen günstig bekommst ist es sichelich nicht verkehrt, diesen unter das Futter zu mischen.

    "Landeplätze" können die Lampe, ein Regal oder ein Schrank sein.


    Gruss Alexandros
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 kleiner_vogel, 23. August 2005
    kleiner_vogel

    kleiner_vogel Guest

    Nur mal so als Anhaltspunkt:
    Laut einer Tabelle in Bielfelds Buch "Gouldamadinen" liegt der Fettgehalt der verschiedenen
    Hirsesorten bei 3-4%,
    Glanz bei 5-7%,
    Grassamen 2%,
    Leinsamen 30% !
    Negersaat 34-42% !!

    Da sollte man wohl wirklich dringlichst von Abstand nehmen solche hoch fettreichen Saaten an Arten zu verfüttern, denen diese Nährwerte in ihrem natürlichen Habitat nicht oder nur (zeitlich und mengenmäßig) sehr! begrenzt zur Verfügung stehen. Das kann einfach nicht gesund sein.
    Zumal sich unsere Heimvögel ja auch noch viel weniger bewegen, als ihre freien Verwandten.

    Gruß,
    k_v
     
  15. sigg

    sigg Guest

    Ist billiger.
     
Thema:

Knaulgras bei Bourkis