Kranke Ziegensittiche in Zoohandlung

Diskutiere Kranke Ziegensittiche in Zoohandlung im Forum Vogelschutz im Bereich Allgemeine Foren - Hi zusammen, Ich melde mich heute mit eine Nachricht / Anfrage der etwas anderen Art bei euch. Ich „suche“ zwei Ziegensittiche (naturfarben grün)...
FederStitcho

FederStitcho

Neuling
Beiträge
18
Hi zusammen,
Ich melde mich heute mit eine Nachricht / Anfrage der etwas anderen Art bei euch. Ich „suche“ zwei Ziegensittiche (naturfarben grün) die vielleicht kürzlich aus einer Pflanzen-/Zoohandlung in Schleswig-Holstein gekauft wurden.

Hintergrund ist folgender:
Wir „besuchen“ die zwei seit ca 1,5 Jahren immer wenn wir Hirse, Katzengras etc für unsere eigenen Vögel dort kaufen. In den letzten Wochen ist ihr gesundheitlicher Zustand rapide schlechter geworden:

Vogel 1:
Hatte eine Augenentzündung, die scheinbar unbehandelt blieb. Zu letzt war es so schlimm, dass seine ganze Kopfseite wund gekratzt und federlos war. Das Auge geschwollen und sah einfach schlecht aus.

Vogel 2:
Fing mit glanzlosem / struppigem Gefieder an. Dann wurde der Schnabel immer länger und unförmiger, und die Krallen auch. Er hat den Hals kahl und sichtbare atemprobleme. Als wir letztes Mal da waren, sah es aus, als hätte man ihm den Schnabel einfach abgeschnitten… vielleicht ist er auch gebrochen. Er hat in seinem grünen Gefieder auch einige rötlich schimmernde drin (wir vermuten, dass er Leberprobleme hat). Würde auch zu dem sehr Sonnenblumenkernhaltigen Futter passen, dass die zwei bekommen.

Es besteht wohl eine Partnerschaft mit einem Tierarzt in der Nähe. Dieser ist allerdings nicht vogelkundig…

Wir haben so viel hin und her überlegt, die zwei zu uns zu holen aber sind immer wieder zu dem Schluss gekommen, ihnen kein angemessenes zu Hause bieten zu können. Wir haben bereits 5 Ziegensittiche und leider nicht den Platz noch ein schönes, großes Ziegenrevier zu bieten.

Wir haben uns dann dazu entschieden das Veterinäramt einzuschalten. War das erste Mal für uns aber wir waren zu besorgt, dass die zwei dort einfach ihrem Schicksal überlassen bleiben…

Das Gespräch war sehr nett und die Dame hat sich für den Hinweis bedankt. Sie meinte, sie könne leider nicht versprechen, dass gleich morgen jemand hinfahren kann aber es wird sich auf jeden Fall darum gekümmert.

Nach ca 2 Wochen waren die beiden noch da. Ich habe es geschafft Fotos / Videos zu machen, die den Zustand zeigen und nochmal ans Amt geschickt. Das ist jetzt ca 1 Woche her.
Heute waren die zwei weg
(Vielleicht auch schon früher aber wir haben es heute erst gesehen)

Erstmal große Freude bei uns, bis plötzlich die Sorge wieder einsetzte…
Wir haben leider keine Info vom Amt bekommen, ob die zwei in deren Obhut sind (werden wohl auch zu viel zu tun haben, um alle Leute auf dem laufenden zu halten).
Aber vielleicht hat ja auch doch jemand anderes die zwei entdeckt und sich entschieden ihnen zu helfen.
Ich wüsste so gerne, wie es ihnen geht und ob sie ein schönes zu Hause gefunden haben.
Also falls vielleicht jemand die beiden genommen hat oder sie vielleicht vom Vetamt aufnimmt, wenn sie aufgepäppelt sind, und das hier liest, dann würde ich mich riesig über eine kleine Info freuen

Ich hoffe es geht den beiden gut und eigentlich hoffe ich ehrlich gesagt auch, dass keine lebenden Tiere mehr in solchen Läden ohne geschultes, für die Pflege der verkauften Tiere qualifiziertes Personal verkauft werden dürfen…

Achso, ich würde den Namen der Zoohandlung auch teilen, bin unsicher, ob ich das einfach so darf? (Von den Forenregeln her, meine ich)
 

Anhänge

  • IMG_0496.jpeg
    IMG_0496.jpeg
    451,6 KB · Aufrufe: 26
  • IMG_0490.jpeg
    IMG_0490.jpeg
    281,9 KB · Aufrufe: 26
  • IMG_0491.jpeg
    IMG_0491.jpeg
    261,6 KB · Aufrufe: 26
Die Beiden sehen ja gar furchtbar aus.
Gut das ihr nicht weg geschaut habt und den Vorfall gemeldet habt.
Inzwischen verkaufen schon viele Zoohandlungen keine Vögel mehr was ich sehr begrüße.
Geschultes Personal ist dort wie du sagst sehr selten.
Ich hoffe es geht den Vögeln gut und ihr erfahrt etwas über deren Verbleib.
 
Ich hatte meine ersten beiden Ziegensittige auch aus einer Zoo Handlung. Die sahen äußerlich aber nicht so schlimm aus, wie die beiden. Die armen können ein echt leid tun, ich hoffe auch das es den beiden jetzt besser geht.
Ich hatte mir ein Pärchen geholt und der Verkäufer wollte mir noch ein dritten dazu andrehen, dem es anscheinend auch nicht sehr gut ging, der hat immer unten den Metall Rahmen abgeleckt. Meine beiden wahren aber trotzdem nicht gesund, lange Geschichte .
Die Henne ist mir leider nach drei Wochen gestorben und den Hahn musste ich nach ca. zwei Monaten leider einschläfern lassen, weil er auf einmal nicht mehr fliegen oder laufen konnte, er hatte wahrscheinlich was mit der Wirbelsäule, er hatte Lähmungserscheinungen.
 
Inzwischen verkaufen schon viele Zoohandlungen keine Vögel mehr was ich sehr begrüße.
Geschultes Personal ist dort wie du sagst sehr selten.

Ja genau, das habe ich auch gehört! Wäre toll, wenn sich der Rest noch anschließt.
Und das mit dem Personal ist eine wahr Katastrophe… die haben wirklich gar keine Ahnung von vögeln. Und der Leitung ist das egal… ausgebildetes Personal ist sicher viel zu teuer / schwer zu bekommen.
 
Die Henne ist mir leider nach drei Wochen gestorben und den Hahn musste ich nach ca. zwei Monaten leider einschläfern lassen, weil er auf einmal nicht mehr fliegen oder laufen konnte, er hatte wahrscheinlich was mit der Wirbelsäule, er hatte Lähmungserscheinungen.
Oh nein, wie furchtbar! dass du sie genommen hast war sicher die beste Chance, die deine zwei noch haben konnten
Das mit dem dritten kleinen Kerl ist ja auch schrecklich… Ich verstehe auch gar nicht, wie die Mitarbeiter, die die Tiere täglich sehen sich das ansehen und nichts unternehmen können…
 
Sehr gut, dass Du nicht einfach weggeschaut und den katastrophalen Zustand der armen Vögel gemeldet hast. Im besten, eigentlich selbstverständlichen Fall, wurden die Tiere beschlagnahmt. Im schlimmsten Fall hat sie die Zoohandlung kurzerhand "entfernt". Unglaublich, dass sowas in der heutigen Zeit im öffentlichen Handel vorkommen kann, die Vögel müssen schon lange krank gewesen sein. Rufe doch das Vet.-Amt an, die brauchen Dir ja keine Namen zu nennen, aber zumindest können und müssen sie Dir sagen, ob sie die Vögel da rausgeholt haben oder nicht. Das würde Dich doch sehr beruhigen (uns auch).
 
Das werde ich machen! Ja, das würde mich mich wirklich sehr beruhigen! Ich gebe euch ein Update, wenn ich eins bekomme.

Vor dem Entsorgen hatten wir auch Angst. Wir hatten zu erst überlegt, die Leute dort anzusprechen, ob die Vögel in Behandlung sind und haben uns dann dagegen entschieden irgendwas zu sagen. Die Dame vom Vetamt meinte dann auch, dass das besser so war, weil viele sonst genau wegen solcher Fragen die Tiere lieber schnell entsorgen, bevor jemand kommt und sie Ärger bekommen .
 
Hier in Wuppertal Barmen gibt es noch eine Zoohandlung die Tiere verkaufen, vorzugsweise viel zu junge Welpe, aber auch Vögel von einigen Vermehrern hier in der Umgebung.

Das Vetamt war schon öfters da, hat Auflagen gemacht, aber das Geschäft nicht geschlossen. Ich hab jetzt seit Corona nicht mehr nachgeschaut ob es das noch gibt.
 
Weil niemand wirklich Zeit und die Muße hat, sich darum zu kümmern. Ämter sind unbesetzt, überfordert oder einfach manchmal auch unfähig. Da hilft nur, konstant dranzubleiben und immer wieder zu nerven und nachzuhaken, so lange, bis was getan wird
 
Thema: Kranke Ziegensittiche in Zoohandlung

Ähnliche Themen

KristinSchnell
Antworten
12
Aufrufe
4.200
KristinSchnell
KristinSchnell
W
Antworten
11
Aufrufe
2.991
Angie666
Angie666
fly34
Antworten
5
Aufrufe
8.870
Bianca85
Bianca85
T
Antworten
14
Aufrufe
3.835
Hühn
Hühn
J
Antworten
3
Aufrufe
1.495
Sandraxx
Sandraxx
Zurück
Oben