Krankheiten bei Kanarien

Diskutiere Krankheiten bei Kanarien im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo liebe Vogelfreunde! Da ich meine zwei Kanarienvögel noch nicht so lange habe, bin ich auch neu in diesem Forum und wusste nicht so genau,...

  1. #1 SchokoEngel, 29. Juli 2011
    SchokoEngel

    SchokoEngel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. Juli 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Vogelfreunde!

    Da ich meine zwei Kanarienvögel noch nicht so lange habe, bin ich auch neu in diesem Forum und wusste nicht so genau, wo ich diesen Beitrag am Besten posten sollte, falls es der falsche Ort ist bitte sagen :)

    Ich halte ein gelbes Männchen und ein rot-schwarzes Weibchen, beide ein Jahr alt, in einem recht großen Käfig. Sie bekommen Körnerfutter, jeden Tag frisches Wasser, ihr Badehäuschen, etc. Oft genug geputzt wird der Käfig mit allem Drum und Dran auch (alle 2-3 Tage) und die zwei Kleinen haben jeden Tag Freiflug.

    Soviel zum "Vorwissen"... :zwinker:

    Mein Weibchen versucht gerade ein Nest zu bauen und arbeitet wie wild daran, allerdings bringt sie nicht wirklich was zustande, das Körbchen ist immernoch leer, es liegen höchstens 3-4 Schnipsel Kokosfasern drin. :?

    Mein Hauptanliegen ist jedoch ein anders:
    Das Weibchen hat schon seit ca einer Woche Durchfall. Erst dachte ich, es liegt am Obst (weil sie bei ihrem Züchtern nicht so viel Obst u Gemüse bekommen hat) und habe es weggelassen. Allerdings hört der Durchfall trotz Vogelkohle (Empfehlung einer Zoohandlung in der Stadt) nicht auf.
    Gestern ist mir auch aufgefallen, dass sie am Hintern eine kahle Stelle hat, verklebt oder so ist allerdings nichts.

    Jetzt ist auch noch ein Würgen dazu gekommen, wobei ich vermute, dass sie sich an den Kokosfasern verschluckt hat, sie würgt nichts hoch und würgt erst, seit sie mit einem riesen Schnabel Nistmaterial versucht hat zu trinken...

    Außerdem ist sie putzmunter, auch wenn ich weiter weg stehe oder sie von einem anderen Raum aus beobachte (sie spielt also nicht gesund weil ich da bin).

    Hier meine Fragen - ziemlich viele auf eimal, ich weiß, aber es wäre super lieb wenn mir jemand helfen könnte!!!

    1) Wie lange soll ich das Nest, also halt das Körbchen, im Käfig hängen lassen, wenn das mit dem Nest nichts wird? Ist es überhaut normal, um diese Zeit noch mit dem Nestbau anzufangen?

    2) Kann es sein, dass das Würgen vom Nistmaterial kommt und sie sich nur verschluckt hat?

    3) Warum hört der Durchfall nicht auf, kann es sein (wie mir die Frau aus der Zoohandlung erklärt hat), dass er daher kommt, dass ihre Hormone wegen dem Eierproduzieren durcheinander sind? Woher könnte er noch kommen und wielange soll ich warten bis ich mit ihr zum TA gehe?

    Das Männchen ist auch super fit, daher dachte ich eigentlich sind es keine Bakterien oder so, sonst hätte er sich ja angesteckt... oder?

    :?:?:?

    Es wäre echt toll wenn Ihr mir helfen könntet, bin ziemlich ratlos mittlerweile und finde auch im Internet oder in Büchern nichts, was genau auf meine Situation passt...

    Vielen vielen Dank im Voraus!!
    Ganz liebe Grüße,
    SchokoEngel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Paulaner

    Paulaner Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    2.378
    Zustimmungen:
    6
    Willkommen im Forum, Schokoengel!

    Das Nest und Nistmaterial nimmst du am besten wieder komplett aus dem Käfig. Einer kranken Henne ist keine Brut zuzumuten.

    Würgen und Durchfall würde ich nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wenn das gänzliche Weglassen von Frischfutter (Obst, Gemüse, Grünfutter) nicht hilft, dann unbedingt einen vogelkundigen Tierarzt aufsuchen. Dieser kann eine frische Kotprobe einschicken/untersuchen und auf auf Bakterien, Pilze etc. testen. Vogelkohle kaschiert im besten Fall das Symptom, beseitigt aber nicht die Ursache des Durchfalls.
    Auf Frischfutter verzichte momentan am besten völlig und reduziere ausschließlich auf eine gute Körnermischung (ca. 1 Teelöffel pro Vogel am Tag). Oftmals wird im Denken, das Beste für seine Kanarien zu tun, zu viel Frischfutter verfüttert. Kanarien sind und bleiben in erster Linie Körnerfresser.

    Ganz viele Informationen rund um die Kanarienhaltung findest du auch im Unterforum für Kanarien.
     
Thema:

Krankheiten bei Kanarien

Die Seite wird geladen...

Krankheiten bei Kanarien - Ähnliche Themen

  1. Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?

    Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?: Hallo, ich bin neu hier und habe ein Frage. Wir haben schon immer 4 Nymphensittiche (2 Pärchen) Normalerweise werden die Flieger ja 20-25 Jahre,...
  2. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  3. kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.

    kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.: Liebe Forenleser und Vogelliebhaber, seit einigen Monate beobachte ich Euer Forum und habe mir schon viele interessante Infos von der Plattform...
  4. Kahle Stelle am Kopf

    Kahle Stelle am Kopf: Hallo zusammen, eine meiner kleinen hat eine kahle Stelle am Köpfchen. Mit der Mauser hat dies nichts zu tun. Hat hier jemand Erfahrung was ich...
  5. Kanarien Männchen springt wild herum

    Kanarien Männchen springt wild herum: Hallo. Vor 4jahren flog unserem männchen das weibchen davon. Wir kauften dem männchen ein neues weibchen. Es stellte sich heraus das es ein...